mikrocontroller.net

Forum: Offtopic [F] Päckchen aus China verschwinden häufiger als früher?


Autor: Georg S. (randy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habt ihr was bemerkt dass in letzter Zeit häufiger als üblich 
Bestellungen bei den Ebay-Händlern mit Standort Hongkong oder China 
mainland nicht ankommen? In den letzten Jahren gab es eigentlich nie 
Probleme, aber so im letzten halben Jahr sind bei mir 3 von 10 Sendungen 
einfach verschwunden. Es geht um Bauteile und kleine Platinen mit 
Elektronik (Displays, Li-Ion Schutzschaltung und ähnliches).
Ist da der Zoll aktiver geworden Sachen ohne CE raus zu ziehen? Würde 
man in dem Fall eine Benachrichtigung bekommen?

: Verschoben durch Moderator
Autor: Werner F. (Gast)
Datum:

Bewertung
-12 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
das kann ich nur bestätigen.
Ich hatte aus Ebay mal Tastköpfe für ein Ozilloskop bestellt.
Angeblich saß der Lieferant in Deutschland.
Beim näheren Hinsehen, hat er aber die Ware aus China verschickt.
Die Ware ist hier niemals angekommen, sondern die Lieferung wurde jeden 
Tag verschoben.
Als ich die Schnauze davon voll hatte, hat der Verkäufer mir den 
Kaufpreis erstattet.

NIE WIEDER ETWAS AUS CHINA.
Und außerdem sind die Lieferzeiten auch nicht so prickelnd.
Ich bezahle lieber ein paar Euro mehr und erhalte dann die Ware aus 
Deutschland.

MfG. Zeinerling

Autor: Einhart Pape (einhart)
Datum:

Bewertung
15 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich nicht bestätigen. Gerade ist ein winziger Umschlag nach 3 
Monaten eingetroffen. Nach meiner Erfahrung kommen > 98% der Sendungen 
an. Geduld ist aber notwendig.

Autor: Black Jack (shaman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir war es zwischen August 2016 und so bis ca. Mitte Herbst 2016. 
80% alle meine Bestellungen waren einfach weg. Bestellt habe ich 
ausschließlich bei den geprüften Verkäufern. Dann habe ich am Anfang des 
Dezembers noch 2-3 Sachen bestellt und noch vor Weihnachten alle drei 
Bestellungen erhalten. Keine Ahnung an was es lag.

@Einhart Pape
Bei mir sind es bis jetzt nur 3 Bestellungen von vielen, die ich nicht 
rechtzeitig gekriegt habe, irgendwann mal angekommen. Zwei davon direkt 
nach einem Tag nachdem ich das Geld zurück erhalten habe. Deswegen sind 
98% ziemlich hoch gegriffen.

Autor: Walter S. (avatar)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich nicht bestätigen, bei mir ist von ca. 30 Bestellungen 1 nicht 
angekommen, der Brief ist nach Aussage des Verkäufers beschädigt an ihn 
zurückgekommen, Geld habe ich erstattet bekommen

Autor: Oliver Stellebaum (phetty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe das Gefühl dass die deutsche Post sich etwas mehr anstellt als 
bisher wenn die Adresse nicht stimmt.  Bei ali express wird die PLZ 
standard hinter dem Ort angegeben, da ging einiges Retoure. Saftladen.
Ich habe jetzt die PLZ nochmal zum Ortsnamen hinzugefügt, scheint 
gefühlt wieder besser zu gehen.

Autor: F. Fo (foldi)
Datum:

Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich nicht bestätigen. Kommt fast alles an.

Autor: Max D. (max_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bis jetzt ist bei mir nicht eine Sendung garnicht angekommen.

In einem Fall war wohl auf das Packet beim Verladen irgendwas schweres 
gefallen und hat den enthaltenen DFPlayer und die LEDs zermatscht. Der 
Händler hat aber ohne Probleme mein Geld zurück erstattet (und zwei von 
den 20 zermatschten LEDs leuchten sogar noch :O).

Der andere Fall der mir jetzt spontan einfällt war ein von einem 
eu-warenhaus aus geliefertes billig Smartphone bei dem der Akku 
tot-gelagert war. Da hat der Händler dann (blöderweise aus China) einen 
neuen Akku geschickt.

Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Werner F. schrieb im Beitrag #4874456

> NIE WIEDER ETWAS AUS CHINA.

Dann wird Dein Leben aber seeeehr ruhig!

> Und außerdem sind die Lieferzeiten auch nicht so prickelnd.
> Ich bezahle lieber ein paar Euro mehr und erhalte dann die Ware aus
> Deutschland.

Vieles bekommst Du halt überhaupt nicht mehr aus D

Ich hatte in den letzten Tagen (nö, seit Dez.) Ärger mit einem Deutschen 
Händler und Deutscher Ware (Hirschmann-4mm-Stecker), die Lamellenfeder 
fehlte.
Trotz Foto und diverser Mails keine wirkliche Reaktion. Erst gestern 
dann über PP-Käuferschutz das Geld erstattet bekommen.

Chinapakete sind mir bisher nur 1x verloren gegangen, Geld kam umgehend 
zurück (und viele Monate später sogar die Ware).

