Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Audio NF mit HF Relais Schalten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Hol G. (hololo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich habe ein paar Relais "30 Stück Teledyne 712D" geschenkt 
bekommen und wollte hier mal fragen ob ich die auch im Audiobereich 
benutzen kann.
Denn es sind ja HF Relais, vielen dank und LG Holger

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, solange du nicht Lautsprecherströme schalten willst.
HF-Relais sind halt speziell auf geringste Streu- und 
Kontaktkapazitäten, im Audio-Bereich benötigt man das eher nicht, es 
schadet aber auch nicht.
Einzig: sehr kleine Ströme könnten die Kontakt-Selbstreinigung 
verhindern, so dass es u.U. im Laufe der Zeit zu Übergangswiderständen 
kommt.
Aber der Low-Level-Bereich ist sogar spezifiziert: Low Level: 10 to 50 
µA/10 to 50mV
Ich hätte da mal keine Bedenken ...

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Streu- und Kontaktkapazitäten *optimiert*

von Hol G. (hololo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ah, na das ging ja schnell.
Nein, ich will da keine Lautsprecher Schalten, nur im Vorverstärker 
wollte ich die mal Testen. Sind ja auch nicht grad einer der Billigsten 
Relais, vielen dank. Werde mich nochmal melden wenn ich die getestet 
habe. LG Holger

von Hol G. (hololo)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Einzig: sehr kleine Ströme könnten die Kontakt-Selbstreinigung
> verhindern, so dass es u.U. im Laufe der Zeit zu Übergangswiderständen

muss ich da befürchten das diese Relais dann sehr schnell die 
Übergangswiderstände erhöhen, oder eher nicht, danke.

LG Holger

wenn ja, Verkaufe ich die lieber

: Bearbeitet durch User
von THOR (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solange du die oben angegebene Spec einhältst, ist das in Ordnung. Paar 
uA sollte auch mit nem Audiosignal zu schaffen sein.

von Hol G. (hololo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, vielen dank

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hol G. schrieb:
> muss ich da befürchten das diese Relais dann sehr schnell die
> Übergangswiderstände erhöhen, oder eher nicht, danke.

Wenn überhaupt, dann sicher nicht sehr schnell. Außerdem: im 
Line-Audiopfad ist man ja nicht so niederohmig, dass ein erhöhter 
Kontaktwiderstand (einige Ohm) einen merkbaren negativen Einfluss haben 
könnte. Und für 10µA ist das Ding ja spezifiziert.

Hol G. schrieb:
> Sind ja auch nicht grad einer der Billigsten Relais,
Sicher nicht, und wenn du sie gut verkaufen kannst, ist das auch eine 
Option. Ich kann dir aber leider kein preiswertes Äquivalent für Audio 
nennen.

Ich würde die vorhandenen nehmen.

von Hol G. (hololo)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ah OK, vielen dank für deine Infos.
Werde sie behalten, muss sie nicht unbedingt Verkaufen.
Noch habe ich einen Arbeitsplatz.
Ich melde mich nochmal wenn ich die Relais benutze.
LG Holger

von Ralph B. (rberres)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Ich kann dir aber leider kein preiswertes Äquivalent für Audio
> nennen.

Ich würde hier entweder Read-Relais einsetzen oder Analogschalter ala 
4066

Wenn man die direkt an den Minuseingang eines invertierenden Verstärkers 
setzt und nicht vor den Widerstand am Minuseingang dann erzeugen diese 
auch kaum Klirrfaktor, da die NF Spannung dann  am Analogschalter nahe 
Null Volt ist.

Ralph Berres

von Hol G. (hololo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Antworten.
Aber ich habe da noch ein Problem.
Die Relais haben ja 24 bzw. 26V, aber wenn ich eins an 26VDC anklemme 
dann zieht das Relay einen sehr hohen Strom, also so dass das Netzteil 
zusammen bricht.
Diode und Ohmsche Wert ca. 1550 Ohm ist OK, was mache ich falsch, danke.

LG Holger

PS: +/- hatte ich richtig Angeschlossen und es sind ja non latsch 
Relais, sollten ja wenn Strom weg ist wieder zurück fallen

sorry, ich bekomme nochmal 100 Stück bekommen, für 0€

: Bearbeitet durch User
von Ralph B. (rberres)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Version mit D am Ende hat eine Diode parallel zur Erregerspule. Man 
sollte also auf die Polarität der angelegten Erregerspannung achten. 
Ansonsten produziert man einen Kurzschluß.

Ralph Berres

PS wenn du zuviele von den Relais hast. Ich kann immer welche brauchen.

von Hol G. (hololo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ne, zuviele kann man nie genug haben. Auf die Richtige Polung habe ich 
schon geachtet. Aber non latsch heist doch das wenn kein Strom mehr da 
ist dass das Relay dann wieder abfällt, oder ?
LG Holger

von Hol G. (hololo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ralph Berres
>
> PS wenn du zuviele von den Relais hast. Ich kann immer welche brauchen.

nun ja, für 10€ das Stück kann ich dir gerne welche Verkaufen. Kosten ja 
so um 40€ + MwSt

PS: will sie aber nicht Verkaufen, denn so günstig komme ich ja nie 
wieder an diese Relais

: Bearbeitet durch User
von Route_66 H. (route_66)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hol G. schrieb:
> Auf die Richtige Polung habe ich
> schon geachtet.

Wie ist die Polung dargestellt? Draufsicht oder von Unten? Da gab es 
schon öfter Aha-Effekte.

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hol G. schrieb:
> Aber non latsch heist doch das wenn kein Strom mehr da
> ist dass das Relay dann wieder abfällt, oder ?

Heißt 'non latch' :-).
Ja, wenn das Relais stromlos wird, dann fällt es wieder ab.

Hol G. schrieb:
> Aber ich habe da noch ein Problem.
> Die Relais haben ja 24 bzw. 26V, aber wenn ich eins an 26VDC anklemme
> dann zieht das Relay einen sehr hohen Strom, also so dass das Netzteil
> zusammen bricht.
> Diode und Ohmsche Wert ca. 1550 Ohm ist OK, was mache ich falsch, danke.

Also, bei 24V und 1550Ω können nur ca. 15mA fließen. Wenn du die 
Freilaufdiode allerdings verkehrt herum angebracht hast, dann wird die 
Strombegrenzung des Netzeils ansprechen. Das hat auch schon Ralph Berres 
gesagt.
Das solltest du nochmals prüfen und vielleicht auch den Spulenwiderstand 
mal nachmessen. Sind es wirklich die 712D-26? Es gibt auch 5V-Versionen 
mit nur 50Ω Spulenwiderstand und demnach würde an 24V fast ein halbes 
Ampere fließen.

von Hol G. (hololo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, es sind die 712D-26. Auf dem Relay und im Datenblatt ist die Polung 
ja angegeben. Werde es etwas später nochmal versuchen, also +an- und 
-an+, mal schauen was dann wird.

OK, Non Latch

Gemsessen hatte ich 1558 Ohm und die Diode ist ja schon drin

: Bearbeitet durch User
von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hol G. schrieb:
> also +an- und
> -an+, mal schauen was dann wird.

Verwende aber ein Netzteil mit Strombegrenzung (<100mA), sonst raucht im 
Fehlerfall die eingebaute Diode ab.
Vielleicht ist sie beim Testexemplar schon defekt und durchlegiert ...

von Hol G. (hololo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe gute Labornetzteile ( 2 von Gossen und 2 von HP )
aber es lag an den beiden Relais die ich getestet hatte,
die anderen sind OK.

Vielen dank für eure Hilfe.

LG Holger

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.