Forum: Haus & Smart Home Elektronisches Thermostat gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Patrick (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich bin auf der Suche nach einem Thermostat welches nicht nur die 
Temperatur regen kann, sonder wo ich auch die VentilPosition einstellen 
kann.

Sprich, wenn z.B. 22° erreicht sind, dann will ich dennoch das das 
Ventil auf 5 oder 10% offen bleibt.

Grund ist, die 22° werden bei mir in der Wohnung recht gut gehalten. 
Wenn aber wieder hochgeregelt werden muss, so ist mein HK wieder kalt. 
Das macht sich dann doch deutlich auf meinem HKV bemerkbar.

Hoffe Ihr könnt mir da weiterhelfen.

Besten Dank
Patrick

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Du siehst da keinen Widerspruch? Entweder Temperatur regeln oder 
Ventilposition festlegen, beides gleichzeitig kann nicht funktionieren.

von Patrick (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich gebe zu da ist ein Widerspruch drinne.
Aber es hat schon seinen Grund warum ich das gefragt habe.
Kalter Heizkörper heizt nicht mehr.
Wenn ich jetzt einstellen könnte das das Ventil aber immer noch auf 
5-10% offen bliebe, dann würde der HK die Raumtemperatur besser halten 
können. Er müsste dann nicht wieder heiß werden und danach dann wieder 
abkühlen.

von Martin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Thermostat Kopf lässt sich am einfachsten tauschen, aber das Problem 
liegt vermutlich nicht dort. Ist am Erzeuger ein Zeitprogramm 
hinterlegt? Pumpenleistung zu niedrig? Hydraulischer Abgleich gemacht? 
Heizkörper zu klein?

Der Thermostatkopf macht jedenfalls genau das, was du haben möchtest.

von Martin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Der HKV läuft aber weiter wenn der Heizkörper lau warm ist. Ist er kalt 
und wird dann wieder kurz aufgedreht kostet das weniger Einheiten.
Fahr doch einfach die Temperatur jede Stunde einmal kurz hoch damit er 
das Ventil öffnet und die Rohre ent wieder "vorheizt".


Martin

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick schrieb:
> Hallo zusammen,
> ich bin auf der Suche nach einem Thermostat welches nicht nur die
> Temperatur regen kann, sonder wo ich auch die VentilPosition einstellen
> kann.

Gesucht ist ein "Behördenmodell" bei dem sich die untere und die obere 
Einstellung begrenzen lässt. z.B. Danfoss Heizkörperthermostat RA 2000 
Behördenmodell. Da braucht man nix elektronisches. Das ist eine simple 
Begrenzung des hydraulischen P-Reglers.

Durch die Begrenzung der unteren Einstellung kann ein Volumenstrom durch 
den Wärmegeber auch bei 22 C gewährleistet werden.

Korrekte Dimensionierung der Wärmegeber und hydraulischer Abgleich sei 
vorausgesetzt, kann man die Raumlufttemperatur messen und die Begrenzer 
dementsprechend setzen.

Das Messverhalten des HKV hat Martin schon richtig dargestellt.
Wenn der Sinn "Sparen" ist: Lass es.
Wenn der Sinn "Komfort des schnelleren Regelung" ist: Mach es.

Der letzten Heizkostenabrechnung kann man entnehmen wieviel eine Einheit 
des
HKV gekostet hat.

: Bearbeitet durch User
von juergen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist ein "HKV" ?

Ich habe folgendes Problem:

Ich bin Mieter, Fernheizung im Vielparteienhaus. Die Vorlauftemperatur 
ist brutal hoch. Der Heizkörper glüht förmlich jedesmal auf, wenn ich 
die Heizung anmache. Heizkostenverbrauch bzw. Verbrauchsdaten werden 
elektronisch ermittelt direkt am Heizkörper und über Funk versendet.
Es sind ältere Thermostate verbaut (so kugelförmige Gebilde).

Wenn ich abends nach Hause komme und die Heizung aufdrehe auf mittlere 
Temperatur (Stellung 3), wird es sofort sehr warm im Raum, dann dauert 
es eine Weile und dann wird es wieder arschkalt. Dann muß ich wieder an 
den Thermostat ran und höherdrehen, damit es wieder warm wird. Wenn ich 
aber 'ne halbe Stunde warte, wird es auch von selber wieder warm, bis 
sich das ganze dann wieder abkühlt usw..

Ich wollte schon den Thermostat ersetzen, einfach durch ein Ding ohne 
Regelungseigenschaften. Ich war schon im Baumarkt, habe da massenhaft 
verschiedene Typen gefunden, aber alle nur mit Regelung. Das will ich 
aber nicht haben!!! Ich möchte nur einen Stellknopf ohne Regelung! Den 
gab's  aber nicht. Der Verkäufer hat sich als begriffsstutzig gezeigt.

