Forum: PC Hard- und Software USB - Bluetooth 4.2 Adapter für Kommuikation mit MC


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ste N. (steno)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie im Betreff schon angedeutet, bin ich auf der Suche nach einem 
USB-Bluetooth 4.2 Adapter für einen PC. Ich experimentiere gerade mit 
einem MC mit UART-Bluetooth Bridge und würde gerne die Kommunikation 
testen. Mein Smartphone (Blackberry mit Bluetooth 4.0) baut kurz eine 
Verbindung auf und bricht dann aber ab. Das UART-Bluetoothmodul ist von 
Microchip, RN4870. Zum Test habe ich das Modul erst mal direkt, 
natürlich mit Pegelwandlung, an den UART gehangen. Folgende Meldung 
erscheint bei einem Verbindungsaufbau über das Terminal.

%CONNECT,0,94FFCDED3738%%SECURED%%BONDED%%DISCONNECT%

Jetzt ist meine Frage, ob es auf dem Blackberry wegen dem fehlenden 
Treiber für "Transparent UART" nicht funktioniert, oder wird wirklich 
ein Adapter mit Bluetooth 4.2 benötigt. Ich finde leider keinen einzigen 
USB-Adapter, der mit 4.2 beworben wird. Ist das noch zu neu? Oder sollte 
das grundsätzlich auch mit einer Gegenstelle, welche "nur" Bluetooth 4.0 
unterstütz, funktionieren.

Viele Grüße,
Steffen

von Jim M. (turboj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen N. schrieb:
> Jetzt ist meine Frage, ob es auf dem Blackberry wegen dem fehlenden
> Treiber für "Transparent UART" nicht funktioniert, oder wird wirklich
> ein Adapter mit Bluetooth 4.2 benötigt

Nö, BT 4.0 müsste tun, sonst könntest Du nicht bonden.

Aaaaber: Es gibt AFAIK keine "Treiber" für "transparent UART", sondern 
man muss den Service in der entsprechenden App auf dem Mobilgerät direkt 
implementieren (jedenfalls bei Android und IOS, kenne Blackberry da 
nicht).

Der Disconnect könnte damit begründet sein, das Blackberry keine ihm 
bekannten Services findet und damit die Verbindug nutzlos erscheint.

von Ste N. (steno)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, das hilft mir schon mal weiter!

Das würde also bedeuten, das ein USB BT4.0 Adapter am PC funktionieren 
sollte? Dort werden ja Treiber für virtuelle COM Ports bereit gestellt 
und damit müsste dieser Dients/Sericve auch implementiert sein?

OK, da das Unterfangen aussichtsreich erscheint, werd ich es mal 
probieren und mir so einen Adapter besorgen.

von Jim M. (turboj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen N. schrieb:
> Dort werden ja Treiber für virtuelle COM Ports bereit gestellt

Nö. Auch dort werden normalerweise keine Treiber bereit gestellt. In der 
Systemsteuerung erscheint nur ein generischer Treiber für GATT Services.

von Ste N. (steno)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm, na so ein M...

Was kann man denn da machen? Das Microchip BT Modul unterstützt folgende 
Profile: GAP, GATT, SM, L2CAP and Integrated Public Profiles. Über 
welchen jetzt der "Transparent UART" ausgeführt wird, entzieht sich 
leider meiner Kenntnis. So genau stecke ich in der BT Materie nicht 
drin. Gibts da irgendwelche Lösungen, das ich z.B. mit HTerm und einem 
USB BT-Adapter Daten übertragen kann? Ersatzweise würde natürlich auch 
eine Standalone Software gehen, mit der ich den "Transparent UART" 
Dienst ansprechen kann. Idealerweise für WinXP-Win7.

Gruß, Steffen

: Bearbeitet durch User
von Frank K. (fchk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen N. schrieb:
> Danke, das hilft mir schon mal weiter!
>
> Das würde also bedeuten, das ein USB BT4.0 Adapter am PC funktionieren
> sollte? Dort werden ja Treiber für virtuelle COM Ports bereit gestellt
> und damit müsste dieser Dients/Sericve auch implementiert sein?
>
> OK, da das Unterfangen aussichtsreich erscheint, werd ich es mal
> probieren und mir so einen Adapter besorgen.

Denke daran, dass Windows erst ab 8.1 (8.0 weiß ich nicht, 7 und älter 
definitiv nicht) Bluetooth 4.0 aka Bluetooth LE unterstützt. Alle BT 4.0 
Module können unter Windows 7 nur BT 3.0 und BLE (den 4.0 Modus) wenn 
überhaupt, dann nur mit herstellerspezifischen Schnittstellen. Windows 7 
ist für BLE zu alt.

Das SPP (Serial Port Profile) funktioniert nicht mit BLE, sondern nur 
mit dem klassischen Bluetooth. Klassisches Bluetooth und Bluetooth Low 
Energy sind zwei völlig verschiedene Dinge, die NICHT miteinander 
kompatibel sind und unglücklicherweise beide Bluetooth heißen. 
Insbesondere ist BT 4.0 aka BLE nicht einfach eine Erweiterung von 3.0, 
sondern was völlig neues. Ein BT 4.0 Gerät muss nicht unbedingt BT 
2.1/BT3.0 Modi können.

