Forum: Haus & Smart Home Wasserdichter Touchscreen mit Raspberry Pi in der Dusche?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Bernd K. (australienbernd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

bin gerade dabei eine kostengünstige Lösung zu suchen, um in der Dusche 
MP3s vom NAS-Laufwerk auszuwählen und anzuhören... dachte da an ein 
wasserdichtes LCD-Touchdisplay an einem Raspberry pi.

Hat jemand so etwas schon realisiert? Wo bekomm ich ein bezahlbares 
wasserdichtes Touch-Display?

Danke schon mal.

Gruß Bernd

von AndOr (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aich glaube da musst du dich schon fast in der Industrie umschauen. 
Siemens hat outdoor ip66 Panels aber ich weiss nicht ganz wegen der 
Preisklasse

von AndOr (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edit: ok vergiss das die kosten 1k€ xD Aber warum willst du das display 
in der Dusche installieren.
Bau es doch einfach ausserhalb und spiele ne playlist ab.

von Bernd K. (australienbernd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil genau dass der gewünschte extra-Komfort wäre... sonst könnte ich 
gleich eine squeezbox verwenden... dass die Lösung extravagant ist und 
mehr kosten wird, ist mir bewußt.

von Philipp L. (philipp_l89)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir eine Logitech Squeezebox Touch in die Tusche gehängt: 
Fliese quadratisch ausgeschnitten, Kunststoffblende und die Squeezebox 
mit Silikon wasserdicht dahinter geklebt. Ist Wasserdicht seit ca. 5,5 
Jahren. Das Problem bei kapazitiven Touchdisplays ist: lassen sich 
beschissen bis gar nicht bedienen wenn Wasser drauf ist. Solange ich 
keine Alternativlösung habe bleibt es erstmal so, bin aber nicht zu 100% 
zurfrieden.

von Bernd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen Philipp,

DAS hört sich doch schon mal ziemlich gut an! Hast Du evtl. auch 
Bild(er)?


Gruß Bernd

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp L. schrieb:
> Ich habe mir eine Logitech Squeezebox Touch in die Tusche gehängt:
> Fliese quadratisch ausgeschnitten, Kunststoffblende und die Squeezebox
> mit Silikon wasserdicht dahinter geklebt.

Benutzt du das auch regelmäßig?

von never ever (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da muss es etwas geben
so ein teil hatten wir im ferien haus in dänemark in der sauna im 
wirrlpool und in der Dampfdusche war auch eins drin mit telefon radio 
mp3 das volle programm

von Philipp L. (philipp_l89)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd schrieb:
> Hast Du evtl. auch
> Bild(er)?

Ich werd heute abend mal welche machen.



Reinhard S. schrieb:
> Benutzt du das auch regelmäßig?

Ich versuche einmal täglich zu duschen :D Und ja, ich benutze es fast 
jedes mal wenn ich duschen gehe. Der Verstärker hängt allerdings an dem 
Schalter für die Duschendeckenbeleuchtung. Sprich: Ich mache das licht 
von der Dusche an und die Squeezebox läuft meistens eh noch -> Musik 
sofort da.

von never ever (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Bernd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey jetzt kommt Schwung rein in das Projekt - vielen Dank schon mal an 
alle!

Gruß Bernd

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PI vom Handy über XMBC remote bedienen geht ja in der Badewanne aber 
feucht auch auf dem kapazitiven Touch mies und resistive Touch will 
keiner unter der Dusche.

Wenn schon PI in der Dusche dann mit resistiven Touch in einem passenden 
Gehäuse da würde ich ein Loch reinsägen für das TFT und innen Folie 
einkleben also richtig dicht so das man wirklich touchen kann aber 
resistiv mit Druck durch die Folie.

: Bearbeitet durch User
von Joerg F. (felge1966)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ganze sollte aber in der Dusche nur über einen Trenntrafo versorgt 
werden, da es mit der Nässe schnell zu einer "packenden" Geschichte 
werden kann. Nicht umsonst sind im Umfeld der Badewanne, Waschbecken und 
Dusche keine Steckdosen mehr zulässig.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joerg F. schrieb:
> Das ganze sollte aber in der Dusche nur über einen Trenntrafo versorgt
> werden,

wer kommt denn auf sone Idee, im spritzwasserdichten Gehäuse kommt 
natürlich ein Akku und kein Poweranschluß.

Die Ideen werden immer abenteuerlicher obwohl es dichte Stecker und 
Kabeleinführungen gibt würde ich daran nicht 1µs Gedanken verschwenden.

