Forum: Offtopic Aus die Maus - pünktlich um 00:03 macht ZDF dicht (DVB-T)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
So, durfte es miterleben. Soeben ging in meinem Fernseher in Berlin 
Mitte (bisher 29 Programme, ÖR und Privat per DVB-T) quasi "das Licht 
aus", mitten in der Sendung.

Ich ahnte zwar, woran es liegen würde und habe dann trotzdem noch ein 
wenig gezappt. Und tatsächlich, andere Buqets, z.B. mit VOX oder Kabel 1 
liefen einige Minuten länger ... aber seit 00:06 ist auf allen Kanälen 
definitiv Ebbe.

: Bearbeitet durch User
von Richard H. (richard_h27)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Raum München ebenso.

von Joe F. (easylife)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, schöne Scheisse.
Ich habe mir neulich extra noch einen DVB-T2 Stick gekauft, im 
Irrglauben, dass ich damit up-to-date sein werde.
War natürlich zu blöd mich zu informieren, dass Privatsender damit gar 
nicht zu empfangen sind, da kostenpflichtig und auch nur mit Karte, was 
der USB-Stick nicht kann.
Ist mir ja auch egal, ich nutze das Ding hauptsächlich zum Nachrichten 
gucken.
Aber: ich habe mich sehr gewundert, dass beim HD Empfang plötzlich der 
Lüfter losdrehte wie irre. Bei näherem Hingucken stellte sich dann 
heraus, dass die SD Kanäle in der Hardware decodiert wurden (2% 
Systemlast) und der HD Decoder in Software implementiert ist. Braucht 
dann eben >90% CPU. Tolle Wurst.

von Michael E. (Firma: irgendeine) (nodalek)


Bewertung
14 lesenswert
nicht lesenswert
Und wieder ein Stück funktionierender Elektroschrott mehr, das man jetzt 
Entsorgen kann.

Das ist zur heutigen Zeit eine große Krankheit, dass oft aus nicht 
selbstverschuldeten Gründen funktionierende Technik aus Wirtschaftlichen 
Gründen einfach zu Müll wird.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
12 lesenswert
nicht lesenswert
Von den in letzter Zeit aktiv vernichteten Techniken ist DVB-T 
allerdings bislang die jüngste. ISDN hatte deutlich mehr Zeit, und ISDN 
hatte vor allem auch deutlich mehr Zeit zum Sterben, da der Abgang von 
ISDN seit über zehn Jahren feststand (und daher auch praktisch keine 
neue Hardware mehr produziert wurde).

DVB-T wurde erst vor etwa 14 Jahren eingeführt (in .de). Die Umstellung 
auf DVB-T2 aber wurde erst im Sommer 2014 bekanntgegeben, also vor noch 
nicht mal drei Jahren.

Das ist Rekord.

von Alexander J. (Gast)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> Und wieder ein Stück funktionierender Elektroschrott mehr, das man jetzt
> Entsorgen kann.

Wie sonst soll der notleidende Chinaproduzent wieder zu Umsatz kommen.


Hoffendlich hört dieser Werbescheiß im Fernsehen jetzt auf. Ich habe 
Kabel und es interessiert mich nicht einen Pups, ob DVBT abgeschaltet 
wird.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
ich tat es ja schon öfter aber hier muss ich es auch wieder los werden:

Das Wort "Nachhaltigkeit".

Aber wir sind ja alles mündige Bürger und haben das so gewählt,
also Fresse halten!

Beitrag #4955372 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Paul A. (wandkletterer)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Seit 2002 gibt es bei hier bzw. nun bei uns keinen Fernsehempfang mehr. 
Ich vermisse nichts. Erst DVD und nun ein Raspi mit Kodi für Filme.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander J. schrieb:
> Hoffendlich hört dieser Werbescheiß im Fernsehen jetzt auf.