Old-Papa

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Verspätet also >60 Tage hab ich momentan öfters, nicht angekommen ist 
von > 100 Bestellungen erst eins.

Autor: Mike J. (linuxmint_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir sind die kleinen China-Tütchen bisher drei mal nicht angekommen.
Alle drei kamen aus Hongkong, es waren aber immer andere Händler, 
Produkte und Zeitpunkte an denen ich eingekauft habe.
Es könnte also wirklich an Hongkong liegen.

In der Regel dauert es zwei Wochen bis die Sendung da ist.
Bei manchen Dingen ist es auch nur etwas mehr als eine Woche (7-10 
Tage), aber das kommt vielleicht auch eher aus Deutschland und muss nur 
noch in einem zentralen Lager verpackt werden.

Meine letzte eBay Bestellung (LED-Linsen) brauchte 7 Wochen um 
anzukommen.
Ich hatte den letzten Tag an dem die Bestellung spätestens ankommen 
sollte abgewartet und dann kann man ja einen Fall eröffnen.
Da ich keine Zeit hatte habe ich noch einen weiteren Tag gewartet und an 
dem kam dann auch das kleine Tütchen.

Autor: ● J-A VdH ● (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eher besteht die Verlustgefahr,
wenn man an den Arbeitgeber verschicken lässt.
Also immer schön den Firmennamen mit angeben?

Es sagt einem aber auch keiner,
dass "xyz"-Firma mit in die Adresse gehört.
Nur mit eigenem Namen und Adresse der Firma
kommt es jedenfalls bei kleinen Firmen trotzdem an.

Autor: TU Student (student0)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was Wien betrifft:

Ich hatte bisher 1-2 Verlustfälle bei hunderten von Kleinsendungen aus 
Ebay und Aliexpress.    Allerdings kommen manche Sendungen auch erst 
nach 6 Wochen an, man muss Geduld haben.

Autor: Reinhard R. (reirawb)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich stehe auch gerade vor dem Problem der nicht-Lieferung.
Ist meine erste (und vielleicht auch letzte?) Bestellung aus China, 
allerdings keine Elektronik sondern kleine Werkzeugteile.
Bestellung und Zahlung am 27.11.16, Versandbestätigung am 28.11.16, 
bisher noch nichts angekommen.
Nun sehe ich mich ein wenig in der Zwickmühle, man liest ja öfters mal, 
dass Lieferungen aus China auch mal mehrere Monate dauern, also warten? 
Allerdings läuft am 26.01.17 die 60-Tage-Frist für die Ebay-Bewertung 
ab.
Paypal-Käuferschutz geht ja wohl 180 Tage.

War für mich bisher leider eine Aktion zum Abgewöhnen :-(

Reinhard

Autor: H-G Sch (haenschen)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Meine China-Bestellungen kamen bisher alle an, aber aus Australien 
dauerte es mal 6 Wochen ... die Bestellung war sogar aus der 
ebay-Übersicht verschwunden ...

Autor: Mike J. (linuxmint_user)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard R. schrieb:
> Allerdings läuft am 26.01.17 die 60-Tage-Frist für die Ebay-Bewertung
> ab.
> Paypal-Käuferschutz geht ja wohl 180 Tage.

Nein, nicht sinnlos warten.

Wenn das maximale Lieferdatum welches dort angegeben worden ist 
überschritten wurde, dann mach einen Fall auf und regle das.
Im allgemeinen ist es so dass das Geld zurück gezahlt werden muss.
Wenn du denen sagst dass sie das Paket noch mal neu schicken sollen, 
dann dauert es wieder so lange, so dass die Zeit dann überschritten 
worden ist und du dann keinen Zugriff mehr auf den Händler hast.

Sobald du nicht mehr negativ bewerten und einen Fall öffnen kannst bist 
du für den Händler nicht mehr interessant.

Ein Chinesischer Händler hatte mir gesagt dass er mir das Geld zurück 
überweist, aber wenn ich die Ware doch noch bekommen sollte, dann soll 
ich ihm das Geld per PayPal wieder zurück senden.

Autor: Stephan B. (s_bronco)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir ging noch nie was von der China- Post verloren, waren allein 
letztes Jahr einige dutzend Bestellungen.
Dauert halt meistens etwas bis das da ist.
Der Rekord lag aber auch da schon bei 5 oder 6 Tagen, schneller als 
manches aus DE.

: Bearbeitet durch User
Autor: Reinhard R. (reirawb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. schrieb:
> Wenn das maximale Lieferdatum welches dort angegeben worden ist
> überschritten wurde, dann mach einen Fall auf und regle das.

OK, das wäre Morgen (24.01.17), werde mir für Übermorgen einen Termin 
setzen.

> Ein Chinesischer Händler hatte mir gesagt dass er mir das Geld zurück
> überweist, aber wenn ich die Ware doch noch bekommen sollte, dann soll
> ich ihm das Geld per PayPal wieder zurück senden.
Das wäre auf jeden Fall eine angemessene Vorgehensweise.

