Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Vorwiderstand wird heiß


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dirk S. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe mir einen Kopfhörerverstärker mit diskreter Vorverstärkung
(HDAM Struktur mit 8 Transistoren/ 12 Widerständen/ 5 Dioden)und Toshiba
SK170 Endstufentransistoren aus China, (TPA6120A NE5534 Headphone Board 
+ UPC1237 Protective Circuit + Alps 32-600ohm) gekauft.

Als Stromversorgung habe ich einen 50VA 15V 0V 15V Ringkerntrafo
angeschlossen. Klar, der hat zuviel Leistung, dies sollte jedoch 
eigentlich kein Problem sein.

Auf der Platine des Vorverstärkers ist ein Anschluss 15-0-15 vorhanden, 
an diesen habe ich den Trafo wie folgt angeschlossen,

sek. 1 an 15V sek. 2+3 zusammen an 0V und sek. 4 an den anderen 15V 
Anschluss.

Im Leerlauf kommt jeweils 17,2V pro Spule raus, sollte unter Last 
eigentlich ok sein.

Jetzt passiert nach dem Einschalten der neuen Platine folgendes,
Ton kommt, der Verstaerker funktioniert, jedoch werden die Widerstaende 
neben den Dioden sehr heiß, warum?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, danke im Voraus.

Gruß
Dirk

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk S. schrieb:
> Ich hoffe ihr könnt mir helfen, danke im Voraus.

Schaltplan?

von Dirk S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wolfgang,

ich habe dazu keinen Schaltplan bekommen.
Ich habe nur das Bild sonst nichts.

Gruß

von Soeren K. (srkeingast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, was ist denn "sehr heiß"? Ohne die Schaltung genauer angesehen zu 
haben, sieht mir das nach 2 oder wenigstens 1 Watt Widerständen - und 
dann auch noch je zwei parallel - aus. Die können schon mal warm werden.

von MiWi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk S. schrieb:
> Hallo zusammen,
>
> ich habe mir einen Kopfhörerverstärker mit diskreter Vorverstärkung
> (HDAM Struktur mit 8 Transistoren/ 12 Widerständen/ 5 Dioden)und Toshiba
> SK170 Endstufentransistoren aus China, (TPA6120A NE5534 Headphone Board
> + UPC1237 Protective Circuit + Alps 32-600ohm) gekauft.
>
> Als Stromversorgung habe ich einen 50VA 15V 0V 15V Ringkerntrafo
> angeschlossen. Klar, der hat zuviel Leistung, dies sollte jedoch
> eigentlich kein Problem sein.
>
> Auf der Platine des Vorverstärkers ist ein Anschluss 15-0-15 vorhanden,
> an diesen habe ich den Trafo wie folgt angeschlossen,
>
> sek. 1 an 15V sek. 2+3 zusammen an 0V und sek. 4 an den anderen 15V
> Anschluss.
>
> Im Leerlauf kommt jeweils 17,2V pro Spule raus, sollte unter Last
> eigentlich ok sein.
>
> Jetzt passiert nach dem Einschalten der neuen Platine folgendes,
> Ton kommt, der Verstaerker funktioniert, jedoch werden die Widerstaende
> neben den Dioden sehr heiß, warum?
>

Du nimmst eindeutig zuviel "sollte" an. Warum fragst Du dann wenn eh 
alles passen sollte?

Wenn da 15V steht dann gehe mit 15V da hinein. Und nicht mit 
17,irgendwas.

Abgesehen davon sehe ich keine Widerstände neben den Dioden. Da sind ein 
paar Kühlkörper und was die kühlen sind sicher keine Widerstände. Also 
kläre einmal was das ist.

Und bevor Du hier weiter herumfragst: messe die Spannungen an den Elkos 
und auch die an den div. OPVs, TPAxxx und vergleiche diese mit den in 
den jeweiligen Datenblättern angegebenen...


MiWi

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk S. schrieb:
> jedoch werden die Widerstaende neben den Dioden sehr heiß, warum?

Es sieht so aus, als ob der Chinese einen TL431 shunt Spannungsregler 
zusammen mit dem 2SA940 nach Figure 31. High-Current Shunt Regulator 
aufgebaut hat
http://www.ti.com/lit/ds/symlink/tl431.pdf bei dem der Widerstand als 
Vorwiderstand dient an dem alle überschüssige Spannung abfällt.

Klar verbrät der Leistung, und zwar dauernd, er ist nicht ohne Grund ein 
grösserer Widerstand, und vermutlich "gerade ausreichend" dimensioniert 
worden.

Klar ist das unangenehm, wenn der warm wird, ersetze alle 4 gegen 75 Ohm 
Widerstände mit mehr Watt.

