Forum: Platinen Platinen herstellen und bestücken lassen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von MOBA 2. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das Thema gab es gefühlt schon x-mal, jedoch hat mir das nicht den 
gesuchten Erfolg gebracht.

Ich habe bis dato meine Platinen immer selbst auf dem Balkon geätzt, 
gefräst und dann bestückt. War auch bei meinen Mengen so bis 10 
Platinen/Monat ok.

Jetzt habe ich jedoch mehrere Geräte für die Modellbahn, die höhere 
Stückzahlen brauchen, bei einem hätte ich gerne 100 stk. ggf. noch mehr 
wenn die Kumpels auch was brauchen.


Der Decoder ist sehr simpel von der HW. Hat einen Schaltregler + Tiny85 
drauf + Hühnerfutter. Daran angeschlossen wird ein Servo, das würde ich 
aber zu Hause machen. Meine Frage jetzt: Wo lass ich das am besten 
billig herstellen. Wenn das etwas "krumm" ist, ist es mir egal, solange 
es funktioniert und annehmbar ist (hatte ich hier gelesen bei 
japanischen Bestückern). Sollte man alles bestücken lassen oder den Tiny 
lieber dann doch selber? Wie würde das dort ablaufen mit der FW + Fuses, 
machen die das? Lohnt das es dort zu machen oder dann doch zu Hause nur 
den Rest drauf machen?

Schaltregler ist ein MAX5035, gibt es da eine billige Alternative, kennt 
die jmd? Ich denke die Platine fertigen zu lassen ist einfach, mit der 
Bestückung tue ich mich sehr schwer. Keine Ahnung wo und wie. Wenn ich 
die BOM habe, kann ich dann sagen nimm einfach Bauteile mit gleichen 
Eigenschaften (weil von wem der 100n ist soll mir ja egal sein, solange 
er 100n hat als Bsp. jetzt mal).

Spule ist eine CD45 drauf mit 100µ, die sollte unter Hühnerfutter 
einzustufen sein, oder?

: Verschoben durch Admin
von Alex W. (a20q90)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
MOBA 2. schrieb:
> Meine Frage jetzt: Wo lass ich das am besten billig herstellen.

Die Leitetplatte oder die Bestückung?
Sag doch woher du kommst.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MOBA 2. schrieb:
> Schaltregler ist ein MAX5035, gibt es da eine billige Alternative, kennt
> die jmd?

Ob es eine Alternative gibt, hängt davon ab, was du von ihm verlangst. 
Da müsstest du vielleicht ein paar Details rüberrücken. Einen 
identischen Wandlertyp für weniger Geld zu bekommen ist meist 
schwierig. ;-)

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MOBA 2. schrieb:
> Lohnt das es dort zu machen oder dann doch zu Hause nur
> den Rest drauf machen?

Was soll den überhaupt drauf? SMD oder THD, einseitig oder doppelseitig?

Beta Layout als deutscher Fertiger bietet z.B. Leiterplattenfertigung 
mit Bestückung an - einfach in den Online-Kalkulator deine 
Fertigungsdaten eingeben und unter "16 Bestückung" "ja" wählen ...
https://www.pcb-pool.com/ppde/order_productconfiguration_js.html

Ob und zu welchen Konditionen sie deinen µC flashen, weiss ich 
allerdings nicht.

von MOBA 2. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex W. schrieb:
> MOBA 2. schrieb:
>> Meine Frage jetzt: Wo lass ich das am besten billig herstellen.
>
> Die Leitetplatte oder die Bestückung?
> Sag doch woher du kommst.


