Forum: Markt [V] LED Voltmeter CA3161 / CA3262 Chipsat


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Captain C. (captain_c)


Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Verkaufe 3 Einbau LED Voltmeter mit CA3161/CA3162 Chipsats
inkl. Frontrahmen und 4 zusätzlichen Chipsets.

20,00 € VB + Versand

von Gerald B. (gerald_b)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Ein mehr als fairer Preis. Allein die Ersatz-IC's kosten schon mehr.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Teile sind angekommen.

Alles bestens, super Preis?

Vielen Dank.

von Bernhard D. (bernd43)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo! Guten Morgen,
ich möchte ein Einbau Voltmeter mitIc CA3161,und CA3162 mir kaufen.Habe 
es in den Anzeigen gesehen.Wie kann ich es bestellen?
Danke.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard D. schrieb:

> ich möchte ein Einbau Voltmeter mitIc CA3161,und CA3162 mir kaufen.Habe
> es in den Anzeigen gesehen.Wie kann ich es bestellen?

Macht das Sinn? Volmeter mit dem 710x sind doch deutlich billiger.

von Ralph B. (rberres)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Macht das Sinn? Volmeter mit dem 710x sind doch deutlich billiger.

mal abgesehen das der thread seit fast 2 Jahren wieder aufgeweckt wurde.

Ich verwende die CA3161-CA3162 Lösung lieber als die ICL710X Lösungen.

Einfach deswegen weil die Anzeigegeschwindigkeit über einen Pin auf 96 
Messungen / Sek umgeschaltet werden kann. Die ICL Lösungen machen 
nämlich nur 3 Messungen/Sek.

Jetzt kann jeder seine eigene Meinung über Sinn oder Unsinn bilden.

Mir persöhnlich ist es jedenfalls wichtig, das die Anzeige 
verzögerungsfrei dem drehen an dem Spannungspoti des Netzteiles folgt, 
und nicht hinterher hinkt.

Vielleicht hat Bernhard ja die selben Erfahrungen gemacht.

Doch zu bekommen sind diese Ics nur noch zu recht hohen Preisen.

Ralph Berres

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard D. schrieb:
> ich möchte ein Einbau Voltmeter mitIc CA3161,und CA3162 mir kaufen.

Wozu ?

Ein stinknormaler Microcontroller mit 10 bit A/D-Wandler tut es heute 
billiger und als single chip besser.

eBay ist voll von solchen fertigen Voltmetern.
Ebay-Artikel Nr. 283357348017

Den CA3161 braucht man nur, wenn man was altes damit reparieren muss.

Selbst dessen Feature, kleine negative Spannungen messen zu können, 
lässt sich mit einem 10 bit uC nachbilden (muss man dann aber selber 
bauen).

von Ralph B. (rberres)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ja aber nicht jeder hat Lust für ein simples Voltmetermodul ein Programm 
zu schreiben.

Ralph Berres

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph B. schrieb:

> mal abgesehen das der thread seit fast 2 Jahren wieder aufgeweckt wurde.

Ja, weil der Schreiber ein neues 3162/3162 Voltmeter sucht.

> Ich verwende die CA3161-CA3162 Lösung lieber als die ICL710X Lösungen.
> Einfach deswegen weil die Anzeigegeschwindigkeit über einen Pin auf 96
> Messungen / Sek umgeschaltet werden kann.

Gut, das ist ein Argument. Können die CA3161-CA3162 ICs denn auch
in der Genauigkeit mit den 710x-ICs mithalten? Bei denen ist die
Genauigkeit ja in der Grössenordnung der Auflösung.
Die µC-Lösungen bei ebay können damit m.E. in der Genauigkeit
nicht mithalten.

: Bearbeitet durch User
von Ralph B. (rberres)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Die CA3161 zeigen von -99 bis +999 an. Haben also eine halbe Stelle 
weniger Auflösung als die ICL7106 welche von -1999 bis +1999 anzeigen.

