Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Stromkreis nach Tastendruck x Sekunden aufrechterhalten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sinus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich Plane derzeit eine Schaltung und möchte mit Hilfe dieser meinen MC 
bsp. auf das drücken eines Schalters/Schließen eines Kontaktes mit Strom 
versorgen.
Dies soll allerdings nur für einen bestimmten Zeitraum geschehen bsp. 30 
Sekunden, sodass dieser seine Routine abarbeitet 
(sendet..hier..war..etwas..los) und dann wieder Strom/Spannungslos ist.
((Sind und Zweck ist es, Energie zu sparen und so die Laufzeit zu 
erhöhen da es sich um ein Batterie/Akku Projekt handelt))

Lösungswege wären hierfür bsp. ein Kondensator>Transistor.
Es gab damals zu meinen Berufsschulezeiten allerdings auch Bauteile, mit 
denen sich so etwas auch schöner (Zeitlich genauer) realisieren ließ, 
leider ist mir der Name allerdings entfallen, vllt. weiß jemand was ich 
meine?

Auch für alternative Lösungsvorschläge bin ich sehr dankbar!
Es wäre sehr nett wenn ihr mir eure Lösungswege/Ideen mitteilen würdet.

von Joe F. (easylife)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst einen uC üblicherweise per tastendruck aufwecken, und wenn er 
alle aufgaben erledigt hat als letzes per software wieder in den 
(deep-)sleepmode versetzen. dadurch verbraucht er auch keine ms zu lange 
energie. die details hängen vom verwendeten uC ab.

: Bearbeitet durch User
von Route_66 H. (route_66)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe F. schrieb:
> die details hängen vom verwendeten uC ab.

Auch wenn der verwendete µC kein ausgesprochener Stromsparer ist geht 
die Lösung, wie sie z.B. im Transistortester (Artikel!) verwendet wird.
Das wurde schon vor Jahrzehnten gemacht, als die Elektronik noch Watts 
verbrauchte.

von stefan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War Watts nicht der Erfinder der Dampfmaschine?

Spaß beiseite.

Sinus schrieb:
> Es gab damals zu meinen Berufsschulezeiten allerdings auch Bauteile, mit
> denen sich so etwas auch schöner (Zeitlich genauer) realisieren ließ,
> leider ist mir der Name allerdings entfallen, vllt. weiß jemand was ich
> meine?

Meinst du einen Timer IC? --> NE555

Ich würde jedoch die Funktionen des uC nutzen. Entweder die schon 
genannte Sleep Funktion oder eine Selbsthaltung der eigenen 
Versorgungsspannung. Sprich: Dein Taster steuer einen Transistor (oder 
Relais), der die Versorgung frei gibt. Das erste was der uC bei 
Programmstart macht, ist eben diesen Transistor selbst auf zu steuern. 
Wird die Taste losgelassen, hält der uC die Versorgung selber. Wenn er 
alle Aufgaben erledigt hat, schließt er den Transistor und nimmt sich 
damit selbst die Versorgungsspannung.
Muss natürlich so gebaut und dimensioniert sein, dass der uC die 
Versorgung nicht irgendwie aus Versehen wieder einschalten kann, z.B. 
weil er auf Grund der sinkenden Spannung in den Brown-Out Reset geht und 
dabei die PIOs in den Reset Zustand gehen usw.

von Possetitjel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sinus schrieb:

> Es gab damals zu meinen Berufsschulezeiten allerdings
> auch Bauteile, mit denen sich so etwas auch schöner
> (Zeitlich genauer) realisieren ließ, leider ist mir
> der Name allerdings entfallen, vllt. weiß jemand was
> ich meine?

(abfallverzoegertes) Zeitrelais.
Monoflop (="monostabiler Multivibrator").

von Route_66 H. (route_66)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Possetitjel schrieb:
> (abfallverzoegertes) Zeitrelais.
> Monoflop (="monostabiler Multivibrator").

Das muß man dann so dimensionieren, dass bei allen Umgebungsbedingungen 
das Zeitfenster immer passt. Die Sicherheitsmarge verbraucht dann 
unnötig Batteriekapazität.
Also ungünstig.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.