Paderborn. Beides!

von MOBA 2. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> MOBA 2. schrieb:
>> Schaltregler ist ein MAX5035, gibt es da eine billige Alternative, kennt
>> die jmd?
>
> Ob es eine Alternative gibt, hängt davon ab, was du von ihm verlangst.
> Da müsstest du vielleicht ein paar Details rüberrücken. Einen
> identischen Wandlertyp für weniger Geld zu bekommen ist meist
> schwierig. ;-)


Also Spannungsfest bis 35V und 1A maximal. Im Betrieb werden so grob 
6-700mA genutzt.

von MOBA 2. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> MOBA 2. schrieb:
>> Lohnt das es dort zu machen oder dann doch zu Hause nur
>> den Rest drauf machen?
>
> Was soll den überhaupt drauf? SMD oder THD, einseitig oder doppelseitig?
>
> Beta Layout als deutscher Fertiger bietet z.B. Leiterplattenfertigung
> mit Bestückung an - einfach in den Online-Kalkulator deine
> Fertigungsdaten eingeben und unter "16 Bestückung" "ja" wählen ...
> https://www.pcb-pool.com/ppde/order_productconfiguration_js.html
>
> Ob und zu welchen Konditionen sie deinen µC flashen, weiss ich
> allerdings nicht.

Sorry hatte ich voll vergessen.

Ist einseitig, 22x15mm groß nur SMD

von Uwe B. (Firma: TU Darmstadt) (uwebonnes)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M.e.a. ist der Aufwand, alles mit dem Fertiger abzusprechen und passend 
bereitzustellen bei 100 Deiner Platinchen viel groesser als wenn du 
selbst bestueckst. Mach Panele mit vielleicht 10-16 Stueck mit Ritzkante 
und eine Schablone und mach Dich an einen ruhigen Nachmittag an die 
Arbeit...

von Michael H. (michael_h45)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MOBA 2. schrieb:
> Meine Frage jetzt: Wo lass ich das am besten
> billig herstellen. Wenn das etwas "krumm" ist, ist es mir egal, solange
> es funktioniert und annehmbar ist (hatte ich hier gelesen bei
> japanischen Bestückern).
Ich würde dir zu Bilex-LP raten. Netter Kontakt, guter Service und 
günstig. Die Mindest-Breiten und -Abstände sind etwas größer, aber für 
deine Schaltung sicher ausreichend.

> Sollte man alles bestücken lassen oder den Tiny
> lieber dann doch selber? Wie würde das dort ablaufen mit der FW + Fuses,
> machen die das? Lohnt das es dort zu machen oder dann doch zu Hause nur
> den Rest drauf machen?
Lohnt in meinen Augen nicht, das machen zu lassen.
Mach dir lieber eine gute Vorrichtung aus z.B. Federstiften und 
Kontaktpads und programmier das selbst.
Ein winziges Skript, bei dem man nur auf die Leertaste hauen muss, und 
gut ist.

> Wenn ich
> die BOM habe, kann ich dann sagen nimm einfach Bauteile mit gleichen
> Eigenschaften (weil von wem der 100n ist soll mir ja egal sein, solange
> er 100n hat als Bsp. jetzt mal).
Vorsicht... Spezifiziere so wenig wie möglich, aber unbedingt so viel 
wie nötig. Wenn dein 100n nur 16V spannungsfest ist, ist das für die 
Katz.
Hersteller oder Serie würde ich nur spezifizieren, wenn es sich um 
individuelle Teile handelt - wie den Schaltregler.
Günstige gibt z.B. von Orister: 
datasheet.elcodis.com/pdf2/91/84/918462/rs6512.pdf
Einfacher verfügbar z.B. von Diodes: AP1534

> Spule ist eine CD45 drauf mit 100µ, die sollte unter Hühnerfutter
> einzustufen sein, oder?
ja.

von MOBA 2. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe B. schrieb:
> M.e.a. ist der Aufwand, alles mit dem Fertiger abzusprechen und passend
> bereitzustellen bei 100 Deiner Platinchen viel groesser als wenn du
> selbst bestueckst. Mach Panele mit vielleicht 10-16 Stueck mit Ritzkante
> und eine Schablone und mach Dich an einen ruhigen Nachmittag an die
> Arbeit...

Okay. ja genau das möchte ich ja herausfinden. Fertigen lassen 
will/werde/möchte ich die Platinen auf jeden Fall extern, nicht mehr 
selbst auf dem Balkon. Das Ätzen ist nicht mal aufwendig. Das Problem 
liegt am Ausschneiden der Platinen, dass ist sehr aufwendig, da mit 
Dremel per Hand bis jetzt.


Meinst du, das sich das kostentechnisch nicht trzd. lohnen würde?
Ich dachte man lädt da seine BOM hoch + Gerber und dann fertigen die die 
Platinen (gerne auch zum Brechen), bestücken die und gut ist. Das kann 
auch gerne in Fernost erfolgen.

