Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Kondensator Experiment


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Martin L. (Firma: Ausbildung) (elektropraktiker2015)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Für die Schule mache ich einen
Abschluss Vortrag über Hochleistungs
Kondensatoren.
Ist es möglich wenn man einen
Kondensator oder In Serie verbunden
Einen Funken , Wärme erzeugen könnte
Um eine Zündschnur von einer Silvester Tisch Bombe
Starten lassen kann.
Zu den Kondensatoren:
5600 uF
450 Volt

Oder kleinere Kondensatoren
100 bis 200 Volt
Und weniger uF

Das Ganze wird oder sollte
Per Kurbel bis 100 Volt gekurbelt werden.

Könnte man sowas erstellen????

: Verschoben durch Moderator
von Md M. (Firma: Potilatormanufaktur) (mdma)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Martin L. schrieb:
> Das Ganze wird oder sollte
> Per Kurbel bis 100 Volt gekurbelt werden.

Dein zweiter Post in diesem Forum und wahrscheinlich jetzt schon eine 
Legende :)

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Name Lühti auf einen Schweizer hindeutet sei dir für dieses 
"Deutsch" verziehen...

Ansonsten muss ich ganz stark an dem "Abschluss" in "einen Abschluss 
Vortrag" zweifeln.
Soll das das sein, was man an einer Waldorf-Schule mit Schwerpunkt 
Montessouri-Buchstaben-Tanzen heutzutage als Deutsch bezeichnet?

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Wo hast du Kondensatoren mit 5600mikroFarad bei 450V Spannungsfestigkeit 
her, die würden mich auch interessieren?

https://www.reichelt.de/Becher-Elkos/2/index.html?ACTION=2&LA=2&GROUPID=3146;SID=95V8tBIawQATcAABCh7So012148125cba7b6e33707405eb9167f7

Mehr als 680uF bei 450V vermag Reichelt nicht zu liefern.

von TDX (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest natürlich auch einen Elko mit 10uF/16V auf 100V aufladen, 
das spart die Silvester-Tischbombe.
Aber machs lieber nicht!

von Patrick J. (ho-bit-hun-ter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Um ungefährlicher zu bleiben, reicht ein einfaches Falschpolen für 
Licht-, Ton- und Geruchseffekte.

Und Ja, macht's besser nicht ;)

(wunder mich eh, daß bei >400V und µF im mF-Bereich noch Keiner von Mord 
und Totschlag, oder zumindest eine Fingersicherheit angesprochen hat)

von Marc .K. (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Oh man..5 Anworten und alles wieder  nur Luftpumpen...ihr seit wahre 
Helden...
klar geht da.
z.B. einfach zwei Litzen in Schwarzpulver.
Das das Schwarzpulver Leitfähig ist, ist das eine recht einfache Nummer.
E muss natürlich gepresst sein, aber bei 200V vermute ich geht es auch 
problemlos mit losem Pulver..evtl reicht auch schon eine deutlich 
niedrigere Spannung.
Ich persönlich halte aber von so eine Zündung nicht viel, sonder würde 
uch einen Glühdraht setzen, um da Sicherheit einer Fehlauslösung durch 
statische Ladung zu eliminieren.
Das andere würde ich also niemals mit etwas anderen als winzigen 
Knallern versuchen wollen, die man noch problemlos in der Hand halten 
könnte..alles andere wäre mir erheblich zu gefährlich

von Marc .K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alternativ Elko und Magnesiumband.
lso einfach eine alte Blitzbirne zerlegen, da ist Magnesiumwolle drin

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Marc .K. schrieb:
> Oh man..5 Anworten und alles wieder  nur Luftpumpen...ihr seit
> wahre
> Helden...

Ich für meinen Teil halte es einfach für nicht sicher/sinnvoll, einem 
offensichtlich unkundigen Schüler Ratschläge und Tips zu derart 
gefährlichen (560uF bei 450V + Schwarzpulver/Feuerwerkskörper) Dingen 
und Vorhaben zu geben.

Safety first. Wehret den Anfängen. ;-)

von Zeno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> Wo hast du Kondensatoren mit 5600mikroFarad bei 450V Spannungsfestigkeit
> her, die würden mich auch interessieren?
>
> 
https://www.reichelt.de/Becher-Elkos/2/index.html?ACTION=2&LA=2&GROUPID=3146;SID=95V8tBIawQATcAABCh7So012148125cba7b6e33707405eb9167f7
>
> Mehr als 680uF bei 450V vermag Reichelt nicht zu liefern.

8x die von Reichelt parallel!

