mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LPC 2141 Hardware


Autor: Philip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Ich Plane ein Projekt mit den Philips LPC 2141
Für das anstehende Layout haben sich folgende fragen offen:

-gibt es Unterschiede in den Geschwindigkeiten bei UART0 und 1

-Alle nicht benötigten GPIO Pins werden als Eingänge Konfiguriert und
extern auf 3,3 V gelegt. Das gilt auch für die I2C Open Drain Pins:
22;26;37;41 oder muss hier eine andere Beschaltung vorgenommen werden?

- Wie viel Strom können die GPIO Pins Treiben? Gibt es hier
unterschiede zwischen:
GPIO Port 0, Port1 (ohne pull Up)
GPIO Port 0, Port1 (mit pull Up)
GPIO Port 0 (Open Drain bzw. I2C)

- Welche Externe Beschaltung ist für die RTXC1 u. RTXC2 vorzunehmen,
wenn sie nicht benötigt werden?

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also UART0 und UART1 sollten gleich schnell sein, aber nur einer hat ein
volles modem interface (die zusätzlichen signale zu rx und tx) ich weiss
aber gerade nicht welcher.

Die nicht benötigten GPIOs kannst du einfach offen lassen - wenn du VCC
anlegst verbrauchst du glaube ich ein quäntchen mehr strom, fast nix
aber du musst da nix anlegen weil die auch interne pull-ups haben, beim
start des controllers sollten alle ports als eingang definiert sein und
hochohmig.

Am besten ziehst du so wenig strom wie möglich von den ports, für jede
LED würde ich schon einen transistor als treiber vor schalten.

Autor: Robert Teufel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Philip,

-gibt es Unterschiede in den Geschwindigkeiten bei UART0 und 1
Nein, Geschwindigkeit ist diesselbe, der Parameter VPBDIV ist dafuer
wichtig falls Du in die vollen gehen moechtest.

-Alle nicht benötigten GPIO Pins werden als Eingänge Konfiguriert und
extern auf 3,3 V gelegt. Das gilt auch für die I2C Open Drain Pins:
22;26;37;41 oder muss hier eine andere Beschaltung vorgenommen werden?
Ich wuerde die GPIO-pins ausser I2C als Ausgaenge definieren und aktiv
eine 1 treiben und sie auch nach oben anbinden (3.3V ueber 10k). Die
10k sind nuetzlich falls mal ein Prgrammierfehler eine "0" treibt,
dann passiert sehr wenig oder falls ein pin ploetzlich benoetigt wird,
sind die 10k einfach zu "uebertreiben"

- Wie viel Strom können die GPIO Pins Treiben? Gibt es hier
unterschiede zwischen:
GPIO Port 0, Port1 (ohne pull Up)
GPIO Port 0, Port1 (mit pull Up)
GPIO Port 0 (Open Drain bzw. I2C)

Open Drain, nichts, kommt auf Deinen pullup an, der ist der einzige
Treiber.
GPIO Port0 kein Unterschied zwischen Pins mit oder ohne Pull-UP. Beide
koennen offiziell 4 mAs nach high oder low treiben. Falls Du also 3 mA
LEDs einsetzt, das geht ohne Probleme, falls 10mAs, das wird auch gehen
aber es ist ausserhalb der Spezifikation und stresst den Ausgang doch
etwas mehr als auf die Dauer gut ist.

- Welche Externe Beschaltung ist für die RTXC1 u. RTXC2 vorzunehmen,
wenn sie nicht benötigt werden?

Offen lassen ist OK.

Als Referenz gibt es Schaltplaene von Keil:
http://www.keil.com/mcb2140/  --> schematics
oder Olimex http://www.olimex.com/dev/images/lpc-h2148-sch.gif

Gruss, Robert

Autor: Philip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und vielen Dank für eure Tipps,

UART
Im die vollen ist da schon ganz richtig, da ich eine Baudrate von bis
zu 1,5Mbit/s anstrebe!
VPBDIV ist ja der Parameter für den VPB Bus. Sind 1,5Mbit/s denn
erreichbar?

