Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Ersatz spannungsquelle Widerstand


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Marco (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich würde gerne wissen wie Ihr den Gesamtwiderstand berechnen würdet. 
Ich habe die Stromquelle in Spannungsquelle umgewandelt.  Der 
Gesamtwiderstand ergibt sich gemäß: (R3//R4)+R2+R3. Darf ich überhaupt 
die stromquelle in Spannungsquelle umwandeln?

Mf

: Verschoben durch Moderator
von holger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich würde gerne wissen wie Ihr den Gesamtwiderstand berechnen würdet.

Im Kopf;)

R3//R4 = 15Ohm
R2 + R3//R4 = 30Ohm = R1

R1//30Ohm = 15Ohm.

Damit fliessen durch R1 400mA.
Durch R2 fliessen 400mA.
Durch R3 und R4 jeweils 200mA.

von Marco (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
holger schrieb:
> ich würde gerne wissen wie Ihr den Gesamtwiderstand berechnen
> würdet.
>
> Im Kopf;)
>
> R3//R4 = 15Ohm
> R2 + R3//R4 = 30Ohm = R1
>
> R1//30Ohm = 15Ohm.
>
> Damit fliessen durch R1 400mA.
> Durch R2 fliessen 400mA.
> Durch R3 und R4 jeweils 200mA.

 Was ist mit meiner Rechnung? Ist die Umwandlung der stromquelle in 
Spannungsquelle falsch?

von Marco (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die antworten im voraus.

von Manfred (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marco schrieb:
> Umwandlung der stromquelle in Spannungsquelle
kann ich nicht nachvollziehen.

Schaue, wo der Strom lang geht, ich zeichne das geringfügig um:

Du hast einen Stromkreis über R1.

Du hast eine Parallelschaltung von R3 + R4, dieser in Reihe liegt R2.
Dieses Gebilde liegt ebenfalls auf der Quelle und ist der zweite 
Stromkreis.

Die Werte sind Kindergarten, Grundlagen der Elektronik - daraus rechne 
ich, dass die Spannung vorne 12 V beträgt.

holger (Gast) hat Werte genannt, die stimmen.

von Jessie (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dies bedeutet, wenn ich die Stromquelle in Spannungsquelle umwandle, 
bleibt der Widerstand R1 parallel zur Spannungsquelle.

von Achim S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marco schrieb:
> Was ist mit meiner Rechnung?

Gar nichts, du hast nur ein Problem mit einer eindeutigen Fragestellung. 
Was ist tatsächlich mit "Gesamtwiderstand" gemeint? Zählt der 
Innenwiderstand deiner Quelle mit (die bei dir aus idealer Quelle 
kombiniert mit R1 besteht)?

Marco schrieb:
> Ist die Umwandlung der stromquelle in
> Spannungsquelle falsch?

Die darfst du schon machen: die Stromquelle mit R1 parallel verhält sich 
elektrisch genau so wie die Spannungsquelle mit R1 in Serie. In beiden 
Fällen wird also der Strom durch R2 und R3//R4 gleich sein.

Was du aber nicht machen darfst ist die Stromquelle durch die 
Ersatzspannungsquelle auszutauschen und dann zu erwarten, dass der 
Widerstand des nun geänderten Netzwerks aus R1, R2, R3, R4 weiterhin 
identisch wäre. Der Widerstand des gesamten Netzwerks aus allen 
vorhandenen Einzelwiderständen (inklusive R1) ändert sich natürlich 
schon, wenn du die Quelle austauschst.

Mit 60 Ohm an der idealen Spannungsquelle hast du den selben Strom durch 
R2 und R3//R4 wie mit 15 Ohm an der idealen Stromquelle. Beide ESB haben 
also das selbe elektrische Verhalten.

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jessie schrieb:
> Dies bedeutet, wenn ich die Stromquelle in Spannungsquelle umwandle,
> bleibt der Widerstand R1 parallel zur Spannungsquelle.

Du kannst die Stromquelle mit parallem R1 in eine Spannungsquelle mit R1 
in Reihe umwandeln, aber warum? Ist anders viel einfacher.
Was ist denn die eigentliche Fragestellung?

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim S. schrieb:
> Was du aber nicht machen darfst ist die Stromquelle durch die
> Ersatzspannungsquelle auszutauschen

Hat er ja durchaus korrekt gemacht.
Er hat die ideale Stromquelle mit R1 als Parallelwiderstand mit der 
Spannungsquelle mit R1 als Reihenwiderstand ersetzt.
Er muss jetzt nur noch die Spannung seiner idealen Spannungsquelle 
errechnen.

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marco: Wenn du in deinem 1. Bild, rechte Hälfte die Quelle eindeutig 
als Spannungsquelle gezeichnet hättest wäre es klarer gewesen.

von Achim S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> Hat er ja durchaus korrekt gemacht.

Deswegen wollte ich auch zum Audruck bringen, dass er nichts falsch 
gerechnet hat, sondern lediglich nicht weiß, was seine eigentliche 
Fragestellung ist:

Achim S. schrieb:
> Gar nichts, du hast nur ein Problem mit einer eindeutigen Fragestellung.

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, dann hatte ich dich falsch verstanden.

von juergen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marco schrieb:
>
> Hat er ja durchaus korrekt gemacht.
> Er hat die ideale Stromquelle mit R1 als Parallelwiderstand mit der
> Spannungsquelle mit R1 als Reihenwiderstand ersetzt.
> Er muss jetzt nur noch die Spannung seiner idealen Spannungsquelle
> errechnen.

Das ist ja schon gemacht worden von Manfred: 12V

TO hat in seinem Plan oben rechts den Innenwiderstand seiner 
Spannungsquelle mit R1 bezeichnet. Das ist aber falsch! Es muß R1* 
heißen.

R1* hat jetzt in der Spannungsquellen-Ersatzschaltung nur noch 15 Ohm.

von juergen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, das war falsch! Wohl doch 30 Ohm?

von Achim S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juergen schrieb:
> Das ist ja schon gemacht worden von Manfred: 12V

Nein: Manfred hat korrekt berechnet, dass am gesamten Netzwerk 12V 
abfallen (wenn man R1 zum Lastnetzwerk zählt und eine ideale Stromquelle 
ansetzt). Wenn man aber R1 zur Quelle mitzählt, und die Stromquelle 
parallel zu R1 ersetzt durch eine Spannungsquelle in Serie zu R1 (oder 
meinetwegen R1*), dann beträgt die Spannung der Ersatzspannungsquelle 
24V und der Wert von R1* beträgt 30Ohm.

Nur dann verhält sich die Ersatzspannungsquelle mit R1* in Serie genauso 
wie zuvor die Stromquelle mit R1 parallel.

juergen schrieb:
> Sorry, das war falsch! Wohl doch 30 Ohm?

Genau, und die Spannung 24V :-)

von juergen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau! Da bin ich jetzt auch drauf gekommen!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.