Forum: Offtopic Telekom VDSL Ausbau - Reseller


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von A. S. (rava)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

unser Haushalt liegt im VDSL Erschließungsgebiet der Telekom. So wie uns 
das kommuniziert wurde, schalten sie den support für die alten 
ADSL-Leitungen im Juni ab. Mit anderen Worten: Wir müssen in einen 
VDSL-Vertrag wechseln, wenn wir überhaupt noch einen Anschluss haben 
möchten.
Unser alter Vertrag wurde gekündigt.

Auch wenn ich das nicht ganz okay finde, habe ich mich damit abgefunden. 
Immerhin wird die Leitung deutlich schneller

Was ich problematisch finde: Es gibt über zuhause-tv wahnsinnig gute 
Angebote für Anbieterwechsler, aber da wir von vornherein bei der 
Telekom waren, haben wir nur die Standardtarife zur Auswahl.
Der Unterschied liegt insgesamt bei fast 400€.

Daher meine Frage: gibt es Reseller des VDSL Netzausbaus, bei denen wir 
die Telefonnummer mitnehmen könnten und den Anschluss auf IP Telefonie 
umstellen?

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Telekomtochter Congstar ist ein VDSL-Reseller, der 
"All-IP"-Anschlüsse anbietet. Ob die in Deinem Netzausbaubereich tätig 
sind, wirst Du selbst erfragen müssen.

Ja, man kann natürlich Telephonnummern zu Congstar portieren.

von Claus M. (energy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht bei 1und1 auf jeden Fall auch.

von K. L. (trollen) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst deine Rufnummer eigentlich zu jedem Anbieter mitnehmen, der 
auch (Festnetz-)Telefonie anbietet.

Achja, Wichtig: Alten Vertrag nicht vorher selbst kündigen!

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
K. L. schrieb:
> Du kannst deine Rufnummer eigentlich zu jedem Anbieter mitnehmen, der
> auch (Festnetz-)Telefonie anbietet.

Nicht nur eigentlich. §46 TKG.

von Gero B. (gero)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
K. L. schrieb:
> Du kannst deine Rufnummer eigentlich zu jedem Anbieter mitnehmen, der
> auch (Festnetz-)Telefonie anbietet.
>
> Achja, Wichtig: Alten Vertrag nicht vorher selbst kündigen!

Das Problem ist, dass ihm die Telekom schon gekündigt hat. Mir wurde der 
ISDN u. DSL Anschluss 2015 zum Vertragsende gekündigt. Begründet wurde 
das mit der Umstellung auf VoIP. Ich wartete dann zunächst auf ein 
interessantes Angebot der Telekom. Das kam allerdings nicht. Vier Wochen 
vor der angedrohten Abschaltung habe ich bei 1&1 einen Vertrag mit 
Rufnummerportierung abgeschlossen. 1&1 kannte allerdings eine Kündigung 
seitens der Telekom überhaupt nicht. Ich wurde also als "Kunde hat 
selbst gekündigt" geführt. Zunächst lief alles nach Plan. Nach etwa zwei 
Wochen wurde mir von 1&1 mitgeteilt, dass die Telekom die Kündigung 
nicht akzeptiert, da ich die Kündigungsfrist nicht eingehalten hätte. 
Dabei hatten sie mir doch selber gekündigt. Ich habe etliche Stunden in 
Warteschschleifen verbracht, bis die Telekom endlich ihren Fehler 
eingesehen hatte. Dann hat es nur noch drei Monate gedauert, bis ich 
endlich einen Anschluss von 1&1 bekam. Die Telekom hat das so lange 
verzögert. Ich hatte wohl Glück die ganze Zeit noch DSL u. Telefon 
gehabt zu haben. Bekannte hatten in einer ähnlichen Situation für drei 
Monate kein DSL u. zeitweise auch kein Telefon.

Also viel Glück beim Anbieterwechsel?

Gero

von K. L. (trollen) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> §46 TKG.

Paragraphen funktionieren aber in der Realität leider nicht immer sehr 
gut. Besonders die Telekom ist da mit der Auslegung gerne kreativ.

Gero B. schrieb:
> Ich habe etliche Stunden in
> Warteschschleifen verbracht, bis die Telekom endlich ihren Fehler
> eingesehen hatte. Dann hat es nur noch drei Monate gedauert, bis ich
> endlich einen Anschluss von 1&1 bekam. Die Telekom hat das so lange
> verzögert.

Ja das lustige Spiel mit der Telekom.

Gero B. schrieb:
> Das Problem ist, dass ihm die Telekom schon gekündigt hat.

Die Frage ist, was ihm genau gekündigt wurde. Mir wurde wegen der 
Umstellungen nur DSL gekündigt (Provider war nicht die Telekom), da ADSL 
nicht mehr von der Telekom bereitgestellt wird. (Umbau 
Vermittlungsstelle, bisher Line-Sharing). Zum Glück lief jedoch der 
analoge Telefonanschluss über einen Vertrag der Telekom, den der neue 
Anbieter problemlos kündigen und die Nummer portieren konnte.

von A. S. (rava)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Frage ist, was ihm genau gekündigt wurde.

"Da wir lhren Vertrag nicht ohne lhr Einverständnis  ändern dürfen, sind 
wir leider  formell dazu verpflichtet,  lhren Vertrag über lhr 
bisheriges Anschlussprodukt  Call & Surf Comfort (4)/ Standard mit der 
oben genannten  Telefonnummer  hiermit zum 16.06.2017 zu kündigen"

Scheinbar das ganze Ding.


also muss ich durch diesen Mechanismus bei der Telekom bleiben, wenn ich 
die Telefonnummer behalten möchte? oO

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
A. S. schrieb:
> also muss ich durch diesen Mechanismus bei der Telekom bleiben, wenn ich
> die Telefonnummer behalten möchte? oO

nein, wie kommst du da drauf?

du kannst ganz normal zu deinem nächsten Betreiber gehen, und einen 
Vertragsbeginn 17.06.2017 vereinbaren (ich würde vielleicht zum 
01.06.2017 nehmen)

Und natürlich darfst du deine Rufnummer zu neuen Anbieter mithnehmen.

Deinen aktuellen Vertragsstatus kannst du online in deinem 
"Kundencenter" bei der Telekom nachsehen.

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.