Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Smartphone zum laden verwenden


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von klaus_m (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ich brauche dringend eure Hilfe.

Gibt es eine Möglichkeit ein Smartphone (am besten iPhone und Anroid) 
zum laden von zum Beispiel einem kleinem Lautsprecher zu nutzen und die 
Ladezeit mittels eines Mikrocontroller einzustellen?

Bitte um eure Antworten!

von Brummbär (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
iPhoen und Android-Geräte enthalten einen Akku. Den kannst Du ausbauen 
und zu Versorgung eines Lautsprechers verwenden. Dieser wird aber nur 
ein kurzes Knacken abgeben, da er normalerweise nicht mit Gleichspannung 
betrieben wird.

Laden kannst Du einen Lautsprecher nicht wirklich. Zwar gibt er 
sicherlich eine kleine Spannung ab, wenn die Gleichspannung der Batterie 
abgeschaltet wird. Viel ist das aber nicht.

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eher nicht.
Was spricht gegen einen kleinen powerpack?
@Brummbär: ich denke, er will so einen bluetooth-Brüllwürfel laden :-)

: Bearbeitet durch User
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klaus_m schrieb:
> Gibt es eine Möglichkeit ein Smartphone (am besten iPhone und Anroid)
> zum laden von zum Beispiel einem kleinem Lautsprecher zu nutzen

Sicher, am USB Anschluss eines Androidphones liegt Betriebsspannung, um 
damit USB Geräte zu versorgen. Das ist aber der reine Unsinn, du musst 
ja dein Telefon sowieso schon jeden Tag aufladen.
Du stresst mit jeder zusätzlichen Belastung den Akku und seine 
übrigbleibenden Ladezyklen. Mitm iPhone wirds nicht gehen, es sei denn 
du lötest dir ein Adapter.

> und die
> Ladezeit mittels eines Mikrocontroller einzustellen?

Nö, wo soll der denn sein?

von klaus_m (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht mir darum eben nicht noch eine Powerbank zu benötigen sondern 
das Smartphone als solche zu verwenden

Man könnte ja eine iPhone Hülle basteln, wo ein solcher Adapter und ein 
Mikrocontroller verbaut ist.
Aber genau das ist meine Frage, was für einen Adapter brauche ich dafür 
und wie Steuere ich die "Entladung" dann an?

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Akku von iPhone reicht ja nichtmal aus, um das Telefon angemessen 
lange mit Strom zu versorgen. Wie soll er dann noch Energie an einen 
Lautsprecher abgeben?

Das macht absolut keinen Sinn.

Was aber für Dich eventuell Sinn macht ist ein Schalltrichter, der die 
Lautstärke ganz ohne Strom erhöht. Das funktioniert so gut, dass man mit 
dieser hunderte Jahre alten Erfindung immer noch Geld verdienen kann:

https://www.etsy.com/market/passive_speaker

von klaus_m (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass ihr mich vielleicht besser versteht um was es mir geht:
Ich will mit meinem Smartphone keine vollständige Ladung durchführen 
sondern nur im "Notfall" ein paar Prozent Akku abgeben.
Mir ist schon bewusst dass der iPhone Akku sowieso schon zu wenig mAh 
hat, aber wie gesagt es soll nur eine kurzzeitige Ladung für den Notfall 
sein.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klaus_m schrieb:
> Hallo ich brauche dringend eure Hilfe.

das glauben wir gerne

> Gibt es eine Möglichkeit ein Smartphone (am besten iPhone und Anroid)
> zum laden von zum Beispiel einem kleinem Lautsprecher zu nutzen und die
> Ladezeit mittels eines Mikrocontroller einzustellen?

im Prinzip ja, ein Smartphone Akku mit 2000mAh könnte reichen um einen 
kleinen BT Speaker Akku mit 640mAh etwas anzuheben, aber gröbster Unfug 
bleibt das trotzdem.

von klaus_m (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Joachim B.: Und wie würde es funktionieren abgesehen davon das es wenig 
sinnvoll erscheint?

