mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Suche gutes Lernbuch für Raspberry Pi


Autor: Tim W. (werwolf92)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!

Hat jemand eine Buchempfehlung für den Raspberry Pi?

Ich habe Ahnung von Elektrotechnik und der Programmierung von 8-bittern 
in C und bissl Assembler. Allerdings weniger Erfahrung mit Linux und 
Objekt orientierter Programmierung. Grundlagen sind aber da.

Ich finde aktuell Dinge wie Webserver und Datenbanken sehr interessant. 
Wenn ich so ins Internet schaue find ich da meist so Anleitungen wo man 
vorher Raspbian installieren muss usw.. Ich möchte aber soetwas ohne 
grafische Oberfläche können. Meist werden dort auch nicht so wirklich 
Befehle erklärt die ich in die Konsole eingeben muss... Mehr so: Mach 
das mal dann funktioniert das. Mir reicht das aber nicht :D

Welches Buch oder welches Tutorial im Internet habt ihr dafür gelesen 
oder würdet ihr empfehlen um so etwas zu können?

Hatte mir bisher das hier rausgesucht:

https://www.amazon.de/Raspberry-programmieren-Pyth...

Gruß
T.

: Verschoben durch Moderator
Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn Du den Umgang mit Linuxsystemen lernen willst und deren 
programmierung, dann spare Dir das Buch und lege besser einfach mal los 
und lese dann bei Bedarf die entsprechenden "man pages".
Bei der praktischen Anwendung lernt man am meisten, vorallem wenn man in 
Fettnäpfchen tritt.

Autor: Blinky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja, die Anleitungen machen schon Sinn, vor allem die, ein Linux 
Betriebssystem wie Raspbian zu installieren. Ohne das läuft die Kiste 
nicht.

Die grafische Oberfläche kommt meist zwar mit dem Linux Betriebssystem 
mit, ist aber ein separater Teil davon und kann auch deinstalliert(oder 
einfach nicht mitinstalliert) werden. Dann hat man nur eine große 
Konsole(und Pech wenn eine Installtionsroutine eine grafische Oberfläche 
verlangt). Ansonsten ist diese Konsole mit den Konsolenfenstern der 
grafischen Oberfläche identisch wenn nicht verschieden konfiguriert.

Mit dem Betriebssystem kommen schon einige Programme, am Besten mal nach 
einem Tutorial für Linux bzw. Debian Linux schauen. Da werden dann die 
mit dem Betriebssystem mitgelieferten Linux Kommandos erklärt.

Das Programmieren erfolgt dann mit Interpretern und Compilern die auf 
diesem Betriebssystem installiert werden(oder bei der Installtion des 
Linux Betriebssystem schon mitkommen). Das Im Buch beschriebene Python 
ist so eine Sprache.

Autor: PittyJ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Webserver, Datenbanken, Linux: das sind Themen, die schon jedes einzeln 
mehrere Lehrbücher füllen.
In manchen Städten gibt es noch Buchhandlungen oder öffentliche 
Bibliotheken. Ich würde da eine Schmökerstunde empfehlen, bis du da die 
Bücher für deine Ansprüche gefunden hast.

Autor: Bernd Wiebus (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo PittyJ

PittyJ schrieb:

> Webserver, Datenbanken, Linux: das sind Themen, die schon jedes einzeln
> mehrere Lehrbücher füllen.

Richtig.

> In manchen Städten gibt es noch Buchhandlungen oder öffentliche
> Bibliotheken. Ich würde da eine Schmökerstunde empfehlen, bis du da die
> Bücher für deine Ansprüche gefunden hast.

Bis ca. 1995 hätte ich das auch so gesagt, aber seitdem haben 
Buchhandlungen kaum noch etwas im Programm zur Ansicht, was über die 
aktuellen Bestseller und ein paar Lehrbücher für die Schule oder 
Berufsschule hinausgeht.

Und öffentliche Büchereien sind mittlerweile ähnlich aufgestellt. Die 
müssen aus Kostengründen sehr viel rausschmeissen, was nicht gängig ist, 
auch wenn sie da mehr Spielraum haben als Buchhandlungen. Aber es ist 
auch kaum Geld für Neuanschaffungen vorhanden, und darum sind die 
Bestände gnadenlos überaltet. Bei Mathematik und Physik kann man damit 
gut leben, weil das nicht so veraltet, aber bei Webserver, Datenbanken 
und Linux ist sehr viel im Fluss. Oft sind zwei Jahre schon zu alt.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

Autor: Tim W. (werwolf92)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Also wenn Du den Umgang mit Linuxsystemen lernen willst und deren
> programmierung, dann spare Dir das Buch und lege besser einfach mal los
> und lese dann bei Bedarf die entsprechenden "man pages".
> Bei der praktischen Anwendung lernt man am meisten, vorallem wenn man in
> Fettnäpfchen tritt.

