mikrocontroller.net

Forum: Platinen Erfahrung mit dem T937/T937M IR+Hot Air Lötofen?


Autor: Florian X. (florian_mc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte mein privates Elektroniklabor mit einem Lötofen erweitern.
Im Betrieb verwenden wir einen IR+Heißluft Reflow-Ofen von Madell 
Technology (zuvor mit Pizaaofen und Controller von Beta-Layout). Vom 
Lötergebnis ist der SMD-2007 von Madell eine deutliche Steigerung 
gegenüber dem Pizzaofen, Ausschuss gab es bisher nach ca. 150 
Bestückungen noch keinen (Pizzaofen ca. 5% Ausschuss).

Da der in Frankreich bestellte Ofen aus China direkt geliefert wurde, 
weiß ich, was dieser im Einkauf dem Vertrieb aus Frankreich gekostet 
hat. Eine solche Marge hätte ich auch gerne, für privat wird er dadurch 
einfach zu teuer.

Ich bin auf den T937 (2300W) bzw. T937M (3200W) gestoßen, hat serielle 
Schnittstelle und PC Software, IR + Heißluft.
Mit Versand aus China kostet der T937 ca. 650 EUR zzgl. Steuer, der 
T937M 800 EUR zzgl. Steuer.

Hat jemand Erfahrung mit dem T937/T937M?

Über den T962 findet man zig Einträge, zum T937 habe ich leider nichts 
gefunden.
Der T962 kommt für mich nicht in Frage weil nur IR (ohne Heißluft).

Grüße,
Florian

: Bearbeitet durch User
Autor: Max G. (l0wside) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der T937 liest sich aber auch so, als wäre das ein reiner IR-Ofen mit 
ein bisschen Umluft dazu. Die Kombination hat der T962 auch, die Umluft 
nutzt aber nicht viel.

Eventuell hilft dir dieser Thread ein bisschen weiter: 
Beitrag "Puhui t960 reflow Ofen". Ansonsten mal im 
eevblog-Forum fragen, dort sind auch ein paar Leute mit Erfahrung 
unterwegs.

Max

Autor: Florian X. (florian_mc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von den Leistungsangaben haben reine IR-Öfen in der Größe nach meiner 
Recherche zwischen 600W und 1500W, etwas größere 1900W Die 
Leistungsangabe bei T937/T937M würde gegen einen reinen IR Ofen 
sprechen. Der von Madell hat eine Leistungsaufnahme von 3.5KW ungefähr 
wie der T937M.

Habe noch den BRTRO-420 gefunden, ist auch mit IR + Hot Air angegeben, 
2500w.

Grüße,
Florian

Autor: Florian X. (florian_mc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe jetzt den Puhui T937M bestellt. Mit Einfuhrumsatzsteuer und Zoll 
sollte ich noch unter 1000 EUR sein. Habe mich für den T937M weil 
größerer Lötbereich (PCBs sind bei mir bis zu 25x25cm), da habe ich ein 
wenig mehr Platz zum Rand, der meist etwas kühler ist als die Mitte. 
Gegenüber dem BRTRO-420 können Lötkurven am PC anlegt und an den Ofen 
übertragen werden.

Mal schauen, wann er ankommt und was er taugt bzw. wie viel Unterschied 
zum Madell SMD-2007 herrscht, der im Verkauf mit Zoll und Steuern ca. 
3,5 mal so viel kostet.

Grüße,
Florian

Autor: Peter M. (peter_m94)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin mal gespannt, was du damit für Erfahrungen machst. Schreib bitte 
nochmal kurz hier, wenn du die ersten Platinen damit gebacken hast.

Interessant finde ich, daß der T937M direkt einen Absauganschluss hat. 
Die ganzen anderen Chinakracher stinken anscheinend recht schön, wenn 
sich mit der Zeit immer mehr Qualm im Gerät absetzt. Momentan arbeite 
ich noch mit einem Eigenbau-Pizzaofen. Habe zwei gekauft um einen auf 4 
Quarzröhren aufgerüstet. Der macht jetzt gute 2kw. Um die Hitze besser 
zu verteilen, hab ich noch einen hitzefesten Umluftmotor von "Whirlpool" 
reingebaut. Das Ganze liefert recht gute Resulate. Allerdings geht mir 
auch da die Stinkerei auf den Keks.

Autor: Florian X. (florian_mc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Durch den Zoll soll er nun durch sein, wird wohl nächste Woche bei mir 
zugestellt. Inbetriebnehmen werde ich den frühstens am 9.4. können.

