Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LM3916 Ausgänge auf Raspberry Pi auslesen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sam (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

Ich hab da Mal ne Frage und zwar würde ich gerne ein VU-Meter digital 
auf dem Pi anzeigen lassen, kann ich mit den Ausgängen des LM direkt an 
den GPIO gehen? Ich würde diesen Leuten Eingang setzen und dann per Java 
myopen Lab diese dann anzeigen lassen.

Mfg

Sam H.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das solte klappen, wenn du die LED Ausgänge des LM3916 gegen Pullups auf 
3,3V des RPi arbeiten lässt. Du hast dann einen parallelen AD Wandler 
gebastelt.
LEDs also gegen Pullups austauschen.

von Sam (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Top. Ja genau es geht halt darum ein Mikrofon Signal anzeigen zulassen.


Danke vielmals Matthias.

von Guido G. (nugglix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!

Wenn ich mich nicht irre können/machen die LM3914 / LM3915 / LM3916
auch mal 2 Ausgänge nicht so richtig an -- Überblenden.

D.h. mit rein digitalem IO wird das nur sehr begrenzt was.
Zumal man zumindest die Schaltschwelle des GPIO treffen sollte.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sam schrieb:
> würde ich gerne ein VU-Meter digital auf dem Pi anzeigen lassen
Dazu würde man angesichts der geballten Rechenpower des RPi eher einen 
kleinen seriellen (SPI, I2C) ADC anschließen und den passend auswerten. 
Aber gut, extreme Pragmatiker nehmen dann eher die Holzhammermethode und 
verlagern das in Hardware...

von Sam (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja hatte ich auch gedacht den mcp3008 zu verwenden.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber dann? Was hindert dich daran?

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, wenn das das VU-Meter (incl. Anpassung an das Signal) schon mal 
funktionierend da ist und man keine/wenig Ahnung von Hardware hat, ist 
das doch gar nicht so schlecht. Für ne einmalige Sache führt das 
wahrscheinlich schneller zum Ziel.
Falls es andersherum ist (also die Schaltung mit dem LM3916 erst gebaut 
wird) ist es natürlich Käse.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sam schrieb:
> Ja hatte ich auch gedacht den mcp3008 zu verwenden.

Wenn du den für den LM3916 benötigten Hüllkurvendetektor (Gleichrichter 
und Tiefpass) schon hast, kannst du dessen Ausgang auch auf den MCP 
schicken, das Ergebnis hat natürlich viel mehr Bits als der LM3916 je 
kann - das VU Meter hat eine höhere Auflösung.

von Sam (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gleichrichter ist schon vorhanden. Der LM ist noch nicht auf gebaut. 
stimmt eigentlich auch wieder. Wenn ich das ganze über den MCP laufen 
lasse spare ich mir viel Arbeit.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.