Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Master / Slave


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jonny S. (zonk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute

Ich möchte mir einen Master/Slave-Schalter bauen. Sprich "Kreissäge AN, 
soll auch der Staubsauger AN gehen. Wenn Kreissäge AUS, dann möchte ich, 
dass der Staubsauger noch ein paar Sekunden nachläuft.

Master/Slave-Steckdosenleisten gibt's ja zu hauf. Aber nur mit mehreren 
Steckdosen und wohl auch ohne Nachlauf für den Slave. Vielleicht gibt es 
ja so etwas auch fertig. Ich möchte aber nur zwei Steckdosen (einmal 
Master, einmal Slave). Und es müsste ein 'Trittfestes' Gehäuse sein. 
Liegt am Boden unter Sägespänen - da latscht man schon mal drauf.

Link zu Fertiggerät wäre nett, oder ein Schaltplan zum Selbstbau 
(Elektronikkenntnisse vorhanden).
Ein trittfestes Gehäuse mit zwei Steckdosen suche ich dann auch noch.

Vielleicht hat ja jemand einen Tipp ?

lg, Jonny

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Jonny S. schrieb:
> Ich möchte aber nur zwei Steckdosen (einmal
> Master, einmal Slave). Und es müsste ein 'Trittfestes' Gehäuse sein.

Hast du in deiner Werkstattkeine Wände, an denen man Steckdosen 
trittsicher befestigen kann?

von Patrick J. (ho-bit-hun-ter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Auch ohne trittsichere Wände könnte Dir ein Lastabwurf-Relais und ein 
Multifunktionsrelais helfen.
Allerdings wird das Klumpen dann auch etwas wuchtiger, wenn die 
'Intelligenz' mit in die Steckdosen soll.

Was spricht gegen eine Master-Slave-Steckdose vom Grabbeltisch als edlen 
Spender für Deine zwei Steckdosen?

MfG

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick J. schrieb:

> Was spricht gegen eine Master-Slave-Steckdose vom Grabbeltisch als edlen
> Spender für Deine zwei Steckdosen?
der Nachlauf für den Staubsauger...

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jonny S. schrieb:
> Und es müsste ein 'Trittfestes' Gehäuse sein.
> Liegt am Boden unter Sägespänen - da latscht man schon mal drauf.

Steckdosenverteiler und sonstiges Kabel legt man so, dass man nicht
fällt, und auf eine Kupplung rückwärts zu steigen bedeutet den
sicheren Fall der Fälle inclusive einem eingeschlagenen Schädels
an einer Maschine oder ähnlichem...

Unter Sägespänen ist wohl die beste Option...

: Bearbeitet durch User
von Jonny S. (zonk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... ziemlich sinnfreie Antworten die da kommen.

Sorry Leute - aber ich frag nicht umsonst.

Ich brauche eine Zweier-Steckdose, die am Boden unter Sägespänen 
rumliegt, und auf die man auch mal drauftreten kann. Und nur eine 
Zweier-Steckdose keine dreier, da sich darin Sägespäne sammeln und dies 
schlussendlich zu einem Brand führen könnte.

In dieser Steckdose sollte noch für den gewünschten 
Master/Slave-Schalter Platz sein.

Ich werde ja wohl nicht der einzige sein, der seine Kreissäge mit der 
Absaugung automatisch koppeln möchte. Deshalb gehe ich davon aus, dass 
es so etwas fertig gibt. Wie immer das heißen mag.

lg, Jonny

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Jonny S. schrieb:
> ... ziemlich sinnfreie Antworten die da kommen.

Sagt Wer?

>
> Sorry Leute - aber ich frag nicht umsonst.

Scheint aber noch immer so...

> Ich brauche eine Zweier-Steckdose, die am Boden unter Sägespänen
> rumliegt, und auf die man auch mal drauftreten kann. Und nur eine
> Zweier-Steckdose keine dreier, da sich darin Sägespäne sammeln und dies
> schlussendlich zu einem Brand führen könnte.

