Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Rohr mit 1/2" Innengewinde


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Paul W. (solarturtle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche ein kleines Rohr, welches ein 1/2 Zoll Innengewinde besitzt.
Das Suchen fällt schwer, weil ich absolut keinen Plan davon habe was es 
gibt und wie es heißt.

Hintergrund: Ich habe so eine Pumpe in der Art:
http://www.banggood.com/de/12-Inch-Beer-Water-Pump-DC-12V-Brushless-Circulation-Motor-with-2-Connectors-p-1119053.html

Allerdings möchte ich das noch mit einem Magnetschalter verbinden, 
welcher dieselben Anschlüsse hat. Ohne diese Schlauchaufsatzdinger, 
sondern direkt mit einem starren Rohr verbunden. Mit den Schläuchen 
hatte ich versucht, aber die knicken dann ein und es kommt kein Wasser 
mehr durch.

Könnte mich bitte jemand von meiner Unwissenheit befreien und mir sagen 
wie sowas heißt?

Vielen Dank,
Paul

von tg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muffe 1/2", siehe z.B. hier
https://www.google.de/search?q=muffe+1/2&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwieweHcmZLTAhXKKcAKHREJAPUQ_AUIBygC&biw=1597&bih=879#spf=1

Gibt es in jedem Baumarkt, zum Abdichten Teflonband oder Hanf dazu, 
findest du in der gleichen Abteilung.

von anonym20 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nennt sich Doppelmuffe

von Cyborg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul W. schrieb:
> Schlauchaufsatzdinger

Tüllen.

Was du brauchst ist, wie schon geschrieben wurde, ein Doppelmuffe,
z.B. aus dem Gartenbereich in Meesing. Im Sanitärbereich gibts
gewöhnlich verzinkte Stahlteile und die können rosten.
Man kann auch Hanf zum abdichten nehmen, nur so einen ganzer Zopf
wirst du nicht brauchen und liegt dann nur rum. Teflonband ist
schon die richtige Wahl, nur darf man das Gewinde nach dem
Eindichten nicht mehr als ein 1/4 Umdrehung zurückdrehen,
sonst bleibst nämlich nicht dicht.

von Paul W. (solarturtle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyborg schrieb:
> Paul W. schrieb:
>> Schlauchaufsatzdinger
> Tüllen.
Danke ;)

Cyborg schrieb:
> Was du brauchst ist, wie schon geschrieben wurde, ein Doppelmuffe,
anonym20 schrieb:
> nennt sich Doppelmuffe
tg schrieb:
> Muffe 1/2", siehe z.B. hier

Super, genau was ich brauche. Vielen Dank euch!

Viele Grüße

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyborg schrieb:
> Im Sanitärbereich gibts
> gewöhnlich verzinkte Stahlteile und die können rosten.

Im Sanitärbereich gibts natürlich auch Fittings aus Rotguss. Die sind 
eigentlich auch der Standard, die aus verzinktem Guss werden nur noch 
benutzt wenn man die Verrohrung aus verzinktem Guss macht was heute 
(zumindest im Hausbereich) unüblich ist.

Zum Abdichten hier wirklich besser Teflonband verwenden. Wenn ich 
richtig sehe ist das Aussengewinde an der Pumpe aus Kunststoff und bei 
Hanf braucht man ein ordentliches Drehmoment zum einschrauben. Da ist 
ganz schnell das Gewinde abgerissen.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der Auswahl des Materials solltest Du auch unbedingt den 
Einsatzzweck berücksichtigen:

1. Wasser ohne besondere Hygieneanforderungen
2. Trinkwasser
3. Getränke mit erhöhter Verkeimungsgefahr (Bier, Saft, Limonade)
4. Milchprodukte

Bei 3. und 4. muss man schon peinlichst genau darauf achten, dass sich 
an solchen Stoßstellen keine Hohlräume bilden können, die nicht 
ordentlich durchspült werden, z.B. auch an Tüllen.