Also geht das Spielchen jeden Abend wieder von vorne los!

Ich möchte aber gerne eine immer gleichmäßige, geringe Temperatur am 
Heizkörper haben.

Wird der Heizkörper brüllend heiß, zählt das Meßgerät enorm viel 
Einheiten!!! ...auch wenn die hohe Temperatur auch nur einige Minuten 
anliegt. Das wird sehr teuer!

Es wird übermäßig warm im Zimmer und dann friere ich wieder - immer im 
Wechsel.

Was kann man tun? Mit dem Vermieter brauche ich gar nicht reden. Der hat 
sowieso schon versucht mir zu kündigen.

Es wäre sehr freundlich, wenn ein Fachmann zu meinem Problem was sagen 
könnte.

Gruß Jürgen

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juergen schrieb:
> Wenn ich abends nach Hause komme und die Heizung aufdrehe auf mittlere
> Temperatur (Stellung 3), wird es sofort sehr warm im Raum, dann dauert
> es eine Weile und dann wird es wieder arschkalt. Dann muß ich wieder an
> den Thermostat ran und höherdrehen, damit es wieder warm wird. Wenn ich
> aber 'ne halbe Stunde warte, wird es auch von selber wieder warm, bis
> sich das ganze dann wieder abkühlt usw..

Ventil schwergängig, reparieren oder austauschen.

von Kolja (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick schrieb:
> Das macht sich dann doch deutlich auf meinem HKV bemerkbar.

Ist keine Wohnungsheizung, oder?

von Kolja (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juergen schrieb:
> Wird der Heizkörper brüllend heiß, zählt das Meßgerät enorm viel
> Einheiten!!! ...auch wenn die hohe Temperatur auch nur einige Minuten
> anliegt. Das wird sehr teuer!

Sicher?
Zählen die nicht nur Stunden über einer bestimmten Temperatur?

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juergen schrieb:
> Wenn ich abends nach Hause komme und die Heizung aufdrehe auf mittlere
> Temperatur (Stellung 3), wird es sofort sehr warm im Raum, dann dauert
> es eine Weile und dann wird es wieder arschkalt. Dann muß ich wieder an
> den Thermostat ran und höherdrehen, damit es wieder warm wird.

Das klingt sehr merkwürdig. Was sagt denn Dein Vermieter/Deine 
Hausverwaltung zum Phänomen?

> Wird der Heizkörper brüllend heiß, zählt das Meßgerät enorm viel
> Einheiten!!! ...auch wenn die hohe Temperatur auch nur einige Minuten
> anliegt. Das wird sehr teuer!

Weißt Du das aus Erfahrung, oder ist das jetzt eine glaubensbasierte 
Annahme? Heizkostenverteiler ("HKV") berücksichtigen die Zeit.

> Ich wollte schon den Thermostat ersetzen, einfach durch ein Ding ohne
> Regelungseigenschaften. Ich war schon im Baumarkt, habe da massenhaft
> verschiedene Typen gefunden, aber alle nur mit Regelung. Das will ich
> aber nicht haben!!! Ich möchte nur einen Stellknopf ohne Regelung!

Du suchst so etwas hier:

http://www.hornbach.de/data/shop/D04/001/704/613/123/DV_220x214_3826396_01_4c_DE_20140828025721.jpg

(den Deckel unten rechts)

von Markus L. (rollerblade)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juergen schrieb:
> Ich möchte nur einen Stellknopf ohne Regelung! Den
> gab's  aber nicht.
Doch. Der Rondostat von Honeywell ist zweiteilig: Halterung mit 
Zahnradscheibe, die den Ventilzapfen bewegt und abnehmbare Motoreinheit.
Die Halterung alleine sieht zwar doof aus, aber an der Zahnradscheibe 
gedreht läßt das Ventil auch manuell sehr fein einstellen.

von Patrick (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also nur noch mal zum Verständnis.

Das Problem bei mir und auch anscheinend bei Jürgen ist, das die HK's 
sehr heiß werden durch die hohe Vorlauftemperatur sehr hoch ist.

