Forum: HF, Funk und Felder exotische (U)HF Power Transistoren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Stefan M. (derwisch)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
in jeder Bastelstube finden sich manchmal Exoten.
Zu diesen Beiden hier finde ich im Netz keinerlei Hinweise oder 
Datenblätter.

Motorola SXP4004
und
Motorola XP4001S

Rein optisch zweifelfrei RF Power Typen.

Wenn von Euch jemand etwas mehr Infos dazu hat freue ich mich.
Letztlich möchte ich sie verkaufen. Dazu muss ich aber natürlich erstmal 
mehr wissen...

Danke,
73
Stefan

von Reinhold Frenzen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine große Hilfe, aber der SXP4004 wird hier für 24 Euro angeboten:

https://www.radio741.com/categories/rf-transistors/sxp4004-rf-power-transistor-detail.html

von Stefan M. (derwisch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhold Frenzen schrieb:
> Keine große Hilfe, aber der SXP4004 wird hier für 24 Euro angeboten:
>
> 
https://www.radio741.com/categories/rf-transistors/sxp4004-rf-power-transistor-detail.html

Danke, den hatte ich auch gefunden.
Habe es hier nicht erwähnt, da dort kein Datenblatt verlinkt ist.

von Georg A. (georga)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
http://noel.feld.cvut.cz/hw/motorola/books/sg73/pdf/5_10rfprod_msg.pdf

Da gibts beim MRF6402 die Note 'Formerly known as “TP4004”' (hatte 
Motorola da nicht was aufgekauft?), das richtige Package hätte er auch. 
Und der 4001 ist dann wohl MRF6401.

von Stefan M. (derwisch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:
> Da gibts beim MRF6402 die Note 'Formerly known as “TP4004”' (hatte
> Motorola da nicht was aufgekauft?), das richtige Package hätte er auch.
> Und der 4001 ist dann wohl MRF6401.

Das sieht ziemlich gut aus, es könnte die Lösung sein.
Allzuviel Spielraum gibt es da nicht mehr.
Danke, darauf bin ich nun wirklich nicht gekommen.

von Gerhard H. (ghf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die gekaufte Firma könnte TRW in Bordeaux gewesen sein.Es ist nicht 
unmöglich, dass ich davon noch ein Datenbuch habe. Einer meiner Kollegen 
hat mit TRW-Transistoren 300W-Endstufen für ein Ultraschall-Phased Array 
gebaut. Den Job hätte ich gerne gehabt :-)

Gruß, Gerhard

(Bin erst nächstes Wochenende wieder zu Hause.)

: Bearbeitet durch User
von Wilhelm S. (wilhelmdk4tj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen, hallo Stefan.

Ich habe meine alten Datenbücher durchstöbert.
TRW von 1985, Motorola von 1984 und 1990.
Da gibt es nirgends nix mit '4001'  oder '4004'
Da hilft wahrscheinlich nur Probieren; aber wenn dir dann
dieses Teil abfackelt, bist du genau so schlau wie vorher.
Wenn du eh nur einen hast..?
Wenn es alte Teile sind, werden sie wohl breitbandig sein,
wenn nicht, dann sind sie wohl intern vorangepasst für einen
bestimmten Frequenzbereich. Das bringt einen ja auch nicht weiter.
Da hat man über Jahrzehnte die Akten gesammelt, und es bringt
einen doch nicht weiter.
Sorry.

73
Wilhelm

von Georg A. (georga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das von mir gefundene PDF ist laut Eigenschaften von 1997. Vermutlich 
sind die beiden Transis dann eher Kinder der 90er. Für die frühen 80er 
kämen mir 1.8GHz bei der Leistung auch schon sehr exotisch vor.

Das T klingt aber schon arg nach TRW, evtl. waren das noch Produkte aus 
der TRW-Pipeline, die erst nach der Übernahme (AFAIR so kurz vor 90) 
produktionsreif waren. Motorola hatte doch auch immer die Angewohnheit, 
Early-Samples bzw. Spezialproduktionen mit X vornedran zu versehen. Der 
MC68030 im Atari Falcon hatte XC68030 als Aufdruck...