Reinhard

Autor: Black Jack (shaman)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. schrieb:
> Ein Chinesischer Händler hatte mir gesagt dass er mir das Geld zurück
> überweist, aber wenn ich die Ware doch noch bekommen sollte, dann soll
> ich ihm das Geld per PayPal wieder zurück senden.

Das sagen die alle. Ich mache meist so, wenn die Ware die max. 
angegebene Lieferzeit überschritten hat, fordere ich mein Geld zurück, 
in Falle, wenn die Ware doch in einer Woche, nachdem ich mein Geld 
zurück gekriegt hatte, eintrifft, setze ich mich mit dem Verkäufer in 
Verbindung. Wenn mehr als eine Woche dauert, sparre ich mir das Ganze.

@TS

Auf keinen Fall mehr als die angegebene Zeit warten , sondern den 
Geldbetrag zurückfordern.(bei Ali die Frist einhalten)
Die Chinesen sind selbst schuld, wenn die bei der Sendung irgendwelche 
falsche Angaben machen und die Sendung dann verschollen bleibt.

Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Black J. schrieb:
>
> Das sagen die alle. Ich mache meist so, wenn die Ware die max.
> angegebene Lieferzeit überschritten hat, fordere ich mein Geld zurück,
> in Falle, wenn die Ware doch in einer Woche, nachdem ich mein Geld
> zurück gekriegt hatte, eintrifft, setze ich mich mit dem Verkäufer in
> Verbindung. Wenn mehr als eine Woche dauert, sparre ich mir das Ganze.

Nö, wenn es ein nenneswerter Betrag ist, dann würde ich immer nochmal 
nachzahlen. Bei mir war das eine Antenne für etwa 1,99, daran wird der 
Kollege nicht verarmen. ;-)

> Auf keinen Fall mehr als die angegebene Zeit warten , sondern den
> Geldbetrag zurückfordern.(bei Ali die Frist einhalten)

Das klappt ja (bei mir bisher) auch immer.

> Die Chinesen sind selbst schuld, wenn die bei der Sendung irgendwelche
> falsche Angaben machen und die Sendung dann verschollen bleibt.

Ja wer auch sonst?

Old-Papa

Autor: Oliver Stellebaum (phetty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard R. schrieb:
> Allerdings läuft am 26.01.17 die 60-Tage-Frist für die Ebay-Bewertung
> ab.

Bei Aliexpress bestellen. Da kann man die Lieferzeit nochmal verlängern 
wenn man denn noch Hoffnung hat.

Hatte Anfang November (!!) so einen Helium-Fisch bestellt, der ist 
vorgestern angekommen. Wurde wohl per Ruderboot geliefert (oder ist 
selbst geschwommen), im Zoll hing er laut Tracking nur 2 Tage.

: Bearbeitet durch User
Autor: Richard B. (r71)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> so einen Helium-Fisch bestellt

samt Helium-Patrone?

Autor: ● J-A VdH ● (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn das Zeug mit dem Frachter kommt, dauerts natürlich.
bei den Lieferzeiten die da vorkommen vergisst man
in der Zwischenzeit seine Vorhaben.

plötzlich trudeln Bauteile ein
-äh... was wollte ich jetzt damit?

Autor: Oliver Stellebaum (phetty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard B. schrieb:
> samt Helium-Patrone

Leider nicht. 😊

Autor: Christoph K. (christoph1024)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei mir war die Verlustquote der Käufe aus Asien etwa 3%, viele 
davon wegen c/o-Firmenadresse weggelassen. Das machen auch deutsche 
Verkäufer gerne falsch.
Bei den allermeisten davon kam die Ware beim kostenlosen kulanten 
Zweitversand an.

Wenn dann - oft passiert- das Originalpaket nach bis zu 65 Tagen doch 
noch ankam, habe ich dieses auch noch zusätzlich bezahlt. Ich verdiene 
genug und habe es nicht nötig, nette Chinesische Händler, die 
kulanterweise auf dem Postweg ohne Ihre Schuld verlorengegangene Ware 
kostenlos ersetzen, diese dann auch noch asozial abzuzocken. Versuch das 
mal bei einem deutschen Händler. So ein Verhalten muss belohnt werden!

Ich bestelle allerdings meistens unter 22€, aus offensichtlichen 
Gründen.

Einmal habe ich mehr bestellt, eine Laserbrille für 45€. Die hatte auch 
eine Trackingnummer, ka aber nie an. Laut Tracking ist diese nach dem 
Deutschen Zoll auf dem Postweg verlorengegangen. Leider hört das 
Tracking beim Zoll auf und die Post schert sich einen Dreck um die 
Päckchen aus dem Ausland (sie verdient ja eh nix dran). Nachforschung 
nicht möglich.

Da wundert es einen nicht, das bei solchen 
risikolos-mitgehenlassen-Päckchen aus dem Ausland die Langfinger auf dem 
Postweg gerne zugreifen. Sie haben nicht das geringste zu befürchten.

Für die Firma hab ich ein mal ein Blackberry Z10 bei der Telekom 
bestellt- das ist mitten im DHL-Logistikzentrum verlorengegangen, dabei 
kann man dort ja noch richtig gut nachforschen im Gegensatz zur Post.

Der chinesische Verkäufer hat keinen Ersatz angeboten und ich habe 
natürlich auch nicht darauf bestanden.