Selbst auf geringer Stufe wird es dann sehr schnell warm in der Wohnung. 
Dadurch das ich auch noch einen Rippen HK habe, bleibt dieser auch noch 
recht lange Heiß bzw. warm. Damit erreiche ich dann ganz gut die Temp 
die ich haben will. Problematisch ist dabei noch, das mein HK in einer 
Nische sitzt. Dort gibt es dann einen Wärmestau womit dann das 
Thermostat nicht so gut zurecht kommt.
Das größte Problem dabei ist dann, das der HK Heiß wird und somit recht 
viele Einheiten verbraucht. Dann kühlt er sich wieder ab weil das 
Thermostat zu gemacht hat. Das Problem bei mir ist wirklich der 
Wärmestau. Dem Thermostat wird signalisiert, "hey du hast noch die 
richtige Temp, du muss nicht aufmachen". Dadurch kühlt sich dann mein 
Raum um ca. 0,4°. Wenn dann der HK auch fast kalt geworden ist, so wird 
wieder voll aufgedreht und nachgeheizt. Was dann wieder sehr viele 
Einheiten verbraucht.

Ist halt sehr blöd.

Deswegen auch die Idee, das im Grunde genommen für mich nicht die Temp 
des Raumes entscheidend ist, sondern die des HK. Eine gleichbleibende 
Temp. des HK ist viel günstiger als die Temp zu halten.

Deswegen auch die Frage, ob es ein Thermostat gibt, wo nicht nur die 
Temp des Raumes, sondern die des HK geregelt werden kann.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Du suchst so etwas hier:
>
> 
http://www.hornbach.de/data/shop/D04/001/704/613/123/DV_220x214_3826396_01_4c_DE_20140828025721.jpg
>
> (den Deckel unten rechts)

Markus L. schrieb:
> Der Rondostat von Honeywell ist zweiteilig: Halterung mit
> Zahnradscheibe, die den Ventilzapfen bewegt und abnehmbare Motoreinheit.
> Die Halterung alleine sieht zwar doof aus, aber an der Zahnradscheibe
> gedreht läßt das Ventil auch manuell sehr fein einstellen.

Nützt bei schwergängigem Ventil nichts.

von juergen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten bisher.


Wie von Patrik gerade geschildert! Genau das ist das Problem!


Ja! Es ist eine Wohnzimmer in einer Wohnung.


Mit dem Vermieter kann ich nicht reden. Wie gesagt, er hatte mir schon 
die Wohnung gekündigt, was heutzutage mit der Flüchtlingskrise 
einhergeht und vielerorts der Fall ist.


Das Ventil selber meinte ich nicht!
Das scheint in Ordung zu sein und auch nur Sache für einen Klempner.


Einen Regler, wie beschrieben mit Motorantrieb, mit dem auch manuell 
eingestellt werden kann, meinte ich auch nicht.



Inwieweit der Heizkostenzähler (zwischen den Heizkörperrippen angebracht 
mit zusätzlicher Sensordiode) bei nur einer einzelnen hohen 
Temperaturspitze zählt, also welcher Modus für die Zählung zugrunde 
liegt, kann ich genau nicht sagen. Ich habe aber festgestellt, daß nach 
nur einmaligem kurzen Aufheizens (5 Minuten) am nächsten Tag der Zähler 
um 10 Einheiten fortgeschritten ist.


Scenario: Ich komme abends nach Hause, die Heizung ist aus; ich will für 
zwei Stunden eine warme Bude haben und dann ins Bett. Es soll schnell 
aufgeheizt werden, dann soll eine geringe Temperatur des Heizkörpers die 
Raumtemperatur stabilisieren. Nicht mehr. Dann wird zugedreht ohne 
mehrfache Temperaturspitzen und Kältephasen und dann ab ins Bett.


Ich stelle mir folgendes als optimal vor:

Einen Thermostat mit äußerem Sensor an kurzem Kabel. Der Sensor wird 
angebracht an einer der ersten Heizrippen (kurze Regelstrecke), sodaß 
sich eine konstante geringe Temperatur einstellt.

Gibt es sowas fertig zu kaufen?

Allerdings müßte ich trotzdem noch anfangs manuell eingreifen für die 
Temperaurspitze, den Aufheizvorgang. Das würde mir aber nichts 
ausmachen.

von juergen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Langjährige Erfahrungen mit dem vormals Verdunsterröhrchen-Prinzip
haben gezeigt, daß geringe, konstante Heizkörpertemperaturen auch 
geringe Kosten bei späterer Abrechnung ergeben. Wie das bei der 
elektronischen Zählung aussieht, kann ich jedoch nicht sagen.

von Walter S. (avatar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juergen schrieb:
> Ich habe aber festgestellt, daß nach
> nur einmaligem kurzen Aufheizens (5 Minuten) am nächsten Tag der Zähler
> um 10 Einheiten fortgeschritten ist.

bei schwächerem Aufheizen über zwei Stunden käme auch nicht entscheidend 
anderes raus

Patrick schrieb:
> Dadurch kühlt sich dann mein
> Raum um ca. 0,4°.

und das willst du mit manueller "Regelung" besser hinkriegen?

juergen schrieb:
> Einen Thermostat mit äußerem Sensor an kurzem Kabel. Der Sensor wird
> angebracht an einer der ersten Heizrippen (kurze Regelstrecke), sodaß
> sich eine konstante geringe Temperatur einstellt.