Während BT 3.0 verbindungsorientiert arbeitet, ist BT 4.0 
paketorientiert, kennt also keine Verbindungen - weder transparente noch 
irgendwelche anderen.

fchk

von Ste N. (steno)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das BT und BTE nicht kompatibel sind, war mir schon vorher bewußt. Ich 
hätte aber gedacht, das es für BTE mit dem "Transparent UART" auch eine 
Art Standard für serielle Übertragung gibt, so wie SPP für BT. Aber das 
scheint ja nicht so zu sein. So wie ich das jetzt grob verstanden habe, 
ist "Transparent UART" bei Microchip ein privater GATT Service. Kocht 
hier jeder Hersteller sein eigenes Süppchen? Das wäre ein dramatischer 
Rückschritt. Das würde ja bedeuten, BLE ist nicht die erst Wahl für 
serielle Übertragung mittels MC an ein beliebiges Device? Nur wenn 2 µC 
untereinander drahtlos kommunizieren müssen und beide nutzen das gleiche 
Modul wäre es Ideal, da sehr geringer Stomverbrauch.

> Während BT 3.0 verbindungsorientiert arbeitet, ist BT 4.0
> paketorientiert, kennt also keine Verbindungen - weder transparente noch
> irgendwelche anderen.

Ich habe ein Samsung Tab T320 mit BT4.0 auftreiben können. Wenn ich mich 
damit verbinde, erscheint genau der selbe Text wie oben auf dem 
Terminal. Am Ende steht dann wieder %DISCONNECT%, aber im T320 bleibt 
der Status auf Verbunden. Hat das damit zu tun?

: Bearbeitet durch User
von Frank K. (fchk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen N. schrieb:
> Das BT und BTE nicht kompatibel sind, war mir schon vorher bewußt. Ich
> hätte aber gedacht, das es für BTE mit dem "Transparent UART" auch eine
> Art Standard für serielle Übertragung gibt, so wie SPP für BT. Aber das
> scheint ja nicht so zu sein. So wie ich das jetzt grob verstanden habe,
> ist "Transparent UART" bei Microchip ein privater GATT Service. Kocht
> hier jeder Hersteller sein eigenes Süppchen? Das wäre ein dramatischer
> Rückschritt. Das würde ja bedeuten, BLE ist nicht die erst Wahl für
> serielle Übertragung mittels MC an ein beliebiges Device? Nur wenn 2 µC
> untereinander drahtlos kommunizieren müssen und beide nutzen das gleiche
> Modul wäre es Ideal, da sehr geringer Stomverbrauch.

Wenn Du verbindungsorientiert arbeiten willst, musst Du zu klassischem 
Bluetooth greifen. BLE ist dafür nicht gemacht, weil es wie UDP bei IP 
verbindungslos und paketorientiert arbeitet.

Hier ist die Primärquelle:
https://www.bluetooth.com/specifications/adopted-specifications
Da findest Du jederzeit die gerade aktuellen Standards. Was Du da nicht 
findest, ist (noch) kein offizieller Standard.

>> Während BT 3.0 verbindungsorientiert arbeitet, ist BT 4.0
>> paketorientiert, kennt also keine Verbindungen - weder transparente noch
>> irgendwelche anderen.
>
> Ich habe ein Samsung Tab T320 mit BT4.0 auftreiben können. Wenn ich mich
> damit verbinde, erscheint genau der selbe Text wie oben auf dem
> Terminal. Am Ende steht dann wieder %DISCONNECT%, aber im T320 bleibt
> der Status auf Verbunden. Hat das damit zu tun?

Kann sein.

fchk

von Ste N. (steno)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn Du verbindungsorientiert arbeiten willst, musst Du zu klassischem
> Bluetooth greifen. BLE ist dafür nicht gemacht, weil es wie UDP bei IP
> verbindungslos und paketorientiert arbeitet.

Verbindungs- oder Paketorientiert wäre mir eigentlich egal. Irgendwie 
muß es bei "Transparent UART" ja auch funktionieren. Wenn ich ein paar 
ms Latenz habe, weil sich die Module erst wieder Verbinden müssen, wäre 
das auch nicht dramatisch. Es geht nur um ein paar Bytes und es ist auch 
nichts Zeitkritisches. Ich hatte eben gedacht, das es für diese 
Anwendung unter BT4.0 ein standardisiertes Profil gibt, an das sich alle 
Hersteller halten. Aber dem ist wohl nicht so. Schade, aber dann werde 
ich doch beim klassischen BT bleiben müssen.

Vielen Dank für die Erklärungen, das hat mich im Thema echt weiter 
gebracht!

von doppelschwarz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen N. schrieb:
> Was kann man denn da machen? Das Microchip BT Modul unterstützt folgende
> Profile: GAP, GATT, SM, L2CAP and Integrated Public Profiles. Über
> welchen jetzt der "Transparent UART" ausgeführt wird, entzieht sich
> leider meiner Kenntnis.

Mit der CySmart-App kann man sich die Services anschauen, die App läuft 
aber nur unter Android und iOS. Vielleicht hilfts.
http://www.cypress.com/documentation/software-and-drivers/cysmart-mobile-app

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.