Grüße,
Florian

Autor: Florian X. (florian_mc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heute kam es an. Insgesamt ist es mit allem unter 1000 EUR.
Ein China-Stecker ist dran, der muss dann noch gewechselt werden. 
Sicherheitshalber habe ich schon vorher einen bestellt.
Am Sonntag vielleicht einen kurzen ersten Eindruck zum Gerät.

Grüße,
Florian

Autor: Florian X. (florian_mc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ein kleines Update zum Puhiu T-937M.

Schuko-Stecker habe ich dran montiert und der Ofen geht auch an.

Was war bei dem Ofen dabei?
- Reflow Ofen selbst
- USB-Serial Adapter (funktioniert auch unter Windows 10)
- eine CD mit der Software und Handbuch zum Ofen
- dann noch ein wenig Papierkram
- eine weitere einzelne Schmelzsicherung

Bei der Artikelbeschreibung des Ofens stand, dass Windows XP notwendig 
ist.
Funktioniert auch mit Windows 10, nur ohne Admin-Rechte stürzt die 
Software bei einigen Funktionen mit Fehlermeldung ab.
Mit "Ausführen als Administrator" konnte ich es bisher nicht beobachten.

Temperaturkurve anlegen mir der Software kein Problem, aufspielen der 
Kurve auch kein Problem. Man wird gefragt, auf welchen der 8 
Temperaturspeicherplätze diese gelegt werden soll. Was mit der Software 
nicht geht, man kann die Konfigurationen aus dem Ofen nicht zurücklesen 
auf den PC.

Die Temperaturkurve habe ich dann auch einmal ohne PCB abfahren lassen. 
Gestunken hat jetzt nichts besonders stark. Ausdünstungen hat man ja 
immer, wenn etwas erhitzt wird. Verschmort ist jedenfalls nichts.

Dann gibt es im Ofen noch ein Menü, da kann man wohl Temperaturen 
"manuell" abfahren und dem Temperatursensor ein Offsets einstellen / 
korrigieren. Habe mich damit aber nicht näher beschäftigt.

Zwei Nachteile habe ich auch schon gefunden.
- Die Kunststoffverblendung mit Sichtfenster für das Display verkratzt 
schon, wenn man nur mit einem Finger drüber streicht.
- Wenn man den Ofen anschaltet, startet dieser in chinesischer 
Menüführung. Mit einem Knopfdruck landet man dann in der englischen.

Gegenüber dem SMD-2007 von Madell sehe ich folgende Vorteile:
- 8 Speicherplätze für Lötkurven, statt einem
- Verbindung zum PC funktioniert (beim Madell bekam ich es noch nicht 
zum Laufen)
- Sensorwerte lassen sich korrigieren (beim Madell nicht)
- deutlich komplexere Temperaturkurven lassen sich anlegen
- Ofen kühlt auch am Anfang runter
- ein Abluftanschluss
- Preis mit allem unter 1000 EUR. Madell SMD-2007 Faktor ca. 3,5
- Gehäuseaußenteile werden bisher nicht so heiß, wie beim SMD-2007

Nachteile gegenüber dem SMD-2007 von Madell:
- Abstand zu den IR-Heizelementen deutlich geringer, nur ca. 45mm, mit 
fetten/hohen SMD Elkos/Spulen könnte es problematisch werden oder 
doppelseitige PCBs mit zweiseitig hohen Bauteilen
- nur sehr kleines Sichtfenster (bedingt durch die geringe Lötguthöhe)

Ich gehe mal davon aus, dass durch die von Haus aus gegebenen 
Einstellmöglichkeiten sich ein vernünftiges Lötergebnis erzielen lässt. 
Auch beidseitige Bestückung sollte möglich sein (Einschränkung durch 
Lötguthöhe). Temperaturmessungen von PCB Platinen Oberseite, Unterseite 
und Luft, werde ich noch durchführen.

Grüße,
Florian

: Bearbeitet durch User
Autor: Max G. (l0wside) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hört sich schon mal interessant an.

Könntest du mal ein Bleifrei-Profil (z.B. GC10, 
http://www.henkel-adhesives.com/com/content_data/386403_GC_10EN_TDS.pdf, 
Seite 2, Profil 1) damit abfahren, und zwar einmal mit der Platine 
einfach reingelegt, einmal mit einer um ca. 10mm angehobenen Platine?