Für die Diebstahlssituation und deren Aufklärungsquote in Deutschland 
kann er ja nu wirklich nix.

Nach meiner Erfahurung wird die Liefersituation sogar trotzdem besser in 
letzter Zeit. In den letzten 4 Monaten hab ich aus Asien viele Päckchen 
in unter 10 Tagen bekommen - das gab`s früher nie. Rekord sogar 7 Tage, 
da brauht so mancher Elektronikversender in D länger!

Autor: Dieter F. (jim_quakenbush)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht bei mir etwas anders aus.

Bisher 0% (Null Prozent) Verlustrate.

Die Qualität steht auf einem anderen Blatt. Never ever "präzise" 
mechanische Teile aus China. Und schon gar nichts, was mehr als 30 - 50€ 
/ Stück kostet (die werden für den Zoll noch unter die magische Grenze 
gedrückt - hat bei mir bisher immer funktioniert).

Ich war genau 2 mal beim Zoll (für höherpreisige Artikel) seit dem achte 
ich darauf und kaufe ggf. in GB (geht ja bisher noch).

Grundsätzlich zufrieden (mit Bauelementen). Fertige Platinen oft 
"schlampig" (B-Ware ?) - aber brauchbar.

Autor: Jürgen S. (engineer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte erst kürzlich wieder kleine Platinchen von den einschlägigen 
Massenhändlern bekommen. Klappt, dauert halt.

Werner F. schrieb:
> Und außerdem sind die Lieferzeiten auch nicht so prickelnd.
... was gfs an der Entfernung liegen könnte? China ist auf der Landkarte 
fast 30cm weit weg :-)

> Ich bezahle lieber ein paar Euro mehr und erhalte dann die Ware aus
> Deutschland.
Ja,ja, wenn es die in Deutschland gibt. Gibt es aber vielfach nicht. Und 
wenn dann nur zu überhöhten Handelspreisen mit 50% Lageraufschlag.

Beispiel: Eine Platine mit Class-D-Amp zu 17,- Euro umgerechnet, kostet 
hier beim Importeur 49,-. Alles wegen UST, Zoll, Abwicklung und 
doppelter Versendung.
Die Umsatzsteuer zu deklarieren und mit dem Zoll steuerlich zu 
verrechnen kostet nochmal Steuererklärungsaufwand im Bereich von 10,-! 
an Zeit. Lohnt also nicht.

Kleinkram unter der 22,- Euro-Grenze immer direkt.

Und wegen der Qualität einfach die doppelte Menge bestellen :-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Reinhard R. (reirawb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurzes Update, meine Sendung ist nun nach 60 Tagen doch noch 
eingetroffen, also alles im grünen Bereich.

Reinhard

Autor: Dieter F. (jim_quakenbush)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph K. schrieb:
> Leider hört das
> Tracking beim Zoll auf und die Post schert sich einen Dreck um die
> Päckchen aus dem Ausland (sie verdient ja eh nix dran). Nachforschung
> nicht möglich.

Wenn Du (für teurere Waren) ein richtiges Tracking haben willst geht das 
auch: Mit DHL, UPS, FedEx, ... kostet halt auch ein paar €. Versende 
doch mal ein Paket von hier nach China (theoretisch) und schau, was es 
kostet (mit Sendungsverfolgung und Versicherung). Umgekehrt ist das auch 
nicht billiger - es sei denn die versenden mit Standard-Versand (Brief / 
Päckchen - ohne Sendungsverfolgung bzw. mit "Spaß-Trackingnummer").

Wie geschrieben habe ich noch keinen einzigen Verlust gehabt - manchmal 
dauert es halt elend lange. Das liegt aber nicht unbedingt an der Post - 
jedes Teil muss durch den Zoll und die sind nicht üppig besetzt ...

Autor: Christoph K. (christoph1024)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter F. schrieb:

> Wenn Du (für teurere Waren) ein richtiges Tracking haben willst geht das
> auch: Mit DHL, UPS, FedEx, ... kostet halt auch ein paar €.
Das ist richtig. Das war diese Brille, von diesem Händler:
Ebay-Artikel Nr. 320897962722
Leider kein Tracking-Versand möglich.
Aber wenn, ist es so teuer, dass ein Kauf in D wesentlich günstiger ist, 
z.B. hier:
Ebay-Artikel Nr. 131760152893
Die Brille kostet 2,27€, als DHL Päckchen 50€. =>völliger Quatsch das so 
zu machen..


