Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Digitaler Joystick wie Competition Pro


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Marcus H. (Firma: www.harerod.de) (lungfish) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In den letzten Weihnachtsferien hat sich ein junger Freund erbarmt und 
mit mir DGDB auf dem Atari-ST-Emulator gespielt. Allerdings leidet das 
Spiel etwas unter der Verwendung von modernen Analog-Joysticks.

Kurzum, ich suche zwei neue oder neuwertige digitale Joysticks in der 
Art des 80er-Jahre Competition Pro. Das was ich aktuell so bei Ebay 
sehe, spricht mich nicht sonderlich an.

USB Anschluss wäre ideal, aber einen Adapter von DSUB9 auf HID sollte 
ich noch hinbekommen.

Alternativ denke ich tatsächlich über einen Selbstbau nach.
So eine richtig gute Mikroschalter-Mechanik ist aber auch nicht so 
schnell konstruiert, deswegen Bonusfrage:
Hat jemand eine Quelle für Mikroschalter-Kreuzknüppel?

Ein schönes Wochenende!

 marcus

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcus H. schrieb:

> Hat jemand eine Quelle für Mikroschalter-Kreuzknüppel?

Reichelt hat ein paar digitale 2 Achs Knüppel im Programm.

https://www.reichelt.de/Joysticks/KOOS-XY/3/index.html?ACTION=3&GROUPID=7603&ARTICLE=109585&OFFSET=75&;

von Norbert T. (atos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Norbert T. (atos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Marcus H. (Firma: www.harerod.de) (lungfish) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Norbert:
Die Joysticks bei den mir bekannten Händlern nicht lieferbar, ansonsten 
hätte ich da schon zugeschlagen.
Competition Pro USB Sports Tournament Edition (USB)

cyblord:
Ich war versucht, in den Eingangspost das Bild eines Joystick aus einem 
meiner Containerkräne zu hängen. Diese Trümmer wären mir aber zu Retro. 
;)

Der von Dir gewählte Artikel sieht erstmal sehr gefährlich aus, ist aber 
bei genauem Hinschauen wahrscheinlich keine schlechte Wahl.
Wobei der "JOYSTICK MS" eine deutlich geringere Einbautiefe hat.
Wenn hier im Thread nicht NOCH bessere Beiträge kommen, werde ich die 
beiden Teile wohl demnächst einfach mal mitbestellen.

Danke schonmal,
 marcus

von Patrick J. (ho-bit-hun-ter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eBay 301967477167 ?
Wobei mir die Joysticks mit der roten Kugel und den zwei roten 
Feuerknöpfen 'geiler' finde :) ... finde so was aber auch nicht :/

MfG

von Jobst M. (jobstens-de)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
*glimp** Mit weit aufgerissenen Augen vor dem Monitor sitzend: "Wo ist 
MEINER eigentlich?"

Jedes Mal, wenn ich nach etwas suche, habe ich dieses Ding in den 
Fingern. Wenn ich nun danach suche, werde ich ihn aber nicht finden. Ich 
muss etwas anderes suchen, um ihn zu finden ... hmmmm.

Aber um gleich die Hoffnung zu ersticken: Sowas verkauft man nicht, der 
ist einfach zu kultig.

Bei Reichelt gab es mal einen Joystick zum Einbau in Spielgeräte in 
recht robuster Ausführung mit Mikroschaltern. Aber ich finde ihn nicht 
mehr :-(


Gruß

Jobst

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso gibt's die USB-Version des Competition Pro then nicht mehr zu 
kaufen? Das ist ja ein Skandal!

Jobst M. schrieb:
> Aber um gleich die Hoffnung zu ersticken: Sowas verkauft man nicht, der
> ist einfach zu kultig.