Gebe dir da so eigentlich recht. Mir ist aber aufgefallen das ich 
irgendwie am besten lerne wenn ich erstmal durch ein Buch (oder gutes 
Tutorial) an die Hand genommen werde. In so richtige Fettnäpfchen treten 
wenn man anfängt und dann gar nichts wirklich funktioniert, demotiviert 
dann dochn bissl.
Bei Büchern ist mir bisher aufgefallen dass der Anfang meist besser 
erklärt ist und man besser geführt wird. (Meine persönliche 
Meinung/Erfahrung)

PittyJ schrieb:
> Webserver, Datenbanken, Linux: das sind Themen, die schon jedes einzeln
> mehrere Lehrbücher füllen.
Das ist nun ein ernst gemeinte Frage bzw Vergleich:
Über das Thema U=R*I kann man auch Bücher füllen. Die Grundlagen kann 
man aber ja doch iwie kleiner halten und nicht immer zu spezifisch 
nehmen, bei den Themen die mich interessieren?
Um Beispiel zu nennen was ich mir gerne beibringen möchte: Durchs 
Netzwerk oder UART/USB Daten bekommen und dann aufm Webserver anzeigen 
lassen und alles wird auf einer Datenbank geschrieben werden.
Dazu nochmal die Frage: Muss ich dafür nun 5 Bücher lesen? Kann ja 
sein...

PittyJ schrieb:
> In manchen Städten gibt es noch Buchhandlungen oder öffentliche
> Bibliotheken. Ich würde da eine Schmökerstunde empfehlen, bis du da die
> Bücher für deine Ansprüche gefunden hast.
In meinem Kuhdorf leider nicht so wirklich. Bücher wie Harry Potter und 
Twillight bekomme ich aber bestimmt iwo hier.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Raspian gibt es auch als Lite zum Download, da ist nur das Notwendige 
dabei.
Nehme ich normalerweise und mache den Rest dann mit Putty o.ä. vom PC 
aus.

Hauptbeschäftigung dabei ist googeln, meine Linuxkenntnisse sind recht 
bescheiden. Da ich aber meist weiß, was ich machen will, klappt das ganz 
gut.
Aufpassen sollte man aber darauf, daß viele Funde sich auf ältere 
Versionen von Debain beziehen. Config-Dateien, Pfade und speziell durch 
den Umstieg auf systemd sorgt da für ziemliche Verwirrung...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Wolfgang H. (drahtverhau)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
https://developer.microsoft.com/de-de/windows/iot/GetStarted

Für jede menge sprachen... C, c++, c#, node.js, python, vb, uvw...

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin sein Jahren in der Hochschulbibliothek angemeldet. Jeder Bürger 
aus der näheren Umgebung darf das. Die Rechte sind gegenüber Studenten 
und Lehrkräften eingeschränkt. Zugriff auf e-books geht nicht und die 
Anzahl gleichzeitig geliehender Bücher und Leihdauer sind kleiner.

Früher hatten wir zwei Fachbuchhandlungen, die wirklich gut sortiert 
waren, aber das ist Geschichte. Bei Thalia gibts vor allem noch 
Kochbücher. Naja, ein paar einfach geschriebene und nicht sehr 
tiefschürfende Computerbücher finden sich dort auch noch. Zum Raspi oder 
Arduino ist noch etwas da.

Ich habe auf dem Raspi ein paar hardwarenahe Ansteuerungen mit Python 
zum Laufen gebracht, die grafische Oberfläche stört dabei wenig. Das 
eigentliche Python-Programm läuft ja in einem Textfenster.

Zur Ansteuerung der GPIO-Schnittstelle benutze ich die "pigpio"-Library, 
dazu gibt es von der Autorin viele Beispielprogramme. Trotzdem verhält 
sich der Raspi nicht so schnell wie ein Mikrocontroller, auf Reaktionen 
der Schnittstellen darf man gelegentlich über 100µs warten.

Zum Rumgooglen auch meine Empfehlung, die Suchfunktion auf "letztes 
Jahr" einzuschränken, sonst kommen zuviele längst gelöste oder 
inzwischen ungültige Tipps.

Autor: hgrucho (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Erik Bartmann: Die elektronische Welt mit Raspberry Pi entdecken

https://www.amazon.de/elektronische-Raspberry-entd...