Die Genauigkeit ist bei den CA3161 auch 1Digit, wie bei den ICL7106.

der Anzeigebereich 999 ist halt der Kompromis den man eingeht, wenn man 
hohe Aktualisierungsrate wünscht.

DVM Module welche bei größerer Auflösung wenigstens 10 Messungen/Sek 
machen sind entweder nicht erhältlich oder zu sehr hohen Preise 
verfügbar. Das sind dann Löungen mit Mikrokontroller, welche dann noch 
ein paar Funktionen mehr haben , die man aktuell nicht benötigt.

Bliebe also tatsächlich nur den Vorschlag vom Laberkopp was selbst mit 
einen Mikroprozessor zu realisieren.

Bleibt die Frage. Warum hat hier noch keiner sowas veröffentlicht?

Also 4 komplette Stellen sagen wir mal 20 Messungen/Sek das ganze noch 
kompakt aufgebaut so das es als komplettes Modul z.B. in einen Netzteil 
verwendet werden kann, und obendrein noch erschwinglich ist, wenn man 
z.B. in einen Projekt 5 Stück benötigt.

Hier sind doch die ganzen Mikroprozessorspezialisten, die sowas doch aus 
den Ärmeln schütteln?


Harald W. schrieb:
> Die µC-Lösungen bei ebay können damit m.E. in der Genauigkeit
> nicht mithalten.

Die machen in der Regel auch nur 3 Messungen/sek.

Ralph Berres

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph B. schrieb:

> Bleibt die Frage. Warum hat hier noch keiner sowas veröffentlicht?
>
> Also 4 komplette Stellen sagen wir mal 20 Messungen/Sek das ganze noch
> kompakt aufgebaut so das es als komplettes Modul z.B. in einen Netzteil
> verwendet werden kann, und obendrein noch erschwinglich ist, wenn man
> z.B. in einen Projekt 5 Stück benötigt.
>
> Hier sind doch die ganzen Mikroprozessorspezialisten, die sowas doch aus
> den Ärmeln schütteln?

Ich denke, das wird mit fast 16 Bit Auflösung nur mit µC schwierig.
Aber 16 Bit AD-Wandler einzeln kosten ja auch nicht mehr die Welt.
Wenn der µC dann nur die Steuerung und Anzeige übernimmt, sollte
auch die Geschwindigkeit (Anzahl der Messungen pro sek) machbar
sein. Schön wäre noch ein einstellbarer, beliebiger Faktor zwischen
AD-Wandler und Anzeige, um so ein Modul vielseitig verwenden zu
können. Das wäre dann w2irklich ein tolles Projekt für dieses Forum.

von Andrew T. (marsufant)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph B. schrieb:
> Also 4 komplette Stellen sagen wir mal 20 Messungen/Sek das ganze noch
> kompakt aufgebaut so das es als komplettes Modul z.B. in einen Netzteil
> verwendet werden kann, und obendrein noch erschwinglich ist, wenn man
> z.B. in einen Projekt 5 Stück benötigt.

Möglicherweise weil dies hier so günstig ist (nur eines von zig 
Beispielmodulen):

Ebay-Artikel Nr. 232687408830


das man es für ca. 4 Euro nicht mehr selber aufbaut und mit den weniger 
als 20 Messungen pro Sekunde auch bei einstellen eines 
Selbstbau-Netzteils voll zufrieden ist.
Ich habe mich deshalb für das CN-Modul entschieden .-)

von Ralph B. (rberres)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew T. schrieb:
> nd mit den weniger
> als 20 Messungen pro Sekunde auch bei einstellen eines
> Selbstbau-Netzteils voll zufrieden ist.

Das ist deine höchstpersöhnliche Entscheidung. Die sei dir unbenommen.

Aber nicht jeder gibt sich mit 3 Messungen/Sek zufrieden.

Ralph Berres

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.