Anscheinend gibt's Leute, die das tun:
Ebay-Artikel Nr. 232221527921

von Ralf D. (doeblitz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcus H. schrieb:
> Alternativ denke ich tatsächlich über einen Selbstbau nach.
> So eine richtig gute Mikroschalter-Mechanik ist aber auch nicht so
> schnell konstruiert, deswegen Bonusfrage:
> Hat jemand eine Quelle für Mikroschalter-Kreuzknüppel?

Exp-Tech hat ein paar robuste Arcade-Joysticks im Programm:
http://www.exp-tech.de/small-arcade-joystick
http://www.exp-tech.de/arcade-joystick-short-handle
http://www.exp-tech.de/arcade-joystick-com-09136

Da mußt du dann aber auch noch das Gehäuse selbst bauen, nicht nur das 
Interface.

von Jobst M. (jobstens-de)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf M. schrieb:
> Anscheinend gibt's Leute, die das tun:

Das müssen Erbstücke sein. Und die Kids wissen nicht, wie sie damit 
tatschen und wischen können.


Gruß

Jobst

von Marcus H. (Firma: www.harerod.de) (lungfish) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sooo,
mittlerweile sind ein paar Mikroschalter-Kreuzknüppel im Zulauf.

Ich bin gerade dabei
STM32_USB-FS-Device_Lib_V4.0.0 -> JoyStickMouse

auf ein STM32F103C8T6 Module
http://grauonline.de/wordpress/?page_id=1004

zurechtzustricken. Das wird wohl auch recht zügig laufen.


Nebenschauplatz für andere Emulatoren:
Komischerweise finde ich im Netz kein funktionsfähiges Beispiel, in dem 
ein STM32 als USB-Tastaturemulation zum Einsatz kommt.
Die üblichen HID-Beispiele erfordern eine spezifische Software auf 
PC-Seite.
Hat hier jemand einen Tipp?

marcus

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcus H. schrieb:
> und mit mir DGDB auf dem Atari-ST-Emulator gespielt

Ist ja geil :-)
Das hat ein Bruder einer Freundes von mir immer gespielt.
Wir haben damals regelmäßig Colonial Conquest auf dem ST gezockt.

von Dirk D. (dicky_d)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alle paar Monate geht nen "Top Fighter QJ" für deutlich unter 50€ bei 
ebay über den Tisch, sowas hier: 
Ebay-Artikel Nr. 262282811029

Ich hab davon 2 Stück , hab die Platine und das SNES-Kabel raus genommen 
und damals einfach nen billig-usb-gamepad reingeklebt.
Heute würde ich wahrscheinlich nen Teensy oder sowas nehmen, aber platz 
ist in dem Gehäuse reichlich, das Gehäuse ist schwer und Stabil, die 
dinger machen wirklich Spaß.

von Marcus H. (Firma: www.harerod.de) (lungfish) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Schluss möchte ich nochmal bei allen bedanken, die mir Tipps gegeben 
haben.

Besonderer Dank gebührt Ralf, der mich auf exp-tech aufmerksam gemacht, 
wo ich folgende Teile bezogen habe:

- Adafruit Small Arcade Joystick EXP-R15-319
- Adafruit Arcade Button - 30mm Translucent Rot  EXP-R15-316
- Adafruit Arcade Button - 30mm Translucent Blau EXP-R15-317

Das Gehäuse ist ein modifiziertes Hammond 1591SFLBK, welches der Größe 
des Original Competion Pro recht nahe kommt.

Als Interface kommt ein "STM32F103C8T6 ARM STM32 ARM 32 Cortex-M3 3,3V 
Arduino IDE kompatibles Board" zum Einsatz.

Die Firmware basiert auf der STM32F1-USB-FS-Lib v4.0.0.
Die Joystickbewegungen simulieren Tastendrücke, welche vom 
ATARI-ST-Emulator wieder in Joystickbewegungen umgesetzt werden.

von Sven L. (svenl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für alle diejenigen, die noch echte neue Joysticks suchen, sei folgende 
Adresse genannt: Quasi NOS Joysticks.

www.kn-electronic.de

Dort auf Onlineshop klicken...

