mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Phasenerkennung


Autor: xeus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat einer ne idee, wie ich eine schaltung bauen könnte, mit der ich
erkennen kann welche der leitungen eine phase ist und welche nicht.
quasi eine art phasenprüfer.

mfg

xeus

Autor: Black Friday (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hochohmiger Widerstand + Glimmlampe.
Aber warum selbst bauen, wenn man die Dinger in jedem Baumarkt für ein
paar Cent nachgeschmissen bekommt?

Autor: xeus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
l gegen N
oder
L gegen PE

bräuchte eine Schaltung wo ich L gegen N prüfe

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da brauchst du keine Schaltung für so etwas, kauf dir im Baumarkt einen
billigen Spannungsprüfer, die meissten zeigen optisch an ob du von L zu
N oder umgekehrt misst.

Oder ein einfaches Multimeter.

Autor: xeus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ne, will ich selber bauen.
brauch ne einfache schaltung, mit der ich einfach zwischen L und N miss
um herauszufinden welche von beiden die phase ist.

gruß

xeus

Autor: xeus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mein problem ist, dass ich bei einer steckdose immer wissen muss, wo dié
phase ist und mir dies über ein led angezeigt wird. dazu muss ich rein
theoretisch über pe messen, wenn ich aber nun einen verbraucher
zwischen pe und l schalte wird mir aber der fi fallen.
gibts da nicht was ganz simples? nicht der phasenprüfer aus dem
baumarkt.

gruß

xeus

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muss gestehen das ich dein Problem nicht ganz verstehe.

1. Warum musst du immer wissen wo bei einer Steckdose die Phase ist?
2. Warum solltest du einen Verbraucher zwischen L und PE anschliessen?
3. Warum sollte sich die Position der Phase in der Steckdose ändern?

Und was hast du gegen den Phasenprüfer? Simpler gehts doch wohl kaum
und du willst ja was simples.

Autor: xeus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok

bin öfter auf Rennveranstalltungen bei denen jeder fahrer eine
steckdose bekommt. das problem ist wenn ich nun zu viel last dranhäng
kann es passieren, das in einer verteilung eine sicherung fliegt. aus
diesem grund hab ich mir einen kasten gebaut in den ich 10A LS
integriert hab, so dass im überlastfall meine sicherung zu erst fällt.
dazu muss ich aber wissen wo auf der Steckdose die phase ist. das ich
keinen phasenprüfer verwend ist eine reine schönheitssache, rein für
die optik auf der kiste.

Autor: mitleser01 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Warum sollte sich die Position der Phase in der Steckdose ändern?

Wahrscheinlich hat er Drehstrom ;-)

(sorry, musste sein)

Autor: xeus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein schon klar, wenn ichs einmal eingesteckt hab wird sich die position
sehr wahrscheinlich nicht mehr ändern. aber bei einer anderen kann es
schon sein, dass die phase an einer anderen stelle ist.:)

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum sollte der FI kommen? wieviel Ampere willst Du durch deine LED
jagen?

Autor: karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

bei Glimmlampe mit Vorwiderstand "fliegt" kein FI.

Autor: xeus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok hast recht ziemlich unwahrscheinlich.
aber es muss doch möglich sein zwischen L un N zu messen und nicht
zwischen L und PE?

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
""das ich keinen phasenprüfer verwend ist eine reine schönheitssache,
rein für die optik auf der kiste.""

Da sage ich jetzt nichts zu.

Autor: xeus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wills halt einfach selber machen, ist da irgendetwas verwehrfliches
daran?

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wechselspannung gleichrichten, LED anschliessen und messen, wenn LED
leuchtet dann L --> N wenn nicht leuchtet N --> L.

Autor: xeus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
häää, das bezweifle ich ganz stark

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, beim selber machen lernt man am meisten.

Vielleicht kannst Du jeweils einzeln die Phase und den Neutralleiter
gegenüber der Erdung gleichrichten, mit einem Spannungsteiler teilen
und mit einem Kondensator glätten. Dann liesse sich diese
heruntergeteilte DC Spannung bequem Messen oder damit ein Transistor
anschalten, der dann eine LED ansteuert. Das ganze sollte so hochohmig
als möglich sein wegen dem FI.

