Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Levelshifter 5V -> 3V3


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Gerade (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

im Anhang meine Schaltung, hierzu eine Frage:
(Nutze einen AVR Atmega328p)

Ich will einen Level Shifter von Maxim nutzen und dahinter zwei Slaves.

Nun hat der Levelshifter aber nicht ausreichend Pins um alle SPI Pins 
für zwei Slaves zu shiften.

Nun dachte ich mir, ich könnte ja auch den MISO, sowie den DRDY Pin 
direkt mit dem MCU verbinden, da der MCU die 3V3 als high erkennt.

DRDY würde ich hierfür mit einem PullUp auf 3V3 ziehen. Das sollte auf 
jeden Fall funktionieren.

Wie ist es aber bei dem MISO Pin? (Ich habe an dem MISO Pin keine 
weiteren 5V Teilnehmer.) Hält der AVR den MISO Pin auf high und der 
Slave muss nur noch runter ziehen oder macht das alles der Slave mit 
3V3?

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du betreibst den ATMEGA mit 5V? (VCC > VL)
Warum nimmst du dann für das Levelshifting von 5V auf 3.3V keine 
Spannungsteiler und verwendest den MAX nur für den Weg zurück von 3.3V 
nach 5V? Wie schnell soll die Kommunikation denn sein?

Gerade schrieb:
> Nun dachte ich mir, ich könnte ja auch den MISO, sowie den DRDY Pin
> direkt mit dem MCU verbinden, da der MCU die 3V3 als high erkennt.

Ich habe mir die Spec vom Mega nicht angeschaut, möglicherweise geht 
das. Reine CMOS-Eingänge haben aber üblicherweise VHmin=0.7*VCC, das 
wären hier 3.5V. Du verlierst aber auf jeden Fall Störabstand.

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme dazu klassische CMOS:
5V->3,3V: 74HC4050
3,3V->5V: 74HCT125

von WaMin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und warum nimmst du nicht einen zweiten?
Einer fuer die Ausgaenge vom Atmega zu
den Maxims. Und ein anderer fuer die
Eingaenge von den Maxims zum Atmega
(dann natuerlich von 3.3 V auf 5 V).

WaMin

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was spricht dagegen, den AVR auch mit 3,3V zu betreiben?

Gerade schrieb:
> Hält der AVR den MISO Pin auf high
MISO ist einfach nur ein Eingang. Den zieht keiner irgendwo hin. Nur der 
jeweilige Slave bestimmt den Pegel.

> und der Slave muss nur noch runter ziehen
Wir sind doch nicht beim I2C... ;-)

von Ich A. (alopecosa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehm dazu ja einen TI TXS0108 ...

von Gerade (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WaMin schrieb:
> Und warum nimmst du nicht einen zweiten?

Weil die Dinger nicht kostenlos sind und platz brauchen. :)

Lothar M. schrieb:
> Was spricht dagegen, den AVR auch mit 3,3V zu betreiben?

Könnte ich nat. machen, nur nicht mehr mit 16MHz. Ich würde aber gerne 
versuchen, dass Problem anders zu lösen.

Lothar M. schrieb:
> MISO ist einfach nur ein Eingang. Den zieht keiner irgendwo hin. Nur der
> jeweilige Slave bestimmt den Pegel.

Das würde heißen, ich könnte die Schaltung oben genau so nutzen. Der AVR 
erkennt die 3V3 als high und ich bin glücklich. Oder missversteh ich da 
was? :) (Klingt zu einfach)

von Jörg Bernau (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ist der Atmega328p gesetzt?
Stm32 für gleiches Geld und gleicher Bauform???
Programmierung über bootloader mit Seriellem Dnogle...

Jörg

von DraconiX (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade schrieb:
> Der AVR erkennt die 3V3 als high und ich bin glücklich. Oder missversteh
> ich da was? :) (Klingt zu einfach)

Zu 99% ja :-)

Jörg Bernau schrieb:
> Ist der Atmega328p gesetzt? Stm32 für gleiches Geld und gleicher
> Bauform???
> Programmierung über bootloader mit Seriellem Dnogle...
>
> Jörg

Die zwei / drei Wochen Einarbeitung nicht vergessen. Sowie auch die 
Software auf STM umschreiben...

von Jörg Bernau (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DraconiX schrieb:
> Die zwei / drei Wochen Einarbeitung nicht vergessen. Sowie auch die
> Software auf STM umschreiben...

Stimmt. Alerdings werden die ARMs immer billiger und sin i.d.R. 
Leistungsfähiger für das gleiche Geld. Ich sehe es als eine Frage der 
Zeit, also eine Einarbeitung könnte sich gennerell lohnen???

Jörg

von DraconiX (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Bernau schrieb:
> DraconiX schrieb:
> Die zwei / drei Wochen Einarbeitung nicht vergessen. Sowie auch die
> Software auf STM umschreiben...
>
> Stimmt. Alerdings werden die ARMs immer billiger und sin i.d.R.
> Leistungsfähiger für das gleiche Geld. Ich sehe es als eine Frage der
> Zeit, also eine Einarbeitung könnte sich gennerell lohnen???
>
> Jörg

Ja natürlich, ich vollziehe auch gerade den Umstieg auf ARM. Und 
deswegen weiß ich wie schwer man sich tut :-D das den ARM die Zukunft 
gehört steht außer Frage - leider.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.