Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 24FC1025 Lesevorgang endet in endloser Schleife


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Anonym (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

seit gestern versuche ich den 24FC1025 in Gang zu kriegen, jedoch hängt 
der Mikrocontroller (ATmega8) in der i2c_write()-Routine der Fleurys 
Bibliothek.

Da am Bus weitere Teilnehmer hängen und diese auch funktionieren, 
schließe ich den Hardware-Teil weitestgehend aus.

Der Code wurde bereits mehrfach vereinfacht um den Fehler auszuschließen 
und jetzt in dem Stadium:
1
i2c_start_wait(TWI_ADDR_EXT_EEPROM+I2C_WRITE);
2
3
if(i2c_write(EXT_EEPROM_ADDR_HIGHBYTE))
4
{
5
   event_error();
6
   i2c_stop();
7
}
8
9
i2c_write(EXT_EEPROM_ADDR_LOWBYTE);
10
i2c_rep_start(TWI_ADDR_EXT_EEPROM+I2C_READ);
11
uint8_t var = i2c_readNak();
12
i2c_stop();

Nach dem start_wait(...) kommt auch ein Acknowledge rein. Somit ist die 
Adresse schon mal richtig. Jedoch nichts mehr im i2c_write(...) - wo es 
sich in der
1
// wait until transmission completed
2
while(!(TWCR & (1<<TWINT)));

aufhängt. Zusammenfassend ist die Vorgehensweise also die, dass ich im 
WRITE-Modus den EEPROM-Adresszeiger angebe (16 Bit), dann über Neustart 
im READ-Modus ein Byte anfordere (mit Nak()) und die Verbindung per 
i2c_stop() beende.

Wo ist also mein Fehler? Ich sehe wahrscheinlich den Wald vor lauter 
Bäumen nicht mehr...

Danke im Voraus.

P.S.: TWI-Frequenz bereits von 100 bis 400 kHz ausprobiert.

von Joe F. (easylife)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anonym schrieb:
> TWI-Frequenz bereits von 100 bis 400 kHz ausprobiert.

Hast du die Frequenz auch mit dem Oszilloskop überprüft?
Es gab hier schon sehr häufig den Fall, dass die Frequenz nicht stimmt, 
da ein Define für die Prozessorgeschwindigkeit im Library Code gefehlt 
hat.

: Bearbeitet durch User
von Anonym (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, mit der Frequenz ist alles in Ordnung, würde mit einem Oszilloskop 
gecheckt.

Hat jemand 'ne Idee?

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anonym schrieb:
> Der Code wurde bereits mehrfach vereinfacht um den Fehler auszuschließen
> und jetzt in dem Stadium:...
Und genau der Code verursacht Probleme?
Oder hast du da einen etwas vollständigeren Dreizeiler?

> - wo es sich in der // wait until transmission completed
> while(!(TWCR & (1<<TWINT)));
> aufhängt.
Und was sagt das Oszi an dieser Stelle?
(Glücklich der, der ein digitales hat... ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.