Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Loch in Wand womit zuschmieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dödelbrö (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

ich habe in mein Haus ein 50mm großes Loch gebohrt mit etwa 600mm Tiefe, 
um dort einige Kabel durchzuschieben.

Das Loch muss ja irgendwann wieder verfüttert werden. Was kann man dafür 
nehmen? Ich habe auch schon überlegt, ob es sinn macht, vorher noch ein 
Stück Rohr dadurch zu schieben, damit die Aussenwände glatter sind und 
die Kabel besser durchschiebbar sind. Was haltet ihr von der Idee?

von Roland E. (roland0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Außenwand? Kalkzementputz.
Leerohr macht durchaus Sinn, allerdings sollte dann Außen eine 
Anschlussdose drüber, damit es nicht zieht und reinregnet bzw Wasser 
rein läuft.

von 1N 4. (1n4148)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
600mm Tiefe ist aber eine sehr dünne Außenwand. Was war es denn für eine 
Wand? Material?

von Bernd F. (metallfunk)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
PU-Schaum wäre eine Lösung, klebt aber tierisch und lässt spätere
Änderngen nicht zu.

Besser: Loch mit Steinwolle ausstopfen.

Außen mit Kalk-Zementputz und Innen mit Gips schließen.

Da kann man auch mal ein zusätzliches Kabel einziehen.

Grüße Bernd

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1N 4. schrieb:
> 600mm Tiefe ist aber eine sehr dünne Außenwand. Was war es denn für eine
> Wand? Material?

Das ist bestimmt eine Burg! My Home is my Castle.

MfG Paul

von Georg A. (georga)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
60cm sind bei alten Häusern (>100Jahre) im Fundamentbereich nicht so 
ungewöhnlich. Allerdings nimmt das dann auch jede Etage um eine 
Ziegelschicht ab, d.h. die Raumflächen werden nach oben hin grösser.

von m.f.G. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dödelbrö schrieb:

> Stück Rohr dadurch zu schieben, damit die Aussenwände glatter sind und
> die Kabel besser durchschiebbar sind. Was haltet ihr von der Idee?


Fertiges System nehmen,
Evtl. gucken was der lokale Baustoffhaendler halt fuehrt.

http://www.bosy-online.de/Wanddurchfuehrungen.htm

von Bernd F. (metallfunk)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
1N 4. schrieb:
> 600mm Tiefe ist aber eine sehr dünne Außenwand. Was war es denn für eine
> Wand? Material?

600 mm ist wirklich dünn.
Auf der Hardenburg in Dürkheim könntest du in dem Fall 6000 mm
durchbohren:)

Grüße Bernd

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roland E. schrieb:

> Leerohr macht durchaus Sinn,

Ein Luvrohr dagegen weniger. :-)
https://de.wikipedia.org/wiki/Leeseite

: Bearbeitet durch User
von Roland E. (roland0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer Tippfehler findet, darf sie behalten.

Meine Kellerwand ist 100cm. Das reicht auch, um Maschinen an Grenzen zu 
führen. Mal abgesehen davon, dass Baumärkte und Baustoffhändler die 
passenden Bohrer erst bestellen müssen...

von H-G S. (haenschen)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Roland E. schrieb:
> Außenwand? Kalkzementputz.
> Leerohr macht durchaus Sinn, allerdings sollte dann Außen eine
> Anschlussdose drüber, damit es nicht zieht und reinregnet bzw Wasser
> rein läuft.

Bei unserem Aussen-Lüftungsdeckel hat sich ein kleiner Vogel 
reingemurkst und sein Nest gebaut. Irgendwann flog er dann durchs Zimmer 
innen  :-)

von Bernd F. (metallfunk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H-G S. schrieb:
> Roland E. schrieb:
>> Außenwand? Kalkzementputz.
>> Leerohr macht durchaus Sinn, allerdings sollte dann Außen eine
>> Anschlussdose drüber, damit es nicht zieht und reinregnet bzw Wasser
>> rein läuft.
>
> Bei unserem Aussen-Lüftungsdeckel hat sich ein kleiner Vogel
> reingemurkst und sein Nest gebaut. Irgendwann flog er dann durchs Zimmer
> innen  :-)

Hä?

Was war dann das für ein Außendeckel? Bei uns (Rheinebene), baut
man die Sachen so, dass keine Stechmücke (Moskito) durchkommt.