Hintergrund: mir ist bei meinen letzten Versuchen im T-962 die 
Leiterplatte völlig verbrannt, als ich die Rückseite gelötet habe. Auf 
der Vorderseite sind ein paar Elkos, auf denen die LP dann beim zweiten 
Durchgang stand, dadurch eben angehoben war und so zu nah an den 
IR-Stäben.

Gruß,

Max

Autor: Florian X. (florian_mc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird einige Zeit dauern, bis ich dir deinen Wunsch erfüllen kann.
Wir gehen mit den Temperaturkurven auch nicht so hoch, wie der 
Hersteller von der Paste meist angibt, bzw. wählen die aus, die zwar 
etwas längere Durchlaufzeit hat aber dafür einen geringeren Peak.

Für Paste mit 217°C Schmelztemperatur verwenden wir maximal 230°C 
Peaktemperatureinstellung. Der Temperatursensor der Öfen misst ja immer 
die Lufttemperatur, die Temperatur auf dem PCB-Oberseite ist noch gute 
10 Grad höher.

Grüße,
Florian

Autor: Max G. (l0wside) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine gut funktionierende Kurve für GC10 wäre auch schon eine feine Sache 
:)

Danke!

Autor: Florian X. (florian_mc)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also heute hatte ich mal einen halben Tag Zeit, mich mit meinem Puhui 
T-937M  zu beschäftigen.

Erst mal eine eigene Temperaturkurve erstellt und Temperatur mitgeloggt 
(Top, Air, Bottom), einmal mit 1.5mm unterlegt und einmal mit 9.5mm 
unterlegt. Im Anhang die Werte der aktuell finalen Kurve (Messwerte) als 
Libre Office Calc.

Kurve ist angelehnt um Cree LEDs (z.B. SMD RGB LEDs) mit Lotpaste mit 
217°C Schmelztemperatur zu löten. Temperaturkurve (für 1.5mm unterlegt) 
ist das Resultat aus 7 Iterationen. Die letzten drei Versuche/Kurven 
wurden dann PCBs mit aufgetragener Lotpaste mit gebacken.

Eingestellte Temperaturkurve im Calc-File wird noch nachgereicht. Auch 
werde ich an der Preheat Time noch etwas experimentieren (das wird aber 
noch etwas dauern). Problematik, im unteren Temperaturbereich gibt es 
doch erhebliche Abweichungen zu dem was eingestellt und dann gemessen 
wurde.

Ergänzung: Am Ende fällt die Kurve nicht so schnell ab, wie es sollte.
Das liegt daran, dass an dem Abluft-Ausgang noch kein Rohr oder 
ähnlichen montiert ist und das Gerät einen Großteil seiner eigen 
erwärmten Luft wieder ansaugt. Kein Problem des Gerätes, sondern einfach 
noch nicht final aufgestellt/angeschlossen.

Grüße,
Florian

: Bearbeitet durch User
Autor: Florian X. (florian_mc)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch Screenshots zu den Kurven als Bild.

Grüße,
Florian

Autor: Florian X. (florian_mc)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch die Diagramme mit eingearbeiteter Einstellkurve.

Grüße,
Florian

Autor: Max G. (l0wside) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Florian,

vielen Dank für die Kurven. Das sieht in der Summe gar nicht so schlecht 
aus. Der langsame Abfall am Schluss macht mir eigentlich weniger Sorgen, 
da ist das Löten ja schon wieder vorbei.

Die Übereinstimmung mit der Einstellkurve ist ja recht gut, auch wenn 
die Totzeit am Anfang etwas seltsam wirkt. Mit etwas Gefummel/Gebastel 
könnte man vermutlich auch den Sensor auf die Leiterplatte legen.

Die Heißluft scheint auch eine relevante Rolle zu spielen, die 
Temperatur auf der Unterseite ist (bei 9,5mm) von der auf der Oberseite 
gar nicht so weit weg.

EDIT: auf Aliexpress gibt´s den T-937M in zwei Preiskategorien, einmal 
für 650...700$, dann noch mal für 800...900$. Weißt du, ob die sich 
(außer in der Händlerkalkulation) unterscheiden?

Gruß,

Max

: Bearbeitet durch User
Autor: Ralf M. (rf-design)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich interessiere mich auch für das Gerät, Erfahrungswerte sind 
willkommen.
Ich habe ein Angebot direkt von Puhui für USD 575,-.
Derzeit check ich Einfuhrumsatzsteuer und sonstige Kosten....
Gruß
Ralf

Autor: Florian X. (florian_mc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt den Puhui T937 und T937M. Die M-Version ist etwas größer und hat 
mehr Leistung.