Aktuell steht der Bedarf bei 100, das kann aber noch hoch gehen. Das 
löten nervt mich schon, wenn ich da so bei 7€ pro Platine mit Bestückung 
wäre wäre das super, billiger natürlich besser. Ist das realistisch?

von MOBA 2. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> MOBA 2. schrieb:
>> Meine Frage jetzt: Wo lass ich das am besten
>> billig herstellen. Wenn das etwas "krumm" ist, ist es mir egal, solange
>> es funktioniert und annehmbar ist (hatte ich hier gelesen bei
>> japanischen Bestückern).
> Ich würde dir zu Bilex-LP raten. Netter Kontakt, guter Service und
> günstig. Die Mindest-Breiten und -Abstände sind etwas größer, aber für
> deine Schaltung sicher ausreichend.
Ups. Das ist schlecht. Gerade im Modellbahnbereich kommt es auf die 
Größe an. Die Platinen mussen ja irgendwie in die Fahrzeuge/Gehäuse 
passen. Das muss die Größe haben.


>> Sollte man alles bestücken lassen oder den Tiny
>> lieber dann doch selber? Wie würde das dort ablaufen mit der FW + Fuses,
>> machen die das? Lohnt das es dort zu machen oder dann doch zu Hause nur
>> den Rest drauf machen?
> Lohnt in meinen Augen nicht, das machen zu lassen.
> Mach dir lieber eine gute Vorrichtung aus z.B. Federstiften und
> Kontaktpads und programmier das selbst.
> Ein winziges Skript, bei dem man nur auf die Leertaste hauen muss, und
> gut ist.
Ja das hatte ich schon bei meiner 1. Testserie (20x) gemacht. Das mit 
dem Tiny85 ist sowieso eine Sache, selbst bei Ali kostet der fast 
90cent. War auch mal billiger das Teil als ATMEL eigenständig war.

>> Wenn ich
>> die BOM habe, kann ich dann sagen nimm einfach Bauteile mit gleichen
>> Eigenschaften (weil von wem der 100n ist soll mir ja egal sein, solange
>> er 100n hat als Bsp. jetzt mal).
> Vorsicht... Spezifiziere so wenig wie möglich, aber unbedingt so viel
> wie nötig. Wenn dein 100n nur 16V spannungsfest ist, ist das für die
> Katz.
> Hersteller oder Serie würde ich nur spezifizieren, wenn es sich um
> individuelle Teile handelt - wie den Schaltregler.
> Günstige gibt z.B. von Orister:
> datasheet.elcodis.com/pdf2/91/84/918462/rs6512.pdf
> Einfacher verfügbar z.B. von Diodes: AP1534
Okay, ja klar das das passen muss.

von Sunny (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MOBA 2. schrieb:
> Paderborn. Beides!

Hallo,

in Hövelhof gibt's die Firma Rodenbeck. Preislich absolut OK und schnell 
sind sie auch.

Und für die Bestückung: In PB gibts FS Electronic. Die bestücken SMD und 
THT. Ebenfalls flott und günstig.

Viel Erfolg

von MOBA 2. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sunny schrieb:
> MOBA 2. schrieb:
>> Paderborn. Beides!
>
> Hallo,
>
> in Hövelhof gibt's die Firma Rodenbeck. Preislich absolut OK und schnell
> sind sie auch.
>
> Und für die Bestückung: In PB gibts FS Electronic. Die bestücken SMD und
> THT. Ebenfalls flott und günstig.
>
> Viel Erfolg

Okay super danke dir. Ich rufe beide morgen direkt mal an.

Was ich mir auch überlegt habe/gefunden habe heute ist folgendes:
1. Platinen fertigen lassen
2. Lötpaste bestreichen
3. In T962 Reflow Oven
4. Fertig (hoffentlich)

Habe das Gerät nicht, aber für 150€ wäre das ok. Damit könnte man ruck 
zuck die Platinen löten (lassen). Würde auf jeden Fall schon mal 
schneller gehen und sauberer denke ich. Kennt die Maschine jmd?!