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick J. schrieb:
> Um ungefährlicher zu bleiben, reicht ein einfaches Falschpolen für
> Licht-, Ton- und Geruchseffekte.
>
> Und Ja, macht's besser nicht ;)

Wieso nicht?


Das haben wir in der Lehre gemacht, so mit 50 Kleinelkos axial
verschwurbelt und dann an Laborstrippen im 4. Stock aus dem Fenster
hängen lassen...

48 Volt Netzteil mit 25 Ampere drauf und bei geschlossenem Fenster
zünden...

Ergibt einen Haufen Lametta und viel weissblauen Rauch samt einer
Salve...

Ich finde es empfehlenswert...

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und ein unverwechselbarer Geruch :-)

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim S. schrieb:
> und ein unverwechselbarer Geruch :-)

Elektrolytisch und süßlich mit einem Hauch Aluminium im Abgang...

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe Hunderte (Frolyt) erledigt :-)

von H-G S. (haenschen)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das Kondensator Dings kann dich töten!

Nimm lieber einen Draht der gut glüht bei einem bestimmten Stromfluss 
und wenig Spannung und wickel den um die Zündschnur.

von Marc .K. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
"Ich für meinen Teil halte es einfach für nicht sicher/sinnvoll, 
...derart
gefährlichen (560uF bei 450V + Schwarzpulver/Feuerwerkskörper) Dingen
und Vorhaben zu geben."


Wieso nicht?
Bist Du der große Papa?
Soll er lieber selber die Fehler machen oder ist es besser tipps zu 
geben und auf Gefahren hinzuweisen?

Einfach nur zu sagen..ich sag nichts..find das mal selber raus ist 
einfach nur dumm und allgemein üblich für diese Forum.

Wenn Du mal Kinder hast sagst Du dann auch nichts!?
Und bist danach geschickt wenn er sich die Hand weggesprengt hat?!

Ganz schlechte Herangehensweise und völlig weltfremd

von Professor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein gängiges Experiment in der Physikvorlesung:

Ein Kondensator im einstelligen µF Bereich mit einer Spannungsfestigkeit 
von 5 oder 10kV. Von dem einen Anschluß wird ein dünner Draht (0,1 oder 
0,2mm) gespannt, so 10cm lang. Dann wird der Kondensator aufgeladen 
passend zu seiner Spannungsfestigkeit. Zum Schluß wird er mit einem 
Kurzschlußbügel über den Draht kurzgeschlossen. Dabei erhitzt sich 
dieser so stark daß das Metall mit ein lauten Knall verdampft.

Das hat 2 Effekte: die Studenten wachen auf und es ist ein 
eindrucksvoller Einstieg in das Kapitel "Energie in einem Kondensator". 
Die Formeln selbst wecken sonst keinen auf.

Wenn man das automatisieren will, kann man statt Kurzschlußbügel auch 
eine passende Funkenstrecke als Schalter nehmen.

von Bummsfallera (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch viel lustiger ist sowas:
https://www.youtube.com/watch?v=hYd4fUxlCL0

Ist sicher ein gutes Experiment für den Vortrag.

Martin L. schrieb:
> 5600 uF
> 450 Volt

Interessante Werte. Kannst du bitte mal ein Datenblatt anhängen.

von Marc .K. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von MiWi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> Wo hast du Kondensatoren mit 5600mikroFarad bei 450V Spannungsfestigkeit
> her, die würden mich auch interessieren?
>
> 
https://www.reichelt.de/Becher-Elkos/2/index.html?ACTION=2&LA=2&GROUPID=3146;SID=95V8tBIawQATcAABCh7So012148125cba7b6e33707405eb9167f7
>
> Mehr als 680uF bei 450V vermag Reichelt nicht zu liefern.

suche bei Schukat nach GMB18000/400 und Du wirst fündig. Ob Du es Dir 
leisten willst ist eine andere Frage.

Farnell hat sowas auch im Fundus, es ist nur eine Geldfrage..

Sowas auf 100V zu kurbeln paßt schon, der Lehrer sollte aber einen guten 
Erste Hilfe Kurs vor nicht allzulanger Zeit gemacht haben.

BTDT, allerdings mit 12.000u auf 600V, das knallt im Fehlerfall schon 
recht anständig, der magische Rauch der angeschlossenen Halbleiter kommt 
dann so rasant herauß, daß die Gehäuse dann eher die Wirkung einer 
Splittergranate haben... (Schutzbrille ist Plficht)

MiWi

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc .K. schrieb:
> Wieso nicht?
> Bist Du der große Papa?
> Soll er lieber selber die Fehler machen oder ist es besser tipps zu
> geben und auf Gefahren hinzuweisen?

ich kann ihm auch mein ungares Halbwissen auftischen und sagen: "Pass 
auf, kann aua tun!"
und wenn er sich was tut kommt einer und geht mir an den Kragen wegen 
falsch-gefährlicher Hinweise an Sachunkundige.
Grade wo er was von wegen Fernzündung hören will.
Auf CIA und Co. wegen mgl. Bombenbau kann ich gern verzichten.

