Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik per SPI BIOS flashen? Newbie Fragen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ingo P. (ingopan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich bin absoluter Neuling auf diesem Gebiet und habe mir zum flashen
meines BIOS Chips einen externen SPI Programmer (CHA341A) gekauft.
Der ist auch ganz toll ;) aber ich weiss nicht wie ich am 
pragmatischsten
den SPI Bios Chip mit dem Flasher verbinden soll.
Ich habe keine Adapterkabel und auch keine Testplatine und keine Clips.
Kann ich irgendetwas zweckentfremden um die Beine des Chips mit dem 
Programmer zu verbinden?`Die Belegung ist mir ersichtlich, geht das so 
einfach oder wie ist hier vorzugehen vor dem Hintergrund das es Samstag 
Abend ist und ich das BIOS noch gerne heute flashen will ;)
Danke für Euren Input!


LG Ingo

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Max (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann schnell ein Adapter Löten und dann klappt es noch heute Abend

von Ingo P. (ingopan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sieht so ein Adapter denn aus? ich habe diverses Alt-Zeugs hier 
rumliegen was ich hernehmen könnte. Ich habe da überhaupt keine 
Vorstellung.

von weisnix (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo P. schrieb:
> Wie sieht so ein Adapter denn aus? ich habe diverses Alt-Zeugs hier
> rumliegen was ich hernehmen könnte. Ich habe da überhaupt keine
> Vorstellung.

Praktisch wie ein Negativ deines BIOS-Chips. Wie der aussieht wissen wir 
nicht.

von Gerd E. (robberknight)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für nen Chipsatz hat Dein Board?

Bei einigen Chipsätzen kannst Du mit flashrom ( https://www.flashrom.org 
) direkt aus dem System raus flashen. Da brauchst Du kein Adapter, kein 
Programmer, gar nix. Musst nicht mal den PC aufschrauben.

Bei den neuesten Intels (Skylake, Kaby Lake) geht es aber (noch) nicht.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würd ja einfach nen Fädeldraht o.ä. direkt anlöteten, nur sollte man 
da schon einiges an Erfahrung haben....

War aber zu faul und hab mir ein fertig programierten aus'm Internet 
bestellt. ~10€ inkl.

: Bearbeitet durch User
von Ingo P. (ingopan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd E. schrieb:
> Was für nen Chipsatz hat Dein Board?
>
> Bei einigen Chipsätzen kannst Du mit flashrom ( https://www.flashrom.org
> ) direkt aus dem System raus flashen. Da brauchst Du kein Adapter, kein
> Programmer, gar nix. Musst nicht mal den PC aufschrauben.
>
> Bei den neuesten Intels (Skylake, Kaby Lake) geht es aber (noch) nicht.


Ich habe leider so einen neuen Z170 (Skylake). Ich habe auch einen Bus 
Pirate. Also koennte ich einfach was Litze nehmen und die einzelnen Pins 
des Winbonds Chips mit dem Bus Pirate Flachbandkabel (heisst das so?) 
verbinden?

von René F. (therfd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf der Seite des Mainboard oder PC Herstellers gibt es doch meistens 
ein Tool zum flashen, oder bootet das System nicht mehr? Gib mal ein 
paar Daten seines Systems z.B. Welches Mainboard du hast.

von Ingo P. (ingopan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René F. schrieb:
> Auf der Seite des Mainboard oder PC Herstellers gibt es doch meistens
> ein Tool zum flashen, oder bootet das System nicht mehr? Gib mal ein
> paar Daten seines Systems z.B. Welches Mainboard du hast.

Bootet nicht mehr. Ist ein Z170 Pro Gaming mit 6700k CPU. Kommt sofort 
der Amibios Emergency Schirm wo man entweder einen Stick mit eben dem 
Bios einlegen soll oder die Asus DVD zum booten. Ist aber wohl so schwer 
besch. das davon nichts geht. Hängt bei dem Schirm dann. Habe da auch x 
Tuts durch. Also das flashen mit dem Bus Pirate oder dem normalen 
CHA341A ist sicher das beste, wenns denn so geht wie ich vermute.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Gerd E. (robberknight)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, einfach Drähte anlöten, das Board anmachen und dann flashen kann 
funktionieren, kann aber auch den Chipsatz oder Programmer killen.