Tut er. Vorausgesetzt du schaffst auch noch das TV-Kabel ab, ersetzt es 
nicht durch Sat-TV, kappst deine Internet-Verbindung und wirfst alle 
Geräte mit eigenem Mobilfunk in den Müll.

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Das ist Rekord.

Nicht mehr lang.

von Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz nebenbei: Die Versteigerung der freigewordenen Sendefrequenzen hat 
dem Finanzminister 5 Mrd. € in die Kasse gespült.

von Cyblord -. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Tut er. Vorausgesetzt du schaffst auch noch das TV-Kabel ab, ersetzt es
> nicht durch Sat-TV, kappst deine Internet-Verbindung und wirfst alle
> Geräte mit eigenem Mobilfunk in den Müll.

Mööööööp. Ich würde mal sagen, er meinte die "Steigen sie jetzt auf 
DVB-T2 um"-Werbefilme.

von Peter D. (peda)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Inzwischen sollte jeder mitgekriegt haben, daß mit DVB-T2 nur noch die 
ÖRs frei empfangbar sind, wenn denn überhaupt.
Z.B. auf Usedom ist schon mit DVB-T nix mehr zu empfangen gewesen, außer 
in der Nähe von Heringsdorf über einen kleinen Behelfssender.
Wer also da Urlaub machen will, kann sich den Kauf eines DVB-T2 
Receivers sparen.

von Alexander J. (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> Mööööööp. Ich würde mal sagen, er meinte die "Steigen sie jetzt auf
> DVB-T2 um"-Werbefilme.

Genau, die meinte ich, aber der andere Vorschlag hat auch was.

Mein linearer TV Konsum beschränkt z.Zt. sich auf Montags die BigBang 
Nerd, Dienstags auf die gelben Springfieldianer und meine Frau wird 
bestimmt ab heute auch die neue graue Anatomie schauen.

Ansonsten zappe ich ab&zu mal beim Bügeln (ja, mache ich gerne) rum, 
wobei die ÖR Programme mir immer noch am liebsten sind.

Der Rest ist reines Streaming.

Also von mir aus könnten man das lineare TV komplett abschaffen.

Beitrag #4955533 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, hättet ihr mal auf SAT gesetzt. So einen Satelliten wirft man nicht 
so schnell weg. Dafür sind die zu teuer.

Gruß
Andreas

Beitrag #4955562 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Cyblord -. (Gast)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Tja, hättet ihr mal auf SAT gesetzt. So einen Satelliten wirft man nicht
> so schnell weg. Dafür sind die zu teuer.
>
> Gruß
> Andreas

Ich denke, wenn jeder dürfte wie er wollte, dann würde es mehr 
SAT-Nutzer geben ;) aber das Mieter-Dasein kann einen diesbezüglich 
einen Strich durch die Rechnung machen.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Tja, hättet ihr mal auf SAT gesetzt. So einen Satelliten wirft man nicht
> so schnell weg. Dafür sind die zu teuer.

Einen Sat kamman aber auch schnell ma' mit 'ner
anderen Modulation füttern. Dann kommt bei Dir auch nix mehr an.

Ich schaue maximal noch Sendungen aus 'ner Mediathek

Das mit dem funktionierenden E-Schrott
hat einerseits natürlich auch was für sich, aber

-Hand aufs Herz

wer hat nicht schon alles noch funktionierende
PC-Komponenten ausgemustert?

zu alt, zu langsam, zu wenig Speicher etcpp

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Tja, hättet ihr mal auf SAT gesetzt. So einen Satelliten wirft man nicht
> so schnell weg. Dafür sind die zu teuer.

TV-Satelliten werden auch nicht viel älter als DVB-T.

von Jan L. (ranzcopter)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
>> Tja, hättet ihr mal auf SAT gesetzt. So einen Satelliten wirft man nicht
>> so schnell weg. Dafür sind die zu teuer.
>
> Einen Sat kamman aber auch schnell ma' mit 'ner
> anderen Modulation füttern. Dann kommt bei Dir auch nix mehr an.

