Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug DSO: Übersicht über Betriebssysteme ?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Frank (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

gibt es irgendwo in den tiefen des Netzes eine aktuelle Tabelle der 
verschiedenen DSO Hersteller (keine Exoten) was für ein Betriebssystem 
in den Geräten zur Anwendung kommt ? Selbst habe ich gefunden:

Teledyne/LeCroy : Windows 7 SP1
Tektronix hatte imme 3 Jahre Verzug bei Windows (Einführung 2003: 
Windows 2000 davor W98)

Was verwenden die übrigen "Verdächtigen" ? Sprich:

- Hameg
- Rohde & Schwarz
- Agilent/Keysight
- Rigol

Kann mich an einen Hersteller erinnern (kein großer) der verzweifelt 
sein Glück mit Linux versuchte - das war zur "XP-(Stein)zeit"

Nebenfrage: Sind Fälle bekannt, wo sich im Falle von Windows-basierten 
Geräten selbige einen Virus/Trojaner (LAN ?) eingefangen haben, der die 
Kiste lahmgeleht hat - und wenn ja, gilt das als Garantiefall, da der 
Endanwender wohl kaum eine eigene Antivieren-Software installieren kann

Grüße,
Frank

von Schwarzseher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Virengefahr bei Messgräten in Form realer Erfahrungen würde mich 
auch interessieren.

In den USB-Schlitz am Messgerät steckt doch jeder Schweinigel sein 
Dingen ungeschütz rein. Am besten noch den USB Stick - der vorher 
zuhause im verflohten Privatrechner gesteckt hat und seit Jahren alles 
mögliche durch die Gegend schleppt. Das ist zumindest meine persönliche 
Beobachtung im Bereich der KMUs.

von Dieter W. (dds5)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank schrieb:
> - Agilent/Keysight

Der bekannte Australier hat letzte Woche an einer Kiste von denen 
gebastelt und was von Windoof erzählt.

von Helfer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja genau, Agilent/Keysight hat Windows drauf (bei allen halbwegs 
aktuellen Win7, bei älteren auch noch XP).
Bezüglich Garantie: Du kannst die Systeme wie deinen PC bedienen und 
erweitern, also ein Antivirensystem installieren ist durchaus möglich 
(ungeachtet der Sinnhaftigkeit).
Viel wichtiger ist aber: genau so, wie du ein Virensystem installieren 
kannst,kannst du auch ein Backup machen -> Kein Problem bei Virenbefall 
;)

von Chris K. (kathe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Frank (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr schön...

R&S:

https://www.rohde-schwarz.com/us/firmware/rtm2000/
https://www.rohde-schwarz.com/us/firmware/rtb2000/
https://www.rohde-schwarz.com/us/firmware/rtb2002/
https://www.rohde-schwarz.com/us/firmware/rtb2004/

RTO/RTE/RTM/RTB:
-->The instrument performs a system check, boots the Windows operating 
system,and then starts the R&S RTE firmware.<--

So - ich denke die OpenRTOS / FreeRTOS Geschichte bezieht sich bei R&S 
auf die eigentliche Meßwertklapperatistik - wenn man die Kisten 
aufschraubt, sollte man also einen Billig-Einplatinen-Industrie-PC für 
das User Interface / GUI finden - a.k.a. "Windows", an den dann über 
eine interne Schnittstelle wie USB oder LAN die Meßwertklapperatistik 
angeflanscht ist - und die Meßwertklapperatistik selber (ARM / ATMEL etc 
- für Intel gibt es nichts)

Damit wäre der aktuelle Stand

Teledyne/LeCroy : Windows 7 SP1
Tektronix: W98/W2000/XP
Rohde & Schwarz : Windows 7 (GUI) + FreeRTOS (Meßwerterfassung)
Agilent/Keysight: XP / Windows 7

bleibt noch

- HAMEG
- Rigol

Denke daß die anderen ähnlich zu R&S aufgebaut sind.

Das würde auch den Hinweis bzgl Backup / Anti-Virensoftware  erklären - 
die werden nur auf dem GUI-OS installiert. Meßwerterfassung ist durch 
"Strangeness" geschützt - sprich: Kein Hacker programmiert dafür etwas - 
allerdings hat man ja bei Siemens S7 Software gesehen, daß ein 
bestimmter nahöstlicher Geheimdienste darüber dem Iran einen 
untergejubelt haben - Stichwort: Zentrifugen. Und ich glaube nicht, daß 
ein aktuelles Windows-Antiviren-Programm FreeRTOS Viren detektieren kann 
- schönes Einfalltor....