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schau mal bei APLEX vorbei.

kapazitiver Touch ist mit bei nassen Oberflächen fast unmöglich.
Du kannst detektieren ob aber nicht wo auf dem Display gedrückt wurde.
Risistiv ist da besser.

Wenn das in die Wand soll ist der Anschluss des Displays an die Membran 
sicherzustellen.


Am günstigsten ist es wohl ein IP6x Tablet/Phablet vor die Membran zu 
hängen und nur als Steuereinheit zu nutzen und am Lautsprecher den 
eigentlichen Streamingreceiver zu hängen.

von Dirk J. (dirk-cebu)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 10 Minuten Duschen kann ich doch mal auf das Gedudel verzichten.
Es ist so schön entspannend, nur das Wasser rauschen zu hören und sonst 
nichts.

von Joerg F. (felge1966)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bei so einer Lösung:

Philipp L. schrieb:
> Ich habe mir eine Logitech Squeezebox Touch in die Tusche gehängt:
> Fliese quadratisch ausgeschnitten, Kunststoffblende und die Squeezebox
> mit Silikon wasserdicht dahinter geklebt.

kann es ja fast nur auf einem festen Stromanschluß rauslaufen. Daher 
mein Hinweis.

Meine Dusche bleibt auf jeden Fall ohne elektrische Geräte (egal ob 
netz- oder batteriebetrieben).

: Bearbeitet durch User
von Philipp L. (philipp_l89)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Figgeldiefuck, ich hab die Fotos vergessen... =/

Joerg F. schrieb:
> kann es ja fast nur auf einem festen Stromanschluß rauslaufen. Daher
> mein Hinweis.

Klar, allerdings ist die Rückwand meiner Dusche eine Gasbetonwand zum 
Abstellkämmerchen. Sprich: Ich hab nen Durchbruch gemacht -> sollte also 
Wasser auf die Rückseite der Squeezebox kommen, dann habe ich noch ganz 
andere Probleme als die 18 Völtchen die da rein gehen.

von Christoph K. (christoph_k73)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

was ist aus der Geschichte geworden?

Habe in naher Zukunft das gleiche vor.

Mein Vorhaben war auch einen Touch an einen Zero zu hängen und im 
Kiosk-Mode laufen zu lassen, da meine Haussteuerung schon einen 
Web-Server hat.

Jetzt natürlich noch, welcher Touch?

Kapazitive: --> - Scheiße mit warmen Wasser
               + Gut zu bekommen
               + normalerweiße gut zu bedienen

Resistive: --> - nur mit Stifft zu bedienen (richtig?)
               - weniger auswahl
               + würde besser funktionieren

Gib es denn noch andere Möglichkeiten?
Das Gehäuse würde ich mir einfach selber fräsen und natürlich abdichten.

Gruß

von Peter L. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bei 10 Minuten Duschen kann ich doch mal auf das Gedudel verzichten.

Diesem Statement kann ich vollumfänglich zustimmen.

PS Bei 10 Minuten Duschen verbraucht man um die 120l(!) bestes Trink-
wasser. Da kommen im Jahr über 40m³ zusammen, die mit etwa 160€
zu Buche schlagen. Überschlägig gerechnet benötigt ein Elektro-DLE
zur Warmwasserbereitung (15kW*60h) dabei um die 900kWh. Macht
ca.270€. In der Summe kostet das dann jährlich etwa 430€ - pro Person!

Für einen umweltbewussten Energiesparer fällt die Rechnung natürlich
etwas anders aus. Zunächst reduziert ein Durchflussbegrenzer den
Wasserverbrauch. Ausserden wird die Dusche beim Auftragen des
Duschgels abgestellt. So fliesst Wasser nur für etwa drei Minuten.

Bei Verwendung eines Gas-DLE reduzieren sich die Energiekosten
ausserdem ganz erheblich. So kommt man bei einer täglichen Dusche
zu Gesamtkosten von weit unter 100€ im Jahr – pro Person! Und dies
ohne nennenswerte Komforteinbussen.

von Rainer S. (enevile) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuell in einer Hülle rein? Google mal: Wasserdichte Universal Hülle
Da kann man Touch sehr gut bedienen. Keine Ahnung wie die Langzeittest 
damit sind.

von wasser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum keine wasserdichten Knöpfe zum drücken und ein normaler Bildschirm 
anstatt Touchscreen? Letzterer dann mit Plexiglas und ähnlichem 
wasserdicht versiegeln.
Das ist bestimmt günstiger als irgendwelche Speziallösungen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.