Kommst du aus Nähe PB?

von Richard B. (r71)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MOBA 2. schrieb:
> Damit könnte man ruck zuck die Platinen löten (lassen).

...und einige Bauteile ruinieren... cool...

von Cyborg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MOBA 2. schrieb:
> Kennt die Maschine jmd?!

Wenn du mal die Forensuche bemühst (korrekte Schreibweise vorausgesetzt)
dann wirst du über 30 Hits bekommen.

von ACDC (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MOBA 2. schrieb:
> wenn ich da so bei 7€ pro Platine mit Bestückung
> wäre wäre das super, billiger natürlich besser. Ist das realistisch?

Also damit wären schon mal 7*100€ die Einrichtungskosten im Rahmen.
Nun kommt es noch darauf an, ob es Folgeaufträge geben wird.
Als Erstauftrag ohne Folgeauftrag wird es eng mit nur 700€.

von doppelschwarz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> Mach dir lieber eine gute Vorrichtung aus z.B. Federstiften und
> Kontaktpads und programmier das selbst.

Wenn Arbeitszeit nichts kostet sind ca. 40 Euro viel, aber man weiß, 
dass es geht: TAG-Connect. Die ohne Haltenasen brauchen kaum Platz und 
nur Pads und Löcher, also keine zusätzlichen Bauteile.
Leider brechen teilweise die Kabel direkt am Adapter, da es geknickt 
wurde. Am besten etwas verstärken, dann hält es sich auch besser (bei 
100 Stück).
Gibt auch noch das Gegenstück, wenn man Debuggen will, muss man nur 
schauen, ob auf der anderen Seite Bauteile sein dürfen.

von Geiz ist Geldverschwendung (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heutzutage auch Vorsicht mit Billigangeboten. Zumindest eine Firma 
bietet nämlich stahlkaschierte (statt Kupfer) Platinen an, wenn das 
Layout grob genug ist. Ohne das vorher explizit anzugeben. Wurden 
beworben als "Fepoxy" "Environmentally friendly" Sind wir drauf 
reingefallen, und Herstellungs-/Lieferzeit war ewig. Ist ja auch klar, 
denn die werden wohl umweltfreundlich (hust preisgünstig) gerostet 
statt geätzt, als wir nachfragten, was uns da geliefert wurde.

von MOBA 2. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geiz ist Geldverschwendung schrieb:
> Heutzutage auch Vorsicht mit Billigangeboten. Zumindest eine Firma
> bietet nämlich stahlkaschierte (statt Kupfer) Platinen an, wenn das
> Layout grob genug ist. Ohne das vorher explizit anzugeben. Wurden
> beworben als "Fepoxy" "Environmentally friendly" Sind wir drauf
> reingefallen, und Herstellungs-/Lieferzeit war ewig. Ist ja auch klar,
> denn die werden wohl umweltfreundlich (hust preisgünstig) gerostet
> statt geätzt, als wir nachfragten, was uns da geliefert wurde.

Worauf muss ich da achten? Müsste ja explizit angegeben sein und nicht 
als kupfer betitelt oder?

von Geiz ist Geldverschwendung (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatten die nicht explizit gesagt. War aber ganz blöd implizit in der 
Beschreibung enthalten. Bei "Fepoxy" dachten wir an F-Epoxy und nicht an 
Fe-Poxy. Wer schaut schon großartig auf den Produktnamen bei Platinen. 
Ich glaub so was wie "We say cu for copper" stand da, und wenn man "cu" 
als Abk. "see you" interpretiert, dann -> "Wir sagen auf Wiedersehen für 
Kupfer". Die versuchen halt mit sowas durchzukommen. Ich weiß nicht, ob 
bei uns rechtlich jemand gegen die vorgegangen ist

von Geiz ist Geldverschwendung (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geiz ist Geldverschwendung schrieb:
> Hatten die nicht explizit gesagt. War aber ganz blöd implizit in der
> Beschreibung enthalten. Bei "Fepoxy" dachten wir an F-Epoxy und nicht an
> Fe-Poxy. Wer schaut schon großartig auf den Produktnamen bei Platinen.
> Ich glaub so was wie "We say cu for copper" stand da, und wenn man "cu"
> als Abk. "see you" interpretiert, dann -> "Wir sagen auf Wiedersehen für
> Kupfer". Die versuchen halt mit sowas durchzukommen. Ich weiß nicht, ob
> bei uns rechtlich jemand gegen die vorgegangen ist

