Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Synthesizer mit proprietärem Sync


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Roter R. (roter_r)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen Korg Volca FM Synthesizer mit integriertem Sequencer.

Mein Ziel ist es, mittels Arduino über Sync out und Sync in mit dem 
Gerät zu kommunizieren.

Was mir allerdings dabei im Wege steht, ist die elektrische Seite des 
Ganzen. Ich weiß einfach nicht, wie ich den Puls am Arduino erkennen 
soll (was für ein Schaltkreis zwischen Kabel und Pin gehört) oder den 
passenden Puls aussenden soll (Schutzschaltkreis?!) Der Code ist kein 
Problem.

Folgende Kenndaten habe ich vom Sync (Pulslänge: 15ms):

    Sync In (3.5mm monaural mini jack, Maximum input level: 20V)
    Sync Out (3.5mm monaural mini jack, Output level: 5V)

Brauche ich da sowas wie Mosfet oder Optoisolator?
Es gibt die Möglichkeit die Syncfunktion mit iPhone und offizieller App 
nachzustellen. Ein iPhone hab ich nicht. Aber jemand anders hat 
geschrieben, dass ein Puls ca. 0,3 V misst. (Was schaltet bei so kleinem 
Strom und wie?)

Ich würde mich freuen, wenn mir da jemand weiterhelfen kann.
(Auch mit einem Fingerzeig in die richtige Richtung ;)

: Bearbeitet durch User
von Tr (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oszilloskop anschließen und messen!
0,3V halte ich für einen Messfehler, wahrscheinlich zu träges Messgerät 
und zu kurzer Puls. Wenn es doch stimmen sollte, würde ich einen 
Komparator mit eingebauter Referenz nehmen. Gibt da von Microchip ganz 
nette Bausteine.
Wenn die Kenndaten stimmen kannst du das direkt an einen I/O Pin hängen, 
ggf. mit einem "Angstwiderstand" in Reihe

von Jürgen S. (engineer) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das gfs ein MIDI-out/in über Klinke? Das wäre dann eine 
Stromschleife!

von Roter R. (roter_r)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, sagen wir mal es handelt sich um einen Messfehler.
Ist dann ein optokoppler das Bauteil der Wahl?

Und wie sieht es mit dem Ausgang aus?
(Ein Oszilloskop hab ich zwar nicht, aber ist ne gute Idee)



Ein MIDI in/out ist es nicht.

: Bearbeitet durch User
von Sven D. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steht alles im Handbuch:

SYNC (IN, OUT)-Buchsen
Über diese Buchsen können Sie Ihren volca fm mit einem Korg volca 
monotribe oder anderen Geräten wie analogen Sequenzern oder DAW 
synchronisieren. Die Polarität der SYNC-Buchsen kann über die globalen 
Parameter eingestellt werden.
• SYNC OUT: Sendet einen 5 V-Impuls vom 15 ms Länge zu Beginn jedes 
Schrittes.
• SYNC IN:  Ist an dieser Buchse ein entsprechendes Gerät angeschlossen, 
wird die interne Uhr ignoriert und der volca fm Sequenzer wird über die 
hier empfangenen Impulse gesteuert.

http://www.korg.com/us/support/download/manual/0/558/2903/

Da diese Buchsen zur Synchronisation mit anderen KORG Volca Geräten 
diesen, ist anzunehmen, das SYNC IN die gleiche Art Impulse erwartet, 
die SYNC OUT ausgibt.

Roter R. schrieb:
> Ist dann ein optokoppler das Bauteil der Wahl?

Habe im Internet keinen Schaltplan gefunden. Du könntest ja in Deinem 
Gerät nachsehen ob bereits Optpkoppler verbaut sind. Falls nein wäre es 
sicher nicht verkehrt, welche zu verwenden.

von Roter R. (roter_r)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut, das hilft mir alles sehr viel weiter. Vielen Dank.

Das ist jetzt vielleicht ne bestusste Frage, aber wie mach ich das denn 
am Ausgang? Irgendwie muss da ja Strom raus ;)
Einfach an einen Pin anschließen und auf HIGH setzen?

von Sven D. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roter R. schrieb:
> Das ist jetzt vielleicht ne bestusste Frage, aber wie mach ich das denn
> am Ausgang? Irgendwie muss da ja Strom raus ;)
> Einfach an einen Pin anschließen und auf HIGH setzen?

Hä? Welchen Ausgang meinst Du? Den vom Arduino oder den vom Volca?

https://www.arduino.cc/en/Reference/HomePage siehe unter Functions -> 
Digital I/O

von Roter R. (roter_r)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meine den Pin am Arduino, der dann zum Sync Out wird und von dem aus 
es in den Sync In vom Volca geht. :D

Ich stelle mich irgendwie ein bisschen blöd auf der Schaltkreisebene an.
z.B. ob da noch ein Bauteil zwischen Arduino Pin und Klinkenbuchse 
gehört, damit es nicht zu irgendeinem Stromrückfluss oder anderen 
Nebenwirkungen kommt.

: Bearbeitet durch User
von Sven D. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schraub Deinen Volca auf und schau rein, wie die Sync Buchsen beschalten 
sind. Einen Schaltplan finde ich nicht im Netz. Falls keine Optokoppler 
vorhanden sind, werden wohl auch keine benötigt.
Es spricht natürlich nichts dagegen, einen einzusetzen, falls man auf 
Nummer Sicher gehen will. Ein Wald und Wiesen Optokoppler mit 4 Beinen 
sollte reichen. Tipps zur Beschaltung findest Du hier 
https://www.mikrocontroller.net/articles/Optokoppler.
Du musst aber auf jeden Fall schauen, wie die Schaltung im Volca 
aussieht.

von Sven D. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier 
https://www.muffwiggler.com/forum/viewtopic.php?t=100831&postdays=0&postorder=asc&start=25 
gibts ein Bild von der Platine des Volca Beats, dort sieht es aus, als 
wären für die beiden Sync Buchsen keine Optokoppler verbaut. Ich würde 
den Arduino einfach mit dem Volca verbinden und loslegen. Leider, leider 
habe ich noch keinen Volca, wird aber sicher noch dieses Jahr.

von Roter R. (roter_r)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, das werde ich mir mal genauer ansehen.
Auf jeden Fall vielen Dank.

Ich kann den Volca FM wirklich sehr empfehlen!
Aber ich habe auch den ein oder anderen zusätzlich im Auge ;)

von Sven D. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich liebäugel mit Beats und/oder Bass :-)

Kennst Du "Das Volca Massaker Orchester" 
https://www.youtube.com/channel/UC24iVZOY9f3TxsBd6FHiuJg ? Ist schon 
ganz schön geil finde ich.

von Roter R. (roter_r)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das klingt auf jeden Fall richtig gut.

Von den Youtube Videos her würde ich dem Bass auch ein Go geben, aber 
statt dem Beats eher einen Kick vorziehen. (Der kann ähnliches klingt 
aber irgendwie besser)

Ich persönlich hab die OKGO Version des Sample im Auge, obwohl mich Bass 
und Kick unglaublich reizen. (Aber das Portemonnaiee... ;)

von Jürgen S. (engineer) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also was die Jugend heute hört ... da war der Techno aus den 80ern ja 
weniger schlafanregend :-)

Was macht denn jetzt die Syncherei?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.