mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Aus "normalen 5V" stabile 5V?!?


Autor: Sebastian Wille (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe eine Spannungsquelle die etwa 5V leifert (4,75V). Es kann 
allerdings sein, daß ab und zu kurze Spannungsspitzen auftreten. Wie 
kann ich diese Abfangen, daß ich quasi immer "stabile 5V" habe?

Vielen Dank!

   Sebastian

Autor: Bernhard T (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es nur darum geht zu verhindern das die Spannung über 5 V
steigt hilft eine Zenerdiode gegebenenfalls mit Vorwiederstand (die 
Lastschwankungen spielen hier eine wichtige Rolle). Wenn du aus 4,75V 
etc.  5 V machen willst wird es aufwendiger.
Gruß Bernhard

Autor: Bernhard T (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Korrektur Zenerdiode immer mit Vorwiederstand (die Lastschwankungen 
spielen für die Dimensionierung eine wichtige Rolle).

Gruß Bernhard

Autor: andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
woher kommen denn deine 4,75V??
Wenn von einem Festspannungsregler (was ich aber nicht glaube) dann 
darfst du die Entstörkond. 100nF und Glättkond. ~10uF nicht vergessen..

Autor: edi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einfach die 4.75 volt auf 10 volt hochwandeln und dann wieder
auf 5 volt runterregeln.....wenn du's genau haben willst. ed

Autor: Sebastian Wille (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke für Eure Antworen!

Folgendes Problem: Wir haben elektrische Rolläden, von denen gerade 
Stück für Stück die Steuerchips kaputt gehen. Diese möchte ich nun durch 
meine eigene Schaltung ersetzen.

Daß die Chips dauernd kaputt gehen, liegt wohl an der schlechten 
Spannungsversorgung, so der Hersteller.

Wie genau funktioniert das mit der Zenerdiode? Wo anschließen und wie 
groß? Wie berechne ich das?

Danke!

Sebastian

Autor: Dirk (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

du nimmst am besten ein Festpannungregler Netzteil
z.B. nen AN7805 und ein Elko und 2 100 nF Konensatoren. der An7805 kann 
bis zu 1 A liefern. Falls du mehr Dtrom brauchst solltest du ein kleines 
5 V Schaltnetzteil nehmen, damit schafft man 2 A. Falls du eine 
Referenzspannung fuer z.B. einen Mikrocontroller brauchst nimm eine 
LM336 gibt es als 2.56 V und 5 V.

Ich denke mal nicht das es mit der Z-Diode und R geht da deine Rollaeden 
viel Strom ziehen... Deshalb dureften deine IC`s auch sterben, weil z.B 
einer deiner Rollaeden mechanisch blockiert. Laufen deine nicht mit 12V 
?

´Schau mal ins Bild

Mfg Dirk

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ups sry der vorwiderstand fuer die Z-Diode sollte bei 10 V
5kOhm sein.

Mfg Dirk

Autor: andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja und der elko am 5V Ausgang nach dem 100nF....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.