> Versende doch mal ein Paket von hier nach China (theoretisch) und schau, was es
> kostet (mit Sendungsverfolgung und Versicherung). Umgekehrt ist das auch
> nicht billiger - es sei denn die versenden mit Standard-Versand (Brief /
> Päckchen - ohne Sendungsverfolgung bzw. mit "Spaß-Trackingnummer").
Ich kann der POst ja auch eigentlich keinen Vorwurf machen. Nehmen wir 
mal oben angegebene 2. Brille. Die Kostet 2,27€ MIT Versand.
Darin sind enthalten:
- Herstellungskosten, vielleicht 50 cent
- Verpackung ( Handling und Material, 15 cent
- Versandkostenanteil China Post, 25 cent?
- Luftfrachtkosten 60 cent?
- Gewinn für den Händler 40 cent
- Ebay-Gebühr 20 cent?
- Kostenanteil Deutsche Post 37 cent?
Und dafür würde ich mir anstelle der Post auch kein Bein ausreissen, das 
ist ein Verlustgeschäft.
Man muss ganz klar sagen, dass die Bestellungen aus China und dem 
Preisvorteil dabei, die ich selbst tätige, zulasten vieler Parteien 
gehen.
Wenn man das mal mit einem Produkt in D gekauft vergleicht, geht:
- Der  Staat bei der MWSt leer aus
- Die Post zahlt drauf
- Die China-Händler müssen sich keinerlei Sorgen um den in Deutschland 
ausgewachsenen Käuferschutz und Garantiebedingungen scheren und haben 
dank hoher Rücksendekosten keine Retourenkosten, weil alle Kunden bei 
einem Fehler aufgrund des Preises  das Geld sowieso abschreiben.
Da kann kein deutscher Händler mithalten, die haben das nachsehen, 
genauso wie die Post. Ich bestelle allerdings auch regelmäßig bei 
deutschen Händlern, auch wenn man das auch in CN bekommen könnte. Man 
muss ja nicht immer auf dem Geiz-ist-Geil Pferd reiten. Ansonsten ist 
die Spezies Deutsche Händler irgendwann ausgestorben und das ist mit 
Sicherheit auch nicht gut.

> Wie geschrieben habe ich noch keinen einzigen Verlust gehabt - manchmal
> dauert es halt elend lange. Das liegt aber nicht unbedingt an der Post -
> jedes Teil muss durch den Zoll und die sind nicht üppig besetzt ...
Ich glaube nicht, dass der Zoll ein Problem ist bei den Abhanden 
gekommenen Waren. Mein Beispiel mit der Trackingnummer zeigt, dass wenn 
etwas verloren geht, dann vermutlich hinter der deutschen Grenze. Ich 
habe übrigens bei der Sonnenbrille auch beim Zoll nachgefragt, die 
halten sowas gut nach wenn es bei Ihnen liegt. Da war aber nix.
Meine absolute Verlustquote, wenn man die erfolgreich nachgesendeten 
Artikel abzieht, liegt bei vielleicht 10 von 1100 Artikeln, bei etwa 40 
nicht angekommenen und nachgesendeten Posten.
Das ist vernachlässigbar.

Autor: PEACE Hunter (peace_h)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Und jetzt verschwindet schon meine zweite Zustellung aus China. Das 
erste mal war ein Adapter für Kamera Objektiv. Jetzt ist ein Kuhlgrill 
für Motorrad. Langefinger tätig bei der Post. Ich wünsche mir, diese 
Langefinger machen mal Urlaub in Saudi Arabien und versuchen dort zu 
klauen.

Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
PEACE H. schrieb:
> Und jetzt verschwindet schon meine zweite Zustellung aus China. Das
> erste mal war ein Adapter für Kamera Objektiv. Jetzt ist ein Kuhlgrill
> für Motorrad. Langefinger tätig bei der Post. Ich wünsche mir, diese
> Langefinger machen mal Urlaub in Saudi Arabien und versuchen dort zu
> klauen.

Nun, der Weg ist weit, Gelegenheiten haben nicht nur Postler.

Old-Papa

Autor: Dieter F. (jim_quakenbush)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PEACE H. schrieb:
> Und jetzt verschwindet schon meine zweite Zustellung aus China. Das
> erste mal war ein Adapter für Kamera Objektiv. Jetzt ist ein Kuhlgrill
> für Motorrad. Langefinger tätig bei der Post.

Ja, Schwaller :-)

Keine einzige Sendung von mir ist "verschwunden". Du bist ein 
"Märchen-Erzähler". Ggf. hängen Sendungen von Dir beim Zoll - da musst 
Du sie halt ablösen.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan B. schrieb:
> Bei mir ging noch nie was von der China- Post verloren, waren

dito, der letzte Verlust war durch DPD die es vom Hauptzollamt 
übernommen hatten und es IRGENDJEMAND in die Hand gedrückt hatten, ebay 
half nicht der Händler hatte ja den Versendungsnachweis und DPD fühlte 
sich nicht zuständig weil ich nicht der Absender war, der Händler 
antwortete mir nicht mal mehr.

Autor: Dieter F. (jim_quakenbush)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph K. schrieb:
> Ebay-Artikel Nr. 131760152893
> Die Brille kostet 2,27€, als DHL Päckchen 50€. =>völliger Quatsch das so
> zu machen..

Nö, das ist die "Universal Postal Union"-Realität. Als (nicht 
verfolgbarer Brief oder Päckchen) läuft das als Gramm-Ware mit dem 
normalen Post-Strom. Wenn es als Paket (verfolgbar) gesendet wird gelten 
andere Regeln und es wird heftig teurer.

Autor: Einhart Pape (einhart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verluste kann ich bisher nicht vermelden. Die Sachen brauchen manchmal 
enorm lange aber bisher ist alles angekommen.

