Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Billige Pseudo-Folientastatur?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Johnny S. (sgt_johnny)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo


Ich muss ein Gehäuse mit einer Dekorfolie (Eine Folie wie bei 
Folientastaturen, nur ohne Tasten) bekleben, damit ich ein 
Klarsichtfenster für ein Display habe. Nun ist mein Problem, das die 
Folie günstig als Muster zu haben ist (~50€) - eine Folientastatur aber 
das 10fache kostet.  Da es nur ein Prototyp ist, habe ich nun daran 
gedacht einfach die Tasten aufdrucken zu lassen. "Embossed" geht auch 
nicht, da die Firma dann extra eine Stanzvorlage bauen müsste, was auch 
wieder teuer kommt.

Ist es irgendwie möglich unter die Dekorfolie normale Taster zu bauen? 
z.b. Diese Omron Mikrotaster?

Der Abstand von der Platinenseite zum inneren Gehäuserand ist 5mm, die 
Gehäusewand ist 3mm - also 8mm bis zu Folie. Vermulicht müsste man dann 
aber wohl noch einen dünnen Streifen Kunstoff (z.b. dieses braune 
Material was man zum abdecken von komponenten brauch) dazwischen machen, 
damit der Klebstoff nicht auf den Tasten festklebt.

Meint ihr sowas geht? Oder drücken die Taster dann die Folie durch?

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny S. schrieb:
> Nun ist mein Problem, das die
> Folie günstig als Muster zu haben ist (~50€) - eine Folientastatur aber
> das 10fache kostet.

Beide Preise halte ich für masslos übertrieben und würde den Anbieter 
wechseln.

Man kann Folientastaturen simulieren
a) durch unter die Folie gelegte foliendünne Einzelfolientaster
http://www.all-electronics.de/einzel-folien-taster-der-baureihe-okjf/
deren Anschlüsse durch Löcher wegtauchen
b) durch unter die Folie gelegte Knackfroschbleche, die ihrerseits auf 
einer dünnen Leiterplatte oder Polimidfolie liegen
http://www.snaptron.com/

Eventuell muss man bei beiden Arten die Frontfolie neben den Tasten 
unterfüttern mit passend dünner weiterer Folie.

c) Durch (10mm) Löcher in der Frontplatte, hinter der Miniatur 
Drucktaster auf einer Leiterplatte montiert sind, so daß die 
Tastenstössel gerade eben plan mit der Frontplatte abschliessen (das 
taugt dann auch für Serienproduktion). Es sieht genau so aus wie 
Folientaster, tastet aber besser.

Oder d) gleich Touch Tasten (QTouch), spart Änderungen zur Serie.

: Bearbeitet durch User
von Johnny S. (sgt_johnny)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Johnny S. schrieb:
>> Nun ist mein Problem, das die
>> Folie günstig als Muster zu haben ist (~50€) - eine Folientastatur aber
>> das 10fache kostet.
>
> Beide Preise halte ich für masslos übertrieben und würde den Anbieter
> wechseln.

Das ist sehr günstig, da es ein Chinaproduzent ist! Die meisten Firmen 
in Europa wollen schonmal 100.-€ damit überhautp die Grafikdatei 
überprüft wird. Bei Folientastaturen schreiben die meisten aus Europa 
"keine Musterfertigung möglich". Falls du jemanden kennst der sowas hier 
günstig macht, kannst du mir gern bescheid sagen. Wichtig ist noch 
zusagen, das die Folie ein Displayfenster haben muss, also einen mit 
Folie! Das wird den Preis sicher auch beeinflussen.

von Johnny S. (sgt_johnny)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> b) durch unter die Folie gelegte Knackfroschbleche, die ihrerseits auf
> einer dünnen Leiterplatte oder Polimidfolie liegen
> http://www.snaptron.com/

Das braucht aber dann eine "Embossed" Folie, oder nicht?

von Frank S. (_frank_s_)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> b) durch unter die Folie gelegte Knackfroschbleche, die ihrerseits auf
> einer dünnen Leiterplatte oder Polimidfolie liegen

Das ist genau das, was mir dazu auch gleich eingefallen ist.
Für einen Prototypen reichen auch erst einmal Knackfrösche auf 
Leiterplatte.

z.B. https://www.elv.de/schaltkontakte-knackfroesche.html

MfG von der Spree
Frank

von Gerd Symlink (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre es möglich die Taster kapazitiv zu machen?
Also Felder aufdrucken und dahinter eine Leiterplatte mit entsprechenden 
Feldern?

Habe das mal mit nem AVR probiert und war beeindruckt wie einfach und 
zuverlässig das funktioniert hat...

von stefan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nur so als Idee: Wenn ich sowas prototypenmäßig aufbaue, drucke ich das 
mit einem guten Farb-Laser auf Papier und schicke es durch ein 
Laminiergerät. Fenster für Displays kann man vorher säuberlich mit einem 
Skalpell o.ä. ausschneiden. Für meine Zwecke war die Laminierfolie 
bisher immer ausreichend transparent.
Embossed habe ich noch nicht probiert, aber ich würde versuchen den 
Effekt zu erzeugen, indem ich die Front nach dem Laminieren auf eine 
Platte mit einem entsprechenden Loch lege und von hinten eine Kugel o.ä. 
hineindrücke.

von Gerd Symlink (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stefan schrieb:
> Embossed habe ich noch nicht probiert, aber ich würde versuchen den
> Effekt zu erzeugen, indem ich die Front nach dem Laminieren auf eine
> Platte mit einem entsprechenden Loch lege und von hinten eine Kugel o.ä.
> hineindrücke.