Grüße Bernd

von H-G S. (haenschen)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> Hä?
>
> Was war dann das für ein Außendeckel? Bei uns (Rheinebene), baut
> man die Sachen so, dass keine Stechmücke (Moskito) durchkommt.
>
> Grüße Bernd

Es waren Plastik-Lamellen aussen, die konnte man innen mit einer Schnur 
auf und zuziehen. Irgendwann stopften wir Papier rein damit man die 
Autos aussen nicht so hört.

von Korbi G. (Firma: Möhrchenzucht) (korbinian_g53)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Roland E. schrieb:
> Meine Kellerwand ist 100cm. Das reicht auch, um Maschinen an Grenzen zu
> führen.

dann kauf kein Glump,

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Loch hat er doch schon!
Natürlich geht auch Schaum. Aber mit der Zeit picken Vögel den heraus.

von Naturfreund (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Natürlich geht auch Schaum. Aber mit der Zeit picken Vögel den heraus.

Also mit Lehm-Stroh Gemisch zuschmieren, das isoliert auch und die 
Außenschicht mit reinem Lehm. Dann kalken ...

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dödelbrö schrieb:
> Stück Rohr dadurch zu schieben, damit die Aussenwände glatter sind

Frage 1 wäre, wo das ist. Wenn da Wasser oder Ameisen reinkommen 
könnten, wäre wahrscheinlich zuschmieren mit Kalk-Zementmörtel von außen 
zu überlegen und dann mit Kaltanstrich mehrfach drüber streichen. Dann 
könnte es eingermaßen dicht werden wenn DU keine ordenlichen 
Kabeleinführungen hast.

Bernd F. schrieb:
> PU-Schaum wäre eine Lösung, klebt aber tierisch und lässt spätere
> Änderngen nicht zu.

Bauschaum ist meist nur von kurzer Freude, Brunnenschaum ist etwas 
besser und teurer aber leider nicht für ewig.

von Sebastian L. (sebastian_l183)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PU Schaum zieht Wasser. Lebendauer sowieso nur ca 10-20 Jahre.

Besser: Mit einem Mörtel (Kalkzement oder Kalkhydraulisch, je nach 
Aussenwandtyp) aussen einen Stopfen setzen. Hohlraum mit Steinwolle 
(Stein! und nicht Glaswolle) verstopften, innenn auch einen 
Mörtelstopfen, verspachteln, verschleifen, (die 2-V Arbeitsgänge 
wiederholen bis gut ist) anstreichen.

von m.f.G. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian L. schrieb:
> Aussenwandtyp) aussen einen Stopfen setzen. Hohlraum mit Steinwolle

Klar funktionieren traditionelle Techniken auch heute noch.

>> um dort einige Kabel durchzuschieben.

---
 Falls sich das unterhalb der Graßnabe abspielt sollte man sich den 
gefallen tun das in jedem Fall gegen eindringende Feuchtigkeit und ggf 
auch einsickerndes Regenwasser zu schützen. Bei einzelnen Kabeln ist das 
nicht allzu schwer wenn das aber mehrere sind die dicht beieinander 
liegen ist das schon etwas anspruchsvoller, wenn da fertiges gibt ist 
doch gut.

Hier als Beispiel,

http://psi-products.de/fileadmin/user_upload/Produktkatalog_2016/01_Dichtungstechnik/05_DE_PSI_Multicable-Durchfuehrungssystem.pdf


Gibt auch komplette Sets inkl. Mauerh[lse, die sind aber wohl grösseren 
Durchmessers.

von Bernd F. (metallfunk)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist die wirklich wichtige Frage:

Ist dieses Loch ein Meter über Boden, oder im Kellerbereich mit
eventuell drückendem Wasser?

Hier sind die Anforderungen an die Füllmasse natürlich ganz anders.

Dann die nächste Frage: Soll das irgendwann erweitert werden,
(zusätzliche Kabel durchführen)
oder kann man das endgültig verschließen?

Erst mal die Anforderungen abklären.

Das Rohr bring nichts. Die Kabel lassen sich leichter durchschieben,
aber die Abdichtung zwischen Rohr und Mauer wird nie dicht.

Grüße Bernd

: Bearbeitet durch User
von posti (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Da der TO nach dem ersten Post Nichts mehr sagte, ist das Loch wohl 
mittlerweile schon zu.

