Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Wenn gerade kein Ladegerät zur Hand ist, Akku mit Akku laden?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Simon2 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NiMH Akkus gehen normalerweise kaputt, wenn die Spannung unter 1,0 V 
fällt.
Wenn man nun gerade kein Ladegerät zu Hand hat und lediglich verhindern 
will, dass dies passiert, könnte man dann nicht einen zweiten Akku, der 
z.b. mit 1,2 V vollgeladen ist parallel zum leeren Akku schalten um den 
leeren Akku dann auf wenigstens 1,1 V zu hieven, so dass man wieder 
etwas Zeit gewinnt.

Natürlich müsste dann noch in die Paralellschaltung eine 
Strombegrenzung, also ein Widerstand der dafür sorgt, dass der Akku mit 
höchstens 1 C geladen wird.

Meine Frage ist nun, könnte man das so machen?
Und falls ja, wie lautet die Formel um die Größe des Widerstands zu 
berechnen, wenn der Akku mit 1C geladen werden soll (ja, ich bin Laie)?

von Patrick J. (ho-bit-hun-ter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Noch nicht drüber nachgedacht, könnte funktionieren, könnte DIr den 
'vollen' Akku aber auch in die Knie zwingen.
Kapazitäten sind vergleichbar?
Somit sollte sich der Strom aus der Differenzspannung und dem Widerstand 
(theoretisch sollten hier die beiden Ri mit rein fließen) ergeben.

Wenn die Ri vernachlässigt werden, wäre nur der 'Ladewiderstand zur 
Strombegrenzung' von Interesse - bei 0,1V und 1 Ohm wären Das 0,1A - 
wohl WEIT unter 1C - wenn beim ersten Versuch das DMM im 
Strommessbereich zur Hand ist, schadet es bestimmt nicht, Dieses Mal in 
den Stromkreis zu integrieren.

allerdings nur nen Hüftschuß

MfG

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon2 schrieb:
> NiMH Akkus gehen normalerweise kaputt, wenn die Spannung unter 1,0 V
> fällt.
Jetzt noch Klimmzüge machen? Lieber bald ein Referesh am Ladegerät 
starten.

> ich bin Laie

Beschaffe Dir ein kleines BC700 für Deine AA oder AAA-Akkus. Dann 
bleiben sie recht lange gesund und kranke Typen zum wegwerfen erkennst 
Du rechtzeitig an der für JEDEN Schacht vorhandenen Anzeige. Mit der 
MODE-Taste stellst Du refresh ein. 
https://www.elv.de/ladegeraet-bc-700.html

von Simon2 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick J. schrieb:
> Hi
>
> Noch nicht drüber nachgedacht, könnte funktionieren, könnte DIr den
> 'vollen' Akku aber auch in die Knie zwingen.
> Kapazitäten sind vergleichbar?

Würden die beiden Akkus sich nicht gegenseitig auf die gleiche Spannung 
leveln?
Wenn ja, dann müsste die Kapazität doch vernachlässigbar sein bzw. würde 
nur die Endspannung bestimmen, auf den sich die beiden Akkus leveln, 
oder?

Nehmen wir mal also mal an, der leere Akku hat eine Kapazität von 3000 
mAh
und der volle 2000 mAh, wobei der leere eine Spannung von 1 V hat und 
der volle eine von 1,2 V, dann würden die beiden Akkus sich wohl eher 
etwas unterhalb von 1,1 V einpendeln, eben weil der volle Akku eine 
kleinere Kapazität hat als der leere. Ist das so richtig?



> Somit sollte sich der Strom aus der Differenzspannung und dem Widerstand
> (theoretisch sollten hier die beiden Ri mit rein fließen) ergeben.
>
> Wenn die Ri vernachlässigt werden, wäre nur der 'Ladewiderstand zur
> Strombegrenzung' von Interesse - bei 0,1V und 1 Ohm wären Das 0,1A -
> wohl WEIT unter 1C - wenn beim ersten Versuch das DMM im
> Strommessbereich zur Hand ist, schadet es bestimmt nicht, Dieses Mal in
> den Stromkreis zu integrieren.
Danke für deine Antwort.

von Simon2 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
>
> Beschaffe Dir ein kleines BC700 für Deine AA oder AAA-Akkus. Dann
> bleiben sie recht lange gesund und kranke Typen zum wegwerfen erkennst
> Du rechtzeitig an der für JEDEN Schacht vorhandenen Anzeige. Mit der
> MODE-Taste stellst Du refresh ein.
> https://www.elv.de/ladegeraet-bc-700.html

Naja, ich habe mir vor wenigen Jahren bereits ein gutes Ladegerät mit 
DeltaU Abschaltung für ca. 120 € bei ELV gekauft, Ich habe es nur nicht 
gerade da.
Daher wollte ich mir jetzt nicht noch extra ein neues Ladegerät kaufen.

von batman (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade bei NiMH ist die Spannung sehr konstant und kaum ladungsabhängig. 
Da wird also nicht viel fließen. Die Entladeschlußspannung ist auch 
keine Leerlaufspannung. Bei 1V Leerlauf ist der schon unter 0% entladen 
und hat dann auch einen so hohen Innenwiderstand, daß man sich einen 
externen eh sparen kann.

von ASinus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon2 schrieb:
> Meine Frage ist nun, könnte man das so machen?

Du schreibst leider nichts über die Akkus, um die es dir geht.
Bei den kleinen "Haushaltsakkus" geht das auch ohne Strombegrenzung.
Mit meinen 8Ah-Zellen würde ich das nicht machen...

Simon2 schrieb:
> Würden die beiden Akkus sich nicht gegenseitig auf die gleiche Spannung
> leveln?
> Wenn ja, dann müsste die Kapazität doch vernachlässigbar sein...

Die Spannung ist am Schluß identisch - korrekt.
Zur Kapazität - zu vernachlässigen ist sie nicht, für deinen 
Grundgedanken aber nicht wirklich wichtig.
Überladen kannst du keinen der Akkus.

Übrigens solltest du die Spannungswerte noch mal nachlesen. Bei unter 
1,0V geht ein NiMH-Akku noch lange nicht kaputt.

von Patrick J. (ho-bit-hun-ter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

batman schrieb:
> Gerade bei NiMH ist die Spannung sehr konstant und kaum ladungsabhängig.
> Da wird also nicht viel fließen. Die Entladeschlußspannung ist auch
> keine Leerlaufspannung. Bei 1V Leerlauf ist der schon unter 0% entladen
> und hat dann auch einen so hohen Innenwiderstand, daß man sich einen
> externen eh sparen kann.

Da dort fast das krasse Gegenteil steht, sollte man ggf. eine 
Suchmaschine kontaktieren, wie so nen NiMH tickt - oder ob die je nach 
Hersteller anders ticken.

MfG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.