Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Klinke-Buchse Signal auf Masse im unbenützten Zustand


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Heinz L. (luli)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gemeinde,

ich benötige eine MONO-Klinke-Buchse, bei der 2 Zustände herrschen 
sollen:


KEIN Klinke-Stecker in Klinke-Buchse:

-Signalleitung gegen Masse !!!



Klinke-Stecker in Klinke-Buchse:

-Signalleitung weiterführend, also offen, bzw. Signal wird 
weitergeleitet....!!

-Masse bleibt Masse!!



Gibt es sowas und wie nennt man so eine Klinke-Buchse genau?

vielen Dank

Heinz

: Bearbeitet durch User
von Horst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Monobuchsen mit Schaltkontakt schalten normal einen Kontakt gegen die 
Signalleitung. Wenn Du den auf Masse legst, hast Du was Du willst.

von Heinz L. (luli)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst schrieb:
> Monobuchsen mit Schaltkontakt schalten normal einen Kontakt gegen die
> Signalleitung. Wenn Du den auf Masse legst, hast Du was Du willst.

schalten den Schaltkontakt gegen die Signalleitung wenn der 
Klinke-Stecker eingeführt wird, oder?

oder habe ich jetzt einen Denkfehler?
anbei Bild

was ist aber wenn kein Klinke-Stecker drin ist? Woran liegt dann dieser 
Schaltkontakt an?

: Bearbeitet durch User
von Horst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz L. schrieb:
> was ist aber wenn kein Klinke-Stecker drin ist? Woran liegt dann dieser
> Schaltkontakt an?

Der Kontakt ist einfach ein Stück Blech, an dem der Kontakt für die 
Steckerspitze im Ruhezustand anliegt. Wenn der Stecker gesteckt wird, 
wird der Kontakt von dem Blech weggedrückt und liegt jetzt an der 
Steckerspitze an. Das Blech hängt in der Luft.
Wenn Du das Blech jetzt auf Masse legst, liegt der Kontakt bei gezogenem 
Stecker auf Masse.

von Heinz L. (luli)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
benötige ich jetzt dann ein ÖFFNER, SCHLIESSER oder SCHALTER?

gibt ja 3 Ausführungen von MONO-Klinke-Buchsen

von Horst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie in Deinem Bild einen Öffner, das ist aber die übliche Ausführung.
Der Kontakt ist ursprünglich dafür gedacht zum Lautsprecher weiter zu 
gehen und den automatisch abzuschalten, wenn der Kopfhörerstecker 
gesteckt wird.

von Georg (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz L. schrieb:
> KEIN Klinke-Stecker in Klinke-Buchse:
>
> -Signalleitung gegen Masse !!!

Warum nicht einfach ein Eingangswiderstand Signal-Masse? Den braucht man 
normalerweise sowieso zur Herstellung definierter Impedanzverhältnisse.

Georg

von Heinz L. (luli)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay also einen ÖFFNER!

kannst du mir bitte an meinem Bild oben aufmalen an welchem Blech du das 
genau meinst mit auf Masse legen?

Danke

von Heinz L. (luli)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> Heinz L. schrieb:
>> KEIN Klinke-Stecker in Klinke-Buchse:
>>
>> -Signalleitung gegen Masse !!!
>
> Warum nicht einfach ein Eingangswiderstand Signal-Masse? Den braucht man
> normalerweise sowieso zur Herstellung definierter Impedanzverhältnisse.
>
> Georg

Hi Georg,

wie meinst du das genau? Kannst das kurz skizzieren?

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz L. schrieb:

> Gibt es sowas und wie nennt man so eine Klinke-Buchse genau?

Professionelle Klinkenbuchsen haben für jedes der drei Segmente einen 
Öffnerkontakt. Damit kann man  unbenutzte Eingänge problemlos auf Masse 
legen. Neutrik M-Serie ist ein Klassiker, findest Du in vielen 
Mischpulten, Effektgeräten oder Synthesizern:

http://www.neutrik.com/en/audio/plugs-and-jacks/jacks/m-series/

von Heinz L. (luli)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Heinz L. schrieb:
>
>> Gibt es sowas und wie nennt man so eine Klinke-Buchse genau?
>
> Professionelle Klinkenbuchsen haben für jedes der drei Segmente einen
> Öffnerkontakt. Damit kann man  unbenutzte Eingänge problemlos auf Masse
> legen. Neutrik M-Serie ist ein Klassiker, findest Du in vielen
> Mischpulten, Effektgeräten oder Synthesizern:
>
> http://www.neutrik.com/en/audio/plugs-and-jacks/jacks/m-series/

Ok, Danke. Ich brauche dann die geschaltete Version, richtig?
Also einen SCHALTER und nicht wie oben geschrieben einen ÖFFNER!

von Horst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz L. schrieb:
> kannst du mir bitte an meinem Bild oben aufmalen an welchem Blech du das
> genau meinst mit auf Masse legen?

