Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kann ein Durchgangsprüfer/Ohmmeter eines Multimeters Schaden anrichten?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas O. (kosmos)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Habe eine Platine mit SMD Bauteilen wo die Lötstellen speziell am µC 
nicht 100% sind, bevor ich die 5V Versorgungsspannung draufgebe, wollte 
ich einzelne Verbindungen z.B. zwischen Controllerpins mit dem 
Multimeter durchmessen damit ich Lötbrücken st, das Multimeter selber 
wird aus einer 9V Batterie gespeist, wie hoch ist die Messspannung in 
der Regel oder wird hier sogar der Strom begrenzt um keinen Schaden 
anzurichten.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. schrieb:
> wie hoch ist die Messspannung in der Regel

Sieh ins Handbuch Deines Multimeters. Da muss das drinstehen.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Messspannugn sit in der Regel kleiner als 3 Volt und der Strom 
beträgt weit unter 1mA.

Aber sicherheitshalber kannst du gerne die Spannung überprüfen. Denn 
mache Chips gehen bei mehr als 5V kaputt.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab damit schon diversen 'Mist' ausgemessen, schuld an daraus 
folgenden Defekten, war aber niemals das (D)MM!


PS: 'ICH', heißt das gesuchte Lösungswort!

von Klaus R. (klara)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Ich hab damit schon diversen 'Mist' ausgemessen, schuld an daraus
> folgenden Defekten, war aber niemals das (D)MM!

Dann hast Du Glück gehabt. Die ICs reagieren auf negative Spannungen in 
der Regel empfindlich. Schau Dir die jeweiligen Datenblätter an. Oft 
sind nur -0,5V zulässig.
mfg klaus

von Flups (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> Teo D. schrieb:
>> Ich hab damit schon diversen 'Mist' ausgemessen, schuld an daraus
>> folgenden Defekten, war aber niemals das (D)MM!
>
> Dann hast Du Glück gehabt. Die ICs reagieren auf negative Spannungen in
> der Regel empfindlich. Schau Dir die jeweiligen Datenblätter an. Oft
> sind nur -0,5V zulässig.
> mfg klaus

Das Ohmmeter liefert aber nur winzige Ströme, so dass die Spannung 
sofort einbricht, wenn über ev. Schutzdioden ein Strom fließt.

von Gerd E. (robberknight)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Flups schrieb:
> Das Ohmmeter liefert aber nur winzige Ströme, so dass die Spannung
> sofort einbricht, wenn über ev. Schutzdioden ein Strom fließt.

Das reicht bei manchen empfindlichen Bauteilen aber dennoch für Schäden. 
Gerade aktive HF-Bauteile und Laser fallen mir da als erste ein.

von Sven B. (scummos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd E. schrieb:
> Flups schrieb:
>> Das Ohmmeter liefert aber nur winzige Ströme, so dass die Spannung
>> sofort einbricht, wenn über ev. Schutzdioden ein Strom fließt.
>
> Das reicht bei manchen empfindlichen Bauteilen aber dennoch für Schäden.
> Gerade aktive HF-Bauteile und Laser fallen mir da als erste ein.

Ja, aber kein Mikrocontroller. Wenn du keine speziell empfindlichen 
Bauteile -- wie genannt, HF-Transistor oder sowas -- hast, passiert da 
nichts.

von A. S. (achs)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> Oft sind nur -0,5V zulässig.

Ja, weil die einen Strom von mehreren 100mA bedeuten.

Ein 0 Ohm Widerstand verträgt meist auch kein halbes Volt, weder posi- 
noch negativ.

von malsehen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim S. schrieb:
> Ja, weil die einen Strom von mehreren 100mA bedeuten.
>
> Ein 0 Ohm Widerstand verträgt meist auch kein halbes Volt, weder posi-
> noch negativ.

Aus einem DMM?

von A. S. (achs)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
malsehen schrieb:
> Aus einem DMM?

wird es, wie gesagt, nicht liefern. Es ging um Klaus Ra.s Einwand, dass 
-0.5V das Maximum an manchen IC-Eingängen sind. Und das ein DMM mehr 
Spannung habe. Dass dies nicht relevant ist, wollte ich am Beispiel 
0Ohm verdeutlichen.

Ja, 0.5V zerstören ihn.
Nein, kein DMM ist in der Lage, 0.5V dort zu liefern.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich mach das nach dem Motto aus "Das Boot":
Das muss der Kahn abkönnen!
Wenn die Bauteile das bisschen Strom aus dem Diodentest nicht vertragen, 
sind die Bauteile schuld.
Wenn auch weisse LED noch aufleuchten, hat der Tester vermutlich mehr 
als 3 V.

von Old P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. schrieb:
> Habe eine Platine mit SMD Bauteilen wo die Lötstellen speziell am µC
> nicht 100% sind,

Und was hält Dich davon ab, sie zu 100% zu verlöten?
Das ließt sich segr nach "erstmal hingefummelt, wird schon gehen..."

In Zeiten vor dem Hühnerfutter habe ich sowas bedenkenlos 
"durchgeklingelt". Inzwischen können die 1-3V/0,xmA aber schon 
vereinzelt schaden.

Old-Papa

von Manfred (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Flups schrieb:
> Das Ohmmeter liefert aber nur winzige Ströme,

Werte Leerlauf / Kurzschlußstrom:

Fluke 87  3,8V / 0,95mA
Fluke 77  2,5V / 0,65mA
Fluke 8050A 1,23V / 120µA
UT-61D  2,9V / 1mA

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.