Viele Grüße!

Sven

von Patrick J. (ho-bit-hun-ter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... und dann auf 'Raritäten'

(Link ist wohl nicht, schaut etwas kryptisch aus)

von Olly T. (twinpeaks)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
OK, das Problem des OP ist wohl gelöst, aber hier gibt es neu 
produzierte CP falls noch jemand einen sucht: 
https://icomp.de/shop-icomp/de/shop/product/competition-pro-retro.html

von Marcus H. (Firma: www.harerod.de) (lungfish) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olly T. schrieb:
> OK, das Problem des OP ist wohl gelöst, aber hier gibt es neu
> produzierte CP falls noch jemand einen sucht:
> https://icomp.de/shop-icomp/de/shop/product/competition-pro-retro.html

seufz - Danke für den Link... ;)

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick J. schrieb:
> ... und dann auf 'Raritäten'
>
> (Link ist wohl nicht, schaut etwas kryptisch aus)

hmm, naja...
http://www.kne-shop.de/shop/index.php?cPath=218

von Patrick J. (ho-bit-hun-ter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Jetzt sehe ich 'Es' erst ... direkt nach der 218 kommt ein & mit der 
Session-Nummer - hab das ganze Gewulst als eine kryptische Ziffernfolge 
angesehen - und dort kann man dann einiges drin 'mitgeben'.

Vll. sollte ich jetzt besser Glasbier zu Leergut machen ... oder Brille 
putzen :)

MfG

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olly T. schrieb:

> OK, das Problem des OP ist wohl gelöst, aber hier gibt es neu
> produzierte CP falls noch jemand einen sucht:
> https://icomp.de/shop-icomp/de/shop/product/competition-pro-retro.html

Sogar mit dem klassischen Sub-D Anschluss! Auf den Retrobörsen werden 
immer nur die USB-Varianten angeboten. Die sind interessanterweise sogar 
günstiger, ich habe nie mehr als 20 Euro bezahlt.

von Olly T. (twinpeaks)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Sogar mit dem klassischen Sub-D Anschluss!

Ja klar, wie soll man den sonst auch an einen C64 oder Amiga 
anschließen? ;-)

> Auf den Retrobörsen werden immer nur die USB-Varianten angeboten.

Die haben in der Retro-Szene keinen guten Ruf, da sie anscheinend eine 
spürbare Verzögerung haben ("Lag"). Ein CP mit Sub-D plus USB-Wandler 
sei die bessere Variante.

von Marcus H. (Firma: www.harerod.de) (lungfish) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Olly T. schrieb:
> Die haben in der Retro-Szene keinen guten Ruf, da sie anscheinend eine
> spürbare Verzögerung haben ("Lag"). Ein CP mit Sub-D plus USB-Wandler
> sei die bessere Variante.

In den USB-Descriptoren kann man die Sampling Rate der Interrupt 
Endpoints, sowie die Paketgröße einstellen.
Bei normalen Tastaturen kann man wohl verhältnismäßig langsam Pollen, 
beim Spielen sollte das schon etwas flotter sein.

Allerdings hat man damit auch eine prima Ausrede, warum man den Level 
wieder nicht geschafft hat. Mit dem fortgeschrittenen Alter kann das gar 
nicht zusammenhängen. ;)


  * *

Olly: Ich wusste von den Nachbauten, hatte aber keinen Händler gefunden, 
der die Teile aktuell auf Lager hat.
Der original-CP ging verhältnismäßig hart, die von mir nun verbauten 
Joysticks haben eine deutlich weichere Federung, fühlen sich jedoch dank 
der Mikroschalter immer noch präzise an.
Ich würde fast sagen - sie gefallen mir recht gut.
Aber das große Match steht noch aus...

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcus H. schrieb:
> Aber das große Match steht noch aus...

Dann würde ich aber einen Sega HKT-7300 empfehlen :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.