Besser ist ein normaler Spannungsregler wie 7815/7915 wie es andere 
Chinesen aufbauen
https://de.aliexpress.com/item/TPA6120A-2-end-version-of-the-Athenian-Empire-fever-strongest-TPA6120-headphone-amplifier-amp-kit/32494406250.html

: Bearbeitet durch User
von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk S. schrieb:
> ich habe mir einen Kopfhörerverstärker mit diskreter Vorverstärkung
> (HDAM Struktur mit 8 Transistoren/ 12 Widerständen/ 5 Dioden)und Toshiba
> SK170 Endstufentransistoren aus China, (TPA6120A NE5534 Headphone Board
> + UPC1237 Protective Circuit + Alps 32-600ohm) gekauft.

Ach. Weil es nur ein solches "Ding" gibt? Wie wäre es mit einem Link 
darauf? Mit Details, was da wie angeschlossen gehört? Und wenn du das 
selber nicht dazu bekommen hast, warum kaufst du den ScheiXX dann?

> Als Stromversorgung habe ich einen 50VA 15V 0V 15V Ringkerntrafo
> angeschlossen. Klar, der hat zuviel Leistung, dies sollte jedoch
> eigentlich kein Problem sein.

Weil?

> Auf der Platine des Vorverstärkers ist ein Anschluss 15-0-15 vorhanden,
> an diesen habe ich den Trafo wie folgt angeschlossen,
>
> sek. 1 an 15V sek. 2+3 zusammen an 0V und sek. 4 an den anderen 15V
> Anschluss.
>
> Im Leerlauf kommt jeweils 17,2V pro Spule raus, sollte unter Last
> eigentlich ok sein.

Weil? Warum nochmal sollte das OK sein, wenn da 17V statt 15V 
angeschlossen sind? Und welche "Last" stellt deiner Meinung nach ein 
Kopfhörerverstärker dar?

> Jetzt passiert nach dem Einschalten der neuen Platine folgendes,
> Ton kommt, der Verstaerker funktioniert, jedoch werden die Widerstaende
> neben den Dioden sehr heiß, warum?

Ich sehe da zwar Dioden, aber "daneben" keine Widerstände. Wenn du 
wirklich Hilfe erwartest, dann solltest du dich etwas genauer 
ausdrücken. Soweit es mich betrifft, hast du einfach ein Modul ohne 
jegliche Spezifikation (Schaltplan, Datenblatt, etc) gekauft und das tut 
nun nicht so wie erwartet. Irgendwie bin ich nicht überrascht.

von Toxic (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel S. schrieb:
> Wie wäre es mit einem Link
> darauf?

Ebay-Artikel Nr. 111655558015

Axel S. schrieb:
> Mit Details, was da wie angeschlossen gehört? Und wenn du das
> selber nicht dazu bekommen hast, warum kaufst du den ScheiXX dann?

Deiner Logik nach,muessten dann Waschmaschinen,TV's etc auch ScheiXX 
sein.Kommen alle ohne Schaltbild.


=====================
Warum immer diese Aggressivitaet auf diesem Forum?

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich habe den gleichen Verstärker und finde ihn richtig gut.
Allerdings habe ich ihn auch mit 2x14V laufen. Ich habe mir das Ding 
vorher angeschaut und fand daß da etwas viel Verlustleistung verbraten 
wird. Der TPA6120 Teil der Platine ist weitgehend nach den Empfehlungen 
von TI designt.
Was man auch noch tun sollte, ist die Massefläche des TPA6120 unten an 
der Platine durch das Loch zu verlöten. Bei mir hatten die das versäumt. 
Ohne diese Verbindung dürfte auch der TPA6120 etwas zu heiß werden.

Gruß
Andreas

: Bearbeitet durch User
von nicht "Gast" (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier scheint dieses Board ein Thema zu sein, mit Problem- und 
Lösungsbeschreibungen:

http://www.diyaudio.com/forums/headphone-systems/272286-schematic-request-tpa6120-ne5534-ebay-amp-3.html

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
nicht "Gast" schrieb:
> Hier scheint dieses Board ein Thema zu sein, mit Problem- und
> Lösungsbeschreibungen:
>
> 
http://www.diyaudio.com/forums/headphone-systems/272286-schematic-request-tpa6120-ne5534-ebay-amp-3.html

Ein interessanter Link. Das werde ich mir mal reinziehen. Vielleicht 
habe ich ja Probleme von denen ich noch gar nichts weiß. ;-)

Gruß
Andreas

von Dirk S. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

genau solche Meinungen und Tipps habe ich erwartet, danke dafür!