Themostate mit Fühler gibt es zu kaufen, allerdings nur für 
Raumtemperaturen und du brauchst am Heizkörper ja höhere.
Aber das willst du nicht wirklich, denn dann müsstest du je nach 
Außentemperaturen, Lüften, Personenzahl, Abwärme im Raum etc. eine 
andere Temperatur am Heizkörper einstellen.

von Patrick (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe ein elektronisches Thermostat. Da mein HK in einer Nische 
sitzt, bekommt das Thermostat falsche Infos zur aktuellen Raumtemp. 
aufgrund Wärestau.

Das sei aber alles mal so dahingestellt und sollte mir geglaubt werden 
das es so ist ;)

Nun gibt es ja auch von Heimeier ein normales Thermostat welches einen 
Fernfühler. Diese sind genau für solche Zwecke gedacht.

Leider habe kein solches System für elektronische gefunden, jedenfalls 
keins was bezahlbar ist.

Daher dachte ich mir, wenn dieses Thermostat einen PTC oder NTC hat, 
dann könnte ich diesen doch mit dünnen Kabeln an eine Stelle im Zimmer 
auslagern wo ich die Raumtemperatur messen will.

Würde das gehen bzw. könnte ich Schwierigkeiten bekommen wegen der 
Kabellänge das dadurch das Thermostat nicht mehr geht?

Kabellänge sollte so 2m sein.

Besten Dank für eure Antworten.
Patrick

von Patrick (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau das will er und ich eigentlich auch.
Denn mir ist es nicht ganz so wichtig wie hoch die Temp ist im Raum.
Zur Not mache ich dann mal meine Badezimmer oder Schlafzimmertür auf und 
lasse ein bisschen Wärme dorthin entweichen was ja dann auch wieder dazu 
führt das diese Räume etwas wärmer werden.

Man müsste halt beiden haben. Zum einen eine Funktion womit 
sichergestellt wird das die Raumtemp. gleich bleibt, wenn man nicht zu 
Hause ist etc. soll ja nicht zu kalt werden und zu anderen dann die 
Möglichkeit haben die Temp des HK zu halten.

Wenn es dann mal statt 22°, 23° warm wird über die Zeit, dann ist das 
auch kein Beinbruch.

von juergen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal noch was dazu:


juergen schrieb:
> Langjährige Erfahrungen mit dem vormals Verdunsterröhrchen-Prinzip
> haben gezeigt, daß geringe, konstante Heizkörpertemperaturen auch
> geringe Kosten bei späterer Abrechnung ergeben.



Früher war die Vorlauftemperatur der Heizanlage gering, sodaß ich auch
eine geringe, sehr konstante Temperatur am Heizkörper über den 
Thermostaten einstellen konnte. Es gab auch eine funktionierende 
Hausverwaltung, die man telefonisch erreichen konnte.

Da war die Welt noch in Ordnung. Rentner wohnten hier, die 
Hausverwaltung hat sich gekümmert, der Umgangston war freundlich.

Das ist aber vorbei! Moderne Zeiten! Hier kommt jetzt kochendes Wasser 
in den Rohren hoch zu meinen Heizkörpern. Den neuen Besitzern ist das 
ziemlich Sch....egal. Meine neuen Nachbarn sind jetzt Leute, die meine 
Sprache nicht sprechen. Denen ist das eh' Wurscht. Vielleicht zu viel 
Geld oder brauchen das nicht bezahlen?

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Ich muß sehen, ob ich eine 
Lösung finde. Ich werde mir Eure Beiträge noch mal genau durchlesen.

Grüße Jürgen

von hinz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
juergen schrieb:
> Das Ventil selber meinte ich nicht!
> Das scheint in Ordung zu sein

Du scheinst ja Experte zu sein.


> und auch nur Sache für einen Klempner.

Kommt ganz drauf an.

von juergen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> juergen schrieb:
>> Das Ventil selber meinte ich nicht!
>> Das scheint in Ordung zu sein
>
> Du scheinst ja Experte zu sein.
>
>> und auch nur Sache für einen Klempner.
>
> Kommt ganz drauf an.

In meinem Falle definitiv nicht, da ich an den Rohren nichts 
rumzufummeln habe.

"Scheint in Ordnung", habe ich geschrieben, nicht "ist in Ordnung".