Das hängt vom Design des Boards ab: Einige Signale gehen vom Chipsatz 
zum SPI-Flash: Clock, Enable, Data In (also von Seite des Flashes 
gesehen), Write Protect.

Wenn der Chipsatz die auf Push-Pull-Output konfiguriert hat und die 
direkt zum Flash durchverbunden sind, machst Du einen Kurzschluss wenn 
Dein Programmer einen anderen Wert als der Chipsatz setzen will.

Einige Boards haben daher Logik-ICs dazwischen oder verwenden Open Drain 
mit Pullups. Meist ist sind bei denen dann Header fürs Programmieren 
rausgeführt. Oft natürlich nicht dokumentiert, aber das hat man schnell 
rausgeklingelt.

Die sichere Lösung ist ansonsten Auslöten des Flash-ICs.

Und ein Backup vor dem Überschreiben machen: bei vielen Boards sind 
Board-spezifische Daten, wie z.B. MAC-Adressen, Seriennummern, 
Windows-Lizenzen etc. in bestimmten Sektoren gespeichert. Die sind im 
BIOS-Image, was man vom Hersteller runterladen kann, dann leer. Das 
BIOS-Flashtool vom Hersteller lässt diese Stellen dann beim 
Programmieren aus.

von Ingo P. (ingopan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd E. schrieb:
> Naja, einfach Drähte anlöten, das Board anmachen und dann flashen kann
> funktionieren, kann aber auch den Chipsatz oder Programmer killen.
>
> Das hängt vom Design des Boards ab: Einige Signale gehen vom Chipsatz
> zum SPI-Flash: Clock, Enable, Data In (also von Seite des Flashes
> gesehen), Write Protect.



Danke, mein IC ist gesockelt=Ich habe ihn hier lose liegen. Kann ich 
jetzt die Pins mit dem Flasher verbinden?

von Gerd E. (robberknight)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo P. schrieb:
> Danke, mein IC ist gesockelt=Ich habe ihn hier lose liegen.

ok, das macht es einfacher.

> Kann ich
> jetzt die Pins mit dem Flasher verbinden?

Ja. Du solltest aber noch die Spannung Deines Flash-ICs prüfen. Gibt 
welche mit 3,3V und neuerdings auch welche mit 1,8V. Dein Flasher muss 
die richtige Spannung verwenden, sonst grillst Du den Flash-IC.

von Ingo P. (ingopan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd E. schrieb:
> Ingo P. schrieb:
>> Danke, mein IC ist gesockelt=Ich habe ihn hier lose liegen.
>
> ok, das macht es einfacher.
>
>> Kann ich
>> jetzt die Pins mit dem Flasher verbinden?
>
> Ja. Du solltest aber noch die Spannung Deines Flash-ICs prüfen. Gibt
> welche mit 3,3V und neuerdings auch welche mit 1,8V. Dein Flasher muss
> die richtige Spannung verwenden, sonst grillst Du den Flash-IC.

Ist klar, 3.3V passt. Ich hab nur 4 Wires ... brauch ich mehr ?

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd E. schrieb:
> Naja, einfach Drähte anlöten, das Board anmachen und dann flashen kann
> funktionieren, kann aber auch den Chipsatz oder Programmer killen.

Ingo P. schrieb:
> Danke, mein IC ist gesockelt=Ich habe ihn hier lose liegen. Kann ich
> jetzt die Pins mit dem Flasher verbinden?

Hätt ich wohl dazu schreiben sollen :/

von Gerd E. (robberknight)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo P. schrieb:
> Ich hab nur 4 Wires ... brauch ich mehr ?

äh, ja.

Für den Buspirate siehe z.B. hier:
https://www.flashrom.org/Bus_Pirate

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.