Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannung SMD Widerstand


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Heinz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

hätte da eine Frage zu SMD Widerständen. Ich hab hier 0603 Widerstände 
mit 75V Spannungsfestigkeit.

Gilt diese Spannungsfestigkeit für die angelegte Spannung oder die 
Spannung die der Widerstand tatsächlich "sieht"?

Also z.B.:
- Terminal 1: 100V
- Terminal 2: 150V

Die angelegte Spannung beträgt 100 bzw. 150V. Der Widerstand "sieht" 
effektiv aber nur 150V Potentialdifferenz. Ist mein 75V Widerstand damit 
nun überlastet oder nicht?

Danke und VG Heinz

: Verschoben durch Admin
von Georg (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz schrieb:
> Gilt diese Spannungsfestigkeit für die angelegte Spannung oder die
> Spannung die der Widerstand tatsächlich "sieht"?

Könntest du uns den Unterschied erläutern?

Heinz schrieb:
> Die angelegte Spannung beträgt 100 bzw. 150V. Der Widerstand "sieht"
> effektiv aber nur 150V Potentialdifferenz

Und was ist dann der Unterschied?

Georg

von Heinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, sorry. Die Potentialdifferenz beträgt natürlich nur 50 V ;)

Und wäre somit noch im Rahmen, falls sich die Spannungsfestigkeit 
lediglich auf die Differenz bezieht.

von Heinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anders ausgedrückt. Wenn ich in einem 100V Zweig einen kleinen Strom mit 
einem Shunt messen möchte. Welche Spannungsfestigkeit muss dann der 
Shunt aufweisen? Mindestens die 100V oder nur in Höhe des 
Spannungsabfalls über dem Shunt?

von Clemens L. (c_l)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Woher soll der Shunt wissen, dass irgendwo anders ein anderes Bauteil 
eine andere Spannung hat?

Spannung ist immer relativ. Ein Bauteil sieht nur die 
Spannungsdifferenz(en) zwischen seinen eigenen Pins.

von Hurra (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> Heinz schrieb:
>> Die angelegte Spannung beträgt 100 bzw. 150V. Der Widerstand "sieht"
>> effektiv aber nur 150V Potentialdifferenz
>
> Und was ist dann der Unterschied?

Na, wenn unter dem Widerstand eine Leitung durchgeht, ist das nicht 
egal.
Ich gehe davon aus, dass in einem solchen Fall die 75V gelten werden, 
falls der Hersteller nichts anderes angibt.
Wobei es bei 0603 natürlich fraglich ist, ob sich das überhaupt ausgeht 
(hinsichtlich Isolation).

Wenn man das im Layout ausgeschlossen wurde, zählt aber nur die 
Potentialdifferenz.

Zu bedenken wäre in einem solchen Fall dann Sonderfälle wie Kuzschlüsse, 
Einschalten etcpp - das kann man fallweise schon mal übersehen. Aber das 
sollte klar sein.

von Thomas O. (kosmos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm einfach mehrere Widerstände in Reihe um die Spannungsfestigkeit zu 
erhöhen.

von Sven B. (scummos)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Die Leiterbahn unter einem 0603 Widerstand ist wahrscheinlich mit mehr 
als 1000V gegen die Terminals isoliert, dafür gelten die 75V nicht.

Beachten musst du aber auch die maximale Leistung, die der Widerstand 
abkann.

von Georg (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sven B. schrieb:
> Die Leiterbahn unter einem 0603 Widerstand ist wahrscheinlich mit mehr
> als 1000V gegen die Terminals isoliert

Was sind schon ein paar Grössenordnungen daneben im postfaktischen 
Zeitalter. Nach dieser Rechnung wäre der Isolationsabstand für 
Netzspannung im µ-Bereich.

Georg

von Sven B. (scummos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, gibt ja einen Unterschied zwischen dem Abstand der in 
Sicherheitsrichtlinie für Netzspannung steht und dem, den man 
tatsächlich braucht damit es isoliert ist ;)
Mit Stopplack drauf reicht für Netzspannung wahrscheinlich 150µ oder 
sowas, ja. Nein, ich würde das nicht so machen.

: Bearbeitet durch User
von Georg (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sven B. schrieb:
> Mit Stopplack drauf reicht für Netzspannung wahrscheinlich 150µ oder
> sowas, ja. Nein, ich würde das nicht so machen.

Und dann googelt ein Anfänger nach Isolationsabstand, Netzspannung und 
findet deine Aussage 150 µ. Da freut er sich, weil er alles viel dichter 
packen kann.

Georg

von Sven B. (scummos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> Sven B. schrieb:
>> Mit Stopplack drauf reicht für Netzspannung wahrscheinlich 150µ oder
>> sowas, ja. Nein, ich würde das nicht so machen.
>
> Und dann googelt ein Anfänger nach Isolationsabstand, Netzspannung und
> findet deine Aussage 150 µ. Da freut er sich, weil er alles viel dichter
> packen kann.

Ich hab doch extra dazugesagt dass ich es so nicht machen würde.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alterung, Dreck, Mechanische/Thermische Belastung.....
Da werden dann schnell mm daraus.
Leider kümmert's den China-Billigheimer wenig, wenn 10Mm ein paar 
Geister umkippen. Da also nich abkupfern. :/

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.