Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Beschichtung von Bandsäge-Rad abgeplatzt


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jungherr (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe kürzlich meine Tischbandsäge in der kalten Werkstatt betrieben.

Das Ergebnis:

Die gummiartige Beschichtung vom oberen Bandsäge-Rad ist in vielen 
kleinen Stücken abgeplatzt (war bei der Kälte wohl zu spröde).

Hat diese ringförmige Gummibeschichtung einen Namen und kann man sie 
irgendwo nachkaufen?

von Jungherr (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch kurz eine Skizze zur Verdeutlichung (beispielhaft an einem 
ähnlichen Modell gezeigt).

von Henning (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-> Belegband

Grüße Henning

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jungherr schrieb:
> Hier noch kurz eine Skizze zur Verdeutlichung (beispielhaft an einem
> ähnlichen Modell gezeigt).

Ist das wirklich eine Beschichtung oder nicht einfach ein dünnes 
Gummiband das aufgezogen bzw. aufgeklebt wird?

von Henning (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EDIT: Belagband, meinte ich.
Wenn du ein neues gekauft hast, empfiehlt es sich, es in heissem Wasser 
zu erwärmen, bervor du es über das Laufrad ziehst. ;-)

von Jungherr (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnellen Antworten und den Tipp mit dem heißen Wasser!

Gibt es Händler, die auf solche Teile spezialisiert sind?

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jungherr schrieb:
> Gibt es Händler, die auf solche Teile spezialisiert sind?

Such doch mal nach "Bandsäge belegband", da gibts sogar bei Amazon 
Treffer.
Ansonsten kommt es halt wahrscheinlich auf die Marke deiner Bandsäge an 
wer da Ersatzteile hat.
Übrigens scheint das auch öfter "Bandage" genannt zu werden.

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henning schrieb:
> EDIT: Belagband, meinte ich.

Hab den gleichen Fehler gemacht :-)
Also nach "Belagband Bandsäge" suchen

von Cyborg (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Jungherr schrieb:
> Hat diese ringförmige Gummibeschichtung einen Namen und kann man sie
> irgendwo nachkaufen?

Grundsätzlich beim Hersteller.
Vom Bild her sieht die Maschine nach Elektra Beckum aus (heute Metabo).
Obs da heute noch Ersatzteile für gibt, kann ich nicht sagen. Lt.
Ersatzteilliste für die BAS-Maschinen gibts nur das obere Laufrad
komplett, also kein Belagband extra. Man kann die Größe ja ausmessen,
sich mal bei WLW.de eine Gummi-Firma suchen, die einem so ein Streifen
mit vermutlich 70°Shore-Härte zuschneidet und verkauft, den man dann
ins Rad einklebt. Die Enden kann man entweder versuchen mit einem 
Schweißspiegel zusammen zu pappen oder mit Klebstoff zu kleben.
Alternativ könnte man auch einen dicken alten Treckerreifenschlauch 
zuschneiden und drauf wrimeln, aber lange wird der wohl nicht halten.
Das Material scheint nicht ohne Grund recht dick zu sein.
Wenn das nichts ist, gab es bei Hornbach mal so eine Silikon-Zeug,
namens "Wie Gummi", das man auftragen könnte. Dann würde ich aber
ein Bewährungsband aus reißfester Schnur mit einarbeiten. Sicher
ist das nur Pfusch, aber was will man machen, wenns kein Original-
Ersatzteil gibt?
Vielleicht ist das auch kein Gummi, sondern wie von Bremsen der Belag.
Da wüsste ich leider keine Möglichkeit.

von Maik .. (basteling)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi - ich will mich hier mal dranhängen :

Ich habe auch noch so eine Elektra-Beckum Bandsäge, die etwas Arbeit 
benötigt. (neuer Antriebsriemen...)
Falls jemand einen guten Ersatzteillieferanten findet, würde ich mich 
über ein Posting freuen.

Der Hinweis mit der geringen Kältebeständigkeit ist gut. Meine Säge hat 
wohl auch grade nur 0 Grad.

vg

Maik

von Hermann (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar, Ersatz-Belagband für das Modell gibt es sogar bei der Bucht.

Vielen Dank für die schnellen Antworten und Ideen!!!

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maik .. schrieb:
> Falls jemand einen guten Ersatzteillieferanten findet, würde ich mich
> über ein Posting freuen.

