mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Linux Zugriff auf ALLE festplatten/bereiche. (Daten Rettung)


Autor: DAVID ------ (bastler-david)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ich stehe immer wieder mal vor dem Problem das ich (also nicht ich 
selber) durch vergessen des pws oder fehlender Berechtigungen keinen 
Zugriff mehr auf Daten oder ordner von andren Windows 
festplatten/Computer bekomme.

ich hatte mäßigen erfolgt mit Linux mint 18 da komme ich mal an die 
festplatten / Daten rann und mal weigert sich Linux einfach.

Ok kurz rum wie bringe ich Linux mint dazu ALLE festplatten hinzufügen 
egal ob Windows (7-8-10) richtig beendet wurde oder nicht.
ich sage mal mit Vorbehalt das Windows auf den platten wird MEIST nicht 
mehr gebraucht.

Oder muss ich eine andere Linux Version nehmen ?

Jemand schon mal mit Linux mint zutun gehabt und kann helfen?

Vielen dank

Autor: root (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welches Linux (oder UNIX) Du nimmst ist egal. Du musst Die Partitionen 
nur jeweils in den Verzeichnisbaum einhängen (siehe man mount). Dazu 
muss der User mit dem Du arbeitest die entsprechenden Rechte haben 
(root).

Autor: root (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und auf dem System müssen natürlich vorher die passende Libraries 
installiert werden. Da Du von Windows sprichst, höchstwahrscheinlich die 
für NTFS.

Autor: (º°)·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.· (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich an NTFS-FS herummachen muss, wo mir M$-Systeme auf die
Finger hauen, nehme ich eine Kaspersky-Live-CD.

Damit hatte ich bis jetzt dann weiter keine Probleme an Daten
und Verzeichnisse heranzukommen.

Es gibt durchaus unterschiedliche Treiber fuer NTFS-FS.
Vermutlich laden die Kasperskyleute ueber einen Wrapper
einen "besseren" "Original"-Treiber...

Da es bis jetzt immer gut geklappt hat, habe ich allerdings
keinen Aufwand betrieben, dass zu eruieren.

Autor: DAVID ------ (bastler-david)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau um dieses mounting geht es mir.
Linux weigert sich oft Windows Partition einzuhängen (hat was mit 
Energie spar mode von Windows 8 und 10 zu tun)

Autor: root (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
DAVID -. schrieb:
> Genau um dieses mounting geht es mir.
> Linux weigert sich oft Windows Partition einzuhängen (hat was mit
> Energie spar mode von Windows 8 und 10 zu tun)

Dann poste doch mal die Ausgabe vom mount-Befehl, sonst kann man dazu 
nicht viel sagen. Es gibt sicher eine Möglichkeit das zu beheben.

Autor: DAVID ------ (bastler-david)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok ja klar ohne Info keine Hilfe klar sorry.(melde mich nochmal wenn ich 
die Meldung wieder habe.)
Ich habe die Meldung leider nicht mehr im Kopf aber es war aber was mit:
xxx .... diese Partition ist gesperrt und kann nicht .... xxxx.

Hier hat einer eine lösung zu dem problem gefunden.
http://www.win-10-forum.de/windows-10-allgemeines/...
Nur ist das schwer zu ändern wenn man nur die festplatte selber hat oder 
der PC nicht mehr starten will.

Autor: root (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DAVID -. schrieb:
> Ok ja klar ohne Info keine Hilfe klar sorry.(melde mich nochmal wenn ich
> die Meldung wieder habe.)
> Ich habe die Meldung leider nicht mehr im Kopf aber es war aber was mit:
> xxx .... diese Partition ist gesperrt und kann nicht .... xxxx.
>
> Hier hat einer eine lösung zu dem problem gefunden.
> 
http://www.win-10-forum.de/windows-10-allgemeines/...
> Nur ist das schwer zu ändern wenn man nur die festplatte selber hat oder
> der PC nicht mehr starten will.

