Forum: PC Hard- und Software Win10 Update-Wahn bekämpfen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Updater (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab hier seit zwei Tagen einen Lenovo-Rechner mit Win10 der mir mit 
dem Updaten den letzten Nerv raubt. Windows wollte sich nach der 
Erstinstallation sofort komplett austauschen und 4Gigabyte runterziehen. 
Ich habe das unterbinden können in dem ich den Dienst "Windows Update" 
deaktivierte. Ich habe hier leider nur echte 1Mbit/s und die werden wohl 
zu 90% von den Update-Vorgängen beansprucht. Mc-Affee scheint keinen 
ausschaltbaren Update-Dienst zu haben, jedenfalls habe ich nichts 
gefunden. Der Rechner ist noch ziemlich jungfreulich, es sollten also 
nur die üblichen Verdächtigen wie Hardwarekomponenten-Hersteller die 
Übeltäter sein. Das Updaten führt dazu, daß ich zB. Open-Office mit ca 
100MB nicht am Stück runterziehen kann, es kommt immer wieder zu 
Unterbrechungen. Leider sind in Computerverwaltung -> Dienste ausser dem 
Windows-Update keine sonstigen Updates explizit aufgeführt.

Was tun?

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Updater schrieb:
> Mc-Affee scheint keinen
> ausschaltbaren Update-Dienst zu haben, jedenfalls habe ich nichts
> gefunden.

Von dem Mist solltest du dich erstmal trennen:
https://www.heise.de/security/artikel/Ex-Firefox-Entwickler-raet-zur-De-Installation-von-AV-Software-3609009.html
Während Windows updatet, funkt ihm diese Virenscheuche (wenn es denn 
eine wäre) immer wieder dazwischen. Am besten kommt noch der 
Microsoft-eigene Defender davon, den kannst du laufen lassen.

Da du früher oder später keine andere Wahl hast, als die Updates 
zuzulassen, solltest du dann den Rechner, wenn er nicht benötigt wird, 
über Nacht seinen Job machen lassen.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #4939015 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #4939016 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Sebastian (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von Ben (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Updater schrieb:
> Der Rechner ist noch ziemlich jungfreulich,

Oh nein, sicher nicht.
Wo hast du ihn her?
Wenn der aus dem MM oder so stammt ist er alles andere als jungfräulich.
Soviel Rotz kannst du selber garnicht isntallieren wie der Hersteller 
dir bereits Bloatware vorinstalliert hat.
(Win10, Antivurs, dicker Grafikkarten"treiber", irgendwelche Mediatheken 
und "Suits"...)

von Alexander J. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Updater schrieb:
> Ich hab hier seit zwei Tagen einen Lenovo-Rechner mit Win10

Selber ausgesucht? Lenovo käme mir nie ins Haus. Das ganze Bloat- und 
Spyware Gedöns von denen hat mir den Spaß auf HW aus deren Hause 
verdorben.

Updater schrieb:
> Ich habe hier leider nur echte 1Mbit/s und die werden wohl
> zu 90% von den Update-Vorgängen beansprucht.

Nacht, wenn alles schläft, kann der Laptop alles laden.

Updater schrieb:
> Mc-Affee scheint keinen
> ausschaltbaren Update-Dienst zu haben, jedenfalls habe ich nichts
> gefunden.

Doch hat er: Einfach deinstallieren und was richtiges oder den Windows 
Defender nutzen.

von Thomas E. (tomedl)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Selber ausgesucht? Lenovo käme mir nie ins Haus. Das ganze Bloat- und
> Spyware Gedöns von denen hat mir den Spaß auf HW aus deren Hause
> verdorben.
CleanInstall sollte eine Grundmaßnahme bei jedem Hersteller sein!
>
> Updater schrieb:
> Nacht, wenn alles schläft, kann der Laptop alles laden.
>
Oder die Bandbreite des Windows-Updates-Dienst begrenzen.

Weiters kann man mit lokalen Gruppenrichtlinien den Update-Dienst von 
Windows nach seinen Wünschen einstellen, einfach mal reinschauen.

von Georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Updater schrieb:
> Mc-Affee scheint keinen
> ausschaltbaren Update-Dienst zu haben, jedenfalls habe ich nichts
> gefunden.

Dazu muss man allerdings feststellen, dass ein Virenschutz ohne aktuelle 
Daten eine ziemlich sinnlose Einrichtung ist. Einzige sinnvolle 
Möglichkeit: deinstallieren und keine Internetverbindung mehr. Dann 
kommen auch keine Updates.