Jo, nennt sich auch "Softwareupdate" :) 2022 soll's da ja auch soweit 
sein (Wegfall der Verpflichtung für freien Zugang zumindest zu den 
SD-Kanälen)

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan L. schrieb:
>>> Tja, hättet ihr mal auf SAT gesetzt. So einen Satelliten wirft man nicht
>>> so schnell weg. Dafür sind die zu teuer.
>>
>> Einen Sat kamman aber auch schnell ma' mit 'ner
>> anderen Modulation füttern. Dann kommt bei Dir auch nix mehr an.
>
> Jo, nennt sich auch "Softwareupdate" :) 2022 soll's da ja auch soweit
> sein (Wegfall der Verpflichtung für freien Zugang zumindest zu den
> SD-Kanälen)

Dann war da noch der Wechsel von Analog-TV per SAT über DVB-S zu DVB-S2, 
und das war bestimmt nicht das Ende der Reihe. Zwischendurch gab es auch 
mal D2-MAC.

von Old P. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> ich tat es ja schon öfter aber hier muss ich es auch wieder los werden:
>
> Das Wort "Nachhaltigkeit".
>
> Aber wir sind ja alles mündige Bürger und haben das so gewählt,
> also Fresse halten!

Also bei konsequentem bestehen auf Nachhaltigkeit hätten wir heute noch 
nicht einmal einen Faustkeil!

Allerdings hat es mich schon angekotzt, dass nicht ein paar Tage/Wochen 
parallel gesendet wurde. Von analog zu DVB-T(1) ging das ja auch.
Die Umstellung ist noch immer nicht fehlerfrei. In meinem Receiver 
(Xzoro-Irgendwas) stehen immer falsche Sendernamen und immer wieder 
andere. Diese ändern sich auch plötzlich beim hin und zurück zappen.
Heute Nacht waren alle (nur 13) mit BR gekennzeichnet, jetzt etwa zu 30% 
stimmig.

Kacke!

Old-Papa

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> Also bei konsequentem bestehen auf Nachhaltigkeit hätten wir heute noch
> nicht einmal einen Faustkeil!

Der Vergleich hinkt aber.
der Faustkeil wurde genutzt, solange es ging.
den hat man bestimmt nicht weggeschmissen wenn der noch scharf war.

die Dampftechnik haben die Menschen auch nicht direkt
zu Hause stehen gehabt. zudem gabs da ja auch 'nen bessern Wirkungsgrad, 
bessere Luft, etc.
beim TV könnte man sich jetzt überlegen,
was neben der Kanalbündelung noch ein besserer Wirkungsgrad wäre.

Musikantenstadl/-scheunen etc zu Weihnachten oder anderen Feiertagen,
wo die Menschen wirklich Zeit hätten, was zu schauen,
wird es weiterhin geben.

-zahlt man schön dafür.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Der Vergleich hinkt aber.

Nicht ganz. Ok, es ist ein Werkzeug, keine Brennstoff. Aber gut 
geignetes Material für scharfe Schnittkanten war damals schon wertvolles 
Handesgut, wie Feuerstein. Und mit dem Grundstoff ist es wie mit der 
Kohle, es dauert zig bis hunderte Millionen Jahre, bis er "nachwächst".