Ich weiss allerdings nicht, ob das ganze zulässig ist und nicht gegen
die Normen verstösst.

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
""häää, das bezweifle ich ganz stark""

Ich dachte dir sollte geholfen werden, dann eben nicht.

Schau dir aber trotzdem mal die Grundlagen an, vielleicht wird sich
deine Meinung dann ja ändern. www.elektronik-kompendium.de

Autor: Jürgen Berger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm,
bau dir doch ein kleines Voltmeter zwischen
Sicherung und PE ein.
Das ist dann hochohmig genug, dass kein FI auslöst.
Wenn 230V angezeigt werden ist der Anschluß korrekt.

Gruß
Jürgen

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jurgens Lösung ist wohl die beste und einfachste.

Autor: Rüdiger Mohr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht auch ganz einfach. Mit zwei Glimmlampen.
Je eine von L zu PE und eine von N zu PE.
Je nachdem von nun die L anliegt leuchtet die eine oder die andere
Glimmlampe.

Wenn du nur einen Sicherungsautomaten dazwischenschalten möchtest ist
es doch egal ob er an L oder an N angeschlossen wird. Es sei den du
möchtest die 10A über die PE laufen lassen. Der Strom kommt vom L und
fließt zum N da kann nichts verschwinden.

Autor: xeus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielen dank für eure hilfe

@ roland:
das mit der gleichrichtung ist mir noch nicht klar, woher will ich
wissen wenn ich zweischen n und l eine gleichrichtung bau was meine
phase ist?


gruß

xeus

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das funktioniert genau gleich wie Jürgens Lösung.
Du musst einen Gleichrichter zwischen Phase und Erdung einbauen und
einen zweiten Gleichrichter zwischen Nulleiter und Erdung.
Dann wie beschrieben diese gleichgerichteten Spannungen noch teilen und
glätten damit sie weiterverwendet werden können.

Autor: xeus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aso, jetzt versteh ich. Haben aneinander vorbei geredet.

Gruß,

xeus

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr interessant, was hier alles geschrieben wird.
Und wieviele Probleme es mit so einfachen Trivialitäten gibt.
Ein Phasenprüfer mit VDE Kennzeichnung aus dem Baumarkt für 0,99 Euro
ist zu ösig für die Lösung, klar.

Ich schlage vor, den linken Fuß aus dem Schuh zu nehmen und in die
feuchte Erde zu stecken.
Dann den rechten Zeigefinger mit Spucke befeuchten und nacheinander
alle in fragekommenden Steckkontakte abfingern ...
Ich denke, da wird man die Phase recht schnell finden.

Achja: Vorher sollte man sein Testament noch fixiert haben.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu? Wo Du Deinen Sicherungsautomat (in L oder N) in Deinem Kästchen
einbaust, ist doch egal. Wenn mehr als 10 Ampere fließen, löst er aus.

Wenn nun ein Fehlerfall vorliegt, und in der Installation kein FI
verbaut ist, und der Stecker verkehrt herum drin ist, so dass der
Sicherungsautomat effektiv in N hängt, löst bei einem Kurzschluss
zwischen L und PE der Sicherungsautomat im Sicherungskasten aus.

Wenn Du nur über 10 Ampere benutzt, löst immer Deine Sicherung zu erst
aus.

Wenn in der Installtion ein FI eingebaut ist, löst der bei einem
Fehlstrom immer aus, egal wie Du den Stecker drin hasst.

Das Auslösen eines vorhanden FI kannst Du nicht verhindern.

Im übrigen, wenn Du nur L, N und PE hast, musst Du immer gegen PE
messen, um die Phase zu finden. Das geht nicht anders. Wenn Du nicht
gegen PE messen willst, misst Du eben gegen den Fußboden. Aber auch das
ist sozusagen der "PE".

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, falls Du auf die Idee kommst, "Deinen PE" in Deinem gebastelten
Kästchen auf den ausgemessen N zu legen, und einen eigenen FI
einzubauen, kann ich davon nur abraten.

Das wäre scheisse gefährlich. Dass das (zurecht) verboten ist, muss ich
ja nicht extra sagen, oder doch?