Selber hätte ich die Kabel reingezogen, das Loch gut befeuchtet und ein 
Ladung PU-Schaum rein gedrückt - Boden abdecken um 
herabfallenden/herausquellenden Schaum vom Teppich fern zu halten.
Alternativ - man will ja nicht immer ne ganze Dose PU-Schaum 
wegschmeißen - mit Putz/Mörtel zugefüllt.

Wenn das Gelump gezogen hat (PU-Schaum reagiert mit Wasser, deshalb 
vorher das Loch anfeuchten), die vorderen 2cm verputzen - Außen wohl was 
auf Zementbasis.

Und wenn in fünf Jahren das nächste Kabel raus will, wird nen neues Loch 
gebohrt.

MfG

von Bernd F. (metallfunk)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
posti schrieb:
> Hi
>
> Da der TO nach dem ersten Post Nichts mehr sagte, ist das Loch wohl
> mittlerweile schon zu.
>
> Selber hätte ich die Kabel reingezogen, das Loch gut befeuchtet und ein
> Ladung PU-Schaum rein gedrückt - Boden abdecken um
> herabfallenden/herausquellenden Schaum vom Teppich fern zu halten.
> Alternativ - man will ja nicht immer ne ganze Dose PU-Schaum
> wegschmeißen - mit Putz/Mörtel zugefüllt.
>
> Wenn das Gelump gezogen hat (PU-Schaum reagiert mit Wasser, deshalb
> vorher das Loch anfeuchten), die vorderen 2cm verputzen - Außen wohl was
> auf Zementbasis.
>
> Und wenn in fünf Jahren das nächste Kabel raus will, wird nen neues Loch
> gebohrt.
>
> MfG

Hätte ich auch so gemacht.

Grüße Bernd

von Lutz H. (luhe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Das Loch hat er doch schon!
> Natürlich geht auch Schaum. Aber mit der Zeit picken Vögel den heraus.

Dann einen Nistkasten davor hängen. Innen oder außen.

: Bearbeitet durch User
von R. R. (elec-lisper)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, wenn es soviele Ideen gibt, hier nochmal ein paar:

Heißkleber reinspritzen, hält zwar auf Stein/Mörtel garnicht,
aber man muss ja nicht alles immer 100% machen.
Uhu wäre auch ne Idee.

Zeitungspapier hab ich in meinem Haus vom Vorbesitzer
gefunden an den vielfältigsten Stellen. War noch aus den 90'ern,
hält also ein bissl.

In der Sendung mit der Maus haben die mal Holzleim mit Sand gemischt,
damit könnte man es auchmal ausprobieren.

Teppichreste isolieren auch ein wenig.

Habt ein wenig mehr Mut zur Lücke, immer diese 100%-Lösungen sind so 
anstrengend ;-)

von Oliver S. (phetty)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> der Zeit picken Vögel den heraus.

Bei einer Kellerwand?

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo steht das?

von Lutz H. (luhe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Langsam Frage ich mich wann jemand die Frage stellt, womit er sich den 
Hintern abputzen soll.
Merkt ihr eigentlich gar nicht, dass hier seit Wochen womöglich immer 
der selbe Troll so einen Mist postet?
Er stellt eine unsinnige Frage in den Raum, meldet sich vielleicht noch 
ein- bis zweimal und amüsiert sich über die Schlacht, die dann tobt.

Vielleicht können sich die Moderatoren das mal genauer ansehen!

von R. R. (elec-lisper)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. F. schrieb:
> Merkt ihr eigentlich gar nicht, dass hier seit Wochen womöglich immer
> der selbe Troll so einen Mist postet?
> Er stellt eine unsinnige Frage in den Raum, meldet sich vielleicht noch
> ein- bis zweimal und amüsiert sich über die Schlacht, die dann tobt.

Der Beobachtung schließe ich mich mal an. Und dann haben die 
betreffenden
TOs Namen, die eigentlich nicht ernst genommen werden können.

von Dödelbrö (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mir jetzt auch
Siemens luftanker gekauft.

Welche Dübel soll ich nehmen?

Sauerstoff Dübel
Oder CO2 Dübel

Welche halten besser?

von Patrick (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Was hat das Loch in der Wand mit Mikrocontroller zu tun versucht es dort 
mal
http://www.wer-weiss-was.de/

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.