Autor: H-G Sch (haenschen)
Datum:

Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Habt ihr auch schonmal Angst gehabt euch mit irgendwas anzustecken wenn 
ihr so ein China-Paket aufmacht ?

Immerhin könnte da ein kranker Arbeiter reingeniesst haben  :-)

Autor: Michael L. (michaelx)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
PEACE H. schrieb:
> Und jetzt verschwindet schon meine zweite Zustellung aus China. ...

Nein. Es ist viel besser geworden als noch vor 1-2 Jahren. Schon lange 
ist keine Sendung mehr verloren gegangen, und die Lieferzeiten haben 
sich halbiert. Früher waren es öfter mal 6-7 Wochen, jetzt ist fast 
alles nach 4 Wochen da, machens schon nach 10 Tagen, der Großteil um die 
3 Wochen.

Insgesamt habe ich wohl 5-6 von rund 300 Sendungen als nicht zugestellt 
gemeldet. Wurde auch alles zurückerstattet, da die Chinashops alle nur 
Paypal-Zahlung annehmen. Die Hälfte der verlustig gemeldeten Sendungen 
kam so nach 10 Wochen doch noch an. Also kein wirkliches Problem. Die 
Sendungen sollten natürlich in den Briefkasten passen, oder von jemand 
im Haus angenommen werden.

Nur bei der Abholung im Paketshop hatte ich tatsächlich mal Probleme, 
und musste die Person hinter dem Tresen erst mit Nachdruck zum 
Nachschauen bewegen, weil sie nicht glauben wollte, dass ich eine 
"Briefsendung" bei ihr abholen wollte (weil diese nicht durch den 
Briefschlitz passte).

;-)

: Bearbeitet durch User
Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir ist es seit Juni um einiges schlimmer geworden, momentan klappt 
nix mehr vorher hatte ich nie Probleme, allerdings weiß ich nicht wodran 
das liegt scheint mehr ein DHL/Post Problem zu sein als von den Chinesen 
verursacht, Post kommt laut Tracking in DE an und wird dann 
zurückgeschickt, und das momentan am laufenden band, aber ist wohl ein 
Einzelschicksal.

Autor: Oliver Stellebaum (phetty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. J. schrieb:
> Post kommt laut Tracking in DE an und wird dann
> zurückgeschickt,

Aliexpress?

Schreib mal zusätzlich die PLZ noch vor den Ortsnamen. Sonst steht der 
auf den internationalen Adressierungen vor der PLZ und entweder kommen 
irgendwelche Sortierautomaten damit nicht klar oder so manch Mitarbeiter 
hat die Schnauze voll von Chinapäckchen.

Autor: soul eye (souleye)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter F. schrieb:

> Nö, das ist die "Universal Postal Union"-Realität. Als (nicht
> verfolgbarer Brief oder Päckchen) läuft das als Gramm-Ware mit dem
> normalen Post-Strom. Wenn es als Paket (verfolgbar) gesendet wird gelten
> andere Regeln und es wird heftig teurer.

Zumal man die Briefmarke stets im Absenderland kauft.

Es gibt ein internationale Postabkommen, nach dem die Deusche Bundespost 
chinesische Briefe kostenlos befördert, und die chinesische Post 
deutsche Briefe. Früher war das relativ ausgeglichen, da hat man die 
Kosten für die Zustellung der reinkommenden Auslandssendungen über die 
Briefmarken der ausgehenden Auslandssendungen gegenfinanziert und das 
passte ungefähr.

Heute haben wir eine starke Unsymmetrie. Die deutsche Post befördert 
eine Menge Briefe aus China ehrenamtlich durch's Land, und kaum einer 
kauft 3,70-Marken um damit Briefe nach China zu schicken.

In einem ISO 9001-zertifizierten Unternehmen wird sich sowas natürlich 
niemals nie auf die Qualität auswirken ;-)

Autor: M. P. (matze7779)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Es gibt ein internationale Postabkommen, nach dem die Deusche Bundespost
> chinesische Briefe kostenlos befördert, und die chinesische Post
> deutsche Briefe.

Das zeig mal her!

Geregelt wird dies durch den Weltpostvertrag. Und die Beförderung wird 
pro Kilogramm abgerechnet. Also nix mit kostenlos.

Autor: Dieter F. (jim_quakenbush)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Es gibt ein internationale Postabkommen, nach dem die Deusche Bundespost
> chinesische Briefe kostenlos befördert, und die chinesische Post
> deutsche Briefe

Prust :-)

Du glaubst wohl auch noch an den Osterhasen und den Wiehnachtsmann :-)

Es gibt entsprechende Abkommen (Weltpostvertrag) und abgerechnet wird 
über die UPU. "Ehrenamtlich" macht da keiner was.

Autor: Christoph K. (christoph1024)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Scheint bald vorbei zu sein mit dem China-Brief statt 
Päckchen-Postverlusten:

http://www.epochtimes.de/technik/digital/pakete-au...

Ist zwar schade, aber letztlich unvermeindlich und gerecht, dass die 
Post uns  Chinaeinkäufer nicht mehr mit dem fast kostenlosen Transport 
die Schnäppchen mitfinanziert.

