Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Baustellenstrahler mitT5 Spiralleuchtstoffröhre 56W


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Klausoleum (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

leider ist mein Baustellenstrahler welcher mit einer T5 
Spiralleuchtstoffröhre betrieben wird, abgeraucht (ET1325061.jpg).

Ich habe den Schaltplan des EVG extrahiert und alle Bauteile die noch zu 
erkennen waren identifiziert (Neues_Dokument_9_1.jpg).

Es ist wohl ziemlich viel defekt. Ich konnte alle Bauteile bis auf die 
beiden Basiswiderstände und den Diac nicht mehr identifizieren (arg 
verkohlt).

Nach etwas recherche im Internet habe ich einige ähnliche Schaltungen 
gefunden.
Der Basiswiderstand ist in diesen Schaltungen mit Werten zwischen 5 und 
22 Ohm zu finden.

Leider habe ich bezüglich meiner Schaltung keinerlei Angaben zum 
Betriebspunkt sodass es mir nicht möglich ist, den Basisstrom und somit 
den Basiswiderstand auszurechnen.

Gibts es dazu ggf. eine Abschätzung welchen Widerstand ich hier 
einstezen kann?
Zum Diac kenn ich nur die Bezeichnung welche auf dem Druck der Platine 
mit "DB3" angegeben ist. Ist dies auch der Typ des Diacs?


Vorab schonmal vielen Dank für Eure Lösungsansätze

von Dieter F. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier noch

https://www.amazon.de/Br%C3%BCder-Mannesmann-Werkzeug-3068-500-Petroleum-Hochdruck-Lampe/dp/B000B9RK1C

wäre das ggf. ein zufriedenstellender Ersatz?

Ansonsten gibt es heute (tm) jede Menge LED-Bau-Strahler.

Diese liegen langfristig auch für "Sparfüchse" gut im Rennen, z.B.

http://www.co2online.de/energie-sparen/strom-sparen/energiesparlampen-leds/energiesparlampen-oder-led/

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klausoleum schrieb:
> leider ist mein Baustellenstrahler welcher mit einer T5
> Spiralleuchtstoffröhre betrieben wird, abgeraucht
Das ist eine Leuchtstofflampe, egel, ob aufgewickelt oder nicht. Wenn Du 
die Nennleistung kennst, sollte sich jedes Vorschaltgerät ähnlicher 
Leistung als Ersatz eignen.

von Manfred (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter F. schrieb:
> Ansonsten gibt es heute (tm) jede Menge LED-Bau-Strahler.
> Diese liegen langfristig auch für "Sparfüchse" gut im Rennen, z.B.
Der Lichtwirkungsgrad von LEDs ist gerade erst dabei, den von 
Leuchtstofflampen zu überholen. Zu der Zuverlässigkeit billiger Produkte 
liest man sehr gemischte Aussagen und dort sind sicherlich nicht die 
höchst effizienten LEDs verbaut.

Ich würde die Leuchtstofflampe zu erhalten versuchen.

von Dieter F. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Ich würde die Leuchtstofflampe zu erhalten versuchen

Mach das - viel Glück.

(Mein Angebot mit der Petroleum-Lampe steht nach wie vor :-) )

von Dieter F. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Der Lichtwirkungsgrad von LEDs ist gerade erst dabei, den von
> Leuchtstofflampen zu überholen.

In welchem Jahr lebst Du :-)

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Wenn Du
> die Nennleistung kennst, sollte sich jedes Vorschaltgerät ähnlicher
> Leistung als Ersatz eignen.

Nein, die Betriebsdaten können bei gleicher Nennleistung sehr 
verschieden sein.

von Dieter F. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Zu der Zuverlässigkeit billiger Produkte
> liest man sehr gemischte Aussagen

Das ist aber immer so - egal, um welche Produkte es sich handelt - 
sozusagen "Naturgemäss" :-)

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:

> Das ist eine Leuchtstofflampe, egel, ob aufgewickelt oder nicht. Wenn Du
> die Nennleistung kennst, sollte sich jedes Vorschaltgerät ähnlicher
> Leistung als Ersatz eignen.

Wichtig für die Dimensionierung von Vorschaltgeräten ist nicht die
Nennleistung, sondern der Nennstrom. Die Brennspannung "ergibt sich".
In dieser Hinsicht ähneln LS-Röhren den LEDs.

von Klausoleum (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht hier werder darum, denn Wirkungsgrad abzuschätzen noch mir 
diversen Ersatz anzubieten sondern viel mehr darum etwas defektes zu 
reparieren und die Challenge anzunehmen.

