Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Relais durch Magneten schalten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tom (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um die Kontakte von ein paar Ralais zu testen, ohne sie auszulöten oder 
Strom draufzugeben, wollte ich diese mit einem Magneten schalten. Die 
Kappe geht leider auch nicht ab, da man von unten nicht dran kommt. 
Jedenfalls habe ich ein baugleiches Relais genommen und rundherum einen 
starken Magneten dran gehalten. Bewegt hat sich nichts. Wenn man die 
Spule und den Anker? ansieht, macht das auch sinn,da das Schaltelement 
eine Art magnetischen Schluss mit dem Anket bilden möchte, sobald dir 
Spule ein Magnetfeld erzeugt.
Jetzt ist meine Frage, ob man nicht doch mit einer geschickten 
Magnetenkonstellation das Teil schalten kann. Hilft evtl eine große 
Spule, im die man dir Platine reinhält,sodass die Ausrichtung in etwa 
der der eigentlichen Spule im Relais entspricht?
Danke.

: Verschoben durch Moderator
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, das geht so nicht. Du bräuchtest einen extrem starken 
Magneten, bei dem dann das Risiko bestände, den Anker dauerhaft zu 
magnetisieren. Und das willst du sicher nicht.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Murks bleibt Murks. Ob ein Kontakt verbrannt ist, sollte man sehen. ABER 
ob es mechanisch in der Lage ist, einen Kontakt zu schließen kann man 
nicht mit einem externen Magneten sicher prüfen.

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm einen leistungsfähigen Neodymmagneten.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Neodymmagneten.

KönnTE man theoretisch versuchen. Man weiß aber nicht, ob es dann bei 8V 
od. bei 17V erst anzieht.

von Amateur (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wundere Dich aber nicht, wenn beim Einsatz einer großen Spule, die 
anderen Bauteile aus der Fassung springen.
Gerüchteweise habe ich gehört, dass es sowas wie Induktivität geben 
soll;)

von voltwide (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Alternativ bestände ja noch die Möglichkeit, die Relaisspule zu 
bestromen.
Aber das wäre natürlich viel zu einfach.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> Um die Kontakte von ein paar Ralais zu testen, ohne sie auszulöten oder
> Strom draufzugeben, ...

Warum drückst du den Anker nicht mit einem isolierenden Werkzeug runter. 
Das liefert dir ungefähr die gleiche Information.

von Lurchi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der der magnetische Kreis im Relais weitgehend geschlossen ist, wird es 
mit einem externen Magneten schwer. Mit einem genügend starken Magneten 
sollte es gehen. Am ehesten wohl oberhalb des beweglichen Teils. Mit 
etwas Glück zerdrückt man dabei nicht das Gehäuse oder zieht das Relais 
aus der Leiterplatte.

Die Spule extern mit Strom zu versorgen dürfte einfacher sein.

Sonst notfalls ein Loch ins Gehäuse bohren und später zukleben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.