mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung qemu gpio direkter HW-Zugriff


Autor: Virtualisierer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

gibt es die Möglichkeit mit qemu direkt auf physikalische, nicht 
virtuelle gpio's zuzugreifen ?

Basis:

- modernes Mainboard
- Linux
- qemu
- Win16 Software binary (sourcen vorhanden) mit HW-Zugriff

Autor: Bert3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Win16 Software binary (sourcen vorhanden) mit HW-Zugriff

Auf welche Ports greift die Software denn zu - was wird gesteuert?

Wäre es nicht sinnvoller das ganze auf Win32 zu portieren
und die Hardware-Anbindung anders zu lösen?

In was ist die Software geschrieben (Borland, Watcom, Visual C/C++ 1.x, 
VB)?

Autor: Virtualisierer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Software darf nicht geändert werden !

Autor: Bert3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Software darf nicht geändert werden !

1. Warum nicht (falls es nicht per qemu oder sonstigem geht)?
2. warum schreibst du dann das du den Source Code vorliegen hast?
3. was wird denn jetzt über welche Ports gesteuert?

Original Laufzeitverhalten, irgendwelche Audits, Abnahmen usw. sind eh 
dahin wenn du das ganze auf eine VM migrierst

Anmerkung: 3 Frage = 3 Antworten :)

Autor: Jim Meba (turboj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Virtualisierer schrieb:
> Basis:
>
> - modernes Mainboard

Wie modern? Mein Mainboard mit Z170a Chipsatz hat noch physich einen COM 
und einen Parallelen Port - letzeren leider im unüblichen 2mm Raster als 
Stiftleiste.

Die müsste man unter Linux mit qemu "durchstellen" können.

Es gäbe auch PCI Parallel- und Serialportkarten, da weiss ich aber nicht 
genau ob und wie man die durchstellen kann.

Autor: Virtualisierer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bert3

1. Warum nicht (falls es nicht per qemu oder sonstigem geht)?
   - Es sind zu viele SW-Varianten - eine Neuentwicklung/Portierung auf 
ein
     neues Betriebssystem ist zu aufwendig.
   - Neue OS mit Windows (10 o.ä) sind nicht mehr optimal für embedded
     -> Migration auf Linux.
   - Die SW soll einfach weiterleben, nur das OS + HW ändert sich.

2. warum schreibst du dann das du den Source Code vorliegen hast?
   - Damit man weiß welche Ports man per qemu durchschleusen muss,
   - Es ist kein reverse engineering auf binär - Ebene nowendig.

3. was wird denn jetzt über welche Ports gesteuert?
   - Es sind einfach digitale IO's + serial mit handshake etc.
   - Die alte HW hat ein anderes GPIO-Interface als die neue,
     alt z.B. Parallelport, neu PCI-Express. Eine SW-Schnittstelle in 
qemu
     fängt die Zugriff ab, und setzt diese funktionell im neuen OS 
(Linux)
     auf neue HW-Schnittstellen um.

Original Laufzeitverhalten, irgendwelche Audits, Abnahmen usw. sind eh
dahin wenn du das ganze auf eine VM migrierst

Na klar gibt es neue Abnahmetests.

Autor: Planlos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast nicht nur den Quelltext deiner Software vorliegen, sondern auch 
den von QEmu.

also: ran an die Tasten, und deine Sonderhardware in QEmu emulieren.
Ob du dass dann außerhalb vom Qemu auf dieselbe echte Hardware, was 
neueres, oder was eigenes umbiegst ist dann nochmal eine andere 
Geschichte.

Autor: Bert3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Virtualisierer

Wenn deine Vorgaben und Möglichkeiten so klar sind würde ich

1. auf jeden Fall mal eine aktuelle qemu-Version nutzen - so als 
Standardvorgehen (gibt oft genug welche die dann mit 0.1.x rumdaddeln)

2. auf der qemu-Mailinglist
http://wiki.qemu-project.org/Contribute/MailingLists
Users (vielleicht sogar Developers) dein Anliegen (wenigstens so 
vollständig wie deine Antwort auf meine Fragen) vorstellen

da bekommst du am schnellsten Hilfe

d.h.
-welche qemu-Version (oder git-hash deiner Version)
-genaues Host-System setzt du ein (Linux x64, Kernel xyz, Ubuntu...)
-welche GPIO-Interface war es mal, soll es werden (ist es)
-was hast du schon ausprobiert/implementiert

denke dann bekommst du schneller passende Antworten

Autor: Virtualisierer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bert3

danke, ich hatte die Hoffnung das jemand sich hier schonmal damit
beschäftigt hat.

Autor: Bert3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kannst du deinen Post dann hier auch reinstellen - wäre interessant

einfach einen Link auf die entsprechenden Mailinglist/Archiv/Seite

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.