Autor: Md Ma (Firma: ich ag) (mdma)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tim W. schrieb:
> Ich finde aktuell Dinge wie Webserver und Datenbanken sehr interessant.
> Wenn ich so ins Internet schaue find ich da meist so Anleitungen wo man
> vorher Raspbian installieren muss usw..

Suchst du dann nach Anleitungen für Raspbian weil du einen RPi besitzt 
oder suchst du einfach nur falsch? Wenn du das unbedingt auf einem RPi 
machen willst, ok. Aber ein Buch über RPi zu kaufen, um den betrieb von 
Webservern zu lernen ist Quatsch. Raspbian zu installieren ist für 
Dumme, dafür braucht man kein Buch. Egal wie blöd du dich anstellst, 
wenn du jetzt damit anfängst, bist du bis spätestens heute abend über 
alle möglichen Fallstricke gestolpert und hast ein laufendes System.

Falls du gar keinen RPi hast und denkst, du bräuchtest einen, um mal 
einen Webserver auszuprobieren, dann ist das auch Unsinn. Dann bau dir 
lieber mit VirtualBox eine VM mit Debian. Ist ebenfalls trivial, du 
brauchst fast nur einen Zeigefinger zum Enter-Drücken. Ein 
Schritt-für-Schritt-Anleitung finde ich auf die Schnelle z.B. hier 
https://www.student.tugraz.at/gruss/sep/debian/
Dauert alles zusammen vielleicht ein oder zwei Stunden.

Und was das Aufsetzen von Servern angeht: Besser als irgendein RPi-Buch 
sind ein paar gute und gepflegte Websites, z.B. das Thomas Krenn Wiki, 
debian.org oder auch die großen Ubuntu-Seiten.

hgrucho schrieb:
> Erik Bartmann: Die elektronische Welt mit Raspberry Pi entdecken

Klingt eher nach einem Elektronik-Bastelbuch. Da steht doch wohl kaum 
drin, wie man Web- und Datenbankserver aufsetzt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Tim W. (werwolf92)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang H. schrieb:
> https://developer.microsoft.com/de-de/windows/iot/GetStarted
>
> Für jede menge sprachen... C, c++, c#, node.js, python, vb, uvw...

Das sieht bisher gar nicht so schlecht aus, werde mir das genauer 
anschauen.
Danke!

Christoph K. schrieb:
> Zum Rumgooglen auch meine Empfehlung, die Suchfunktion auf "letztes
> Jahr" einzuschränken, sonst kommen zuviele längst gelöste oder
> inzwischen ungültige Tipps.

Guter Tipp! Danke!

hgrucho schrieb:
> Hi,
> Erik Bartmann: Die elektronische Welt mit Raspberry Pi entdecken
>
> 
https://www.amazon.de/elektronische-Raspberry-entd...

Wie Md Ma schon ansprach... Ist das Buch mehr auf Elektronik Basteleien 
ausgelegt oder werden dort auch die anderen Sachen gut angesprochen?

Md M. schrieb:
> Suchst du dann nach Anleitungen für Raspbian weil du einen RPi besitzt
> oder suchst du einfach nur falsch? Wenn du das unbedingt auf einem RPi
> machen willst, ok. Aber ein Buch über RPi zu kaufen, um den betrieb von
> Webservern zu lernen ist Quatsch. Raspbian zu installieren ist für
> Dumme, dafür braucht man kein Buch. Egal wie blöd du dich anstellst,
> wenn du jetzt damit anfängst, bist du bis spätestens heute abend über
> alle möglichen Fallstricke gestolpert und hast ein laufendes System.


Also warum ein Webserver auf RPi ist leicht erklärt. Ich möchte mich 
mehr mit dem RPi auseinander setzen (sowie mit Linx und OO 
programmieren) und der Webserver mit Datenbank ist mein Anwendungsfall 
wo ich denke Spass dran habe weil es für mich einen nutzen hat und mich 
das auch sehr interessiert. Die Kombination von den interessen passt 
hier. Denke es ist verständlich das wenn mich ein RPi interessiert, es 
aber (mir) kein Spass macht das ich damit LEDs blinken lassen kann (wenn 
mein uC das sogar noch besser/schneller machen kann) oder das es (mir) 
kein spass macht ein Webserver aufzusetzen wo ich dann mein Lebenslauf 
darstelle oder what ever.

>
> Falls du gar keinen RPi hast und denkst, du bräuchtest einen, um mal
> einen Webserver auszuprobieren, dann ist das auch Unsinn. Dann bau dir
> lieber mit VirtualBox eine VM mit Debian. Ist ebenfalls trivial, du
> brauchst fast nur einen Zeigefinger zum Enter-Drücken. Ein
> Schritt-für-Schritt-Anleitung finde ich auf die Schnelle z.B. hier
> https://www.student.tugraz.at/gruss/sep/debian/
> Dauert alles zusammen vielleicht ein oder zwei Stunden.