OK, wenn es wirklich mit Hibernation zu tun hat, dann hast Du zwei 
Möglichkeiten:

1. Partition read-only mounten (dann bleibt die Windows-Session 
erhalten)
"mount.ntfs -o ro $PARTITION $MOUNTPOINT"

2. Oder das Hiberfile löschen (keine Ahnung, ob Windows danach noch 
bootet)
"mount.ntfs -o remove_hiberfile $PARTITION $MOUNTPOINT

Alle Befehle natürlich als root ausführen.

Autor: root (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ansonsten findest Du viele ntfs-Befehle mit der Autovervollständigung. 
Im Terminal ntfs eingeben und dann <Tab> drücken.

Autor: Eric (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es ein dual boot System mit Win 8/10 ist, musst Du quick boot unter 
Windows deaktivieren und den Rechner vor dem Start von Linux 
ausschalten(!), nicht einfach nur neustarten. Das verhindert dann auch 
Probleme mit dem Netzwerk unter Linux.
Ansonsten wurde Dir ja schon gesagt, wie Partitionen gemounted werden.

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DAVID -. schrieb:
> Ich stehe immer wieder mal vor dem Problem das ich (also nicht ich
> selber) durch vergessen des pws oder fehlender Berechtigungen keinen
> Zugriff mehr auf Daten oder ordner von andren Windows
> festplatten/Computer bekomme.

Dann logge dich als Administrator ein und übernehme den Besitz an den 
Ordnern. Danach kannst du die Berechtigungen beliebig setzen.

Autor: root (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Dann logge dich als Administrator ein und übernehme den Besitz an den
> Ordnern. Danach kannst du die Berechtigungen beliebig setzen.

Das solltest Du NICHT tun, dann kanne es sein, dass Dein System nicht 
mehr bootet. Als root kannst Du alle Dateien lesen, unabhängig davon, 
wer der Eigentümer ist, oder welche Rechte gesetzt sind.

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
root schrieb:
> Das solltest Du NICHT tun, dann kanne es sein, dass Dein System nicht
> mehr bootet.

Quatsch. Warum sollte das System nicht mehr booten, wenn man die 
Berechtigungen auf einer Nicht-System-Platte ändert:

DAVID -. schrieb:
> Nur ist das schwer zu ändern wenn man nur die festplatte selber hat oder
> der PC nicht mehr starten will.

NTFS ist ein Windows-Dateisystem und Windows kommt damit am besten klar. 
Die einzige zwingende Notwendigkeit, das mit Linux zu machen, ist mit 
Hilfe einer Live-Distri Daten von einem fremden PC lesen zu wollen, auf 
den man eigentlich keinen Zugriff hat bzw. haben soll.

Autor: Gnarflord (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immer diese konstruktiven Beiträge...

Wenn Windows den Fast-Boot probiert oder du es eben einfach neustartest 
wird das System nicht wirklich heruntergefahren, stattdessen wird ein 
Teil des RAMs einfach auf die Platte geschrieben (das sind Treiber, 
Nutzer-Sessions...). Beim nächsten Start wird das einfach wieder 
ausgelesen, wodurch man sich einen Geschwindigkeitsboost erhofft(google 
mal nach "hiberfile" wenn dich das interessiert).

Wenn nun zwischen dem Shutdown und dem erneuten Booten irgendjemand 
(dein Linux-System in diesem Fall) etwas auf die Platte schreibt, wird 
das beim nächsten Start wieder zurückgesetzt (bzw. als korrupt makiert), 
da der neue Dateibaum nicht in dieser Hiberfile eingetragen war. 
Jedenfalls erkennt dein System das und verweigert dir deshalb das 
Einhängen. Mittels des Befehls "sudo ntfsfix /dev/sdX" kannst du das 
Problem zwar umgehen und das Dateisystem wieder einhängen, das Problem 
mit den neugeschriebenen Daten hast du aber immerdoch.

TL;DR: Tu dir selbst einen Gefallen und schalte einfach Fast-Boot ab.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.