Forum: Offtopic Rauchmelder testen.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Räuchermännchen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend allerseits,

Ich habe mal eine Frage zu Rauchmeldern: wie testet man die eigentlich?

Jedes Jahr tausche ich die Batterie, sonst bleibt das Gerät 
verschlossen.

: Verschoben durch Moderator
von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von c.m. (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
e-zigarette geht auch. mir klingeln jetzt noch die ohren…

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rauchhölzer, z.B.

https://www.elv.de/rauchstaebchen.html

Die gibt es auch in anderen Ausführungen.

von c-hater (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Räuchermännchen schrieb:

> Ich habe mal eine Frage zu Rauchmeldern: wie testet man die eigentlich?

Ich habe neulich einfach Rouladen angebraten und dabei das Fenster in 
der Küche zu gelassen. Letzteres natürlich nicht absichtlich.

Ergebnis: Sämtliche Rauchmelder in der Wohnung funktionieren 
offensichtlich perfekt. Außerdem habe ich auch Erkenntnisse darüber 
gewonnen, wo lang es in der Scheisswohnung auch bei geschlossenen 
Fenstern zieht, jedenfalls bei der Wetterlage dieses Tages...

Sprich: da muss ich wohl mal die Fensterdichtungen erneuern, die 
Batterien der Rauchmelder aber nicht. Schade, das wäre wesentlich 
billiger gekommen...

von Noch einer (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Räucherstäbchen und Küchenfett sind keine gute Idee. Nach zwei Jahren 
über dem Herd sind die so verschmutzt, die gehen überhaupt nicht mehr 
aus.

von M. K. (sylaina)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, nen Rauchmelder übern Herd ist in etwa so sinnvoll wie ne Kugel im 
Kopf. Bei uns hängen die nur im Kinderzimmer, Schlafzimmer und in den 
Fluren.

von Patrick J. (ho-bit-hun-ter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Wir reden hier über Rauchmelder vom Krabbeltisch?

Dir sollten normal einen Knopf haben, womit man die Funktion prüfen kann 
- ACHTUNG, wird dann sehr laut - man steht dabei ja auch noch direkt 
unter dem Melder!!

Weiter musste Du die Batterien nicht alle x Monate tauschen - die Geräte 
haben normal eine Batterie-Überwachung integriert.
Alle Minute blitzt die LED auf, um Dir anzuzeigen, daß der Rauchmelder 
funktionsbereit ist.
Wenn dabei ein Ton mit ausgegeben wird, neigt sich die Batterie dem 
Ende.
Der Austausch sollte die nächsten 1...2 Monate erfolgen, da sonst die 
Batterie wirklich irgend wann ganz leer ist und Du dann keinen Schutz 
mehr hast!

Zum Gerätetest:

Bei Funk-vernetzten Meldern ist es mir noch nicht gelungen, Diese wieder 
ruhig zu bekommen, ohne ALLEN die Batterie zu entwenden (erst wenn Alle 
ruhig sind, die Batterien wieder rein ... was für ein System ...)

Bei Kabel-vernetzten Meldern fangen alle Melder ebenfalls beim Test mit 
'Singen' an, hören aber nach wenigen Sekunden selbstständig wieder auf.

MfG

von Andreas B. (stromteam)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie testet man Rauchmelder? => gemäß Herstellervorgabe.

Für "Heinrauchwarnmelder":
Üblicherweise durch drücken des Prüfknopfes in vorgeschriebenen 
Abständen und auswerten der Reaktion. Wobei Prüfzyklen unter 1 Jahr 
nicht mehr zeitgemäß sind.

Jetzt wollen wir natürlich wissen, ob der RM unter Realbedingungen 
wirklich funktioniert.

Prüfgas funktioniert nur bei einfachen RM. Ein Hekatron Genius hat z.B. 
den Brandverlauf von 30000 Ereignissen gespeichert, für den ist Prüfgas 
wie das vorzeitige öffnen einer Spülmaschine.

Rauchstäbchen oder der Smokepen müssen auslösen. Die liefern genormte 
Rauchpartikel.

Tabakzigaretten und E-Zigaretten können je nach Partikelgröße auslösen, 
müssen aber nicht.

Fleisch, Brot, Zeitung und Holzspäne verbrennen müssen alle Melder 
auslösen.

Beim Verbrennen von Alkohol und chemischer Kleidung (Nylonstrümpfe) 
werden die meisten RM nicht auslösen (die Partikel sind zu klein).

Hab ich was wichtiges vergessen?

Andreas

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Brandrauch wäre ich sehr zurückhaltend - der verdreckt den Sensor 
und die Folge ist, dass die Empfindlichket rapide abnimmt.

von Timm T. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Ein Hekatron Genius...

Pah, der hat ja nicht mal eine Schlummerfunktion für Brände in der 
Nacht.

Aber mal ehrlich, gerade bei einem Rauchmelder würde ich sagen: KISS! So 
einfach wie möglich. Was nützt es mir, wenn der 30000 Brände 
unterscheiden kann, aber der entscheidende Brand im Kinderzimmer 
dummerweise als rauchender Teenager ignoriert wird.

von Patrick J. (ho-bit-hun-ter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Timm T. schrieb:
> aber der entscheidende Brand im Kinderzimmer
> dummerweise als rauchender Teenager ignoriert wird.

Geil :)
Aber keine Angst, wenn der Junior raucht, geht der Rauchmelder schon los 
;)
Sehe aber Deine Bedenken ähnlich: Je mehr das Teil kann, je 
komplizierter der innere Aufbau ist, desto mehr ist auch da, was 
funktionieren MUSS, damit's funktioniert.

Zu diesen Worten höre ich ein Piepsen ... wohl wieder die Minute um ... 
vll. sollte ich die Batterie des Billig-Quälgeist doch Mal erneuern :|

MfG

von Baldrian D. (baldrian)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick J. schrieb:
> Zu diesen Worten höre ich ein Piepsen ... wohl wieder die Minute um ...
> vll. sollte ich die Batterie des Billig-Quälgeist doch Mal erneuern :|

> Der Austausch sollte die nächsten 1...2 Monate erfolgen...

Unser Quälgeist piepst bei schwacher Batterie so laut wie auch bei einer 
Brandmeldung. Das ignoriert man nicht 1 bis 2 Monate.

Jetzt wurde er aber durch so moderne Melder von einem Unternehmen 
gewechselt. Die Wartungskosten werden auf unsere Miete aufgeschlagen.
Macht mir aber nix. Ich zieh eh in 3 Monaten um.

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Baldrian D. schrieb:
> Unser Quälgeist piepst bei schwacher Batterie so laut wie auch bei einer
> Brandmeldung. Das ignoriert man nicht 1 bis 2 Monate.

Was ein richtiger Phlegmatiker ist, der kratzt sich da nur müde 2 Monate 
lang am Kopf.
:)
MfG Paul

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.