von Maxi Z. (maxi_z)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schaue seit ca. 1,5 Jahren kein klassisches TV mehr. Nur noch 
netflix oder prime. Meine Kinder finden dann immer die Werbung “voll 
cool“ wenn sie mal bei meiner Mama sind und dort klassisches TV gucken. 
Manchmal verstehen die nicht dass man sein Programm nicht selbst 
auswählen kann sondern das gucken muss was gerade läuft.
Obwohl meine Freundin immer wieder ankommt und sich beschwert dass sie 
kein GnTm oder katzenberger gucken kann, habe ich mich bis jetzt gut 
durchgesetzt. Und wir werden wohl nie wieder rtl, sat1 oder pro7 und 
dergleichen im Haus haben. Ard + zdf läuft auch über stream, aber wer 
schaut das schon täglich? Finde ich nur interessant wenn was sportliches 
läuft. Irgendwann wird über unsere Generation so geredet, wie wir heute 
über die reden die nur ARD oder ZDF gucken (70+). Nach dem Motto “schau 
dir die alten an, die gucken noch rtl pro7 über antenne/kabel“

von Joe F. (easylife)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
So, Sendersuchlauf durch. Echt krass.
Noch 19 öffentlich rechtliche, und 5 Verkaufs-Abzocke Sender übrig.

Privatfernsehen ist für mich damit Geschichte. Wenn die meinen, sie 
könnten ihren Werbekunden erklären, dass jetzt deutlich weniger Leute 
zugucken, bittesehr.

Wenn mir nach Filmen und Serien ist, zahle ich dann lieber 10 EUR im 
Monat für Netflix statt 6 EUR für den Privatfernsehdreck an "free"net.

von Cyblord -. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Maxi Z. schrieb:
> Obwohl meine Freundin immer wieder ankommt und sich beschwert dass sie
> kein GnTm oder katzenberger gucken kann, habe ich mich bis jetzt gut
> durchgesetzt.

Geile Sache, hast es deiner Alten mal so richtig gezeigt wo der Frosch 
die Locken hat... was spricht nochmal dagegen, dass deine Freundin sehen 
möchte was sie will?

von Joe F. (easylife)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> was spricht nochmal dagegen, dass deine Freundin sehen
> möchte was sie will?

Na hör mal.
Wann soll die sonst das Geschirr spülen, und am Ende schminkt die sich 
irgendwann noch das Gesicht oder will auswandern.

von Cyblord -. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Joe F. schrieb:
> Abradolf L. schrieb:
>> was spricht nochmal dagegen, dass deine Freundin sehen
>> möchte was sie will?
>
> Na hör mal.
> Wann soll die sonst das Geschirr spülen, und am Ende schminkt die sich
> irgendwann noch das Gesicht oder will auswandern.

Stimmt wohl :)

Aber wer unterhaltungstechnisch jegliches TV unterbieten möchte sollte 
sich mal das Internetphänomen Rainer "Drachenlord" Winkler reinziehen. 
;)

http://www.stupidedia.org/stupi/Drachenlord

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> Mööööööp. Ich würde mal sagen, er meinte die "Steigen sie jetzt auf
> DVB-T2 um"-Werbefilme.

War das was? Ist mir echt nicht aufgefallen.

von Martin H. (martin_h185)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Maxi Z. schrieb:
> Meine Kinder finden dann immer die Werbung “voll
> cool“ wenn sie mal bei meiner Mama sind und dort klassisches TV gucken.
> Manchmal verstehen die nicht dass man sein Programm nicht selbst
> auswählen kann sondern das gucken muss was gerade läuft.

Erinnert ein bisschen an Demolition Man :D
https://www.youtube.com/watch?v=hVYArjS-Ee0

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:

> DVB-T wurde erst vor etwa 14 Jahren eingeführt (in .de). Die Umstellung
> auf DVB-T2 aber wurde erst im Sommer 2014 bekanntgegeben, also vor noch
> nicht mal drei Jahren.
>
> Das ist Rekord.

Ich glaube, bei DSR (Digitaler Satellitenrundfunk), ging der Abschied
noch schneller, auch wenn das schon eine Weile her ist. Ich hatte mir
noch ca. ein Jahr vor dem Abschied ein passendes Radio für >1000DM
gekauft. Es empfängt zwar auch UKW, aber das nur in wesentlich schle-
chterer Klangqualität. Obwohl es DSR hiess, konnte man das damals
auch über Kabel hören.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:

> Tja, hättet ihr mal auf SAT gesetzt.