Hast du die ersten 10 Treffer die eine Suche nach "elektra beckum 
ersatzteile" liefert mal ausprobiert?

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Michael S. (bitpulse)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend.

Du kannst bei Interesse auch mal bei YouTube nach ´Matthias Wandel´ 
suchen,
ein Canadier welcher alle seine beeindruckende Maschinen aus Holz 
baut...

Eben auch einige Bandsägen.  Als Belag für die Laufräder des Sägeblattes 
verwendete er glaube ich mich zu erinnern den Gummi von 
Fahrradschläuchen...

Auf jeden Fall sehr interessant seine Konstruktionen mal zu sehen !


Schönes WE !

von Dieter F. (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Jungherr schrieb:
> ie gummiartige Beschichtung vom oberen Bandsäge-Rad ist in vielen
> kleinen Stücken abgeplatzt (war bei der Kälte wohl zu spröde).

Bitter ... insbesondere an einem Freitag!

von Michael S. (bitpulse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter F. schrieb:
> Jungherr schrieb:
>> ie gummiartige Beschichtung vom oberen Bandsäge-Rad ist in vielen
>> kleinen Stücken abgeplatzt (war bei der Kälte wohl zu spröde).
>
> Bitter ... insbesondere an einem Freitag!


Was möchte uns der Dichter damit sagen ?

Na? nichts weiter zu zu tun?

Tip: Einfach mal den Fußweg kehren oder sich mit den Spatzen am 
Vogelhaus
     über die Qualität der Sonneblumenkerne unterhalten...

von Dieter F. (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> Was möchte uns der Dichter damit sagen ?

Na ja, ein Dichter bin ich zwar nicht - aber dicht schon.

Ob das auf andere zutrifft weiß ich nicht.

Michael S. schrieb:
> Tip: Einfach mal den Fußweg kehren oder sich mit den Spatzen am
> Vogelhaus
>      über die Qualität der Sonneblumenkerne unterhalten..

Da scheinst Du ja Erfahrung drin zu haben - kannst ja mal ein Essay 
drüber schreiben und in die Tonne geben ... vielleicht hilft es Dir ja 
:-)

von BitPulse (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter F. schrieb:
> Da scheinst Du ja Erfahrung drin zu haben - kannst ja mal ein Essay
> drüber schreiben und in die Tonne geben ... vielleicht hilft es Dir ja
> :-)

Ja, das mache ich dann gleich !

Danke an Jim Quakenbush, (ein Synonym für ein Schatz in einem leeren 
Grab) mich am Freitag belustigt zu haben...

Leute gibt's...

von Dieter F. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
BitPulse schrieb:
> ein Synonym für ein Schatz

Genauer gesagt Whiskey :-)

von Dieter J. (fossi)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Und wieder mal ein Beispiel dafür, daß viele Hersteller ihre Artikel
verschlimmbessern.
Schon in den 1930er Jahren wußte man, wie man sowas kälteunempfindlich
macht, weil damals die Gummiauflagen bei Kälte nichts taugten. Gut,
damals war die Elastomerentwicklung noch nicht so weit fortgeschritten.

Man nehme Auflagen aus Presskork.

Leider wurde diese in dem Prospektblatt erwähnte Firma in den 1960er 
Jahren geschlossen.

Anbei die Prospektseite
(entschuldigt die schlechte Qualität, aber ich hab das Papier aus dem
Müll gerettet)

Gruß
fossi

: Bearbeitet durch User
von Armin X. (werweiswas)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jungherr schrieb:
>
> Die gummiartige Beschichtung vom oberen Bandsäge-Rad ist in vielen
> kleinen Stücken abgeplatzt (war bei der Kälte wohl zu spröde).
>
> Hat diese ringförmige Gummibeschichtung einen Namen und kann man sie
> irgendwo nachkaufen?

Ich fürchte, dass das nicht an der Kälte lag. Das wird eine 
aufvulkanisierte Schicht gewesen sein. Die ist heutzutage leider in 
vielen Fällen so ausgelegt, dass diese sich innerhalb von 10 bis 15 
Jahren aufzulösen beginnt bzw aushärtet und dabei sehr Spröde wird.
Ich kenne das von Fördertechnikrollen die wir letztes Jahr zu hunderten 
getauscht haben weil das aufvulkanisierte Gummi unabhängig von der 
Belastung und Umwelteinflüssen spröde wurde.

Armin

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.