Aber ich habe da eigentlich keine Zweifel, dass das die beiden sind. 
Schon das Gehäuse ist doch recht aussagekräftig.

von Georg A. (georga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf

http://www.rf-microwave.com/uploads/transistors/power_transisotrs_fet_en.pdf

wird die F (nicht S)-Variante vom TP4001 auch als TRW4001 bzw. TRW53102 
bezeichnet.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Miesmuschel schrieb im Beitrag #4886556:
> Wieso wird so etwas gelöscht?

Weil es inhaltlich falsch war (Beryllium statt Berylliumoxid).  Das
ist außerdem nur ein Problem, wenn das Gehäuse geöffnet oder
zerstört wird, also kein Grund, die Transistoren nun mit Handschuhen
anzufassen.

Außerdem hast du nach wie vor eine Nutzersperre.  Aber du glaubst
ja ohnehin, dich daran nicht halten zu müssen.

von Hp M. (nachtmix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Weil es inhaltlich falsch war (Beryllium statt Berylliumoxid).

Der Name bzw. die stoffliche Zusammensetzung ist ziemlich gleichgültig.
Das Zeug ist gftig!!! 
https://de.wikipedia.org/wiki/Beryllium#Sicherheitshinweise

von Georg A. (georga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Miesmuschel schrieb im Beitrag #4886574:
> Das ist falsch! Das Gehäuse SELBST kann zur Erhöhung seiner
> Wärmeleitfähigkeit Berylliumoxid enthalten.

Quack. Das BeO liegt als dünne Isolationschicht unter dem Die auf dem 
Metallflansch. Nur da macht seine gute Wärmeleitfähigkeit Sinn. Leider 
ist ja der "heissse" Kollektor unten (zumindest früher), sonst wäre es 
ja egal...

: Bearbeitet durch User
von Jens G. (jensig)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
@ Miesmuschel (Gast)

>Jörg W. schrieb:
>> Das
>> ist außerdem nur ein Problem, wenn das Gehäuse geöffnet oder
>> zerstört wird, also kein Grund, die Transistoren nun mit Handschuhen
>> anzufassen.

>Das ist falsch! Das Gehäuse SELBST kann zur Erhöhung seiner
>Wärmeleitfähigkeit Berylliumoxid enthalten.

Es ist egal, ob das Gehäuse BeO enthält. Es geht darum, daß das BeO erst 
dann gefährlich wird, wenn es in Staubform vorliegt, was zum Beispiel 
beim Zerstören des Gehäuses passieren kann. Solange man das nicht 
kaputtmacht, ist alles ungefährlich, und Du kannst den Transistor auch 
futtern, solange Du den nicht dabei zerbeist.

von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie dem auch sei: Ich entschuldige mich dafür, Menschen vor
>Gesundheitsschäden bewahren zu wollen.

Man muß nicht übertreiben, und dabei Panik verbreiten ...

von Georg A. (georga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Überlege Dir das noch einmal mit dem "Quack"...

Es geht hier um die beiden Transistoren.

Wenn du da unten einen Metallflansch hast, ist das der relevante 
Wärmeableiter. Falls die überhaupt BeO nutzen (bei den paar W 
Verlustleistung IMO nicht sehr wahrscheinlich), ist es die Schicht 
zwischen Flansch und den Anschlusspins. Der Deckel mit Aufdruck ist es 
sicher nicht. D.h. solange man nicht ewig an den Pins rumzerrt oder das 
ganze Gehäuse zermalmt, bröselt da nix raus. Es ist ja immerhin Keramik 
und nicht Zwieback.

von Michel M. (elec-deniel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
>>Wie dem auch sei: Ich entschuldige mich dafür, Menschen vor
>>Gesundheitsschäden bewahren zu wollen.
>
> Man muß nicht übertreiben, und dabei Panik verbreiten ...


Die die es brauchen, können einfach

weiße baumwollhandschuhe oder Zwirnhandschuhe aus der apotheke

oder die bekannten

ESD gloves

nehmen... was spricht dagegen ?!

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.