Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Trafo anschließen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dampfhammer (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

ich möchte einen Trafo (230V-12V) an 230 VAC anschließen. Es löst aber 
die vorgeschaltene Sicherung aus. Ich habe als Primärspule die weiter 
auseinanderstehenden dünneren Anschlüsse mit dem dünneren Spulendraht 
benutzt (sollte demnach doch Primärspule sein). Bin nun unsicher ob das 
so korrekt war und frage, was ich falsch gemacht habe. Doch primär mit 
sekundär vertauscht, oder etwas anderes?

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Dampfhammer schrieb:
> was ich falsch gemacht habe

Eine unbrauchbare Frage gestellt, ohne Photo, ohne Link zum Datenblatt, 
ohne Leistungsangabe, ohne Dimensionierung der Sicherung und ohne Angabe 
ob es überhaupt um Wechselstrom geht.

von GeraldB (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Handelt es sich möglicherweise um einen Ringkerntrafo? Diese haben einen 
erheblich höheren Einschaltstrom, bei dem dann die Sicherung fliegt. Da 
hilft dann nur eine Einschaltstrombegrenzung.

von Dampfhammer (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- Datenblatt nicht vorhanden
- Sicherung: 2 A träge
- Anschluss primär an 230 VAC

von Heinz V. (heinz_v)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke nicht das der phür 50Hz geeignet ist......

von Kurt A. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wo hast du diesen ausgelötet?

Sieht nach einem Schaltnetzteiltrafo aus.

von Dampfhammer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, war aus einem Schaltnetzteil. Ich habe bisher keinerlei 
Informationen gefunden, welche Trafos an welches Netz dürfen. Es finden 
sich immer nur allgemeine Infos. Wenn jemand entsprechende Quellen zum 
nachlesen diesbezüglich offerieren kann, wäre ich dankbar.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dampfhammer schrieb:
> Anschluss primär an 230 VAC

Der funktioniert schon:

Aber nicht an 50Hz sondern bei 50000Hz (oder sogar mehr).

von Kurt A. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dampfhammer schrieb:
> Ja, war aus einem Schaltnetzteil.

Dann ist er nicht geeignet um direkt an das 230V/50Hz Netz 
anzuschliessen.

Schaltnetzteile arbeiten mit viel höherer Frequenz. Google einmal nach 
Schaltnetteil und schaue die Schaltungen an.

von Dampfhammer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie erkenne ich einen Trafo, den ich am 230 VAC 50 Hz Netz betreiben 
kann?

von voltwide (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
1. Am Gewicht
2. Am Typenschild

von Kurt A. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dampfhammer schrieb:
> Wie erkenne ich einen Trafo, den ich am 230 VAC 50 Hz Netz betreiben
> kann?

Am Typenschild auf dem Trafo.
http://www.riedl-electronic.at/onlineshop/catalog/popup_image.php?pID=12142

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dampfhammer schrieb:
> Wie erkenne ich einen Trafo, den ich am 230 VAC 50 Hz Netz betreiben
> kann?

Geschichtete Eisenbleche als Kernmaterial, wenn eingegossen auch
am Gewicht, normalerweise steht auch drauf 230 VAC/50Hz...


Am Abstand der Pins kann man sich nicht orientieren, ebenso nicht
an der Dicke des Drahtes (selbst wenn beide Wicklungen sichtbar sind,
könnte die dünnere davon eine höhere Spannung ausgeben als die
mit der dickeren Wicklung)

Bei unbekanntem Trafo mit Eisenblechen kann man die Wicklungen
mit einem Regeltrafo und Multimeter ausmessen, das ist aber eine
andere Geschichte...