Autor: ● J-A VdH ● (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auch dann findet sich eine Lösung. jedes einzelne Paket dann als 
internationale Sendung aufzugeben wird man ja wohl nicht machen.

Abgerechnet wird es wohl so, das mag sein.

die Pakete werden ja eh schon nach Nationen in See-/Flugcontainer 
gebündelt.
-Oder wie sonst?

Im Zielland dann als nationale Sendung aufzugeben
wird wohl die Machart werden. Und schon spart wieder jemand

Autor: Holm Tiffe (holm)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Die Post verdient zu wenig, ich mache ne Tüte Mitleid auf.

Die Leistungen dieses Vereins haben seit der Wende ständig abgebaut, 
genauso passend dazu sind die Preise gestiegen. Krampfhaft wird versucht 
Kunden aus zu quetschen, gerne auch "unauffällig" in dem Man 
Gewichtsklassen unter den Tisch fallen läßt, das merkt der Kunde ja 
nicht...
Versandformen wie z.B. für Schallplatten wurden so lange "angepaßt" bis 
der Kunde das Doppelte blechen muß, nun muß man die schräg in einen 
Karton stecken..ich habe für den Laden nur noch Ekel übrig, aber kein 
Mitleid.
Erinnert sich eigentlich noch Jemand das das Briefporto mal 
"vorübergehend" auf 55 Cent angehoben wurde? Klar wars vorrübergehend...

Kauft eigentlich noch Jemand Waren aus den USA? Deren Versandkosten sind 
in den letzten Jahre ja auch förmlich explodiert. Ich habe früher mal 
Tektronix Oszis und -Teile da gekauft, heute unmöglich...

Gruß,

Holm

: Bearbeitet durch User
Autor: soul eye (souleye)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph K. schrieb:

> 
http://www.epochtimes.de/technik/digital/pakete-au...

Was sind denn "Pakete, die als Briefe verschickt werden"?

Ein Brief hat die maximalen Abmasse 35,3 cm x 25 cm x 5 cm und ein 
maximales Gewicht von 1.000 g. Ein Paket darf bis 31,5 kg wiegen. Muss 
ich dann das Paket in den Brief stopfen um es zu verstecken? Früher hat 
die Journaille ihren Mist vor dem Drucken wenigstens mal gegengelesen.

Wenn die Intention ist, Maxibriefe und Warensendungen "fairer" 
abzurechnen, dann würde es ja bereits helfen, bei der Beförderung von 
Pauschale auf Abrechnung nach Gewicht umzustellen und dann den 
gewichtsbezogenen Tarif an die Istkosten anzupassen. So läuft es beim 
Inlandsverkehr schliesslich auch.

Autor: Joachim S. (oyo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach dutzenden höchst zufriedenen Bestellungen habe ich hier gerade mein 
allererstes Problem mit einer Aliexpress-Bestellung... :-(

Ich habe dort vor ca. drei Wochen einen WS2812-RGB-LED-Strip für 12 Euro 
bestellt - und gerade kam eine eMail, dass die entsprechende Lieferung 
angeblich "Undeliverable" sei.

Die Tracking-Informationen auf Aliexpress nennt folgende Daten:

2017-10-13 07:27:18 [GMT+2] - ! Undeliverable
2017-10-10 19:57:58 [GMT+2] - Arrive at destination country
2017-10-08 09:24:17 [GMT+8] - Hand over to airline
2017-10-06 11:58:04 [GMT+8] - Received by line-haul
[...]

Die Ware ist also offensichtlich Dienstag Abend hier in Deutschland 
angekommen, wurde dann aber aus irgendeinem Grund heute früh als 
"Undeliverable" eingestuft.

Ich kann mir das gerade nicht so recht erklären - hatte das schon mal 
Jemand hier, oder zumindest eine Ahnung, was es mit diesem ominösen 
"Undeliverable" auf sich hat?

Es hat jedenfalls kein Paket-Lieferdienst erfolglos versucht, mir das 
zuzustellen; es war jedenfalls auch keine Paket-Karte im Briefkasten, 
und überhaupt wäre es ja merkwürdig, wenn ein Paket-Lieferdienst bereits 
nach zwei Tagen jegliche Zustellversuche aufgeben würde...

Autor: M. P. (matze7779)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A Shipment is considered as undeliverable if (i) the Recipient's address 
is incomplete, illegible, incorrect or cannot be located, (ii) the 
Shipment is unable to clear Customs, (iii) the Shipment has not been 
released by customs due to non-payment of duty and taxes (iv) the 
Shipment contains prohibited items (v) shipment is refused by the 
consignee before opening the package.

All undeliverable Shipments will be returned to the DHL eCommerce 
facility for customer identification and return service preference. 
Shipper may be liable for any and all charges and fees incurred in 
returning, storing or disposing of an undeliverable shipment unless the 
undeliverable shipment was due to the fault of DHL eCommerce.

Autor: ● J-A VdH ● (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn Bauteile aus deutschen Versandhäusern nicht ausreichen
muss man das wohl immer in Kauf nehmen...