Für den Transport von Lebensmitteln gibt es extra den Begriff 
"Milchgewinde", z.B.:
https://www.landefeld.de/katalog/de/milchgewindeverschraubungen-din-11851/%7B97996AFB-F0D3-4CC3-A0B3-5BB650E27EC1%7D

https://de.wikipedia.org/wiki/Rohrverschraubung_f%C3%BCr_Lebensmittel_und_Chemie

Es wäre folglich ausgesprochen fahrlässig, hier irgendwelche Tipps zu 
geben, ohne den genauen Einsatzzweck zu kennen.

: Bearbeitet durch User
von Paul W. (solarturtle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:
> Bei der Auswahl des Materials solltest Du auch unbedingt den
> Einsatzzweck berücksichtigen:
> 1. Wasser ohne besondere Hygieneanforderungen

Es ist eigentlich nur für eine Bewässerungsanlage. Kein besonderer 
Wasserdruck, alles total entspannt.
Am liebsten wäre mir das billigste vom billigsten, irgendwas aus 
Plastik. Nur online übersteigen die Versandkosten alles. Ich werd mal 
bei Hornbach im Laden schauen ob es da sowas gibt. Jetzt weiss ich ja 
wie es heißt :-)

Viele Grüße

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul W. schrieb:
> Am liebsten wäre mir das billigste vom billigsten, irgendwas aus
> Plastik.

Das wäre die Gießkanne. Die ist meistens sogar aus Plastik. Da würdest 
du sogar die Pumpe und den Strom sparen.

SCNR

von Torsten S. (torstensc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorsicht, die Kunststoffgewinde sind ein G1/2 Zoll, also ein paralleles 
Witworth Gewinde. Wasserleitungen sind in der Regel R1/2 Zoll, also 
kegelig. Parallele Gewinde sind normalerweise nicht metallisch dichtend, 
sondern mit O-Ring. Kann mit Teflonband dicht werden, muss aber nicht. 
Vorsicht beim Anziehen. Kurz nach dicht kommt ab.

Torsten

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten S. schrieb:
> Vorsicht, die Kunststoffgewinde sind ein G1/2 Zoll, also ein paralleles
> Witworth Gewinde. Wasserleitungen sind in der Regel R1/2 Zoll, also
> kegelig.

Das vermute ich auch

Torsten S. schrieb:
> Kann mit Teflonband dicht werden, muss aber nicht.

Ich habe sowas in 3/4" an meinem 1000l Wasserfass. Wird mit Teflon 
dicht, wenn man sich nicht blöd anstellt. Wie das das aber mit den 
Vibrationen der Pumpe verhält dazu geb ich kein Prognose ab.
Wenn man sich das Gewinde in dem Link anschaut, dann kann man weder am 
Gewindeende (zur Pumpe hin) eine Flachdichtung anbringen, noch sieht die 
vordere Gewindefläche so aus, daß sie mit einer Flachdichtung problemlos 
dicht wird.
Ausserdem bräuchte man dann ein passendes Fitting mit korrekter 
Gewindetiefe und einer Fläche für eine Flachdichtung.

Torsten S. schrieb:
> Vorsicht beim Anziehen. Kurz nach dicht kommt ab.

Wie ich oben schon gesagt habe, deshalb verbietet sich hier meiner 
Meinung nach Hanf mit neo-Fermit.

von Paul W. (solarturtle)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab die Doppelmuffen bekommen, passt alles super zusammen :-)
Und mit den Gewinden gibts auch kein Problem. Werd es dann noch dicht 
machen, wenn ich es richtig zusammenbaue.

Vielen lieben Dank für eure super Hilfe!
Paul

von Alexander S. (alex998)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul W. schrieb:
> Hab die Doppelmuffen bekommen, passt alles super zusammen :-)

Ach du Sch...e, ist ja ein ganz schön Klopper geworden ;-). Das nächste 
Mal nimmste lieber PP-Fittinge, die sind auch gleich flachdichtend.
http://www.rst-versand.de/PP-Fittings

von Paul W. (solarturtle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander S. schrieb:
> Das nächste
> Mal nimmste lieber PP-Fittinge, die sind auch gleich flachdichtend.
> http://www.rst-versand.de/PP-Fittings

Ahh, das sagst du jetzt. Die wären natürlich noch etwas schöner, weil 
der Materialmix dann nicht so ist.
Aber so passts auch sehr gut :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.