von Dampfhammer (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist denn mit diesem Freund. Bei dem kam auch die Sicherung. Der ist 
aus einem 24 V Wechselrichter 24 VDC > 230 VAC. Sollte man doch meinen, 
dass der geht. Aber auch hier war ein großer Primärstrom geflossen (230 
VAC an dünneren Drähten) und die Sicherung hat ausgelöst. Ich glaube ich 
besorge mir erstmal einen kleinen Printtrafo zum testen. Hätte aber 
schon gern mal gewusst, wieso stets so ein großer Primärstrom fließt.

von Dampfhammer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Am Abstand der Pins kann man sich nicht orientieren, ebenso nicht
> an der Dicke des Drahtes (selbst wenn beide Wicklungen sichtbar sind,
> könnte die dünnere davon eine höhere Spannung ausgeben als die
> mit der dickeren Wicklung)

Also wahrscheinlich dann doch Sekundärspule an 230 VAC angeschlossen 
gewesen?

von voltwide (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal die vorigen Antworten durchgelesen?

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dampfhammer schrieb:
> Was ist denn mit diesem Freund. Bei dem kam auch die Sicherung. Der ist
> aus einem 24 V Wechselrichter 24 VDC > 230 VAC.

Studiere mal die Trafos, von 50 Hz aufwärts bis zu hunderten KHz und
Du wirst den Unterschied erkennen!

von Kurt A. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dampfhammer schrieb:
> Was ist denn mit diesem Freund.

Der passt auch nicht direkt an das 230V/50Hz Netz. Der Wechselrichter 
arbeitet auch mit höheren Frequenzen.

Der Aufbau stimmt auch nicht.

Mani W. schrieb:
> Dampfhammer schrieb:
>> Wie erkenne ich einen Trafo, den ich am 230 VAC 50 Hz Netz betreiben
>> kann?
>
> Geschichtete Eisenbleche als Kernmaterial, wenn eingegossen auch
> am Gewicht, normalerweise steht auch drauf 230 VAC/50Hz...

Dampfhammer schrieb:
> Hätte aber
> schon gern mal gewusst, wieso stets so ein großer Primärstrom fließt.

Zuwenig Windungen.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt A. schrieb:
> Zuwenig Windungen.

Und/oder falsches Kernmaterial für Netzfrequenz...


Jetzt sollte es langsam klar werden...

: Bearbeitet durch User
von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dampfhammer schrieb:
> Was ist denn mit diesem Freund. Bei dem kam auch die Sicherung. Der ist
> aus einem 24 V Wechselrichter 24 VDC > 230 VAC. Sollte man doch meinen,
> dass der geht. Aber auch hier war ein großer Primärstrom geflossen (230
> VAC an dünneren Drähten) und die Sicherung hat ausgelöst. Ich glaube ich
> besorge mir erstmal einen kleinen Printtrafo zum testen. Hätte aber
> schon gern mal gewusst, wieso stets so ein großer Primärstrom fließt.

Bitte laß das Fummeln an Netzspannung, wenn Du keine Ahnung hast.
Ich bekomme das Gruseln wenn ich das hier so lese.

Gruß
Andreas

von Dampfhammer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Bitte laß das Fummeln an Netzspannung, wenn Du keine Ahnung hast.
> Ich bekomme das Gruseln wenn ich das hier so lese.

Auf den Beitrag habe ich schon sehnsüchtig gewartet :)

Mani W. schrieb:
> Jetzt sollte es langsam klar werden...

Wird es langsam. Danke für Eure Antworten.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dampfhammer schrieb:
> Andreas B. schrieb:
>> Bitte laß das Fummeln an Netzspannung, wenn Du keine Ahnung hast.
>> Ich bekomme das Gruseln wenn ich das hier so lese.
>
> Auf den Beitrag habe ich schon sehnsüchtig gewartet :)
>
Ich bin normalerweise nicht so jemand. Aber nachdem Du die ersten 
Beiträge geflissentlich ignoriert hat und weitere Schaltnetzteiltrafos 
ans Netz drangehängt hast, konnte ich nicht anders.
Der Darwin Award läßt grüßen.

Gruß
Andreas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.