Leider ist der Satellitenempfang aus technischen Gründen nicht
überall möglich. Bei mir ist eine Hausecke im Wege.

von Maxi Z. (maxi_z)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> Maxi Z. schrieb:
>> Obwohl meine Freundin immer wieder ankommt und sich beschwert dass sie
>> kein GnTm oder katzenberger gucken kann, habe ich mich bis jetzt gut
>> durchgesetzt.
>
> Geile Sache, hast es deiner Alten mal so richtig gezeigt wo der Frosch
> die Locken hat... was spricht nochmal dagegen, dass deine Freundin sehen
> möchte was sie will?

Nichts. Wir haben einfach kein Kabel TV. Sie kann es auch dann sonst wo 
in Internet ansehen (7TV app), die Mühe ist es aber wohl nicht wert. 
Braucht eigentlich auch kein Mensch, Unterhaltung hin oder her. Gegen 
Ende gab es ja auch nur noch Schrott im TV. Irgendwelche Verdachtsfälle 
oder sowas von schlecht gespielte soaps. Die die sich darüber lustig 
gemacht haben waren diejenigen, die unterhalten haben (switch, tvtotal)

von Dieter W. (dds5)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Leider ist der Satellitenempfang aus technischen Gründen nicht
> überall möglich. Bei mir ist eine Hausecke im Wege.

Bei mir der Hauseigentümer.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter W. schrieb:

>> Bei mir ist eine Hausecke im Wege.
>
> Bei mir der Hauseigentümer.

Muss der nicht irgendwann auch mal essen oder schlafen?

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
>>> Einen Sat kamman aber auch schnell ma' mit 'ner
>>> anderen Modulation füttern. Dann kommt bei Dir auch nix mehr an.
>>
>> Jo, nennt sich auch "Softwareupdate" :) 2022 soll's da ja auch soweit
>> sein (Wegfall der Verpflichtung für freien Zugang zumindest zu den
>> SD-Kanälen)
>
> Dann war da noch der Wechsel von Analog-TV per SAT über DVB-S zu DVB-S2,
> und das war bestimmt nicht das Ende der Reihe. Zwischendurch gab es auch
> mal D2-MAC.

Wobei aber DVB-S immer noch uneingeschränkt weiterläuft.

von S. R. (svenska)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Wobei aber DVB-S immer noch uneingeschränkt weiterläuft.

Noch. ;-)

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
S. R. schrieb:
> Reinhard S. schrieb:
>> Wobei aber DVB-S immer noch uneingeschränkt weiterläuft.
>
> Noch. ;-)

dann werden wieder alle Sat-Gucker in der Gegend ankommen:
...Du hast doch - Du bist doch - Du kannst doch...

BTW wenn die Industrie schlau ist, wird eine solche Umstellung
auch mit dem Tausch eines LNB einhergehen müssen.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> BTW wenn die Industrie schlau ist, wird eine solche Umstellung
> auch mit dem Tausch eines LNB einhergehen müssen.

Da die LNB genau wie die Onboard Elektronik der Satelliten nur 
Transponder sind (Frequenzumsetzer), werden sich die 
Satelllitenbetreiber erstmal hüten, neue Frequenzbereiche zu belegen, 
dafür müssen dann nämlich neue Satelliten gestartet werden - und das 
kostet, vor allem wenn die Lebensdauer der vorhandenen nicht voll 
ausgenutzt wurde.
Die Modulationsarten sind davon unabhängig und können jederzeit geändert 
werden. Eine europaweite Umstellung muss allerdings ganz andere 
Widerstände überwinden als ein Alleingang wie beim bundesdeutschen 
DVB-T2, das m.M.n. das Ende des terrestrischen Fernsehens bei uns 
einläutet.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
deswegen meinte ich ja auch "wenn die Industrie schlau ist".
-sprich: Absätze generieren, die garnicht nötig sind.