Jeder Lehrer, z.B. ein Fahrlehrer, muss fachlich ordentlich geschult 
sein um halbwegs Verschulden abweisen zu können. Kann ich nicht weil ich 
es selber nich weiss.

> Ganz schlechte Herangehensweise und völlig weltfremd

Also mach mich nich an, weil ich aus reiner Vorsicht und besseren 
Wissens über eigenes Halbwissen keinerlei Tips an sachunkundige 
Unbekannte weitergebe.
DANKE!

von H-G S. (haenschen)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ... Elektrotechnik kann recht gefährlich werden!

Das fängt schon an den "harmlosen" Batterien an die im ungünstigsten 
Fall explodieren oder Feuer fangen können.

von Patrick J. (ho-bit-hun-ter)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Das Zeug muß gar nicht selber gefährlich sein - lag vor Jahren im 
Hochsommer in einem Notbeleuchtungs-Schrank und überall gribbelte es - 
logisch drüber nachgedacht, lag ich da auf 60+V und sorgte aktiv dafür, 
daß die Spannung mit jeder Batterie noch höher ging.
Dort war es aber eher Betriebsblindheit (diese kleine Batterie?? pah) 
als Unwissenheit - drüber Nachdenken hilft aber bei Beiden!!

Die hier angedachte Kombination geht eher in die Richtung elektrischer 
Stuhl - selbst, wenn das Auslösen des Feuerwerk abläuft, wie geplant - 
beim Wegräumen von dem Zeug ist der Erste tot - naja, zu einer 
Beerdigung gehört ja auch eine Zusammenkunft, Kaffee und Kuchen - nur 
(dann halt) kein Feuerwerk ;)

MfG

PS: Ist das elektrische zünden von Explosivkörpern hier in -D- 
eigentlich erlaubt? Hörte auch nur, daß Dem nicht so sei und bei den 
großen Feuerwerken 'irgendwas anders ist'.
Wenn Ihr dazu was wisst, gerne mit Link, da 'Hörensagen' schon bekannt 
ist :)

von DAVID B. (bastler-david)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß ist nicht teil dieses Themas hier ABER:
Wenn es ums anzünden von Lunten geht kannst du kleine Widerstände zb 
5-20 ohm (0,25w)nehmen und schaltes sie mit ein mosfet zu einer 12 Volt 
Batterie(und zur Sicherheit noch eine träge Sicherung.
Der widerstand fängt sofort anzuglühen oder gar zu brennen und trennt 
den Stromfluss selber.
das reicht alle mal für eine Zündschnur selbst bei starken wind.
Problem an der Sache ist du brauchst für jede Zündschnur ein eigenen 
widerstand.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin L. schrieb:
> Ist es möglich wenn man einen
> Kondensator oder In Serie verbunden
> Einen Funken , Wärme erzeugen könnte
> Um eine Zündschnur von einer Silvester Tisch Bombe
> Starten lassen kann.

???
wer braucht dazu Kondensatoren?

Ich hatte schon mit 12 Jahren und einer Einzelader aus feiner Litze und 
dem Trafo der el.Eisenbahn den Draht zur Rotglut gebracht und kleine 
Pfennigschwärmerraketen aus leeren Tintenpatronen gestartet.

Den Kondensatorgag musst du nochmal erklären oder frei gesagt, wer nur 
einen Hammer hat für den sieht alles aus wie ein Nagel?

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H-G S. schrieb:
> Das Kondensator Dings kann dich töten!

Frage an Dich:

Du schreibst "Kondensator Dings", hast Du eine Ahnung davon?


Nicht in den Mund nehmen und Hände weg!



H-G S. schrieb:
> Nimm lieber einen Draht der gut glüht bei einem bestimmten Stromfluss
> und wenig Spannung und wickel den um die Zündschnur.

Der TO hat aber anders gefragt!

Marc .K. schrieb:
> .find das mal selber raus ist
> einfach nur dumm und allgemein üblich für diese Forum.

Passt schon! Aber ein Sachkundiger sollte dabei sein bei Experimenten,
dann ist alles nur mehr lehrreich!

Es würde sicher funktionieren, einen geladenen 10.000 µF oder höher
an ein Lämpchen zu schließen, bei dem vorher die Glashülle entfernt
wurde und damit die Zündschnur zum Brennen zu bringen...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.