Georg

von Dr. Sommer (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Virenschutz gilt eigentlich als sinnloses Schlangenöl, welches den 
Rechner nur unsicherer als vorher macht. Die wichtigste Zentrale 
Maßnahme um den Rechner sicher zu machen, ist die Verwendung aktueller 
Software - also lasse das Update mal komplett durchlaufen. Ja, Updates 
sind lästig, aber für die Sicherheit essentiell. Es hat schon einen 
Grund, warum man die bei Windows 10 nicht mehr abschalten kann. Niemand 
will aufgrund von längst bekannten und gefixten Sicherheitslücken 
infiziert werden...
Dass man nach Kauf eines Rechners Windows sauber neu installiert sollte 
ja klar sein. Insbesondere Lenovo ist ja bekannt dafür, Malware vor zu 
installieren.

von jsaghl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Sommer schrieb:
> Niemand
> will aufgrund von längst bekannten und gefixten Sicherheitslücken
> infiziert werden...
Aber auch nicht durch >längst bekannten und NICHT gefixten 
Sicherheitslücken
> Dass man nach Kauf eines Rechners Windows sauber neu installiert sollte
> ja klar sein. Insbesondere Lenovo ist ja bekannt dafür, Malware vor zu
> installieren.

Und das findest Du normal?
Ja, ich installiere auch nach dem Kauf, aber ich installiere kein 
Windows und bezahle das auch nicht.

jsaghl

von Dr. Sommer (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
jsaghl schrieb:
> Aber auch nicht durch >längst bekannten und NICHT gefixten
> Sicherheitslücken
Ja, und? Virenscanner helfen auch nur gegen bekannte Viren 
(Definitionsliste).

jsaghl schrieb:
> Und das findest Du normal?
Es ist normal, was gibts daran zu finden?

jsaghl schrieb:
> Ja, ich installiere auch nach dem Kauf, aber ich installiere kein
> Windows und bezahle das auch nicht.
Schön für dich, aber darum ging es nicht. Es gibt viele Gründe, aus 
denen man Windows zwingend braucht.

von jsaghl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Sommer schrieb:
> Es gibt viele Gründe, aus
> denen man Windows zwingend braucht.

Das stelle ich auch nicht in Abrede.
Aber das man um einen Vergleich zu machen ein neues Auto als erstes 
ausmisten muss, wuerde auch niemand akzeptieren.

jsaghl

von --- (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jsaghl schrieb:
> Das stelle ich auch nicht in Abrede.
> Aber das man um einen Vergleich zu machen ein neues Auto als erstes
> ausmisten muss, wuerde auch niemand akzeptieren.

Noch nicht!
Warte mal bis Microsoft versucht Windows ins Auto zu bringen.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
--- schrieb:
> jsaghl schrieb:
>> Das stelle ich auch nicht in Abrede.
>> Aber das man um einen Vergleich zu machen ein neues Auto als erstes
>> ausmisten muss, wuerde auch niemand akzeptieren.
>
> Noch nicht!
> Warte mal bis Microsoft versucht Windows ins Auto zu bringen.

Das haben sie schon, damals. Aber momentan sieht es eher danach aus, das 
das Smartphone-Duopol sein Gebiet auch aufs Auto ausweitet.

von Georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Aber momentan sieht es eher danach aus, das
> das Smartphone-Duopol sein Gebiet auch aufs Auto ausweitet

Dann bricht auf den Strassen der Glaubenskrieg MS gegen Google aus - 
dagegen war Mercedes gegen BMW noch harmlos.

Georg

von Crazy H. (crazy_h)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
--- schrieb:
> Noch nicht!
> Warte mal bis Microsoft versucht Windows ins Auto zu bringen.

Wollen Sie wirklich bremsen? ------ Sind Sie sicher?

SCNR

von Steiger (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> Reinhard S. schrieb:
>> Aber momentan sieht es eher danach aus, das
>> das Smartphone-Duopol sein Gebiet auch aufs Auto ausweitet
>
> Dann bricht auf den Strassen der Glaubenskrieg MS gegen Google aus -
> dagegen war Mercedes gegen BMW noch harmlos.

Er meinte wohl eher Apple <-> Google.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> Dann bricht auf den Strassen der Glaubenskrieg MS gegen Google aus

Nein, Microsoft war wohl kaum gemeint, die konnten zum Glück im 
Smartphone-Markt keinen nennenswerten Fuß fassen. Das würde ja gerade 
noch fehlen wenn die MS-Seuche auch noch die Smartphones befallen würde.