Irgendein Argument wird sich schon finden.

Was mich gerade hier im "Windmühlen-Land" wundert, ist,
dass man überhaupt noch auf terr. Empfangswege setzt.

-stellst Du heute eine Antenne auf, ist übermorgen ein Windpark davor.

: Bearbeitet durch User
von Old P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
>
> Was mich gerade hier im "Windmühlen-Land" wundert, ist,
> dass man überhaupt noch auf terr. Empfangswege setzt.
> -stellst Du heute eine Antenne auf, ist übermorgen ein Windpark davor.

Hmmm, hier im Umkreis (Berliner Randlage) von einigen Kilometern sind 
bestimmt einhundert Windräder plaziert. Das stört den Vogelflug, das 
stört die Optik, das stört die Ruhe aber es stört (bisher) keineswegs 
den Funkempfang.

Ich habe beides, Sattelit (Wohnzimmer) und DVB-T2 (Küche), bisher fällte 
eher der Satempfang aus (Wolken, Regen...)
Nach einem FW-Update tuts nun auch mein billiger Xoro, Bild viel besser 
als vorher. Die Prollsender hatte ich vorher schon rausgeworfen, jetzt 
würden die eh nicht mehr gehen. Außer das ich mal wieder 29,- für 
Hardware berappen musste ist alles ok.

Old-Papa

von John D. (drake)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> ... Sattelit ...

Klingt wie ein Pflegemittel für Ledersättel.

von Old P. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
John D. schrieb:
> Old P. schrieb:
>> ... Sattelit ...
>
> Klingt wie ein Pflegemittel für Ledersättel.

Treffer!

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> Hmmm, hier im Umkreis (Berliner Randlage) von einigen Kilometern sind
> bestimmt einhundert Windräder plaziert.

sind die auch zwischen Sender und Empfänger?
oder stehen die so gesehen alle hinter Dir?

von Michael O. (michael_o)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Hamburg läuft ARD, ZDF und der NDR noch bis Ende April. So als 
Vorgeschmack für die T2 Zeiten ohne CAM Modul...

mfG
Michael

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:

> bisher fällte eher der Satempfang aus (Wolken, Regen...)

M.E. wird da oft an der Spiegelgrösse gespart. Mit einem 80cm-
Spiegel sollte es zumindest mit Wolken und normalen Regen
keine Probleme geben. Bei starken Schneefall siehts anders aus.

von Dieter W. (dds5)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht zu vergessen die Einführung von DRM durch die Hintertür:
Der Senderbetreiber kann jetzt festlegen dass z.B. keine Aufzeichnung 
mehr möglich ist oder wenn doch dann die Werbung nicht mehr übersprungen 
werden kann.
Aufzeichnungen können auch nur auf dem Gerät abgespielt werden, auf dem 
sie gemacht wurden, also nix mehr mit Weitergabe.

Außerdem herrscht jetzt wieder für die privaten Sender Kostenpflicht pro 
Gerät im Gegensatz zur GEZ pro Haushalt.

von S. R. (svenska)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> BTW wenn die Industrie schlau ist, wird eine solche Umstellung
> auch mit dem Tausch eines LNB einhergehen müssen.

Das wäre unglaublich dumm von denen. Aus verschiedenen Gründen, die 
Technik ist einer davon.

Dieter W. schrieb:
> Außerdem herrscht jetzt wieder für die privaten Sender Kostenpflicht pro
> Gerät

Im Gegensatz zur GEZ ist dir aber freigestellt, ob du für den billig 
produzierten/eingekauften Müll auch noch bezahlen willst oder nicht. 
Interessant wäre es, wenn die Privatsender sich im Gegenzug ein Stück 
weit von der Werbeindustrie lossagen und die Qualität verbessern würden 
- aber da sehe ich nix von.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael O. schrieb:
> In Hamburg läuft ARD, ZDF und der NDR noch bis Ende April. So als
> Vorgeschmack für die T2 Zeiten ohne CAM Modul...

