Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schieberegister 74HC595N


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Peter ". (gingo)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Bastele an einer völlig demolierten Wortuhr. Viele Leiterbahnen nicht 
mehr zu gebrauchen. Versuche diese mit Brücken zu  rekonstruieren. Dabei 
gibt es
vier hintereinander geschalteten Register.
  Register1 Ausgang Pin9, Register2 Pin14 Eingang usw.

Mich macht aber Pin10 SRCLR stutzig. Auf meiner verkorksten Leiterplatte
liegen jeder Pin10 an Vcc. Laut Schaltplan sollten aber nur Pin 10 von 
Register2-3-4 an Vcc liegen. Pin 10 von Register1 ist frei und kann über 
Taster Gegen GND ohne Pullup zum Einstellen benutzt werden.

Vielleicht kann ich auch den Schaltplan nicht richtig verstehen. Als ich 
mal in meiner Jugend gebastelt habe gab es noch nicht mal Transistoren. 
Aber ich bemühe mich.

von U. M. (oeletronika)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
am 74HC595 hat Pin10 die Funktion einen Reset (Rücksetzen aller 
Eingangs-FF, low-aktiv).
Ich würde es als vernünftig bezeichnen, wenn die alle auf +Ub liegen, 
sofern man die Rücksetzfunktion nicht benötigt.

Wie man die zum Setzen nutzen sollte, zumal ohne def. High-Pegel 
(fehlender Pull-up), ist mir unklar.
Gruß Öletronika

von R. R. (elec-lisper)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann den Schaltplan leider nicht lesen. Das liegt aber eher an der 
Auflösung als am Verständnis. Kannst du den nochmal in höherer Auflösung 
hochladen?

von Peter ". (gingo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Oeletronika

Ich glaube du hast recht. Es ist wohl nicht möglich "MODE/STD./MIN." 
über Pin 10 des Schieberegisters einzustellen. Dazu sollten wohl eher 
der µC
an PortD Pin5/6/7 zuständig sein. Aber ich hoffe das ich das irgend wann 
mal besser verstehe. Drei Wochen lesen über µC reichen dabei weitem 
nicht aus.
   Langsam wird mir auch klar warum die Leiterplatte im Müll gelandet 
ist.
Mir waren nur die 110 LED zu schade, jetzt habe ich mein altes Hobby neu 
entdeckt und µC noch dazu.
Erst mal Danke. Fragen wird es bestimmt noch geben.

den Schaltplan gibt es hier in dieser Anleitung.(Seite 39)

    www.leuchtbildshop.net/.../anleitung-20x20-by-niko_V3-0.pdf

von Axel R. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
etwas größer...

StromTuner

von Peter ". (gingo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Oeletronika

Kleiner Nachtrag. Wenn die vier Register zurückgesetzt werden sollten 
reicht es da aus das erste Register an Pin10 zurückzusetzen oder müssen 
es zwangsläufig alle vier sein? Also werden nur die ersten 8Bit gelöscht 
oder alle 32?
Wenn ja, würde es in jedem Fall einen Sinn ergeben wenn gleichzeitig mit 
dem
Setzen des MODUS am Atmega8 Pin13 ein Reset am Schieberegister erfolgen 
würde. Aber ob das notwendig ist?
So lernt man.

von Dietrich L. (dietrichl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter ". schrieb:
> Kleiner Nachtrag. Wenn die vier Register zurückgesetzt werden sollten
> reicht es da aus das erste Register an Pin10 zurückzusetzen oder müssen
> es zwangsläufig alle vier sein?

Normalerweise muss bei der Anwendung überhaupt Nichts direkt über den 
Reset-Pin 10 zurückgesetzt werden: es werden einfach alle 32 Bit in das 
Schieberegister geschoben und anschließend mit RCK (Pin 12) in das 
Ausgangs-Latch übernommen. Wenn man tatsächlich alles löschen will 
schiebt man 32 Nullen hinein.

Peter ". schrieb:
> Pin 10 von Register1 ist frei und kann über
> Taster Gegen GND ohne Pullup zum Einstellen benutzt werden.

Das siehst Du falsch: das untere Feld sind keine Taster, sondern die 
Versorgungs-Pins der ICs: Pin16 = Vcc, Pin8 = GND. Die sind zwar auf dem 
Plan nicht sichtbar an Vcc und GND angeschlossen, aber das CAD-Programm 
(Eagle?) hat sie wohl automatisch mit den passenden Netzen verbunden 
(sonst würde die Schaltung ja nie funkionieren können). Damit ist dann 
auch Pin 10 von IC2.2 an Vcc angeschlossen.
Warum der "Künstler" das allerdings so komisch gezeichnet hat weiß ich 
auch nicht.

von Peter ". (gingo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An alle

Nochmals Danke. Habe wieder einiges dazu gelernt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.