Was hier einige Andere so schreiben???
Warum schreibt ihr eigentlich, nur um unqualifizierte Äußerungen 
loszulassen, spart euch doch die Zeit macht irgendwas anderes.


Ich werde mir das was Andreas geschrieben hat ansehen und evtl. aendern 
und die Widerstaende in 5W aendern.

Gruß

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
also ich bin jetzt wieder zu Hause und habe aus Neugier die Kiste mal 
wieder aufgemacht. Es ist tatsächlich ein Shuntregler mit TL431 für die 
Spannungsversorgung.
Gemessener Spannungsabfall an den 4 Widerständen (75R) an den Ecken des 
Boards (in Reihe zum Shuntregler) 3,6V. Somit fließen hier ca. 50mA.
Eingangsspannung 14,0V AC, nach Gleichrichter 17,2V DC, eingestellte 
Spoannung am TPA 13,8V.
Somit werden pro Widerstand (3,6²*0,05) ->  0,2W verheizt. Sieht so 
eigentlich ganz manierlich aus.

T gemessen mit IR Thermometer: Transistor ca. 40°C, Widerstände ca. 
50°C.

Hm, jetzt wundert mich, warum das bei Dir so heiß wird. Bestückung? 
Schau doch mal, welche Werte diese 4 Widerstände bei Dir haben und miß 
auch mal den Spannungsabfall an diesen Widerständen.

Gruß
Andreas

: Bearbeitet durch User
von Dirk S. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Andreas,

danke für deine Nachricht.

Ich habe jetzt nachgesehen und wenn ich mich nicht vertan habe dann sind 
bei mir 57 ohm Widerstaende verbaut (siehe Bild original pcb).
Der Strom ist somit hoeher, ich sollte die Widerstaende wechseln.

Was meinst Du?

Gruß
Dirk

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gab es Fehler beim herunterladen der Grafik. Versuche es noch einmal 
und miß auch mal den Spannungsabfall an diesem Widerstnd.

Gruß Andreas

von Dirk S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas,

hast Du die 14V gemessen als Leerlaufspg. oder unter Last?
Unter Last faellt die Spannung etwas ab je nach Trafo ca. 2-3Volt.


Ich habe 17,2V gemessen als Leerlaufspannung, der Spannungsabfall 
beispielhaft gemessen am linken hinteren Widerstand betraegt ca. 7,8V.

Gruß
Dirk

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles unter Last (ohne Signal).
Interessant sind nur die Spannungen unter Last.
Also miß mal:
Widerstand
Spannungsabfall am Widerstand
AC angeschlossen am Verstärker
DC am Widerstand (Gleichrichterseite)

Wenn Du wirklich 7.8V Spannungsabfall an 57 Ohm hast (57 Ohm gibt es 
normalerweise nicht), wären das:
7,8² / 57 = 1W
Dann wird der Kleine wirklich heiß. Also mal 4x 2W Widerstände 
einsetzen.


Gruß
Andreas

: Bearbeitet durch User
von Dirk S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal eben die Spg. beim angeschlossenen Trafo gemessen, es waren
trotzdem 17,2V ?

Wo hast du die Spannung gleichgerichtet gemessen?
Welche Punkte soll ch nehmen?

Gruß
Dirk

von Dirk S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Farbcode auf dem Widerstand ist
Grün
Lila
Schwarz
Gold

Braun

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
hast Recht, es sind doch 57 Ohm.
A= GND
An B und C die Spannung gegen A messen

Gruß
Andreas

: Bearbeitet durch User
von Andreas B. (bitverdreher)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry, hier das Bild.
3k noch durch 10k ersetzen, damit der OP mit einer höheren Verstärkung 
als 2 läuft.

Gruß
Andreas

: Bearbeitet durch User
von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> hier das Bild.

Das ist gelb lila schwarz, also 47 Ohm.

Ob 75 Ohm reichen, hängt von der Stromaufnahme des Verstärkers unter der 
grössten Belastung durch den Kopfhörer ab. Es kann also Absicht sein, 
daß die den auf 47 Ohm verringert haben, man hätte dann aber auch 
dickere einbauen sollen.

Shunt-Regler verbraten im Gegensatz zu Linearreglern immer etwas mehr 
als den Maximalen Strom.

: Bearbeitet durch User
von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
das ist nicht das Bild von mir. Das Bild habe ich aus dem Netz.
Bei mir ist es tatsächlich lila grün schwarz, also 75 Ohm.

Der TPA braucht laut DB 15mA. Also frißt der Regler ca. 35mA. Das passt 
schon.

Gruß
Andreas

Edit: der NE5534 braucht ja auch noch ein bisschen was. Dann kommt es 
doch etwa auf die Hälfte

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.