Werden bei T2 auch die öffentlichen verschlüsselt? Ich dachte die halten 
bloss bei den privaten Sendern die Hand auf. Naja, ich hab noch 1,5 
Jahre Zeit bis ich mir darum Gedanken machen muss. Zonenrandgebiet hat 
durchaus Vorteile.

: Bearbeitet durch User
von Frank Norbert Stein *. (franknstein)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Werden bei T2 auch die öffentlichen verschlüsselt?

Nee, dafür zahlste ja (evtl.) deinen Rundfunkbeitrag.

Gruss
Frank

: Bearbeitet durch User
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> M.E. wird da oft an der Spiegelgrösse gespart. Mit einem 80cm-
> Spiegel sollte es zumindest mit Wolken und normalen Regen
> keine Probleme geben.

Es gibt dazu Statistiken, die die Ausfallwahrscheinlichkeit des Signals 
der Spiegelgrösse gegenüberstellen. Mit einem 2m Spiegel wäre man bei 
nahezu 100% Empfang übers Jahr, allerdings kann es sein, das man so 
einen grossen Spiegel evtl. nachführen muss.
Mein 80cm Offsetdings hatte im letzten Jahr etwa 8 Stunden kein Signal 
wg. schwerem Unwetter. Das Dumme daran - wenns Wetter so schlecht ist, 
würde man gerne vor der Glotze sitzen, tja :-P

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Das Dumme daran - wenns Wetter so schlecht ist,
> würde man gerne vor der Glotze sitzen, tja :-P

Da sitzt man am Fenster und guckt Unwetter.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Matthias S. schrieb:
>> Das Dumme daran - wenns Wetter so schlecht ist,
>> würde man gerne vor der Glotze sitzen, tja :-P
>
> Da sitzt man am Fenster und guckt Unwetter.

Sehe ich auch so. Da kann kein TV-Program mithalten!

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:

> Da sitzt man am Fenster und guckt Unwetter.

Ist Unwetter eigentlich das Gegenteil von Wetter?

von IncreasingVoltage .. (increasingvoltage)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sagte damals schon Da Vinci:

"Sieht der Bauer im Sommer noch Schnee, hat er wohl kein DVBT"

Jaa, eigentlich fehlt ne "2" nach DVBT, aber der Spruch ist eh nur 
geklaut, also nicht meine Schuld.

von Bernd H. (geeky)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Wobei aber DVB-S immer noch uneingeschränkt weiterläuft.

Ich würde wetten, dass zumindest die großen Privatsender sich ab 2022 
von SD und freier Ausstrahlung verabschieden werden.
Dann läuft die Verpflichtung aus:
http://www.bundeskartellamt.de/SharedDocs/Entscheidung/DE/Fallberichte/Kartellverbot/2012/B7-22-07.pdf?__blob=publicationFile&v=2 
(siehe Seite 3)

Die öffentlich-rechtlichen könnten das auch als Gelegenheit nutzen dann 
komplett auf H264/MPEG4 bzw. DVB-S2 zu setzen.

Freiwerdende Bandbreite durch wegfallende MPEG2-Kanäle wird dann 
vermutlich von Ultra-HD-Kanälen belegt (wofür bestimmt bei den Privaten 
ein Aufpreis gegenüber HD+ fällig wird)

(Ich bin allerdings HD+ schon nicht mitgegangen und hab den SAT-Receiver 
mittlerweile schon länger gar nicht mehr angeklemmt)

von Old P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Old P. schrieb:
>
>> bisher fällte eher der Satempfang aus (Wolken, Regen...)
>
> M.E. wird da oft an der Spiegelgrösse gespart. Mit einem 80cm-
> Spiegel sollte es zumindest mit Wolken und normalen Regen
> keine Probleme geben. Bei starken Schneefall siehts anders aus.