Also tatsächlich hab ich grad kein Pi über :D Auf meinen aktuellen läuft 
ne Raspberrymatic druaf. Nagut eig. unnötiger Fakt. Neuer ist schon 
bestellt.

Ich werde dein Rat mit ner VM und Debian mal angehen um mir das schonmal 
grundlegend anzuschauen. Es soll aber später ja schon ein Webserver 
sein, wo nicht dauerhaft mein Rechner mit ner VM laufen soll, deswegen 
auch der Pi.
Vielen dank!

Edit: Sehe grade das ich in meinem Eingangspost gar nicht geschrieben 
habe das mich ein Pi ebenfalls sehr interessiert. Sorry für das 
Missverständnis!

: Bearbeitet durch User
Autor: hgrucho (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
was meinst Du, warum ich den Link auf Amazon gesetzt habe?
Den kann man anklicken und kann dann das gesamte Inhaltsverzeichnis 
durchsehen. Dann wirst Du feststellen, dass wirklich alles, was man man 
zum Raspi nur wissen kann und sollte, abgedeckt wird.

Eines der umfassensten und verständlichsten Bücher über Raspi und Co.

Autor: Md Ma (Firma: ich ag) (mdma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hgrucho schrieb:
> Dann wirst Du feststellen, dass wirklich alles, was man man
> zum Raspi nur wissen kann und sollte, abgedeckt wird.
>
> Eines der umfassensten und verständlichsten Bücher über Raspi und Co.

Mag ja sein. Das Inhaltsverzeichnis von dem Buch klingt ja auch echt 
gut. Allerdings will OP ja primär was mit Webservern und Datenbanken 
machen. Beispiel Apache: Das Buch hat etwa 1000 Seiten. Das Kapitel über 
Apache fängt bei Seite 719 an und hört spätestens bei Seite 747 auf. Nur 
dafür würde ich mir das Buch halt nicht kaufen, sondern eher die Doku 
auf https://httpd.apache.org/docs/ lesen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim W. schrieb:
> Also warum ein Webserver auf RPi ist leicht erklärt. Ich möchte mich
> mehr mit dem RPi auseinander setzen (sowie mit Linx und OO
> programmieren) und der Webserver mit Datenbank ist mein Anwendungsfall

Kann man machen. Nur ist der Unterschied zwischen
  Linux in der VM, mit Apache+MySQL
und
  Linux auf dem RasPi, mit Apache+MySQL
in Funktionalität und Konfiguration nicht existent. Unterschiedlich sind 
Performance (insbesondere der Disk) und der Befehlssatz des Prozessors, 
wobei dir letzteres egal sein kann.

So gesehen suchst du also ein Buch über Linux, Webserver und Datenbank. 
Egal ob auf dem RasPi oder sonstwo. Kein Buch über den RasPi.

> Es soll aber später ja schon ein Webserver
> sein, wo nicht dauerhaft mein Rechner mit ner VM laufen soll, deswegen
> auch der Pi.

Kein Problem.

: Bearbeitet durch User
Autor: c-hater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim W. schrieb:

> Mir ist aber aufgefallen das ich
> irgendwie am besten lerne wenn ich erstmal durch ein Buch (oder gutes
> Tutorial) an die Hand genommen werde.

Falsche Wahrnehmung. Du hast dabei zwar vielleicht etwas zum 
Funktionieren bekommen, aber ziemlich sicher so gut wie nix gelernt. 
Nichts Wirkliches jedenfalls. Nur, wie man genau das konkrete Problem 
unter genau den Umständen in den Griff bekommt, die der Anbieter des 
Tutorials auch hatte oder zumindest vorhergesehen hat.

> In so richtige Fettnäpfchen treten
> wenn man anfängt und dann gar nichts wirklich funktioniert, demotiviert
> dann dochn bissl.

Nur wenn man Mitglied der Smartphone-Generation ist. Die wollen und 
kennen nur den "Do what I want"-Button. Aufmerksamkeitsspanne Null, 
Lernwillen Null. Lernfähigkeit Null.

> Bei Büchern ist mir bisher aufgefallen dass der Anfang meist besser
> erklärt ist und man besser geführt wird. (Meine persönliche
> Meinung/Erfahrung)

Natürlich spricht rein garnichts dagegen, Bücher zu lesen. Hilfreich ist 
das allerdings meist nur für allgemeines Grundlagenwissen. Bezüglich 
konkreter Anwendungen sehr viel weniger. Weil halt diese Art Bücher viel 
zu schnell veralten. Ehe sie geschrieben und gedruckt sind, stimmen 
schon etliche Prozent des Inhaltes nicht mehr mit der Realität überein. 
Ohne Grundlagenwissen endet die kritiklose Anwendung des Inhaltes 
solcher Bücher dann regelmässig im kompletten Fiasko.