Da ist doch schon alles eingezeichnet.
Oberste Reihe, das rechte Schaltbild.
Das was ich als Blech bezeichnet habe, ist der Kontakt mit dem Pfeil. 
Den verbindest Du mit dem Massekontakt unten und Du hast die gewünschte 
Funktion.

von Heinz L. (luli)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst schrieb:
> Heinz L. schrieb:
>> kannst du mir bitte an meinem Bild oben aufmalen an welchem Blech du das
>> genau meinst mit auf Masse legen?
>
> Da ist doch schon alles eingezeichnet.
> Oberste Reihe, das rechte Schaltbild.
> Das was ich als Blech bezeichnet habe, ist der Kontakt mit dem Pfeil.
> Den verbindest Du mit dem Massekontakt unten und Du hast die gewünschte
> Funktion.

Ok, verstehe.

Und dann liegt dieser wenn KEIN Stecker in der Buchse steckt auf MASSE. 
Sobald der Stecker in die Buchse gesteckt wird ist alles beim alten, 
also die Spitze des Steckers auf Signalleitung und die Masse des 
Steckers weiterhin auf Masse.

Danke

von Georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz L. schrieb:
>> Warum nicht einfach ein Eingangswiderstand Signal-Masse? Den braucht man
>> normalerweise sowieso zur Herstellung definierter Impedanzverhältnisse.
>>
>> Georg
>
> Hi Georg,
>
> wie meinst du das genau? Kannst das kurz skizzieren?

Vielleicht habe ich das Problem falsch verstanden, du hast ja nicht 
beschrieben wozu du das brauchst - ich dachte an einen (Hifi-) 
Verstärkereingang, mein alter Yamaha hat am Phonoeingang 47k gegen 
Masse. Wenn also nichts angeschlossen ist, liegt der Eingang auf Masse, 
und geschaltet wird da nichts (Cinch).

Die meisten Eingänge für irgendwas sind so beschaltet, dass sie ohne 
Anschluss auf Masse liegen.

Georg

von Heinz L. (luli)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> Heinz L. schrieb:
>>> Warum nicht einfach ein Eingangswiderstand Signal-Masse? Den braucht man
>>> normalerweise sowieso zur Herstellung definierter Impedanzverhältnisse.
>>>
>>> Georg
>>
>> Hi Georg,
>>
>> wie meinst du das genau? Kannst das kurz skizzieren?
>
> Vielleicht habe ich das Problem falsch verstanden, du hast ja nicht
> beschrieben wozu du das brauchst - ich dachte an einen (Hifi-)
> Verstärkereingang, mein alter Yamaha hat am Phonoeingang 47k gegen
> Masse. Wenn also nichts angeschlossen ist, liegt der Eingang auf Masse,
> und geschaltet wird da nichts (Cinch).
>
> Die meisten Eingänge für irgendwas sind so beschaltet, dass sie ohne
> Anschluss auf Masse liegen.
>
> Georg


Ok. Alles klar.

Brauche das nur für einen Datenlogger an dem 4x 0-5V analoge 
Eingangssignale anliegen können. Wenn die nichtbenutzten Eingänge nicht 
auf Masse liegen, dann gibt's trotzdem Spannungen an den Inputs, obwohl 
nix dran hängt. Auf Masse gelegt bleiben sie auf "0"V!!

Ja ich weis, Klinke für Spannungen ist nicht das Wahre, aber mit 
DC-Buchsen bekomme ich obige Zustände wohl nicht hin.

von Georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz L. schrieb:
> Wenn die nichtbenutzten Eingänge nicht
> auf Masse liegen, dann gibt's trotzdem Spannungen an den Inputs, obwohl
> nix dran hängt

Traurig, das sollte so nicht sein. Aber wenn du es sagst...

Georg

von Andi B. (andi_b2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> Die meisten Eingänge für irgendwas sind so beschaltet, dass sie ohne
> Anschluss auf Masse liegen.

Das war die Philosophie mancher Hersteller vor vielen Jahren. Üblich ist 
das bei Audio aber nicht und sollte es auch nicht sein. Es würde auch 
gegen alle Audionormen verstoßen. Ja, die uralten Sonys und Denons haben 
das so gemacht. In einer Zeit wo es noch keine entsprechenden Normen gab 
(> 30 Jahre). Heutzutage wäre das aber Quatsch.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.