Ich habe 90cm Spiegel, oben am Dach, absolut freie Sicht, mit 
brauchbarem Messgerät (WS-6908) so gut wie möglich eingemessen, nur ca. 
8m Kabel zum Empfänger. Dennoch: bei Unwetter ist Essig.

Und Nein, DVB-T2 bei den öffentlichen ist nicht verschlüsselt.
Die privaten Prollsender baucht kein Mensch! Wer doch, "zahlen bitte!"

Old-Papa

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd H. schrieb:

> Ultra-HD-Kanälen

Was kommt eigentlich nach Ultra?
Vaultra, Weltra, Ixtra, Ypstra und Zetra?

von U. B. (pasewalker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da sitzt man am Fenster und guckt Unwetter.

Oder so etwas:
https://i.ytimg.com/vi/J6FBnx3BRws/hqdefault.jpg

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:

> Ich habe 90cm Spiegel, oben am Dach, absolut freie Sicht, mit
> brauchbarem Messgerät (WS-6908) so gut wie möglich eingemessen, nur ca.
> 8m Kabel zum Empfänger. Dennoch: bei Unwetter ist Essig.

Eigentlich müssten 90cm in D mehr als ausreichend sein. Vielleicht
hast Du irgendwelche heimlichen "dB-Fresser", z.B. das Kabel, die
man messtechnisch nur schwer erfassen kann. Was sagen denn Deine
Nachbarn über den Empfang per Spiegel bei Unwettern?

von Georg A. (georga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann auch sein, dass der LNB mit seinem LO ein paar MHz daneben liegt. 
Die Offsetkorrektur (Carrier-Recovery/De-Rotator) funktioniert umso 
schlechter, je schlechter das Signal ist. Die Tuner hätten die Werte an 
sich auch auslesbar, leider werden sie eher selten angezeigt.

Bei mir gibts mit 80er nur ganz selten Ausfall. Dabei muss das Unwetter 
aber nicht mal direkt vorort sein. Ab und zu reicht schon eine dicke 
Hagelwolke in 15km Entfernung genau vor dem Satelliten. Dann ist es auf 
einmal 5min dunkel und man wundert sich...

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:
> Dabei muss das Unwetter
> aber nicht mal direkt vorort sein.

Das ist hier ganz genau so. Wenn das Unwetter über dem Haus ist, ist der 
Empfang meist schon wieder gut.

Old P. schrieb:
> Dennoch: bei Unwetter ist Essig.

Mit einem 80er Spiegel sollte dein Receiver eigentlich immer mindestens 
90%-95% Signalstärke und 70-80% Qualität anzeigen (bei ruhiger 
Wetterlage). Alles darunter deutet auf einen Fehler hin.

von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin leider bei Ebay auf einen Betrüger hereingefallen, so dass es 
erstmal nix wird mit meinem neuen Panasonic-Smart-TV. :-( ... aber das 
ist eine andere Geschichte.

Zur Überbrückung habe ich mir spontan einen gebrauchten Amazon 
Fire-Stick (alte Version) für 25,- besorgt. Da ich 50 MBit-Internet 
habe, klappt das mit den ÖR-Sendern und sogar (für Frau und Tochter) mit 
Pro7 (GNTM) besser als zunächst vermutet. Vlt. bleibe ich sogar erstmal 
ne Weile dabei ...

Nervig ist nur das Gefummel mit 2 Fernbedienungen und der rel. lange Weg 
durch diverse Menüs, bevor es denn jeweils losgeht. Aber an Bild- und 
Tonqualität gibts nix zu meckern.

Der Stick kann 5GHz-WLAN, so dass ich auch in Berlin-Mitte keinen Stress 
mit der Bandbreite habe, 2.4GHz ist bei geschätzten 50 WLANs in der 
Umgebung quasi unbenutzbar.

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.