Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik X.21 DCE Schnittstelle


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von R.Berleth (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

ich bin dabei mich ein wenig mit Cisco Routern zu beschäftigen. Dazu 
möchte ich gerne vorhandene Serielle Interfaces nutzen. Das ist 
eigentlich kein Problem, wenn man ein DCE und ein DTE Kabel verwenden 
kann. Mir stehen nur DTE Kabel zur Verfügung und ich bin nicht bereit 
die horrenden Preise für DCE Kabel zu zahlen.

Nachdem ich mich ein wenig mit den Kabeln beschäftigt habe, habe ich nun 
auch herausgefunden was man an ihnen Modifizieren müsste um aus einem 
DTE ein DCE Kabel zu machen. Allerdings wird dabei das Kabel arg 
beschädigt und ich suche derweil noch nach einer eleganteren Lösung.

Ich habe jetzt bei meiner Suche ein sogenanntes Modem Elimination Modem 
gefunden... Welches es ermöglicht eben genau zwei DTE Router miteinander 
sprechen zu lassen. Natürlich wird dieses nicht mehr hergestellt und 
kostet nun sagen wir außerhalb meiner Reichweite.

Nach weiteren Überlegungen bin ich zu folgenden Schlüssen gekommen.

1. Ich benötige eine Box mit 2x DB15 weiblich.
2. In der Box müssen die Transmit/Receive/Indication/Control paare 
gedreht werden
3. Die Box muss das Timing generieren.

x. Da es nur für Labor/Kurzstrecke ist <2m betrachte ich die Schirmung 
erst einmal nicht.

Warum wende ich mich an euch, wegen Punkt drei.
Ich habe derzeit keine Idee wie oder womit eine stabile evtl regelbare 
Clock bauen kann, und ob dieses sich rentiert. Ich hoffe das ich hier 
jemanden finde, der mir dazu etwas sagen kann.

In diesem Sinne
Danke für Antworten :)

von R. M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da du mit dem Takt gleichzeitig beide DTE synchron versorgst, braucht 
der nicht genau zu sein. Mit der Taktfrequenz beeinflusst du natürlich 
die Übertragungsgeschwindigkeit.
Einfacher RC-Oszillator mit 74HC14 genügt, der hat auch genug Inverter 
(du brauchst ja beide Polaritäten).
mfG

von R.Berleth (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay

RC Oscillator zum erzeugen der Clock (Hier muss ich mir noch ansehen in 
welchem Frequenzbereich und welche Bauart)

74HC14 zum invertieren des Signals Mal x

angenommen ich würde mehrere dieser Schaltungen nutzen wollen, sollte 
ich die Signale doch bestimmt noch mit einem Optokoppler entkoppeln, 
zumindest spukt mir das so im Geiste rum grade.

Gruß

und Danke

von R. M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R.Berleth schrieb:
>
> angenommen ich würde mehrere dieser Schaltungen nutzen wollen, sollte
> ich die Signale doch bestimmt noch mit einem Optokoppler entkoppeln,
> zumindest spukt mir das so im Geiste rum grade.
>

Potentialgetrennt werden muss da Nichts, X21 ist zwar (ähnlich wie 
RS485, auch was die Pegel angeht) symmetrisch, hat aber einen Erdbezug. 
Daher gibt es auf der Schnittstelle auch ein SG (Signal Ground), die du 
auch mitführen solltest und den Taktgenerator ebenfalls daran anhängen.

Oszillator mit einem 74hc14-Inverter geht am einfachsten, ein 
Kondensator vom Eingang nach Masse, ein Widerstand (einige Kiloohm) vom 
Ausgang zum Eingang. Die restlichen 5 Inverter lassen sich dann prima 
zum entkoppeln/invertieren nutzen.

Gebräuchliche Taktfrequenzen auf der X-21 waren (zummindest in Europa) 
64, 128, 256, 512, oder 2048 kHz, (oder wenn es langsamer sein sollte, 
auch die gängigen V-24-Baudraten) die dann die entsprechende Bitrate auf 
der X-21 ergaben.
mfG

von (º°)·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.· (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mit damals ein "Null"-Modem gebastelt.

Allerdings fuer die RS232-Kabel.

Ein NE555, versorgt aus den Statussignalen erzeugte den Clock,
der bei etwas ueber 500 kHz lag.
Das hat soweit auch zufriedenstellend funktioniert.

Aber, manche Konfiguration wird ohne DCE-Kabel nicht moeglich sein,
z.B. wenn Mann sich selber einen Frame-Relay-Switch konfigurieren will.
Der Router "sieht" ja was fuer ein Kabel angeschlossen ist.
Und mit dem "falschen" Kabel straeubt er sich dann.

Aber ansonsten bist Du schon auf dem richtigen Weg...

Viel Erfolg


Wenn ich das Dingens finde, kann ich es ja mal aufmachen und
ein Foto machen.

von (º°)·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.· (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein:

> 74HC14

geht natuerlich nicht.

Dem fehlt es an genuegend Spannung.
Ansonsten waere ich ja auch nicht auf den NE555 verfallen...

von R. M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(º°)·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.· schrieb im Beitrag 
#4972159:
> Ein:
>
>> 74HC14
>
> geht natuerlich nicht.
>
> Dem fehlt es an genuegend Spannung.
> Ansonsten waere ich ja auch nicht auf den NE555 verfallen...

Hier geht es ja auch nicht um RS232, sondern um X.21.
Die hat annähernd TTL-Pegel.
mfG

von Rolf B. (r_berleth)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry bin erst jetzt dazu gekommen wieder rein zu schneien.

Also erst mal danke für die vielen Infos.

In der Tat möchte ich gern Back 2 Back Verbindungen aufbauen allerdings 
als Point2Point Links zwischen zwei Routern.

Den NE555 ist mir auch schon so durch die Birne geflossen, aber ich bin 
da noch nicht ganz überzeugt ich muss erst mal tief in meinen Windungen 
graben um meine etechnik wieder auszumotten uff

Mit dem Frame-Relay-Switch sollte es an und für sich auch keine Probleme 
geben da es durchaus sein kann das alle ankommende Leitungen DTE sind 
wegen den Carrier CPE'S. Muss man aber auch in die Trickkiste greifen 
soweit ich weis ich selbst hab es zum glück nicht konfigurieren müssen.

Foto wäre Natürlich sehr nice

Das man nichts entkoppeln muss ist schon mal schön erspart einen doch 
einiges an arbeit.

von der Frequenz dachte ich an einstellbar 510/1024/2048 ich bin mir 
nicht sicher ob 2048 läuft da ist x.21 immer etwas eigen.

Wie es der zufall will hab ich mir in der Bucht günstig ein Modem 
eliminator geschossen. mal sehen was die da drin so treiben ^^

Vielen Dank und Frohe Ostern

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.