GPIO
Zum Beschalten mit der nicht benötigten GPIO’s mit 10k Wiederständen
fehlt mir der Platz! Da das ganze gerät in etwa die Größe eines
langgezogenen D-Sub9 haben soll. Also, muss ich beim Ausgänge setzen
vorsichtig sein!
Welche Vorteile hat Roberts Variante im Gegensatz zu die GPIO’s als
Eingänge und dann nach oben (3,3V) anbinden? Außer das ich einen
minimale Stromfluss über die Internen pull up’s habe?
Ich bin da ein wenig ängstlich im Bezug auf EMV (industrielles Umfeld)
GPIO I2C
Eingänge und dann nach oben (3,3V) anbinden?

Strom
Mit einem von 4mA bin ich zufrieden! Da ich sowieso nur 4-5 brauche und
LED’s mit einem Vorwiderstand gebremst werden.

RTC
@ Robert: bist du dir mit dem OFFEN lassen ganz sicher im Bezug auf
EMV?
Aber VBAT sollte ich auf GND Legen (ist damit die RTC dann komplett
abgeschaltet)?

Mit freundlichen Grüßen,
Philipp

Autor: Philip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P.S.
@ Robert: Danke für den Tipp mit den Schaltplänen! Da habe ich mir
schon eine menge Anregungen geholt!
Noch mal GPIO
Was ist eigentlich besser treiben gegen High oder Low? Oder einfach
Geschmackssache?

Autor: Robert Teufel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philip,

bitte nicht Vbat auf Grund legen! Da fliessen interne Stroeme die weit
hoeher sind als wenn Vbat mit Power verbunden wird.

Welche Pegel treiben, high oder low, macht bei diesen Ports nichts aus,
sind symmetrisch high-side / low-side. Der 8051 kann z.B. kraeftig nach
unten ziehen aber fast nichts treiben.

Max. Baudrate ist Systemtakt  VPBDIV  16. Also wenn der Teiler fuer
VPBDIV z.B. 2 ist und der Systemtakt 48 MHz, dann kommst Du genau auf
die 1.5 Mbit/sec im UART. Maximal moeglich sind 60/1/16 = 3.75
Mbit/sec.
Wenn VPBDIV nicht umprogrammiert wird (default = /4), dann gehen die
1.5 Mbit nicht!

Falls es dir nicht um die uAs geht, kannst Du die I/Os oben anbinden
und als Input belassen.

Der Eingang RTXC1 und der Ausgang RTXC2 sind im Prinzip einfach
invertiert. Also eine Moeglichkeit ist den Eingang anzubinden und den
Ausgang offen zu lassen.

Gruss, Robert

Autor: Philip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich hatte das mit VBAT auf GND im LPC 214x Manual unter RTC usage notes
gelesen.
Werde dann VBAT auf +3,3 V legen und den RTXC1 auf GND.

Aber da ist mir noch etwas mit dem clock unklar:
Da der LPC keinen clock Ausgang hat ich jedoch den clock für mehrere
Bausteine Brauch werde ich wie im Manual beschrieben die slave mode of
Operation wählen.
Aber wozu dient eigentlich der Kondensator in der clock Leitung?

So hoffe jetzt das ich nächste Woche mit dem Layout anfangen kann.
-Alle nicht benötigten Pins (Default Eingänge) sind auf +3,3V
-USB, UART und JTAG angeschlossen.
-ein externer Reset Baustein ist vorgesehen
-Alle Spannungen 100nF Angst Kondensatoren gepuffert
-RTXC1 auf GND
Sollte als alles klar sein!
Oder gibt es noch etwas wichtiges was ich vergessen habe?

Ansonsten allseits ein schönes Wochenende

Mit freundlichen Grüßen
Philip

P.S.
Robert kannst du abschätzen wie viel Strom durch die Konfig als
Eingänge mehr drauf geht?

Autor: Robert Teufel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Philip,

ganz grobe Schaetzung, ein paar hundert uAs (500???)

Robert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.