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In welchem "Notfall" muss man denn einen Lautprecher aufladen?

von klaus_m (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stefan Us: Man könnte dann ja auch ein anderes Smartphone kurzzeitig 
laden oder andere Dinge
Lautsprecher war nur ein Bsp

von Md M. (Firma: Potilatormanufaktur) (mdma)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
In kurzer Recherche herausgefunden: Das Zauberwort ist anscheinend USB 
OTG (On-The-Go).

Edit:
https://www.amazon.de/Adaptare-Micro-USB-OTG-Y-Kabel-Extra-Strom-schwarz/dp/B00EJP5XR2
Manchmal muss man wirklich nur das was man wissen will in eine 
Suchmaschine tippen.

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
OTG Anschlüsse sind nicht geeignet. Daran kann man nur USB Slaves 
anschließen, die eine eigene Stromversorgung haben. Das Smartphone kann 
NICHT die Festplatte mit Strom versorgen. Genau deswegen hat das 
Adapterkabel von Ebay den dritten anschluss.

Ich verstehe aber immer noch das Problem nicht. Hier wird meiner Meinung 
nach eine Lösung für ein nicht existentes Problem gesucht (ich nenne es 
den Calgon Effekt).

In welcher Notlage muss ich einen portablen Lautsprecher aufladen, kann 
aber riskieren, dass mein Smartphone vorzeitig aus geht? Wann habe ich 
so ein spezial Ladeadapter dabei, aber keinen Platz für eine Powerbank?

von npn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> OTG Anschlüsse sind nicht geeignet. Daran kann man nur USB Slaves
> anschließen, die eine eigene Stromversorgung haben. Das Smartphone kann
> NICHT die Festplatte mit Strom versorgen.

Dann kann mein Smartphone offensichtlich zaubern, wenn ich einen 
USB-Stick anstecke oder auch einen kompletten SDR-Empfänger, der von der 
USB-Buchse als OTG versorgt wird.
Davon abgesehen halte ich es natürlich auch nicht für sinnvoll, einen 
fremden Akku vom Handy aus laden zu wollen.

von lksdfhöbn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> OTG Anschlüsse sind nicht geeignet. Daran kann man nur USB Slaves
> anschließen, die eine eigene Stromversorgung haben.

Das ist falsch. Ein Stick zum Beispiel kann sehr wohl versorgt und 
gelesen/beschrieben werden. Dafuer wurde der OTG ja auch erfunden.
Dass es fuer die Versorgung einer Festplatte nicht reicht, ist ein 
anderes Thema.


lksdfhöbn

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es für eine Festplatte nicht reicht, dann auch nicht für das Laden 
eines Lautsprechers.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lasst es ihn halt ausprobieren. Sofern er ein OTG-taugliches 
Android-Smartphone hat, genügt ein simpler USB-OTG-Adapter (am einen 
Ende ein Micro-USB-Stecker, am anderen Ende eine USB-A-Buchse), an den 
er das Ladekabel seines Brüllwürfels dranhängen kann.

Z.B. https://www.reichelt.de/?ARTICLE=129144

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nano microUSB OTG

Ebay-Artikel Nr. 302107560979

gab auch eine niedliche Anleitung bei youtube (finde ich nicht mehr), 
dem einen die OG Fähigkeit zu "klauen" und so 2 eace to face zu 
verlöten, Schrumfi rüber und eim Smartphone könnte ein Anderes laden.

von zinn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> nano microUSB OTG
>
> Ebay-Artikel Nr. 302107560979
>
> gab auch eine niedliche Anleitung bei youtube (finde ich nicht mehr),
> dem einen die OG Fähigkeit zu "klauen" und so 2 eace to face zu
> verlöten, Schrumfi rüber und eim Smartphone könnte ein Anderes laden.

 und wenn das erste Smartphone leer ist, kann man es ja durch das jetzt 
schon aufgeladene wieder aufladen ????

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.