Ja auf AliExpress gibt es unterschiedliche Preise. Manche haben mit 
kostenlosen Versand und dies schon vorher auf den Preis aufgeschlagen 
andere da wählt man die Versandart aus, dort sind die Preise auch sehr 
unterschiedlich. So kostet bei einem mit DHL versenden 150 EUR, bei dem 
anderen 300 EUR.

Ich habe es bei

https://de.aliexpress.com/item/New-Arrival-PUHUI-T-937M-Reflow-Oven-T937M-Lead-free-Reflow-Solder-Oven-BGA-SMD-SMT/32490950813.html

Verkäufer: Green Point Co., Ltd

bestellt.

617 EUR + 153 EUR für Versand mit TNT, + Einfuhrumsatzsteuer + Zoll
=> mit unter 1000 EUR ist man dabei

Versand wurde es in 2-3 Tagen nach Bestellung. In Deutschland war das 
Paket dann auch in 2 Tagen, und dann hat TNT noch 5 Tage gebraucht, um 
es an mich auszuliefern.
Das bekommt DHL besser hin. Hätte aber 30 EUR (+ Einfuhrumsatzsteuer und 
Zoll) mehr gekostet.

Kontakt war sehr gut. Fragen schnell und gut beantwortet.

Den Preis für den Puhui T937M finde ich völlig in Ordnung. Der Madell 
hat mehr als 3,5mal soviel gekostet, da ist ordentlich Gewinnspanne 
drin. Ideal wäre das Gehäuse von Madell und die Steuerung, HW und SW von 
Puhui.

Da die Temperaturkurven bei dem T937M völlig frei definierbar sind, 
sollte jeder sein Profil für seine Anwendung finden. Bei anderen Geräte 
kann man nur 3-4 Zeiten und 3-4 Temperaturen einstellen.

Eine Fehlinfo habe ich oben aber noch geschrieben. Kalibrieren kann man 
die Temperaturkurve nicht. Man kann Manuell eine Temperatur und die 
Zeitdauer einstellen (dachte es wäre eine Kalibrierfunktion).

Den Temperatursensor würde ich auch nicht umbauen um auf dem PCB zu 
messen.
Wenn der sich löst, dann ist die Baugruppe garantiert hinnüber (kenne es 
aus der Steuerung mit dem Pizzaofen (5% Ausschuss).

Wenn man nicht gerade Leistungs-LEDs (oder andere empfindliche Bauteile) 
lötet, hat man sehr viele Möglichkeiten eine allgemein funktionierende 
Kurve zu erstellen. Für die zweite Seite muss das Profil wahrscheinlich 
angepasst werden, wenn es zu hoch unterlegt wird. Aber dann erst die 
Seite mit niedriger Bauteilhöhe löten, dann die mit hoher.

Auf die richtige Paste kommt es an, da gibt es große Unterschiede, auch 
wenn es die gleiche Legierung ist (da habe ich beruflich schon einige 
durch, bei gleichen Temperaturprofil). Dann wie alt sie ist und wie 
diese gelagert wurde.

Grüße,
Florian

Autor: Ralf M. (rf-design)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das Gerät, den T-937M gerade bestellt, und zwar bei Puhui 
direkt.
Der Preis ist USD 575,00, bei derzeitgem Dollar-Kurs sind das in etwa 
Euro 528,00.

Geliefert wird mit Fedex, Kosten hier USD 120,-.

Laut Aussage von unserme Zoll kommt nur Einfuhr-Umsatzsteuer drauf von 
19%,
keine sonstigen Zollgebühren.
Wichtig ist wohl die Zolltarif-Nummer, diese bestimmt letztlich die
Verfahrensweise beim Zoll, also zusätzliche Zölle.
Die angewendete Zolltarifnummer für den Import ist 8515190000.

Der direkte Kontakt zu Puhui is via eMail tech168cn@aliyun.com bzw. über 
deren Website tech168.cn.

Grüße
Ralf

Autor: Florian X. (florian_mc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TNT verlangt für die Zollabwicklung und Vorstrecken der 
Einfuhrumsatzsteuer noch eine Gebühr. Dürften 25 EUR inkl. MwSt. sein.
DHL verlangt dafür auch eine Gebühr, das waren mal 11,90 EUR inkl. MwSt. 
könnte inzwischen aber auch höher sein.

Grüße,
Florian

Autor: Florian X. (florian_mc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich würde interessieren, wer sich noch Aufgrund dieses Threads noch ein 
T937M bestellt hat.

Updates zu den Erfahrung kommen demnächst wieder.