Nimm doch zwei einzelne Einserdosen, da verringert sich die
Brandgefahr und auch dass man drauf steigt und umfällt - EUER 
MERKWÜRDEN!

von Patrick (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es wirklich trittfest sein soll, dann wird wohl an einem 
ordentlichen Metallgehäuse nichts vorbeiführen, da musst du dich mal 
schlau machen. In das Gehause dann zwei Einbau-Schukodosen, bissel 
Verdrahtung und eine Zugentlastung.
Als rudimentäre Lösung aus Fertigkomponenten würde ich die Kombination 
aus einem Strom- und einem Zeitrelais (als fertige Bauelemente) 
verwenden.
Schaltung wäre dann:
Beim Zeitrelais würde ich unbedingt darauf achten, dass es eines mit 
mechanischen Kontakten ist. Die gibts auch mit Solid State Relais, aber 
da hätte ich meine Bedenken. Betätigungsspannung für das Zeitrelais dann 
logischerweise 230 V~

Kostenmäßig wird das ganze dann wohl locker die 50 Euro Schranke 
übertreffen, aber es ist eine robuste Lösung.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich frage mich noch immer, wozu man auf Doppelsteckdosen rumsteigen
sollte und sicherheitshalber keine 3-fach, sondern profimäßig nur eine
2-fach Abzweigung vorschriftsmäßig installiert, damit der Dreck keinen
Brand in einer unbenutzten Dose entsteht???

Was ist das für ein Schwachsinn?

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonny S. schrieb:

> Ich werde ja wohl nicht der einzige sein, der seine Kreissäge mit der
> Absaugung automatisch koppeln möchte.

Aber vermutlich der einzige, der auf seiner Steckdose rumtritt. Sowas
sollte man sich gar nicht erst angewöhnen, da ein Bruch mit anschlies-
send freiliegenden Kontakten ziemlich wahrscheinlich ist. Die Master-
Slave-Elektronik würde ich er im Gehäuse der Kreissäge einbauen.

von Alexander S. (alex998)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonny S. schrieb:
> Ich werde ja wohl nicht der einzige sein, der seine Kreissäge mit der
> Absaugung automatisch koppeln möchte. Deshalb gehe ich davon aus, dass
> es so etwas fertig gibt. Wie immer das heißen mag.

"Staubsauger mit Steckdose" ist hier der Fachbegriff...

http://www.billiger.de/categories/104879/80633-nass-trockensauger-mit-geraetesteckdose

von Homo Habilis (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander S. schrieb:
> "Staubsauger mit Steckdose" ist hier der Fachbegriff...

Vielleicht dann, wenn man noch gar keinen Sauger hat.
(
Es sieht aber danach aus, als hätte er den schon.

Jonny S. schrieb:
> Und es müsste ein 'Trittfestes' Gehäuse
> sein. Liegt am Boden unter Sägespänen -
> da latscht man schon mal drauf.

Das aber muß nun wirklich nicht sein.

Wenn (wie ich annehme) "freistehend", also halt
in einiger Entfernung von den Wänden, nimmt man
am Boden liegende Kabel natürlich lieber in Kauf,
als solche, die waagerecht schwebend in Stolper-
bis Würgehöhe liegen... aber der Kasten?

Die gängige Lösung ist, mit allem höher zu gehen.

Also das Kabel sowie auch die Aufhängung für Deine
Versorgung an die Decke zu setzen. Macht man oft mit
dünnen Ketten, aber es geht auch ander(e)s.

Vielleicht hast Du aber das Problem, an der Decke
keine Löcher bohren zu wollen, dürfen oder können.
(Die Decke könnte ja unzugänglich, oder "tabu" sein?)

Das Problem hatte ich auch mal - ich durfte keine
(nicht die geringsten) "Eingriffe in die Bausubstanz",
oder wie man das nennen soll, machen.

