Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wie zwei dieser LCDs an eine Platine anschließen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von tobi (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte eine Küchenwaage zweckentfremden und dafür ein zweites LCD 
anschließen. Dafür habe ich zwei identische Waagen gekauft und hatte mir 
gedacht, ich könnte aus der einen das Display ausbauen und es parallel 
an den Controller der zweiten Waage anschließen. Beim auseinanderbauen 
musste ich jedoch feststellen, dass das Display gar nicht über ein Kabel 
angeschlossen wird sondern lediglich auf die Kontakte gepresst wird.

Könnt ihr mir sagen wie man den Anschluss nennt mit dem das Display 
ausgestattet ist?
Eventuell Vorschläge wie ich beide Displays angeschlossen bekomme?

Freue mich für über Hilfe und danke bereits im Voraus :)!

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
tobi schrieb:
> Könnt ihr mir sagen wie man den Anschluss nennt mit dem das Display
> ausgestattet ist?
Leitgummi auf metallisierte Anschlusspads auf dem Glas.
https://de.wikipedia.org/wiki/Leitgummi

> Eventuell Vorschläge wie ich beide Displays angeschlossen bekomme?
Naja, du musst diesen Platinenanschluss "verdoppeln". Schneide einfach 
an der übrigen Platine den Kontaktstreifen ab (oder trenne die 
Leiterbahnen auf oder bohre den schwarzen Klecks in der Mitte raus, 
oder, oder), löte dünne Drähte an die runden Pads und verbinde so die 
entsprechenden LCD-Pads der beiden Platinen.

: Bearbeitet durch Moderator
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Leitgummi auf metallisierte Anschlusspads auf dem Glas.
> https://de.wikipedia.org/wiki/Leitgummi

Umgangssprachlich werden diese Gummikontaktstreifen auch gerne mal 
'Zebragummi' genannt. Mögl. müsstest du gar nicht die zweite Platine 
zerstören, wenn das ein übliches Rastermass wäre, dann tuts auch eine 
Streifenleiterplatine.

von Joe F. (easylife)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist auf dieser Platine die gesamte Elektronik der Waage zu sehen, oder 
ist das unter dem schwarzen Klecks lediglich der Display-Controller?
Falls letzteres würde ich versuchen die Datenleitungen zu diesem 
Controller ausfindig zu machen, und das 2. Display-Controller-PCB 
einfach parallel dranzuhängen.

von tobi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnellen Antworten :).
Leitgummi war mir neu.
Die Platine beinhaltet die gesamte Elektronik der Waage, nicht nur die 
des Displays.
Das Rastermaß beträgt ca. 1,7 mm. Kein Standard oder gibt es da doch 
etwas?
Ich wollte eigentlich keine der Platinen zerstören, also falls noch 
jemand eine Idee hat was ich als Gegenstück an die Leitgummis pressen 
kann um den Kontakt via Kabel herstellen, gerne raus damit :)

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird noch etwas besonderes angezeigt oder nur 7-Segment?
Lässt sich die Belegung am LCD erkennen?

Dann tut es vielleicht auch so etwas, ohne Gummi ;)

http://de.rs-online.com/web/p/lcd-displays-monochrom/1858535/

von Robin S. (der_r)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es denn mit einer geätzten Platine, die quasi nur aus den Pads 
besteht?

Wenn du keine Möglichkeit zum Ätzen hast, könntest du auch einfache 
Kupferplatinen kaufen (z.B. Reichelt 
https://www.reichelt.de/Platinenzuschnitte/EPCU-160X100/3/index.html?ACTION=3&LA=446&ARTICLE=7407&GROUPID=7783&artnr=EPCU+160X100). 
Daraus kannst du dir einen kleinen Streifen raussägen und dann diesen 
mit einem Cuttermesser im 1,7mm-Raster einritzen, um ohne Ätzen so eine 
Kontaktplatine herzustellen.

von Roland P. (pram)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist doch alles super... der Hersteller hat für jede Displayleitung schon 
ein Lötpad auf der Platine integriert.