Grüße,
Florian

Autor: Max G. (l0wside) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bis jetzt nicht. Ich habe mir letztes Jahr einen kleinen Bestücker 
geleistet, der aber recht wenig zu tun hat. Das hat zum einen mit 
Zeitmangel zu tun, zum anderen aber auch mit dem T-962, der bei mir 
rumsteht - wenn ich die Platinen nicht gelötet bekomme, hilft ein sauber 
laufender Bestücker auch nicht viel.

Wenn ich wieder dazu komme, wär der T-937 aber durchaus eine Option. 
Alternativ könnte ich mir noch Dampfphase mit dem Imdes vorstellen, der 
qualitativ aber wohl eher bescheiden ist.

Bei Puhui nach einer Sammelbestellung zu fragen, hätte natürlich seinen 
Reiz...

: Bearbeitet durch User
Autor: Florian X. (florian_mc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist OT aber was für einen Bestücker hast du dir geleistet?

Grüße,
Florian

Autor: Max G. (l0wside) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe den SmallSMT VP-2500 (siehe 
https://www.smallsmt.biz/pnp-machine-models/, mein Modell wird 
allerdings so nicht mehr angeboten).

Bestückleistung ist eigentlich ganz ok, 0603-Passive gehen gut. 
Schwierigkeiten machen Kunststoff-Tapes, 16mm funktionieren schlecht bis 
gar nicht.
Da ließe sich sicher noch viel optimieren, aber leider habe ich pro Tag 
jetzt schon gefühlte -10 Stunden übrig...

Falls du in der Nähe von Stuttgart bist, kannst du gerne mal 
vorbeikommen.

Gruß,

Max

Autor: Florian X. (florian_mc)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe noch einmal eine neue Temperaturkurve ausprobiert mit schnellerer 
Aufheizphase und kürzerer Vorheizphase. Der Ofen kommt der 
Temperaturkurve nicht nach, die Temperatur auf dem PCB erst recht nicht.

Zweiter Versuch für heute war mit der von letzten Woche geposteten 
Temperaturkurve noch eine weitere Paste zu testen, die in einem anderen 
Ofen schon nicht funktioniert hat.

Zum Vergleich lag unmittelbar daneben noch eine zweite Platine mit der 
gleichen Legierung.

Ergebnis:

oben ist die Paste QY-309SAC (Sn96.5Ag3Cu0.5) von XinHongXin
 -> Zinn ist verlaufen

unten ist die Paste Sn96.5Ag3Cu0.5 40g Spritze von easy print
 -> Paste ist nur ausgetrocknet

Gleiches Ergebnis ergab es auch in einem anderen Lötofen.

Grüße,
Florian

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Braucht noch etwas Temperatur irgendwann verläuft das Zinn schon.

Autor: Florian X. (florian_mc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lotpaste die nicht bei dem vom Hersteller angegebenen Schmelzpunkt 
flüssig wird, gehört einfach in die Tonne. Man handelt sich nur unnötig 
Probleme ein. Bei jedem neuen Gebinde erfolgt bei mir ein neuer 
Probelauf auf einem überzähligen PCB ohne Bauteile.

Grüße,
Florian

Autor: Jan B. (fernostler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max G. schrieb:
> Hintergrund: mir ist bei meinen letzten Versuchen im T-962 die
> Leiterplatte völlig verbrannt

Ich hab den T-962A und da werden meine PCBs auch dunkelbraun.

Gibt es Neues zum T937/T937M? Kann man damit (bleifrei) arbeiten?

Autor: Florian X. (florian_mc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich verwende bisher die bleifreie Paste QY-309SAC (Sn96.5Ag3Cu0.5) von 
XinHongXin mit der unter 
Beitrag "Re: Erfahrung mit dem T937/T937M IR+Hot Air Lötofen?" 
geposteten Temperaturkurve mit dem T937M und zwar beidseitig.

Nichts angebrannt und alle LEDs tun auch noch.

Fürs professionelle Umfeld empfehle ich die gleiche Legierung von 
Felder.

Von den voreingestellten Temperaturen im T937M kann ich nur abraten. 
Finde ich zu hoch eingestellt.

Grüße,
Florian

Autor: L. S. (lschreyer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich buddele das hier mal aus und hoffe dass es noch einer sieht:

Wie sind die Langzeiterfahrungen bisher mit der Anlage?
Ich erwäge eine zu kaufen, weil doch recht viel reinpasst.

Momentan bekommt man die für 750 Euro inkl. allem bei Ebay.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.