Fast schlimmer noch als diese Bücher ist allerdings das Web. Ohne 
Grundlagenwissen kann man kaum bis garnicht einschätzen, wie relevant 
und aktuell Suchtreffer hier sind. Bei Büchern kann man das hingegen 
schon eher, weil man zumindest sehr leicht ermitteln kann, wie alt die 
sind.

> Um Beispiel zu nennen was ich mir gerne beibringen möchte: Durchs
> Netzwerk oder UART/USB Daten bekommen und dann aufm Webserver anzeigen
> lassen und alles wird auf einer Datenbank geschrieben werden.
> Dazu nochmal die Frage: Muss ich dafür nun 5 Bücher lesen? Kann ja
> sein...

5 werden nicht annähernd reichen. Jedenfalls, wenn du's wirklich selber 
machen willst und nicht nur per C&P fremden Code zweifelhafter Qualität 
und Aktualität zusammenleimen willst...

>> In manchen Städten gibt es noch Buchhandlungen oder öffentliche
>> Bibliotheken. Ich würde da eine Schmökerstunde empfehlen, bis du da die
>> Bücher für deine Ansprüche gefunden hast.

> In meinem Kuhdorf leider nicht so wirklich.

Das Schöne an Deutschland ist die hohe Bevölkerungsdichte. Man fährt von 
nirgendwo länger als eine halbe Stunde, um eine Stadt mit mehr als 
100.000 Einwohnern zu erreichen...

Autor: Dussel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
>>> In manchen Städten gibt es noch Buchhandlungen oder öffentliche
>>> Bibliotheken. Ich würde da eine Schmökerstunde empfehlen, bis du da die
>>> Bücher für deine Ansprüche gefunden hast.
>
>> In meinem Kuhdorf leider nicht so wirklich.
>
> Das Schöne an Deutschland ist die hohe Bevölkerungsdichte. Man fährt von
> nirgendwo länger als eine halbe Stunde, um eine Stadt mit mehr als
> 100.000 Einwohnern zu erreichen...
:D
Das habe ich früher auch gedacht.

Autor: SecretBob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> Das Schöne an Deutschland ist die hohe Bevölkerungsdichte. Man fährt von
> nirgendwo länger als eine halbe Stunde, um eine Stadt mit mehr als
> 100.000 Einwohnern zu erreichen...

Mit einem FliWaTü vielleicht...

Autor: Bernd Wiebus (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dussel.

Dussel schrieb:
> c-hater schrieb:
>>>> In manchen Städten gibt es noch Buchhandlungen oder öffentliche
>>>> Bibliotheken. Ich würde da eine Schmökerstunde empfehlen, bis du da die
>>>> Bücher für deine Ansprüche gefunden hast.
>>
>>> In meinem Kuhdorf leider nicht so wirklich.
>>
>> Das Schöne an Deutschland ist die hohe Bevölkerungsdichte. Man fährt von
>> nirgendwo länger als eine halbe Stunde, um eine Stadt mit mehr als
>> 100.000 Einwohnern zu erreichen...
> :D
> Das habe ich früher auch gedacht.

Ich auch. Und war ja früher auch mal so.

Und der c-hater liesst quer und überliesst viel: 
Beitrag "Re: Suche gutes Lernbuch für Raspberry Pi"

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

Autor: Andreas Domnick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hgrucho schrieb:
> Hi,
> Erik Bartmann: Die elektronische Welt mit Raspberry Pi entdecken
>
> https://www.amazon.de/elektronische-Raspberry-entd...

Ist mir direkt eingefallen. Auch für Anfänger sehr zu empfehlen.

Gruß Andreas

Autor: Danish Belal (danishbelal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bezüglich Linux an sich:

http://openbook.rheinwerk-verlag.de/linux/

Autor: Sven D. (sven_la)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Derzeit gibts ein Buch gratis, ist halt nur kein toter Baum. 
https://www.packtpub.com/packt/offers/free-learning

Autor: Lothar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim W. schrieb:
> Programmierung von 8-bittern in C und bissl Assembler
> Allerdings weniger Erfahrung mit Linux

Geht auch ohne Linux wie auf einem 8-bitter in Assembler und BASIC aber 
mit 1 GHz sehr flott :-)

https://www.amazon.de/Raspberry-Assembly-Language-...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.