Allerdings kann man sich fast immer irgendwie "behelfen":

Ich schnitt vier flache Holzkeile in Form, damit
(und mit 4 kl. Platten, zum Schutz v. Boden und Decke)
wurde sowohl an der Wand neben der Steckdose, als auch
in der Zimmermitte, jeweils ein 6x6cm Kantholz verkeilt.
Später Keile wieder gelockert, und das war´s schon.

Käme sowas in Frage, falls das eines der Probleme
ist? Oder wie genau sieht der Raum aus, und/oder
was ist hinsichtlich Einschränkungen zu beachten?

Die Schaltung könnte auch ganz unterschiedlich aussehen.

Es gibt wohl auch geeignete Zeitrelais für Netzspannung,
aber da eine Hauptanwendung vermutlich Beleuchtung ist,
wo sozusagen ein Eltako sich nach mehreren Minuten
von selbst wieder deaktiviert ("Treppenhaus"), fürchte
ich da Schwierigkeiten, etwas für "wenig Geld" und so...

Ansonsten geeignete Nachlaufrelais für Badventiltoren
hingegen haben m. W. eine Mindest- und Maximallast, die
Dir nicht entgegenkommt. Wenige 100 Watt maximal (was mir
bekannten - und vor allem den als Absaugung geeigneten-
Staubsaugern nur ein Hüsteln entlockt), und so einige
10 Watt Minimum (was, wenn Du damit ein anderes, passendes
Relais schalten wolltest, "verheizt" werden müßte).

Dir würden wohl wenige Sekunden reichen.

Mein Ansatz wäre vermutlich, beim Einschalten der Säge
über einen Gleichrichter einen ELKO aufzuladen, welcher
wiederum ein klitzekleines Step-Down-Modul speist (sowas
für IoT?), welches wiederum die Gleichspannung für das
"Staubsauger-Relais" (sparsamen Typ wählen) stellt.

Voll wäre der ELKO schnell, leer schon langsamer...

Das Ganze würde wohl auch nicht viel Platz brauchen.

von Homo Habilis (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls Du meine Idee mit ELKO + Schaltregler in Betracht
ziehst, gäbe es aber noch so einiges zu beachten...
Frag nach, wenn. Man wird es Dir sagen. GN8

von Homo Habilis (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oha. In Klammern sollte in der 2. Zeile
noch der potentiell auch bei diesen Saugern
leider fehlende Nachlauf stehen.

Die schalten sich doch nur "mit
angestecktem Gerät ein und aus"?

von Alexander S. (alex998)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Thread hat zwar schon ein paar Monate auf dem Buckel, wollte aber 
noch etwas nachtragen:

Bin aktuell selber auf der Suche nach einer Master/Slave für Absaugung; 
hab dabei bemerkt daß man mit "Master Slave" als Suchbegriff nix 
passendes findet.

Die "richtigen" Stichworte für die üblichen Verkaufsplattformen sind 
hier "Einschaltautomatik" bzw. "Anlaufautomatik".

Da findet sich bspw.
Ebay-Artikel Nr. 272689158076
Sowas wollte der TO wohl haben.

Die Automatiken gibt es für 230V/400V, mit Anlaufverzögerung, mit 
Nachlauf, mit festem werkstatttauglichem Gehäuse, für mehrere Slaves, 
usw.


Alternativ wäre noch das Stromrelais Eltako AR12DX zu nennen.
https://www.eltako.com/fileadmin/downloads/de/datenblatt/Datenblatt_AR12DX-230V.pdf
Der Master darf hier bis zu 32A ziehen, die (einstellbare) 
Schaltschwelle beginnt bei 0,1A, das Relais ist in der Lage im 
Nulldurchgang zu schalten und die Nachlaufzeit lässt sich auch 
einstellen.
Mit ~40€ nicht ganz billig, aber saubere Lösung.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.