Da Linux ja ohne weiteres selbst USB 3.1 kann, ist m.E. somit kein Grund 
gegeben, da nichtmal über was Ordenliches als Betriebssystem 
nachzudenken. Aber wahrscheinlich hat Microsoft so tief den Kopf im 
Allerwertesten von R&S, das das nix gibt - siehe LiMux. Erinnert mich 
stark an Amateurastronomie - da gibt es auch eine 
"Standartschnittstelle" für Geräte genannt ASCOM - tja - erweckt den 
Anschein von freier Software - aber nur die Binaries. Der Rest ist schön 
in .NET programmiert - und benutzt eine API die es nur unter Windows 
gibt (COM). Und keine Mensch hat Zugriff auf die Quellen - obwohl es 
keine Firma ist...doof jetzt.

Grüße
Frank

von Alabama J. (alabamajack)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß nicht was ihr habt. Ich nutze sowohl privat als auch beruflich 
ausschließlich Linux, trotzdem bin ich mit unserm Wavesurfer 10 sehr 
zufrieden. Auch wenn da Windows drauf läuft. Ich geh damit doch eh nicht 
ins Internet, der einzige Grund für den LAN anschluss ist der Remote 
Desktop und das ich Daten schnell und einfach von dem Ding runterbringe.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alabama J. schrieb:
> Ich geh damit doch eh nicht ins Internet,

Im Prinzip wäre es möglich, dass ein bei dir im Netz sitzender Trojaner 
über einen aus dem Netz wirksamen Bug dein DSO kapert. Solche Bugs sind 
seltener als lokal wirksame, aber ist gibt immer mal welche.

von Markus F. (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Kurze Info zu R&S Oszilloskopen:

OS auf RTO und RTE: Windows 7 (siehe auch Datenblatt)

Bei HMOs, RTM und RTB wird was eigenes verwendet. RTH hat ein Linux 
(sieht man bei FW-Update).

Auch bei anderen Geräten von R&S wird mal Windows oder Linux verwendet.

Gruß

Markus

von Pandur S. (jetztnicht)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich muss man sich keine Sorgen zu Verseuchung machen, wenn man
1. den Browser nicht laufen laesst
2. USB nicht autoexecute @ powerup macht.
3. man keine Dateien mit einer Applikation oeffnet

Alle Szenarien machen sowieso keinen Sinn.

von mec (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sapperlot W. schrieb:
> Eigentlich muss man sich keine Sorgen zu Verseuchung machen, wenn
> man
> 1. den Browser nicht laufen laesst
> 2. USB nicht autoexecute @ powerup macht.
> 3. man keine Dateien mit einer Applikation oeffnet
>
> Alle Szenarien machen sowieso keinen Sinn.

Es gibt si schöne Dinge mit USB, da reicht es schon aus, was in die 
Buchse zu stecken. Da fragt man sich, warum tippt den jetzt der 
USB-Stick etwas ein ;)

von Georg A. (georga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
USB wird sich eh nicht durchsetzen.

von Micha (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei älteren Agilents habe ich mal was von VxWorks gelesen.

von Frank (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
VxWorks

das wäre schon was Feines - damit laufen z.B. die Mars-Rover - außer 
Sojourner 1996 - also Spirit, Oppertunity und Couriosity

https://de.wikipedia.org/wiki/Vergleich_der_eingebetteten_Computersysteme_der_Mars-Rover

stellt sich noch die Frage, ob es nicht besser wäre, die Herren 
Hersteller einigten sich auf eine einheitliche GUI - ähnlich dem CDE/X11 
Ansatz. Da waren ja auch IBM, HP. SUN und DEC mit an Bord - war schon 
lustig vor 20 Jahren: Auf verschiedenen Workstations mit verschiedenen 
Prozessoren und Betriebssystemen die gleiche GUI (CDE)... da hat man 
garnicht gemerkt, wo man gerade drauf gearbeitet hat (außer man holte 
sich die Kommandozeile)

Frank

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.