: Bearbeitet durch User
von Georg (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Nein, Microsoft war wohl kaum gemeint

Na meinetwegen Apple, das macht die Sache ja nur noch schlimmer - wenn 
ein Google-Fahrer einem Apple-Fahrer den Parkplatz wegschnappt, sind 
Mord und Totschlag nicht mehr weit.

Wahrscheinlich dürfen Apple-Fahrer sowieso nur vom Apple-Server 
zugewiesene Parkplätze anfahren (iPark).

Georg

Beitrag #4941560 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Dr. Sommer (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Michael schrieb im Beitrag #4941560:
> Vom gepushten Angstargument "Sicherheitslücken" nicht nicht verrückt
> machen lassen!

Und hier sehen wir die gezielte Desinformation der Russen-Hacker!

Michael schrieb im Beitrag #4941560:
> Schaut was Ihr installiert, welche Dateien Ihr öffnet und haltet
> wichtige Daten fern aller Netzwerke.
Unglaublich, dass in einem derart technikaffinen Forum solche 
Hausmittelchen-Ratschläge gegeben werden und die von echten Experten 
anerkannten Wege verteufelt werden.

Wie soll man denn vernünftig ohne Netzwerk arbeiten?!

Michael schrieb im Beitrag #4941560:
> Der ist bei mir noch NIE eingetreten...
Ah, der klassische Beweis per Anekdote. Ich hatte auch noch NIE einen 
Auto Unfall, daher lasst euch nicht verrückt machen, und entfernt die 
lästigen Gurte und Airbags, die bedeuten nur unnötiges Gewicht.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael schrieb im Beitrag #4941560:
> Schaltet Windows-Updates generell ab wenn sie nicht gerade zu Euren
> Hobbys zählen. Kosten nur viel Zeit, Bandbreite und im schlimmsten Fall
> reichlichst Nerven. Vom gepushten Angstargument "Sicherheitslücken"
> nicht nicht verrückt machen lassen!

Du hast ja gar keine Ahnung von W10!
Erstens lässt sich das Update nicht abschalten.

Und wenn du den Rechner mehrere Monate nicht am Netz hattest, bist du 
sowieso  raus und dein W10 wird wertlos.

von Andi_73 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Und wenn du den Rechner mehrere Monate nicht am Netz hattest, bist du
> sowieso  raus und dein W10 wird wertlos.

Das wird vielen passieren die es seltener benutzen.
Nutzlos wird es jeodch nicht, es gibt nur keine Updates mehr.
Muß auch gar nicht sein da sich Win10 in absehbarer Zeit von selber
erledigt -> und damit Microsoft selber auch.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Und wenn du den Rechner mehrere Monate nicht am Netz hattest, bist du
> sowieso  raus und dein W10 wird wertlos.

Echt, das trauen die sich? Wurde diese Klausel schon vor irgendeinem 
europäischen Gericht auf die Probe gestellt / wird sie standhalten?

von IANAL (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Echt, das trauen die sich? Wurde diese Klausel schon vor irgendeinem
> europäischen Gericht auf die Probe gestellt / wird sie standhalten?

Selbst wenn das so wäre, und ein Windows nach einiger Zeit ohne Internet 
"un-update-bar" wird, wäre das m.M.n. nix für die Gerichte.

Deine Lizenz wird davon ja nicht wertlos, du kannst immer wieder 
einfach&kostenlos die neueste Win10-Version herunterladen & 
installieren.

Und Wege, eine Windows-Installation kaputt zu machen, gibt es wahrlich 
genug, wüsste nicht das es da schonmal ein Gerichtsurteil gegen MS 
gegeben hätte, nur weil jemand seinen Rechner kaputt konfiguriert hat.


Und Außerdem: dasselbe macht Ubuntu auch. Wenn du bei deinem 12.04er die 
Updates lange genug verpasst hast, kannst du auch nicht ohne 
Umwege&Zwischenschritte auf das neueste Updaten.

von Horst (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Und wenn du den Rechner mehrere Monate nicht am Netz hattest, bist du
> sowieso  raus und dein W10 wird wertlos.

Hast Du dafür irgendwelche Belege?
Bei mir hat ein Backup-Image nach Monaten problemlos seine Updates 
geholt und nach eine Tag und 10Gb Downloads lief es wieder.

Allerdings macht Microsofts Strategie, bei jedem zweiten Update eine 
komplette Installation durchzuführen, die Vorteile des Images direkt 
nach der Installation leider zu nichte.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Horst schrieb:
> nach Monaten problemlos seine Updates
> geholt und nach eine Tag und 10Gb Downloads lief es wieder.