Hatten die nicht explizit gesagt. War aber ganz blöd implizit in der
Beschreibung enthalten. Bei "Fepoxy" dachten wir an F-Epoxy und nicht an
Fe-Poxy. Wer schaut schon großartig auf den Produktnamen bei Platinen.
Ich glaub so was wie "We say cu for copper" stand da, und wenn man "cu"
als Abk. "see you" interpretiert, dann -> "Wir sagen auf Wiedersehen für
Kupfer". Die versuchen halt mit sowas durchzukommen. Ich weiß nicht, ob
bei uns rechtlich jemand gegen die vorgegangen ist

von Geiz ist Geldverschwendung (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MOBA 2. schrieb:
> Geiz ist Geldverschwendung schrieb:
>> Heutzutage auch Vorsicht mit Billigangeboten. Zumindest eine Firma
>> bietet nämlich stahlkaschierte (statt Kupfer) Platinen an, wenn das
>> Layout grob genug ist. Ohne das vorher explizit anzugeben. Wurden
>> beworben als "Fepoxy" "Environmentally friendly" Sind wir drauf
>> reingefallen, und Herstellungs-/Lieferzeit war ewig. Ist ja auch klar,
>> denn die werden wohl umweltfreundlich (hust preisgünstig) gerostet
>> statt geätzt, als wir nachfragten, was uns da geliefert wurde.
>
> Worauf muss ich da achten? Müsste ja explizit angegeben sein und nicht
> als kupfer betitelt oder?

Ups falsch zitiert/ vergessen zu zitieren

Hatten die nicht explizit gesagt. War aber ganz blöd implizit in der
Beschreibung enthalten. Bei "Fepoxy" dachten wir an F-Epoxy und nicht an
Fe-Poxy. Wer schaut schon großartig auf den Produktnamen bei Platinen.
Ich glaub so was wie "We say cu for copper" stand da, und wenn man "cu"
als Abk. "see you" interpretiert, dann -> "Wir sagen auf Wiedersehen für
Kupfer". Die versuchen halt mit sowas durchzukommen. Ich weiß nicht, ob
bei uns rechtlich jemand gegen die vorgegangen ist

von 3032017 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MOBA 2. schrieb:
> Das Problem
> liegt am Ausschneiden der Platinen, dass ist sehr aufwendig, da mit
> Dremel per Hand bis jetzt.

Ganz allgemein gesprochen und nicht speziell an den TO: Sowas, wie 
Stäube aus FR4 ect, wird ja gern unterschätzt, was gesundheitliche 
Gefahren betrifft. Mal abgesehen vom Epoxidharz führt die Anlagerung des 
Glasstaubs in der Lunge zu einer unumkehrbaren Lungenfibrose.

von MOBA 2. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3032017 schrieb:
> MOBA 2. schrieb:
>> Das Problem
>> liegt am Ausschneiden der Platinen, dass ist sehr aufwendig, da mit
>> Dremel per Hand bis jetzt.
>
> Ganz allgemein gesprochen und nicht speziell an den TO: Sowas, wie
> Stäube aus FR4 ect, wird ja gern unterschätzt, was gesundheitliche
> Gefahren betrifft. Mal abgesehen vom Epoxidharz führt die Anlagerung des
> Glasstaubs in der Lunge zu einer unumkehrbaren Lungenfibrose.

Ich weiß, deswegen immer im freien und immer mit Atemmaske.

von Max G. (l0wside) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
doppelschwarz schrieb:
> TAG-Connect. Die ohne Haltenasen brauchen kaum Platz und
> nur Pads und Löcher, also keine zusätzlichen Bauteile.
> Leider brechen teilweise die Kabel direkt am Adapter, da es geknickt
> wurde.
Bei den neueren wird statt des früheren Spritzgussteils ein 
Schrumpfschlauch verwendet. Wirkt billiger, aber das leidige 
Abbrechthema ist endlich erledigt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.