Auf der 2. Platine den schwarzen Klecks entfernen und die Datenleitungen 
1:1 durchverbinden. Absägen würde ich die nicht, ebenso keine eine 
eigene Platine  anfertigen, da es schwierig wird, das Ganze wieder 
mechanisch sauber hinzubekommen.

Achtung: Darauf achten, dass kein Lötzinn auf die Kontakte kommt, die 
für das Zebra bestimmt sind.

LCDs sollte man ja parallel schalten können (evtl wirds etwas 
kontrastärmer)

Gruß
Roland

von tobi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich für das zweite LCD die original-Platine nutze, dann sollte der 
schwarze Klecks vorher zerstört werden, damit der uC funktionsunfähig 
wird, oder?
Es würde also reichen mit einem dünnen Bohrer hineinzubohren oder muss 
tatsächlich das ganz Teil runter?

von G. H. (schufti)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einfach die Kupferbahn hinter den runden Kontakstellen Richtung IC 
"schwarzer Klecks" unterbrechen. Dann kann man per Leitung zwischen den 
korrespondierenden runden Kontaktstellen einfach die Displays parallel 
schalten. Und auch die orig. Funktionalität im Notfall wieder 
herstellen.

Ev. wäre es zur Kontaktierung günstiger, in die runden Kontaktstellen 
feine (0.5mm) Löcher zu bohren, dann kann man von hinten dünne Cu-Lack 
Drähte einlöten und behindert so den korrekten Sitz des Displayrahmen 
nicht.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tobi schrieb:
> Wenn ich für das zweite LCD die original-Platine nutze, dann sollte der
> schwarze Klecks vorher zerstört werden, damit der uC funktionsunfähig
> wird, oder?
Ja, so wie wiederholt geschrieben.

> Es würde also reichen mit einem dünnen Bohrer hineinzubohren oder muss
> tatsächlich das ganz Teil runter?
Du musst dann einfach messen, ob die pads noch irgendeine Verbindung 
irgendwo hin haben. Insofern würde ich den Bohrer groß genug wählen, 
dass der schwarze Klecks ganz weg ist.

G. H. schrieb:
> Ev. wäre es zur Kontaktierung günstiger, in die runden Kontaktstellen
> feine (0.5mm) Löcher zu bohren, dann kann man von hinten dünne Cu-Lack
> Drähte einlöten und behindert so den korrekten Sitz des Displayrahmen
> nicht.
Wenn der schwarze Klecks rausgebohrt ist, kann man ganz einfach die 
Drähte dort durchfädeln. Allerdings darf man das auf der "Senderseite" 
natürlich nicht machen. Hier wäre die "Aufbohrtechnik" tatsächlich 
sinnvoll...

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Wenn der schwarze Klecks rausgebohrt ist,

gilt das nicht mehr weil

tobi schrieb:
> Ich wollte eigentlich keine der Platinen zerstören,

minimal wäre wenn auch nicht ganz ohne "Platinen zerstören"

G. H. schrieb:
> einfach die Kupferbahn hinter den runden Kontakstellen Richtung IC
> "schwarzer Klecks" unterbrechen. Dann kann man per Leitung zwischen den

kann aber leicher repariert werden mit kleinen Brücken

> korrespondierenden runden Kontaktstellen einfach die Displays parallel
> schalten. Und auch die orig. Funktionalität im Notfall wieder
> herstellen.
>
> Ev. wäre es zur Kontaktierung günstiger, in die runden Kontaktstellen
> feine (0.5mm) Löcher zu bohren, dann kann man von hinten dünne Cu-Lack
> Drähte einlöten und behindert so den korrekten Sitz des Displayrahmen
> nicht.

bester Tipp von allen, genauso würde ich vorgehen

von tobi (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hey, ich danke euch für die Vorschläge. Habe die Lötpads durchbohrt und 
dann die beiden Platinen mit einem Flachbandkabel verbunden. Außerdem 
auf der zweiten Platine die Leiterbahnen mit einem Messer unterbrochen.
--> funktioniert super :)! Also nochmals danke

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.