Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche "Plug and Play" kalibrierten Referenzspannungsquellen-IC, stromsparend


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Robert G. (petrock)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich suche 2 fertig kalibrierte Referenzspannungsquellen -> einmal im 
Spannungsbereich 1,1V und im Bereich 2,56 V (Beispielsweise wären statt 
exakten 1100 mV auch noch exakte 1225 mV in Ordnung).

Die Bauteile sollen ohne externe Komponenten wie Poti/Spindeltrimmer 
auskommen (gerne in SMD -> SOT23 wäre ideal) und thermisch möglichst 
unempfindlich sein (Drift...).

Durch den Batteriebetrieb müssen die Referenzspannungsquellen 
entsprechend stromsparend sein. Ein Eigenverbrauch von bis zu ca. 10µA 
wäre akzeptabel. Der LM4041 verbraucht einfach zu viel...
Das Ganze nicht zu teuer (ca. 2-3€ max.) und gut bei den üblichen 
Bezugsquellen verfügbar.
Die externen Referenzen sollen als Ersatz für die interne 
Referenzspannung der AVRs eingesetzt werden.

Hat jemand von euch bereits Referenzen mit den obigen Anforderungen 
eingesetzt und eine Empfehlung für mich?


Allerbesten Dank im Voraus!

von Holger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robert G. schrieb:
> ich suche 2 fertig kalibrierte Referenzspannungsquellen -> einmal im
> Spannungsbereich 1,1V und im Bereich 2,56 V (Beispielsweise wären statt
> exakten 1100 mV auch noch exakte 1225 mV in Ordnung).

Temperaturbereich? Wie exakt?

Robert G. schrieb:
> Die Bauteile sollen ohne externe Komponenten wie Poti/Spindeltrimmer
> auskommen (gerne in SMD -> SOT23 wäre ideal) und thermisch möglichst
> unempfindlich sein (Drift...).

Abblocken ist schon ratsam, d.h. ganz ohne externe Komponenten ist 
kontraproduktiv. Dann gibt es auch noch einstellbare Referenzen, die 
brauchen ebenfalls Widerstände (3) und ein paar Kondensatoren.

Robert G. schrieb:
> Durch den Batteriebetrieb müssen die Referenzspannungsquellen
> entsprechend stromsparend sein.

Dann abschalten wenn nicht benötigt. Ein Mosfet reich dazu in der Regel.

Die parametrische Suche bei den großen Katalogdistris sollte dir - 
entsprechende Fähigkeiten vorausgesetzt - die Antwort auf deine Frage 
liefern.

Weshalb nutzt du nicht diesen Weg???

Alternativ FAEs (Hersteller bzw. vom Distri) ansprechen und um 
entsprechenden Ratschlag bitten, wenn man schon die parametrische Suche 
nicht bedienen kann.

von Robert G. (petrock)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Holger!

Temperaturbereich? von 15°C bis 35°C - hin und wieder könnte es im Auto 
gelagert werden. Da sind die Temperaturen im Sommer noch höher.

Wie exakt? x,xxx -> 3 Digits nach dem Komma exakt

Abblocken ist voll in Ordnung (100nF Kerko gegen GND?).

Abschaltung mit MOSFET grundsätzlich OK, allerdings wäre es toll, wenn 
die Spannungsreferenz trotzdem sehr wenig Strom verbrauchen würde :)

Welche "Katalogdistris" empfiehlst du zum Suchen?

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.