Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Referenzspannungserzeugung mit OP1177


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von OP_Beschaltender (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich benötige eigentlich nur eine Bestätigung das ich nichts übersehe.
Ich möchte mit dem OP1177 eine Referenzspannung von 2.5V erzeugen, 
welche vom ADS1256 benötigt wird. Nun lege ich an den nicht 
invertierenden Eingang des OPs 2.5V, welche ich aus einer 5V Quelle via 
Spannungsteiler erzeuge. Da nun die gesamte Schaltung in einer möglichst 
energieeffizienten steckt, bietet es sich offenbar an, die Widerstände 
des Spannungsteilers möglichst groß zu wählen, damit die statische 
Verlustleistung möglichst gering wird.

Übersehe ich etwas oder kann ich prinzipiell die Widerstände beliebig 
hoch wählen?

Grafik:
5V
|
|
R
|
|
o --- OP+
|
|
R
|
|
_

Besten Dank :)

von Possetitjel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OP_Beschaltender schrieb:

> Übersehe ich etwas oder kann ich prinzipiell die
> Widerstände beliebig hoch wählen?

Sender Jerewan: "Im Prinzip ja, aber... "

Du uebersiehst, dass
 - der Eingangsstrom des OPV einen Fehler verursacht,
 - hohe Widerstaende mehr Spannungsrauschen verursachen,
 - hohe Widerstaende anfaelliger gegen Kriechstroeme
   (Verschmutzung) sind,
 - hochohmig beschaltete Eingaenge anfaelliger gegen
   (kapazitive) Einstreuungen sind.

von olaf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Übersehe ich etwas oder kann ich prinzipiell die Widerstände beliebig
> hoch wählen?

400uA fuer den OP? Ich denke das soll Lowpower werden. Ein MAX6008 kann 
das mit 1uA. Ausserdem wuerde ich einen Spannungsteiler nicht als 
Referenz bezeichnen.

Olaf

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OP_Beschaltender schrieb:
> Übersehe ich etwas

Eine Referenzspannung für einen 24 bit A/D ist sicherlich etwas anderes 
als eine heruntergeteilte +/-5% Versorgungsspannung, es sei denn man 
will ratiometrisch zu eben dieser Versorgungsspannung messen.
Selbst dann ruiniert man sich die 24 bit wenn man mehr als 250nV 
Abweichung hat.

von Anja (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

womöglich auch noch mit Kohleschichtwiderständen mit 600 ppm/Grad 
Temperaturdrift.

Gruß Anja

von OP_Beschaltender (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
olaf schrieb:
> 400uA fuer den OP? Ich denke das soll Lowpower werden. Ein MAX6008 kann
> das mit 1uA. Ausserdem wuerde ich einen Spannungsteiler nicht als
> Referenz bezeichnen.

Moin, danke für den Hinweis. Den OP hatte ich bis dato noch nicht 
angepasst, der stammt aus einem (nicht von mir) erstellten Design.


Vielen Dank an alle!

von Anja (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OP_Beschaltender schrieb:
> Ich denke das soll Lowpower werden

ich würde mir bei 24 Bit eher Sorgen ums Rauschen machen.
Da ist Lowpower eher kontraproduktiv.

Gruß Anja

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.