Sorry, aber das ganze off-topic Gelaber gehört hier nicht hin!

Wegwerfen kann jeder...

von Manfred (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter F. schrieb:
> Manfred schrieb:
>> Der Lichtwirkungsgrad von LEDs ist gerade erst dabei, den von
>> Leuchtstofflampen zu überholen.
>
> In welchem Jahr lebst Du :-)

Osram gibt für seine 36W-Röhren um 3300 Lumen Lichtstrom an - das sind 
rund 90 lm/W. LEDs sind weiter, aber es ist fraglich, ob diese im 
Massenmarkt bereits angekommen sind.

Aktuell im Handel befindliche LED-Röhren offerieren um 1800 lm bei 18 
Watt.

Eine E27 von Osram benennt 806 lm bei 8 Watt - das sind gerade mal 10% 
mehr Lichtwirkungsgrad.

Im Gegensatz zu Zahlen diverser Billigimporteure glaube ich die Angabe 
von Osram.

Harald W. schrieb:
> sondern der Nennstrom. Die Brennspannung "ergibt sich".
Stimmt!

Klausoleum schrieb:
> Wegwerfen kann jeder...
Aber reparieren offenbar nicht, siehe Mikrocontroller.net!

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Im Gegensatz zu Zahlen diverser Billigimporteure glaube ich die Angabe
> von Osram.

Ich nicht, der Ulbricht-Kugel sei Dank.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klausoleum schrieb:
> sondern viel mehr darum etwas defektes zu
> reparieren und die Challenge anzunehmen.

Dann mach halt:

https://www.onsemi.com/pub/Collateral/AN1543-D.PDF

von J. S. (pbr85)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Dieter F. schrieb:
>> Manfred schrieb:
>>> Der Lichtwirkungsgrad von LEDs ist gerade erst dabei, den von
>>> Leuchtstofflampen zu überholen.
>>
>> In welchem Jahr lebst Du :-)
>
> Osram gibt für seine 36W-Röhren um 3300 Lumen Lichtstrom an - das sind
> rund 90 lm/W. LEDs sind weiter, aber es ist fraglich, ob diese im
> Massenmarkt bereits angekommen sind.

Diese Aussage wäre vor 10 Jahren richtig gewesen, heute ist sie aber 
weit überholt. Ohne Übertreibung.

90 lm/W sind das wohlgemerkt für die normalen LSR, nicht die 
Kompakt-LSR, die eher im Bereich 60-70lm/W liegen. Das dürfte auch für 
deine Bauform zutreffen.

Zweitens: Die Eigenabschattung dieser riesigen Röhre, die in einem wohl 
vergleichsweise kompakten Reflektor sitzt, dürfte den Wirkungsgrad 
nochmal ordentlich nach unten drücken.

Eine halbwegs moderne weiße LED erreicht 180 lm/W und das bei 85°C 
Chiptemperatur wohlgemerkt. Natürlich nicht beim Maximalstrom, aber beim 
Nennstrom durchaus. Gleichzeitig hast du überhaupt keine Probleme mit 
Eigenabschattung.

> Aktuell im Handel befindliche LED-Röhren offerieren um 1800 lm bei 18
> Watt.
>
> Eine E27 von Osram benennt 806 lm bei 8 Watt - das sind gerade mal 10%
> mehr Lichtwirkungsgrad.
>
> Im Gegensatz zu Zahlen diverser Billigimporteure glaube ich die Angabe
> von Osram.


Na ja, wenn man schon basteln will und kann, wieso will man wirklich auf 
Massenware legen, die fertig eingebaute und mehr oder weniger unbekannte 
LEDs (Generation, Helligkeitsbin etc. etc.) eingebaut hat, welche von 
vornherein in einem Gehäuse sitzen, welches gar nicht für eine 
Wärmeabfuhr bei geringem ΔT ausgelegt ist?

Ist in etwa so, als ob man einen Wettlauf gewinnen will, dabei aber auf 
ein Gipsbein besteht. Moderne LEDs wie Cree XP-G3, XM-L2, CXB3590 und 
die ganzen anderen diversen Hersteller wie ProlightOpto, Citizen 
Lightning, Vero29 etc. bieten da mehr als genug Auswahl.

EDIT: Es geht hier wirklich um so eine Herausforderung, wie oben 
beschrieben.:D

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.