Geht es hier um einen Prototypen oder um ein Mock-Up?

von Georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny S. schrieb:
> Oder drücken die Taster dann die Folie durch?

Ja, wenn es sich nicht um spezielle Taster handelt. Die Folie muss auf 
der ganzen Fläche aufliegen. Bei z.B. runden Tastenköpfen bricht die 
Folie an der Kante der Knöpfe durch.

Gut geeignet:
Ebay-Artikel Nr. 401279497694

Für Bastler sicher zu teuer, aber die machen noch richtig Klick.

Georg

von Johnny S. (sgt_johnny)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> Johnny S. schrieb:
>> Oder drücken die Taster dann die Folie durch?
>
> Ja, wenn es sich nicht um spezielle Taster handelt. Die Folie muss auf
> der ganzen Fläche aufliegen. Bei z.B. runden Tastenköpfen bricht die
> Folie an der Kante der Knöpfe durch.
>
> Gut geeignet:
> Ebay-Artikel Nr. 401279497694
>
> Für Bastler sicher zu teuer, aber die machen noch richtig Klick.
>
> Georg

Die sehen gut aus, mit 9.7mm aber leider zu hoch!

Aber ich weiss schon was ich mach, ich werde dort wo die Taster sind 
einen ausschnitt in der Platine machen, und dann direkt eine Platine 
drunterlöten, so bekomme ich 1.6mm mehr Platz, dann müsste das reichen!

von Andi B. (andi_b2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny S. schrieb:
> ...

Und wo bekommst du die Folie um 50€ her? Hab ich den Link übersehen?

Ich bräuchte auch ca. 25 Folien mit Sichtfenster. Optimal wäre auch mit 
Bedruckung. Standard Printtasten ähnlich wie 
https://www.conrad.at/de/drucktaster-print-taster-12-vdc-005-a-1-x-aus-ein-diptronics-dts-644r-v-tastend-1-st-705349.html 
sind geplant. Über den Tastern darf nur die Frontfolie drüberlaufen, der 
hintere Aufbau muss ausgestanzt sein, und der Taster muss plan an der 
Frontfolie anliegen. Dann klappt sowas ganz gut. Klar kann sich an den 
Stanzrändern ein Schmutzrand bilden, aber taktil ist das viel besser als 
jede Folientastatur.

von X4U (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny S. schrieb:
...
> Meint ihr sowas geht? Oder drücken die Taster dann die Folie durch?


Wenn du nur simulieren willst könnten Knackfrösche reichen.
Braucht aber einen Spacer. Das ist die Zwischenschicht mit den 
Aussparungen wo die Knackfrösche drin liegen. Den kann man sich Lasern 
oder Schneidplottern lassen. Beim Schneidplotter evtl. mehrere Folien 
übereinander.

Dome oder embossed hab ich noch nicht hingekriegt. Man braucht ein 
Negativ zum prägen. Buchbinder haben Prägestempel für das Prägen von 
Ledereinbänden. Die sind einigermaßen günstig . Hab ich aber noch nicht 
ausprobiert.

von X4U (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andi B. schrieb:
> Standard Printtasten ähnlich wie ... sind geplant.

Die drücken dir evtl. die Folie kaputt und prägen vermutlich noch ihre 
Kontur ein. Wenn du hinterdruckst geht die Farbe an den Stellen ab wofür 
du wieder eine Schutzschicht brauchst usw.

Knackfrösche machen da mehr Sinn. Nicht nur weil Sie sehr flach 
auftragen, sondern den Anpressdruck auch gut verteilen.

von S. K. (hauspapa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stefan schrieb:
> Wenn ich sowas prototypenmäßig aufbaue, drucke ich das
> mit einem guten Farb-Laser auf Papier und schicke es durch ein
> Laminiergerät.

Mach ich genauso. Mit matten Laminierfolien sieht das wirklich gut aus. 
Wie das in Sachen Display aussieht müsste ich mal probieren.

viel Erfolg
hauspapa

von S. K. (hauspapa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiterer Trick wenn es besonders flexibel sein muss:

2 Blätter statt nur einem in die Laminierfolie. Rand abschneiden und 
schon hat man 2 einseitg laminierte Blätter.

Bevor Du Änderungen an der Leiterplatte vornimmst,rechne gut ob Du unter 
Berücksichtigung von Arbeitszeit und Risiko mit dem richtigen 
Prototypenservice von der Folientastatur nicht doch besser fährst.

viel Erfolg
hauspapa

von Cyborg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Folientastaturen als Prototyp ist eher ein No-go weil der Aufwand
zu groß ist und das spiegelt sich dann auch im Preis wieder.
Hab das selber mal gemacht, aber die Firma konnte sich das leisten.
Für ein Prototyp reicht es für gewöhnlich eine Platine hinter der
Frontplatte mit Kurzhubtasten zu designen und entsprechend auf der
Front zu beschriften. Meist wird man sowieso noch was ändern müssen.

https://www.reichelt.de/?ARTICLE=44579&PROVID=2788&wt_mc=amc141526782519998&gclid=CObH-5Hkt9ICFcEcGwodntoLZA

Johnny S. schrieb:
> Johnny SGT

Ein sgTechniker sollte das aber wissen und nicht hier dauernd solche
Pille-Palle fragen. ;-(

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.