Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Zahnsonden Qualitätsunterschiede


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Hansi (Gast)


Angehängte Dateien:
  • preview image for xy.jpg
    xy.jpg
    64,8 KB, 259 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
gibt es Qualitätsunterschiede bei Zahnsonden aus Edelstahl? Die Preise 
bewegen sich ja von 2€ bis über 15€.

Einsatzzweck wäre Bearbeitung von schlecht gelöteten Platinen 
(Beseitigung von Kurzschlüssen) und für die Zahnhygiene.

von Flip B. (frickelfreak)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
ich frag mich etwas: ich hab noch nie beim löten irgendeine kraft 
aufwenden müssen und sehe in lötwerkzeugsets immer hebel kratzer und 
stocher. Wie benutzt man sowas, ich kann mir schwer vorstellen, wie man 
da nicht die leiterplatte beschädigt bzw. warum man so grobmotorische 
werkzeuge braucht? Ich lasse mir gern den einsatz schildern, aber 
kurzschlüsse habe ich bisher mit einer großen lötspitze oder entlötlitze 
o.ä. beseitigt, egal ob 0.1" oder 0.5mm abstand. Auslöten geht auch in 
der regel kraftfrei/ kraftarm mittels pinzette. Ein werkzeug an der 
lötstelle führte bei mir immer zum sofortigen erkalten des lotes, und 
dann bewegt sich nichts mehr. Also wie benutzt man es sinnvoll?

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hansi schrieb:
> Einsatzzweck wäre Bearbeitung von schlecht gelöteten Platinen

Da würde ich eher bei der Löttechnik ansetzen (Lötzinn erst an der 
Lötstelle zuführen) und sonst zusätzlich vernünftiges Flussmittel 
verwenden.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man schon mal brauchen, mit nem Skalpell verdeckt man oft zufiel.

Unterschiede dürften hauptsächlich im Material und Oberflächengüte zu 
finden sein.
Schlechte Oberfläche, auch durch Abnutzung, macht Kratzer in die Zähne!
Beim Basteln wird's wohl kaum stören.

von Dampf Stampf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab auch ein paar solche Werkzeuge. Die billigen sind aus mehreren 
Teilen zusammengepresst, die teuren sind aus einem Stueck. Ich brauch's 
auch, um zB Pins anzuheben, oder aehnlich.

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab' zwei Sätze von Pollin und die reichen für Platinenarbeiten 
problemlos aus.

Zahnreparaturen mit Proxxon FBS und den Pollin-Werkzeugen hat die 
Familie bislang verweigert... ;-)

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil du löten sagst: Manche Pinzetten nehmen Zinn an.

Deshalb sind wir hier auf Titanpinzetten umgestiegen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.