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juergen schrieb:
> Was ist ein "HKV" ?
Heizkostenverteiler
z.B. Verdampferröhrchen oder elektronisch.

> Ich habe folgendes Problem:
> Es sind ältere Thermostate verbaut (so kugelförmige Gebilde).
Fabrikat?
Model?
Welches Ventil.

Neuen Termostat besorgen (alte einlagern und bei Auszug wieder motieren)


> ... und dann wird es wieder arschkalt.
Gemessen oder gefühlt?
Der menschliche Körper freut sich schnell über die Strahlungswärme und 
jammert wenn die dann nicht mehr kommt.
Messen hilft.


> Dann muß ich wieder an
> den Thermostat ran und höherdrehen, damit es wieder warm wird. Wenn ich
> aber 'ne halbe Stunde warte, wird es auch von selber wieder warm, bis
> sich das ganze dann wieder abkühlt usw..
Das ist die Regelhysterese eines P-Reglers.


>  Ich war schon im Baumarkt, ...
Warum nicht jemanden fragen der sich auskennt?
Gibt es bei dir keinen HSLK Händler?
http://products.danfoss.de/productrange/list/heatingsolutions/heizkorperthermostate/fuhlerelemente/servicefuhler-ra-v-ra-vl/


> habe da massenhaft
> verschiedene Typen gefunden, aber alle nur mit Regelung.
Ein Termostatventil ist ein hydraulischer P-Regler. Zusammen mit dem 
Ventil können sie PD-Regelverhalten haben.

> Der Verkäufer hat sich als begriffsstutzig gezeigt.
Ich hätte nix anderes erwartet.

> Ich möchte aber gerne eine immer gleichmäßige, geringe Temperatur am
> Heizkörper haben.

> Wird der Heizkörper brüllend heiß, zählt das Meßgerät enorm viel
> Einheiten!!!
Ja, Leistung.
Du zahlst aber für Energie, dem integral aus Leistung über der Zeit.

Dein Hausmeister ist so fein und liefert die eine seriöse 
Vorlauftemperatur, weil zu viele im Haus immer Auf und Zu drehen und 
Leistung anfordern. Das kann nur über Vorlauftemperatur bereitgestellt 
werden.

> Es wird übermäßig warm im Zimmer und dann friere ich wieder - immer im
> Wechsel.
Regelhysterese zu gross, Ventil klemmt, Termostat klemmt / end-of 
Lifetime

> Was kann man tun?
Ventilgang prüfen, Ventil bewegen, Ventil-Termostat.Kopplung ermitteln,
sauberen neuen Termostat aufsetzen. Einstellen. Fertig. Nicht anfassen.

Wenn du sparen willst dann sorge dafür dass der Heizkörper unten 
Raumtemperatur hat.

von juergen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für Deine Ausführungen.

von Markus L. (rollerblade)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Nützt bei schwergängigem Ventil nichts.
Das gehört sich dann getauscht.

: Bearbeitet durch User
von semmel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Heizkosten das Problem sind, dann zwangsbelüfte Deinen 
Rippenheizkörper (Radiator, wenig Oberfläche). Beim Konvektor (viel 
Oberfläche) bringt das auch was, aber bei weitem nicht so viel wie bei 
einem Radiator.
Früher wurde es hier in der Wohnung auch bei voll aufgedrehten 
Thermostaten nie wirklich warm, erst als ich Lüfter schräg nach oben vor 
die Radiatoren stellte. Im Wohnzimmer wird es jetzt binnen 10min 
wacherlwarm, zuvor ohne Lüfter den ganzen Tag nicht. Mehr als davor 
zahle ich nicht an Heizkosten. Vielleicht mehr Strom, aber das sind alle 
sieben Lüfter zusammen keine 20W.

Nachts und tagsüber, wenn ich außer Haus bin, drehe ich die Thermostate 
zurück, die Heizkörper sind oben lauwarm, unten kalt, die Lüfter laufen 
24/7 durch, die Temp. in der Wohnung sinkt nicht unter 21,5°C.

Wurde hier bereits geschrieben, aber ignoriert: Wenn es bei 
unveränderter Thermostatstellung zyklisch kalt und wieder warm wird, 
hängt das Ventil und schnappt dann auf einmal raus oder gleitet langsam 
raus, lange Zeit, nachdem das Thermostat schon längst wieder aufgemacht 
hat.
Also vielleicht mal lesen, kapieren und entsprechend handeln und nicht 
auf so ein bescheuertes Thermostat mit manuellem 5-10% Eingriff 
bestehen.

von juergen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war mal ein schöner Beitrag!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.