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim S. schrieb:
> Die Tracking-Informationen auf Aliexpress nennt folgende Daten:
>
> 2017-10-13 07:27:18 [GMT+2] - ! Undeliverable
> 2017-10-10 19:57:58 [GMT+2] - Arrive at destination country
> 2017-10-08 09:24:17 [GMT+8] - Hand over to airline
> 2017-10-06 11:58:04 [GMT+8] - Received by line-haul
> [...]
>
Genau das Problem hatte ich jetzt auch zwei mal, schreib den Händler an 
weise ihn drauf hin, und warte bis die 60 Tage rum sind b.z.w. wie der 
Händler Antwortet dann Distribut auf machen und den Screenshot vom 
Paketstatus anhängen.

Bekommst dein Geld recht zeitig dann von Ali wieder, bestelle grade nix 
mehr bei Ali was nicht in nen LuPo passt, es kommt einfach nicht an, hab 
noch zwei offen ohne Trackingnummer, ka was das ist bei den mit Trecking 
ist es bei mir ähnlich wie bei dir.

Aso die Händler erhöhen hin und wieder selbständig die Lieferzeit, da 
etwas drauf achten das man damit nicht durcheinander kommt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Joachim S. (oyo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. P. schrieb:
> A Shipment is considered as undeliverable if (i) the Recipient's address
> is incomplete, illegible, incorrect or cannot be located, (ii) the
> Shipment is unable to clear Customs, (iii) the Shipment has not been
> released by customs due to non-payment of duty and taxes (iv) the
> Shipment contains prohibited items (v) shipment is refused by the
> consignee before opening the package.
>
> All undeliverable Shipments will be returned to the DHL eCommerce
> facility for customer identification and return service preference.
> Shipper may be liable for any and all charges and fees incurred in
> returning, storing or disposing of an undeliverable shipment unless the
> undeliverable shipment was due to the fault of DHL eCommerce.

Danke für die Info. Leider kann ich mir auch mit diesen Informationen 
noch immer keinen rechten Reim darauf machen, was davon jetzt wohl 
konkret das Problem sein könnte...

Mittlerweile habe ich allerdings Hoffnung, dass der 
"Undeliverable"-Status auf der Aliexpress-Tracking-Seite mglw. einfach 
falsch ist. Dort findet sich nämlich auch eine Tracking-Nummer, die man 
unter "dhlecommerce.asia" überprüfen kann.
Und dort stehen nicht nur deutlich detailliertere Informationen, dort 
steht vor allem rein gar nichts von "Undeliverable" - vielmehr ist der 
letzte Eintrag von 07:27 heute morgen "Attempted Delivery" mit einem 
grünen Häkchen nebendran - was imho eher so klingt, als ob das Päckchen 
da gerade in ein Zustellfahrzeug gepackt wurde und heute zugestellt 
werden soll.

EDIT: Wenn innerhalb Deutschlands ein Paket via DHL an mich versendet 
wird, dann hat die "Die Sendung wurde in das Zustellfahrzeug 
geladen"-Meldung auch immer eine Uhrzeit von ziemlich exakt 7:30 
morgens, das würde ja passen...

EDIT 2: Umsonst Panik geschoben - Sendung wurde tatsächlich bereits in 
einem gewöhnlichen Luftpolsterumschlag einfach in meinem Briefkasten 
eingeworfen und ist somit wohlbehalten angekommen. :-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Oliver Stellebaum (phetty)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim S. schrieb:
> Nach dutzenden höchst zufriedenen Bestellungen habe ich hier gerade mein
> allererstes Problem mit einer Aliexpress-Bestellung... :-(

Hatte ich auch paar Mal, ich habe dann in meiner Adresse die PLZ nochmal 
vor den Ort geschrieben und nicht nur in das Feld Zipcode. Wurde danach 
wieder (gefühlt) besser.
Vermutlich pochen einige Post-BEAMTE darauf das Adresse ordentlich aus

Name
Strasse
PLZ ORT

aufgebaut ist.

Die Ali-Briefchen haben oft:

Name
Strasse
Ort
PLZ

Ausprobieren.

Autor: Joachim S. (oyo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> Joachim S. schrieb:
>> Nach dutzenden höchst zufriedenen Bestellungen habe ich hier gerade mein
>> allererstes Problem mit einer Aliexpress-Bestellung... :-(
>
> Hatte ich auch paar Mal, ich habe dann in meiner Adresse die PLZ nochmal
> vor den Ort geschrieben und nicht nur in das Feld Zipcode. Wurde danach
> wieder (gefühlt) besser.
> Vermutlich pochen einige Post-BEAMTE darauf das Adresse ordentlich aus

Ja, dass die Adressen bei Aliexpress-Sendungen teilweise etwas komisch 
notiert sind, ist mir auch schon aufgefallen. Dachte auch zuerst, dass 
das Problem vielleicht daran liegt, denn auf der 
Aliexpress-Tracking-Seite stand unter "Receiver address" zwar Strasse, 
Hausnummer etc., aber gar keine PLZ.

In diesem Fall habe ich allerdings Glück gehabt - die Sendung kam 
zwischenzeitlich als Einwurfeinschreiben bereits an, das "Undeliverable" 
war also offenbar tatsächlich nur ein Fehler in Alis eigenem 
Trackingsystem. :)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.