Alter Schwede, die Bloat-Inflation galoppiert ja in schwindelerregendem 
Tempo. Hast Du zur Erhöhung der Anschaulichkeit um den Faktor 10 
übertrieben oder waren das wirklich 10 Gigabyte?

von Christian R. (supachris)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da war sicherlich ein großes Upgrade wie z.B. 1511 oder 1607 dabei. Das 
ist quasi ein System-Tausch mit min. 3GB Download. Dazu vielleicht noch 
ein paar Office Updates...das läppert sich.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Horst schrieb:
> michael_ schrieb:
>> Und wenn du den Rechner mehrere Monate nicht am Netz hattest, bist du
>> sowieso  raus und dein W10 wird wertlos.
>
> Hast Du dafür irgendwelche Belege?

Mach dich doch mal selbst schlau!
Der Hinweis darauf muß doch reichen.

von Helmut S. (helmuts)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Horst schrieb:
>> michael_ schrieb:
>>> Und wenn du den Rechner mehrere Monate nicht am Netz hattest, bist du
>>> sowieso  raus und dein W10 wird wertlos.
>>
>> Hast Du dafür irgendwelche Belege?
>
> Mach dich doch mal selbst schlau!
> Der Hinweis darauf muß doch reichen.

Also ich habe gerade einen Rechner nach 82 Tagen wieder mit der WIN10 
Festplatte gebootet. WIN10 hat dann automatisch alle updates seit der 
Zeit einegspielt. Hätte mich auch gewundert, wenn das nicht geklappt 
hätte. Damit stimmt die obige Behauptung nicht.

(Normalerweise habe ich eine WIN7-Festplatte mit der gleichen Lizenz am 
laufen.)

: Bearbeitet durch User
von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> lso ich habe gerade einen Rechner nach 82 Tagen wieder mit der WIN10
> Festplatte gebootet. WIN10 hat dann automatisch alle updates seit der
> Zeit einegspielt.

Es sind mehr Monate, aber weniger als ein Jahr.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Horst schrieb:
>> michael_ schrieb:
>>> Und wenn du den Rechner mehrere Monate nicht am Netz hattest, bist du
>>> sowieso  raus und dein W10 wird wertlos.
>>
>> Hast Du dafür irgendwelche Belege?
>
> Mach dich doch mal selbst schlau!
> Der Hinweis darauf muß doch reichen.

Ich hab gestern auch noch ne halbe Stunde rumgegoogelt, es war im ganzen 
www nicht der geringste Hinweis auf so ein Verhalten zu finden.

von Toxic (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Mach dich doch mal selbst schlau!
> Der Hinweis darauf muß doch reichen.

Oh - ein deutscher Donald Trump:Einfach mal was behaupten aber Beweise 
schuldig bleiben.
Bis jetzt hatte ich per Google noch nicht herausfinden koennen ob Obama 
hat abhoeren lassen oder nicht.....

Deswegen an den "@real Donald Trump" und an dich: Grundsaetzlich 
Bezugsquellen/Links gleich mit angeben um jegliche Zweifel an der 
Wahrheit im Keime zu ersticken.?

von Thomas E. (tomedl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Du hast ja gar keine Ahnung von W10!
> Erstens lässt sich das Update nicht abschalten.
Der einzige, der keine Ahnung hast bist du!
Natürlich lassen sich die Updates unter WinX abschalten oder so 
konfigurieren, dass sie dir nur angeboten werden.

> Und wenn du den Rechner mehrere Monate nicht am Netz hattest, bist du
> sowieso  raus und dein W10 wird wertlos.
Das stimmt nicht.

von Horst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Mach dich doch mal selbst schlau!
> Der Hinweis darauf muß doch reichen.

Ich habe mich nicht nur schlau gemacht, ich habe selbst andere 
Erfahrungen gemacht.
Darum fragte ich.

Bernd K. schrieb:
> Hast Du zur Erhöhung der Anschaulichkeit um den Faktor 10
> übertrieben oder waren das wirklich 10 Gigabyte?

Es können auch 8 oder 9 gewesen sein, er hat zumindest zwei komplette 
Neuinstallationnen um die 3GB gemacht. Da hat Windows scheinbar strumpf 
die Reihenfolge der Updates abgearbeitet.

Aber unbrauchbar was das Backup (älter als ein Jahr) oder die 
Windowslizens nicht.

von Daniel A. (daniel-a)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst schrieb:
> Aber unbrauchbar was das Backup (älter als ein Jahr) oder die
> Windowslizens nicht.

Wie reagiert windows 10 eigentlich auf Hardware/Treiber änderungen? Bei 
windows 7 gabs da soein popup dass man es neu aktivieren muss, 
funktionniert das bei 10 noch?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.