mikrocontroller.net

Forum: Markt [V] Kleine CNC Fraese


Autor: Armin Sch. (knall_e)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verkaufe meine kleine CNC Fraese, da Sie seit ueber zwei Jahren nur 
noch im Schrank steht.
Ich habe sie angeschafft um Platinen zu fraesen. Das macht sie auch sehr 
gut.
Als Steuerung gibt es Grbl 0.9i.
Anbei sind einige Bilder.
Der Maximale Verfahrwege sind:
X: 117mm
Y: 78 mm
Z: 60 mm
Sie besitzt einen schaltbaren 230V Ausgang um die Spindle ueber 
M-Kommandos an- bzw. abzuschalten.
Es gibt jeweils Endschalter an X+, X-, Y+, Y-, Z+
Fuer Z- gibt es zwei Bananenbuchsen mit Krokoklemmen. Damit kann 
Z-Probing und Autoleveling der Platine durchgefuehrt werden.
Gerade durch das Autoleveling sind Unebenheiten des Bettes und/oder der 
Platine super ausgleichbar.
Es gibt eine 20 mm Aufnahme fuer Proxxon Geraete. Wobei hier auch ein 
anderer Aufnahmeklotz montiert werden kann.
Als GCode-Sender kann ich entweder GrblController oder den Grbl 
Workspace von Chilipeppr (www.chilipeppr.com/grbl) empfehlen.
Ich erzeuge GCode entweder direk aus Eagle mit dem pcb2gcode.ulp oder 
aus Gerber Dateien mit dem Programm pcb2gcode

Preislich dachte ich an 400 Euro VHB. Es war meine erste Fraese und fuer 
Einsteiger oder gelegentliche Platinenarbeiten mehr als geeignet.


Hier sind noch die Grbl Einstellungen:
Grbl 0.9i ['$' for help]
$0=20 (step pulse, usec)
$1=25 (step idle delay, msec)
$2=1 (step port invert mask:00000001)
$3=0 (dir port invert mask:00000000)
$4=0 (step enable invert, bool)
$5=0 (limit pins invert, bool)
$6=0 (probe pin invert, bool)
$10=10 (status report mask:00001010)
$11=3200.000 (junction deviation, mm)
$12=0.002 (arc tolerance, mm)
$13=0 (report inches, bool)
$20=0 (soft limits, bool)
$21=1 (hard limits, bool)
$22=1 (homing cycle, bool)
$23=3 (homing dir invert mask:00000011)
$24=25.000 (homing feed, mm/min)
$25=250.000 (homing seek, mm/min)
$26=100 (homing debounce, msec)
$27=1.000 (homing pull-off, mm)
$100=3200.000 (x, step/mm)
$101=3200.000 (y, step/mm)
$102=3200.000 (z, step/mm)
$110=400.000 (x max rate, mm/min)
$111=400.000 (y max rate, mm/min)
$112=400.000 (z max rate, mm/min)
$120=100.000 (x accel, mm/sec^2)
$121=100.000 (y accel, mm/sec^2)
$122=30.000 (z accel, mm/sec^2)
$130=200.000 (x max travel, mm)
$131=200.000 (y max travel, mm)
$132=200.000 (z max travel, mm)


Nun zum Schluss: Bitte keine Kommentare von eingefleischten 
Kaesefraese-Hassern. Ja, sie kann keine Aluminium -  und nein, das 
braucht sie auch nicht koennen...
Interessenten bitte per PN melden

Autor: Armin Sch. (knall_e)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Preisupdate 300 Euro

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Kannst Du bitte ein Beispiel von einer gefrästen Platine zeigen, welche 
Ergebnisse erreichbar sind bzw. wie genau die Fräse arbeitet?

Autor: Armin Sch. (knall_e)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Na klar. Hier sind ein paar Bilder. Zu sehen ist eine Platine für einen 
FTDI Chip (SSOP 28) und diverse Tests mit verschiedenen Tiefen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, danke Dir ... kann ich noch fragen, wie lange hält der Fräser wenn 
man GFK-Platinen bevorzugt? Man sollte wohl sowieso einen 
Hartmetall-Fräser nehmen, beim ein normaler Bohrer oder eine einfache 
Stahlsäge hat ja bereits nach ein paar Sekunden keine Lust mehr auf GFK.

Weißt Du, ob man irgendwie die Platinen von NI Ultiboard damit 
bearbeiten kann oder können einfache grafische Vorlage importiert 
werden?

Autor: Armin Sch. (knall_e)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man sollte schon hochwertiges Werkzeug einspannen. Zum Platinen fräsen 
habe ich bisher immer Gravierstichel zwischen 15 und 30 Grad verwendet. 
Hintergrund ist der, dass ich sonst so Feinpitchlayouts wie den SSOP28 
nicht hinbekomme.
Zur Haltbarkeit kann ich sagen, dass man hierbei wohl ein bisschen 
experimentieren muss. Gerade was Eindringtiefe, Vorschub und 
Kosten/Stichel angeht. Ist also schwer zu sagen. Die Billigeren aus 
China brechen leicht ab und im Idealfall ca. 3-4 Eurokarten aus. Ich 
habe auch schon mit einem Diamantschleifstein händisch die Stichel 
nachgeschärft. ist aber eine Fummelei. Meine höherwertigeren Stichel 
(https://shop.stepcraft-systems.com/gravurstichel-m...) halten 
dabei länger die Schärfe und brachen bisher noch nicht ab.

Bearbeiten kannst du damit alles was GRBL 0.9 versteht. Ich kenne NI 
Ultiboard nicht. GRBL ist die Steuersoftware auf, die die Motoren, 
Endschalter, etc. ansteuern. Dieser liest den GCode ein, der durch 
"irgendeine" Software erzeugt wird. Ob und inwieweit dein NI Ultiboard 
GRBL kompatiblen GCode generieren kann, muesstest du selbst rausfinden.

Ich habe bisher immer Eagle mit den pcb2gcode.ulp verwendet. Das hat mir 
den GCode erzeugt. Um diesen an die CNC zu senden, habe ich bisher 
www.chilipeppr.com verwendet. Es gibt aber auch offline Alternativen wie 
z.B. Universal GCode Sender.

Autor: A. B. (bazzzel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Armin S. schrieb:
> Ja, sie kann keine Aluminium -  und nein, das
> braucht sie auch nicht koennen...

Hallo, ich kenne mich nicht besonders gut mit Mechanik aus, darum die 
blöde Frage: Warum kann man damit kein Alu fräsen? Wenn der Vorschub 
klein genug ist?

Autor: Armin Sch. (knall_e)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte korrigiert mich jeder, der es besser weis:
Weil die CNC nicht genügend Steifigkeit besitzt für Aluminium. Bei 
langsamen Vorschüben kann Aluminium außerdem anfangen zu schmieren und 
verklebt dann mit dem Fräser.

Beitrag #5265723 wurde vom Autor gelöscht.
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.