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein achso: Du musst natürlich einen zweipoligen LS verwenden.

Autor: Senf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am einfachsten und zuverlässigsten ist es wenn du  Kontakte herausführst
und deine Zunge heranhälst.

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zweipoligen Automat finde ich am besten, z.B. ABB B202.
Wenn Du flinke Sicherungen (z.B. A- oder Z-Charakteristik) verwendest,
hast Du Chancen, dass die übergeordnete Sicherung drin bleibt
(Selektivität).

Ich würde auch noch ein paar 10- oder 30mA-FIs spendieren, z.B. je 3
oder 6 oder 9 Sicherungen an einen FI.

Es gibt fertige Personenschutzschalter (2-polige Sicherung mit FI),
auch als Steckdosenleisten, leider nicht ganz billig, aber da sollte
man großzügig sein, es geht schließlich um Deine und anderer
Sicherheit.

Suche mal nach Threads "LED an 230 Volt betreiben" o.ä.
Verwende die Schaltung 2x, jeweils gegen PE. Der Strom ist so gering,
dass kein FI auslöst.
Statt der Led kannst Du Optokoppler / Optotriac (MOC40xx) verwenden,
mit dem Du eines von zwei Schütze (als Phasenwender) ansteuerst.
Dann kannst Du den Stecker beliebig herum einstecken, nur ein Schütz
zieht an und schaltet die Phase auf die Phase und den N auf den N.

Autor: xeus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mir sind die gefahren schon bewusst. ich glaube so richtig habt ihr noch
nicht verstanden was ich will.
will nur vermeiden, das bei überlasst irgendeine sicherung fliegt, an
die man, warum auch immer, nicht rankommt.
mir ist schon klar dass ich einfach gegen pe messen muss. doch mich
interessiert die funktionsweise eines DUSPOLS, der mist doch auch nur
L1 und N geg. PE

gruß

xeus

Autor: Peponne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie oben schon erwähnt ist es am besten nen 2-poligen Automaten zu
benutzen.

Bzw. ist es prinzipiell mal egal ob bei dir der N oder L1 durch den LS
getrennt wird wenn bei dir mehr als x*I (Nennstrom des LS) fließt fällt
deine Sicherung egal ob in N oder L1 anders sieht es bei Nullung aus da
wäre es ned egal ob du L1 oder N trennst da ja da im Fehlerfall L1 auch
gegen PE abfließen könnte...

Autor: Klaus Spies (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute , habe mir das ganze mal durchgelesen , bei mir geht es um 
das gleiche , da wir einen Toilettenwagen besitzen (im Verein natürlich) 
, wurde dieser von Laien mit einem FI und mehreren Automaten versehen . 
Stromversorgung läuft über ganz normalen Stecker(L,N,PE). Nun kann ich 
ja schlecht immer da wo der Wagen steht erstmal die Steckdosen 
aufschrauben um zu sehen wo L ist , also habe ich es genau so gemacht 
wie der Jürgen es geschrieben hat , klappt prima.

Autor: Norbert (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ihr Lieben.
Ich finde es sehr beachtlich, wie weit man über eine einfache Frage 
ausschweifen kann und welcher Unsinn dann teilweise unterstellt wird.
Deshalb habe ich mich entschlossen, keine Fragen in eienm derartigen
Forum zu stellen.
Weiterhin einen schönen Tag.

Autor: Witkatz :-) (wit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
xeus schrieb:
> bin öfter auf Rennveranstalltungen bei denen jeder fahrer eine
> steckdose bekommt. das problem ist wenn ich nun zu viel last dranhäng
> kann es passieren, das in einer verteilung eine sicherung fliegt.

Bist du der einzige, der Last dran hat?
Die Überlast an der Hauptsicherung wird von der Summe der einzelnen 
Ströme erzeugt. Wenn z.B. 10 Leute jeweils 5A ziehen, dann wird die 16A 
Hauptsicherung fliegen ohne dass dein 10A LS von irgendeiner Überlast 
was merkt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Route 66 (route_66)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Norbert und Witkatz!
xeus ist seit fünf Jahren tot. Es war kein Rennunfall...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.